Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[La Roche, Sophie von]: Geschichte des Fräuleins von Sternheim. Bd. 1. Hrsg. v. Christoph Martin Wieland. Leipzig, 1771.

Bild:
<< vorherige Seite


An
D. F. G. R. V.
*******


Er schrecken Sie nicht, meine
Freundin, anstatt der Hand-
schrift von Jhrer Sternheim eine ge-
druckte Copey zu erhalten, welche Jh-
nen auf einmal die ganze Verrätherey
entdeckt, die ich an Jhnen begangen
habe. Die That scheint beym ersten
Anblick unverantwortlich. Sie ver-
trauen mir unter den Rosen der Freund-
schaft ein Werk Jhrer Einbildungs-
kraft und Jhres Herzens an, welches
bloß zu Jhrer eigenen Unterhaltung
aufgesetzt worden war. "Jch sende es

"Jhnen
a 2


An
D. F. G. R. V.
*******


Er ſchrecken Sie nicht, meine
Freundin, anſtatt der Hand-
ſchrift von Jhrer Sternheim eine ge-
druckte Copey zu erhalten, welche Jh-
nen auf einmal die ganze Verraͤtherey
entdeckt, die ich an Jhnen begangen
habe. Die That ſcheint beym erſten
Anblick unverantwortlich. Sie ver-
trauen mir unter den Roſen der Freund-
ſchaft ein Werk Jhrer Einbildungs-
kraft und Jhres Herzens an, welches
bloß zu Jhrer eigenen Unterhaltung
aufgeſetzt worden war. „Jch ſende es

„Jhnen
a 2
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0007" n="[III]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="dedication">
        <salute><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">An</hi><lb/>
D. F. G. R. V.</hi> *******</salute><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>r &#x017F;chrecken Sie nicht, meine<lb/>
Freundin, an&#x017F;tatt der Hand-<lb/>
&#x017F;chrift von Jhrer Sternheim eine ge-<lb/>
druckte Copey zu erhalten, welche Jh-<lb/>
nen auf einmal die ganze Verra&#x0364;therey<lb/>
entdeckt, die ich an Jhnen begangen<lb/>
habe. Die That &#x017F;cheint beym er&#x017F;ten<lb/>
Anblick unverantwortlich. Sie ver-<lb/>
trauen mir unter den Ro&#x017F;en der Freund-<lb/>
&#x017F;chaft ein Werk Jhrer Einbildungs-<lb/>
kraft und Jhres Herzens an, welches<lb/>
bloß zu Jhrer eigenen Unterhaltung<lb/>
aufge&#x017F;etzt worden war. &#x201E;Jch &#x017F;ende es<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">a 2</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x201E;Jhnen</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[III]/0007] An D. F. G. R. V. ******* Er ſchrecken Sie nicht, meine Freundin, anſtatt der Hand- ſchrift von Jhrer Sternheim eine ge- druckte Copey zu erhalten, welche Jh- nen auf einmal die ganze Verraͤtherey entdeckt, die ich an Jhnen begangen habe. Die That ſcheint beym erſten Anblick unverantwortlich. Sie ver- trauen mir unter den Roſen der Freund- ſchaft ein Werk Jhrer Einbildungs- kraft und Jhres Herzens an, welches bloß zu Jhrer eigenen Unterhaltung aufgeſetzt worden war. „Jch ſende es „Jhnen a 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/laroche_geschichte01_1771
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/laroche_geschichte01_1771/7
Zitationshilfe: [La Roche, Sophie von]: Geschichte des Fräuleins von Sternheim. Bd. 1. Hrsg. v. Christoph Martin Wieland. Leipzig, 1771, S. [III]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/laroche_geschichte01_1771/7>, abgerufen am 18.10.2019.