Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802.

Bild:
<< vorherige Seite
Congreve's Hymne an die Harmonie.

I.
Wem tönt des Hymnus Feyerklang?
Wem rauscht der Lyra Hochgesang,
Gleich Nachtigallenschlag itzt schmetternd und itzt
leise?
Wen meinen unsers Päans Preise?
Dich meinen sie,
Allmächtige Harmonie.
Heil dir, dir huldigt die Natur!
Beschworen, Himmlische, von deinem Zauberschwur
Tanzt lustberauscht der Wald, hüpft lüstern rings die
Flur --
Und jene, die in nimmer müden Kreisen
Rings um das Herz des All's melodisch tönend reisen,
Wer lenkt, wer zäumt, wer bändigt sie?
Congreve's Hymne an die Harmonie.

I.
Wem tönt des Hymnus Feyerklang?
Wem rauscht der Lyra Hochgesang,
Gleich Nachtigallenschlag itzt schmetternd und itzt
leise?
Wen meinen unsers Päans Preise?
Dich meinen sie,
Allmächtige Harmonie.
Heil dir, dir huldigt die Natur!
Beschworen, Himmlische, von deinem Zauberschwur
Tanzt lustberauscht der Wald, hüpft lüstern rings die
Flur —
Und jene, die in nimmer müden Kreisen
Rings um das Herz des All's melodisch tönend reisen,
Wer lenkt, wer zäumt, wer bändigt sie?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0038" n="18"/>
        <div n="2">
          <head>Congreve's Hymne an die Harmonie.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg>
              <head>I.</head><lb/>
              <lg n="1">
                <l><hi rendition="#in">W</hi>em tönt des Hymnus Feyerklang?</l><lb/>
                <l>Wem rauscht der Lyra Hochgesang,</l><lb/>
                <l>Gleich Nachtigallenschlag itzt schmetternd und itzt</l><lb/>
                <l>leise?</l><lb/>
                <l>Wen meinen unsers Päans Preise?</l><lb/>
                <l>Dich meinen sie,</l><lb/>
                <l>Allmächtige Harmonie.</l><lb/>
                <l>Heil dir, dir huldigt die Natur!</l><lb/>
                <l>Beschworen, Himmlische, von deinem Zauberschwur</l><lb/>
                <l>Tanzt lustberauscht der Wald, hüpft lüstern rings die</l><lb/>
                <l>Flur &#x2014;</l><lb/>
                <l>Und jene, die in nimmer müden Kreisen</l><lb/>
                <l>Rings um das Herz des All's melodisch tönend reisen,</l><lb/>
                <l>Wer lenkt, wer zäumt, wer bändigt sie?</l>
              </lg><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[18/0038] Congreve's Hymne an die Harmonie. I. Wem tönt des Hymnus Feyerklang? Wem rauscht der Lyra Hochgesang, Gleich Nachtigallenschlag itzt schmetternd und itzt leise? Wen meinen unsers Päans Preise? Dich meinen sie, Allmächtige Harmonie. Heil dir, dir huldigt die Natur! Beschworen, Himmlische, von deinem Zauberschwur Tanzt lustberauscht der Wald, hüpft lüstern rings die Flur — Und jene, die in nimmer müden Kreisen Rings um das Herz des All's melodisch tönend reisen, Wer lenkt, wer zäumt, wer bändigt sie?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/38
Zitationshilfe: Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802, S. 18. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/38>, abgerufen am 18.04.2019.