Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802.

Bild:
<< vorherige Seite

Dein der Meissel, durch den aus rohem Blocke der
Säule

Zierlich schlanke Gestalt mit krausem Schnirkel em-
porsteigt;

Dein der Griffel, der dreist auf sprödem Kupfer
Allegri's

Weichesten Reiz nachahmt, und Guido's frischeste
Anmuth.

Dein der Verfinsterer Schrecken, die tausendzüngige
Letter,

Welche des Weisen Wort den lauschenden Völkern
verkündend,

Mächtig am Throne rüttelt des Despotism und der
Dummheit.

Heil dir, Kronions Geschenk, der Gesellschaft
förderndster Segen,

Erstes der Erze und Letztes! Vor deinen strahlen-
den Brüdern

Will ich singen dein Lob und deiner Preise gedenken!

Dein der Meiſsel, durch den aus rohem Blocke der
Säule

Zierlich schlanke Gestalt mit krausem Schnirkel em-
porsteigt;

Dein der Griffel, der dreist auf sprödem Kupfer
Allegri's

Weichesten Reiz nachahmt, und Guido's frischeste
Anmuth.

Dein der Verfinsterer Schrecken, die tausendzüngige
Letter,

Welche des Weisen Wort den lauschenden Völkern
verkündend,

Mächtig am Throne rüttelt des Despotism und der
Dummheit.

Heil dir, Kronions Geschenk, der Gesellschaft
förderndster Segen,

Erstes der Erze und Letztes! Vor deinen strahlen-
den Brüdern

Will ich singen dein Lob und deiner Preise gedenken!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <lg n="15">
              <pb facs="#f0035" n="15"/>
              <l>Dein der Mei&#x017F;sel, durch den aus rohem Blocke der<lb/>
Säule</l><lb/>
              <l>Zierlich schlanke Gestalt mit krausem Schnirkel em-<lb/>
porsteigt;</l><lb/>
              <l>Dein der Griffel, der dreist auf sprödem Kupfer<lb/>
Allegri's</l><lb/>
              <l>Weichesten Reiz nachahmt, und Guido's frischeste<lb/>
Anmuth.</l><lb/>
              <l>Dein der Verfinsterer Schrecken, die tausendzüngige<lb/>
Letter,</l><lb/>
              <l>Welche des Weisen Wort den lauschenden Völkern<lb/>
verkündend,</l><lb/>
              <l>Mächtig am Throne rüttelt des Despotism und der<lb/>
Dummheit.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="16">
              <l>Heil dir, Kronions Geschenk, der Gesellschaft<lb/>
förderndster Segen,</l><lb/>
              <l>Erstes der Erze und Letztes! Vor deinen strahlen-<lb/>
den Brüdern</l><lb/>
              <l>Will ich singen dein Lob und deiner Preise gedenken!</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[15/0035] Dein der Meiſsel, durch den aus rohem Blocke der Säule Zierlich schlanke Gestalt mit krausem Schnirkel em- porsteigt; Dein der Griffel, der dreist auf sprödem Kupfer Allegri's Weichesten Reiz nachahmt, und Guido's frischeste Anmuth. Dein der Verfinsterer Schrecken, die tausendzüngige Letter, Welche des Weisen Wort den lauschenden Völkern verkündend, Mächtig am Throne rüttelt des Despotism und der Dummheit. Heil dir, Kronions Geschenk, der Gesellschaft förderndster Segen, Erstes der Erze und Letztes! Vor deinen strahlen- den Brüdern Will ich singen dein Lob und deiner Preise gedenken!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/35
Zitationshilfe: Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/35>, abgerufen am 18.10.2019.