Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorred.
chem die materi von erforderlicher Kriegs-vorberei-
tung/ so wol das Fortificieren vnd Vestnen/ alß alle
andere Kriegs-Actionen vnd Thätlichkeiten; wie die
nammen haben mögen; berührende: zwaren kurtz/ aber
grundtlich/ practice vnd handleitlich tractiert vnd ge-
handlet; vnd hiemit alles/ was von der Kriegskunst
in praxi geredt werden mag/ in verständtliche Praecepta
vnd Reglen eyngeschlossen vnd verfasset wurde.

Daß aber/ Hochgeachte/ Gnädige Herren/ diß
mein Wercklein bey E. G. anlendet vnd schirm sucht;
ist nicht dahin gemeint/ sam ich eben sie die Waaffen leh-
ren/ vnd in Kriegs-sachen vnderrichten wölle; (alß de-
ren hohe erfahrenheit in aller Politischen/ vnd hiemit
auch Kriegischen wüssenschafft/ Gott lob/ Landrüch-
tig/ vnd gnugsam bekannt ist:) sondern hierdurch meine/
gegen E. G. vnd hertzgeliebtem Vatterland/ schuldi-
ge pflicht vnd dienst/ nach zwaren geringem vermö-
gen/ jedoch eyferigen vnd hertzlichen begeren/ zu eräu-
gen: vnd also demselbigen/ dise mein/ in vilen Jahren;
bey fürtreffenlichen kriegischen Nationen; nebend lä-
sung guter Autoren; geschöpffte wenige Experientz/ ja
mich selbsten/ gantz vnd gar auffzuopfferen. Der hoff-
nung/ sich derselben zum wenigsten die jenigen frucht-
barlich bedienen werden/ welche auff E. G. biderber
Landschafft sich kriegischer Officien vnd Ehrenämpte-
ren vnderfangen/ oder auch künfftig sich hierzu brau-
chen zu lassen lust haben. Jn welchem vertrawen
E. G. ich hiemit diß Kriegs-Büchlein dediciere vnd

eygne:
)( iij

Vorꝛed.
chem die materi von erforderlicher Kriegs-vorberei-
tung/ ſo wol das Fortificieren vnd Veſtnen/ alß alle
andere Kriegs-Actionen vnd Thaͤtlichkeiten; wie die
nam̃en haben moͤgen; beruͤhrende: zwaren kurtz/ aber
grundtlich/ practicè vnd handleitlich tractiert vnd ge-
handlet; vnd hiemit alles/ was von der Kriegskunſt
in praxi geredt werden mag/ in verſtaͤndtliche Præcepta
vnd Reglen eyngeſchloſſen vnd verfaſſet wurde.

Daß aber/ Hochgeachte/ Gnaͤdige Herꝛen/ diß
mein Wercklein bey E. G. anlendet vnd ſchirm ſůcht;
iſt nicht dahin gemeint/ ſam ich eben ſie die Waaffen leh-
ren/ vnd in Kriegs-ſachen vnderꝛichten woͤlle; (alß de-
ren hohe erfahrenheit in aller Politiſchen/ vnd hiemit
auch Kriegiſchen wüſſenſchafft/ Gott lob/ Landrüch-
tig/ vnd gnugſam bekañt iſt:) ſondern hierdurch meine/
gegen E. G. vnd hertzgeliebtem Vatterland/ ſchuldi-
ge pflicht vnd dienſt/ nach zwaren geringem vermoͤ-
gen/ jedoch eyferigen vnd hertzlichen begeren/ zu eraͤu-
gen: vnd alſo demſelbigen/ diſe mein/ in vilen Jahren;
bey fürtreffenlichen kriegiſchen Nationen; nebend laͤ-
ſung guter Autoren; geſchoͤpffte wenige Experientz/ ja
mich ſelbſten/ gantz vnd gar auffzuopfferen. Der hoff-
nung/ ſich derſelben zum wenigſten die jenigen frucht-
barlich bedienen werden/ welche auff E. G. biderber
Landſchafft ſich kriegiſcher Officien vnd Ehrenaͤmpte-
ren vnderfangen/ oder auch künfftig ſich hierzu brau-
chen zu laſſen luſt haben. Jn welchem vertrawen
E. G. ich hiemit diß Kriegs-Buͤchlein dediciere vnd

eygne:
)( iij
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <div type="dedication">
          <p><pb facs="#f0007"/><fw place="top" type="header">Vor&#xA75B;ed.</fw><lb/>
chem die materi von erforderlicher Kriegs-vorberei-<lb/>
tung/ &#x017F;o wol das Fortificieren vnd Ve&#x017F;tnen/ alß alle<lb/>
andere Kriegs-Actionen vnd Tha&#x0364;tlichkeiten; wie die<lb/>
nam&#x0303;en haben mo&#x0364;gen; beru&#x0364;hrende: zwaren kurtz/ aber<lb/>
grundtlich/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">practicè</hi></hi> vnd handleitlich tractiert vnd ge-<lb/>
handlet; vnd hiemit alles/ was von der Kriegskun&#x017F;t<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">in praxi</hi></hi> geredt werden mag/ in ver&#x017F;ta&#x0364;ndtliche <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Præcepta</hi></hi><lb/>
vnd Reglen eynge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en vnd verfa&#x017F;&#x017F;et wurde.</p><lb/>
          <p>Daß aber/ Hochgeachte/ Gna&#x0364;dige Her&#xA75B;en/ diß<lb/>
mein Wercklein bey E. G. anlendet vnd &#x017F;chirm &#x017F;&#x016F;cht;<lb/>
i&#x017F;t nicht dahin gemeint/ &#x017F;am ich eben &#x017F;ie die Waaffen leh-<lb/>
ren/ vnd in Kriegs-&#x017F;achen vnder&#xA75B;ichten wo&#x0364;lle; (alß de-<lb/>
ren hohe erfahrenheit in aller Politi&#x017F;chen/ vnd hiemit<lb/>
auch Kriegi&#x017F;chen wü&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft/ Gott lob/ Landrüch-<lb/>
tig/ vnd gnug&#x017F;am bekan&#x0303;t i&#x017F;t:) &#x017F;ondern hierdurch meine/<lb/>
gegen E. G. vnd hertzgeliebtem Vatterland/ &#x017F;chuldi-<lb/>
ge pflicht vnd dien&#x017F;t/ nach zwaren geringem vermo&#x0364;-<lb/>
gen/ jedoch eyferigen vnd hertzlichen begeren/ zu era&#x0364;u-<lb/>
gen: vnd al&#x017F;o dem&#x017F;elbigen/ di&#x017F;e mein/ in vilen Jahren;<lb/>
bey fürtreffenlichen kriegi&#x017F;chen Nationen; nebend la&#x0364;-<lb/>
&#x017F;ung guter Autoren; ge&#x017F;cho&#x0364;pffte wenige Experientz/ ja<lb/>
mich &#x017F;elb&#x017F;ten/ gantz vnd gar auffzuopfferen. Der hoff-<lb/>
nung/ &#x017F;ich der&#x017F;elben zum wenig&#x017F;ten die jenigen frucht-<lb/>
barlich bedienen werden/ welche auff E. G. biderber<lb/>
Land&#x017F;chafft &#x017F;ich kriegi&#x017F;cher Officien vnd Ehrena&#x0364;mpte-<lb/>
ren vnderfangen/ oder auch künfftig &#x017F;ich hierzu brau-<lb/>
chen zu la&#x017F;&#x017F;en lu&#x017F;t haben. Jn welchem vertrawen<lb/>
E. G. ich hiemit diß Kriegs-Bu&#x0364;chlein dediciere vnd<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">)( iij</fw><fw place="bottom" type="catch">eygne:</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0007] Vorꝛed. chem die materi von erforderlicher Kriegs-vorberei- tung/ ſo wol das Fortificieren vnd Veſtnen/ alß alle andere Kriegs-Actionen vnd Thaͤtlichkeiten; wie die nam̃en haben moͤgen; beruͤhrende: zwaren kurtz/ aber grundtlich/ practicè vnd handleitlich tractiert vnd ge- handlet; vnd hiemit alles/ was von der Kriegskunſt in praxi geredt werden mag/ in verſtaͤndtliche Præcepta vnd Reglen eyngeſchloſſen vnd verfaſſet wurde. Daß aber/ Hochgeachte/ Gnaͤdige Herꝛen/ diß mein Wercklein bey E. G. anlendet vnd ſchirm ſůcht; iſt nicht dahin gemeint/ ſam ich eben ſie die Waaffen leh- ren/ vnd in Kriegs-ſachen vnderꝛichten woͤlle; (alß de- ren hohe erfahrenheit in aller Politiſchen/ vnd hiemit auch Kriegiſchen wüſſenſchafft/ Gott lob/ Landrüch- tig/ vnd gnugſam bekañt iſt:) ſondern hierdurch meine/ gegen E. G. vnd hertzgeliebtem Vatterland/ ſchuldi- ge pflicht vnd dienſt/ nach zwaren geringem vermoͤ- gen/ jedoch eyferigen vnd hertzlichen begeren/ zu eraͤu- gen: vnd alſo demſelbigen/ diſe mein/ in vilen Jahren; bey fürtreffenlichen kriegiſchen Nationen; nebend laͤ- ſung guter Autoren; geſchoͤpffte wenige Experientz/ ja mich ſelbſten/ gantz vnd gar auffzuopfferen. Der hoff- nung/ ſich derſelben zum wenigſten die jenigen frucht- barlich bedienen werden/ welche auff E. G. biderber Landſchafft ſich kriegiſcher Officien vnd Ehrenaͤmpte- ren vnderfangen/ oder auch künfftig ſich hierzu brau- chen zu laſſen luſt haben. Jn welchem vertrawen E. G. ich hiemit diß Kriegs-Buͤchlein dediciere vnd eygne: )( iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei dieser Ausgabe handelt es sich vermutlich um … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/7
Zitationshilfe: Lavater, Hans Conrad: Kriegs-Büchlein: Das ist/ Grundtliche Anleitung Zum Kriegswesen. Zürich, 1659, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/lavater_kriegsbuechlein_1659/7>, abgerufen am 13.08.2020.