Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lenz, Jakob Michael Reinhold: Anmerkungen übers Theater, nebst angehängten übersetzten Stück Shakespears. Leipzig, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite



Welt 'nabgucken, aus kindischer Furcht den
Hals zu brechen?

Was heissen die drey Einheiten? hundert
Einheiten will ich euch angeben, die alle im-
mer doch die eine bleiben. Einheit der
Nation, Einheit der Sprache, Einheit der
Religion, Einheit der Sitten -- ja was
wirds denn nun? Jmmer dasselbe, immer
und ewig dasselbe. Der Dichter und das
Publikum müssen die eine Einheit fühlen
aber nicht klassifiziren. Gott ist nur Eins
in allen seinen Werken, und der Dichter
muß es auch seyn, wie groß oder klein sein
Wirkungskreiß auch immer seyn mag. Aber
fort mit dem Schulmeister, der mit seinem
Stäbchen einem Gott auf die Finger schlägt.

Aristoteles. Die Einheit der Handlung.
Fabula autem est una, non ut aliqui putant,
si circa unum sit.
Er sondert immer die Hand-
lung von der handelnden Hauptperson
ab, die bongre malgre in die gegebene Fa-
bel hineinpassen muß, wie ein Schiffsthau
in ein Nadelöhr. Unten mehr davon, bey
den alten Griechen wars die Handlung, die
sich das Volk zu sehen versammlete. Bey
uns ists die Reihe von Handlungen, die
wie Donnerschläge auf einander folgen, eine
die andere stützen und heben, in ein gros-
ses Ganze zusammenfliessen müssen, das

her-



Welt ’nabgucken, aus kindiſcher Furcht den
Hals zu brechen?

Was heiſſen die drey Einheiten? hundert
Einheiten will ich euch angeben, die alle im-
mer doch die eine bleiben. Einheit der
Nation, Einheit der Sprache, Einheit der
Religion, Einheit der Sitten — ja was
wirds denn nun? Jmmer daſſelbe, immer
und ewig daſſelbe. Der Dichter und das
Publikum muͤſſen die eine Einheit fuͤhlen
aber nicht klaſſifiziren. Gott iſt nur Eins
in allen ſeinen Werken, und der Dichter
muß es auch ſeyn, wie groß oder klein ſein
Wirkungskreiß auch immer ſeyn mag. Aber
fort mit dem Schulmeiſter, der mit ſeinem
Staͤbchen einem Gott auf die Finger ſchlaͤgt.

Ariſtoteles. Die Einheit der Handlung.
Fabula autem eſt una, non ut aliqui putant,
ſi circa unum ſit.
Er ſondert immer die Hand-
lung von der handelnden Hauptperſon
ab, die bongré malgré in die gegebene Fa-
bel hineinpaſſen muß, wie ein Schiffsthau
in ein Nadeloͤhr. Unten mehr davon, bey
den alten Griechen wars die Handlung, die
ſich das Volk zu ſehen verſammlete. Bey
uns iſts die Reihe von Handlungen, die
wie Donnerſchlaͤge auf einander folgen, eine
die andere ſtuͤtzen und heben, in ein groſ-
ſes Ganze zuſammenflieſſen muͤſſen, das

her-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0035" n="29"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
Welt &#x2019;nabgucken, aus kindi&#x017F;cher Furcht den<lb/>
Hals zu brechen?</p><lb/>
        <p>Was hei&#x017F;&#x017F;en die drey Einheiten? hundert<lb/>
Einheiten will ich euch angeben, die alle im-<lb/>
mer doch die <hi rendition="#g">eine</hi> bleiben. Einheit der<lb/>
Nation, Einheit der Sprache, Einheit der<lb/>
Religion, Einheit der Sitten &#x2014; ja was<lb/>
wirds denn nun? Jmmer da&#x017F;&#x017F;elbe, immer<lb/>
und ewig da&#x017F;&#x017F;elbe. Der Dichter und das<lb/>
Publikum mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en die eine Einheit fu&#x0364;hlen<lb/>
aber nicht kla&#x017F;&#x017F;ifiziren. Gott i&#x017F;t nur Eins<lb/>
in allen &#x017F;einen Werken, und der Dichter<lb/>
muß es auch &#x017F;eyn, wie groß oder klein &#x017F;ein<lb/>
Wirkungskreiß auch immer &#x017F;eyn mag. Aber<lb/>
fort mit dem Schulmei&#x017F;ter, der mit &#x017F;einem<lb/>
Sta&#x0364;bchen einem Gott auf die Finger &#x017F;chla&#x0364;gt.</p><lb/>
        <p>Ari&#x017F;toteles. Die Einheit der Handlung.<lb/><hi rendition="#aq">Fabula autem e&#x017F;t una, non ut aliqui putant,<lb/>
&#x017F;i circa unum &#x017F;it.</hi> Er &#x017F;ondert immer die Hand-<lb/>
lung von der handelnden Hauptper&#x017F;on<lb/>
ab, die <hi rendition="#aq">bongré malgré</hi> in die gegebene Fa-<lb/>
bel hineinpa&#x017F;&#x017F;en muß, wie ein Schiffsthau<lb/>
in ein Nadelo&#x0364;hr. Unten mehr davon, bey<lb/>
den alten Griechen wars die Handlung, die<lb/>
&#x017F;ich das Volk zu &#x017F;ehen ver&#x017F;ammlete. Bey<lb/>
uns i&#x017F;ts die Reihe von Handlungen, die<lb/>
wie Donner&#x017F;chla&#x0364;ge auf einander folgen, eine<lb/>
die andere &#x017F;tu&#x0364;tzen und heben, in ein gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;es Ganze zu&#x017F;ammenflie&#x017F;&#x017F;en mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, das<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">her-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0035] Welt ’nabgucken, aus kindiſcher Furcht den Hals zu brechen? Was heiſſen die drey Einheiten? hundert Einheiten will ich euch angeben, die alle im- mer doch die eine bleiben. Einheit der Nation, Einheit der Sprache, Einheit der Religion, Einheit der Sitten — ja was wirds denn nun? Jmmer daſſelbe, immer und ewig daſſelbe. Der Dichter und das Publikum muͤſſen die eine Einheit fuͤhlen aber nicht klaſſifiziren. Gott iſt nur Eins in allen ſeinen Werken, und der Dichter muß es auch ſeyn, wie groß oder klein ſein Wirkungskreiß auch immer ſeyn mag. Aber fort mit dem Schulmeiſter, der mit ſeinem Staͤbchen einem Gott auf die Finger ſchlaͤgt. Ariſtoteles. Die Einheit der Handlung. Fabula autem eſt una, non ut aliqui putant, ſi circa unum ſit. Er ſondert immer die Hand- lung von der handelnden Hauptperſon ab, die bongré malgré in die gegebene Fa- bel hineinpaſſen muß, wie ein Schiffsthau in ein Nadeloͤhr. Unten mehr davon, bey den alten Griechen wars die Handlung, die ſich das Volk zu ſehen verſammlete. Bey uns iſts die Reihe von Handlungen, die wie Donnerſchlaͤge auf einander folgen, eine die andere ſtuͤtzen und heben, in ein groſ- ſes Ganze zuſammenflieſſen muͤſſen, das her-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_anmerkungen_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_anmerkungen_1774/35
Zitationshilfe: Lenz, Jakob Michael Reinhold: Anmerkungen übers Theater, nebst angehängten übersetzten Stück Shakespears. Leipzig, 1774, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lenz_anmerkungen_1774/35>, abgerufen am 18.09.2019.