Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802.

Bild:
<< vorherige Seite
Mich lasten
Der Erde Quaal und Lust.
Zu rasten,
Genügt der müden Brust.
Nur Jammer
Daucht mir die Pracht der Welt.
O dunkle lezte Kammer,
Du bist's, die mir gefällt.
Ich lechze,
Und meine Kraft wird schwach.
Ich ächze
Nach der Erlösung Tag.
Wie lange
Soll ich mich quälen noch!
Wie lange und wie bange
Ziehn an dem herben Joch!
Die Bande
Der Erde pressen mich.
Am Rande
Löst jede Fessel sich.
Am Rande
Schwank' ich; und schau' hinab,
Und ledig aller Bande,
Sink' ich ins düstre Grab!

Mich lasten
Der Erde Quaal und Lust.
Zu rasten,
Genügt der müden Brust.
Nur Jammer
Daucht mir die Pracht der Welt.
O dunkle lezte Kammer,
Du bist's, die mir gefällt.
Ich lechze,
Und meine Kraft wird schwach.
Ich ächze
Nach der Erlösung Tag.
Wie lange
Soll ich mich quälen noch!
Wie lange und wie bange
Ziehn an dem herben Joch!
Die Bande
Der Erde pressen mich.
Am Rande
Löst jede Fessel sich.
Am Rande
Schwank' ich; und schau' hinab,
Und ledig aller Bande,
Sink' ich ins düstre Grab!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0248" n="226"/>
            <lg n="2">
              <l>Mich lasten</l><lb/>
              <l>Der Erde Quaal und Lust.</l><lb/>
              <l>Zu rasten,</l><lb/>
              <l>Genügt der müden Brust.</l><lb/>
              <l>Nur Jammer</l><lb/>
              <l>Daucht mir die Pracht der Welt.</l><lb/>
              <l>O dunkle lezte Kammer,</l><lb/>
              <l>Du bist's, die mir gefällt.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Ich lechze,</l><lb/>
              <l>Und meine Kraft wird schwach.</l><lb/>
              <l>Ich ächze</l><lb/>
              <l>Nach der Erlösung Tag.</l><lb/>
              <l>Wie lange</l><lb/>
              <l>Soll ich mich quälen noch!</l><lb/>
              <l>Wie lange und wie bange</l><lb/>
              <l>Ziehn an dem herben Joch!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Die Bande</l><lb/>
              <l>Der Erde pressen mich.</l><lb/>
              <l>Am Rande</l><lb/>
              <l>Löst jede Fessel sich.</l><lb/>
              <l>Am Rande</l><lb/>
              <l>Schwank' ich; und schau' hinab,</l><lb/>
              <l>Und ledig aller Bande,</l><lb/>
              <l>Sink' ich ins düstre Grab!</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[226/0248] Mich lasten Der Erde Quaal und Lust. Zu rasten, Genügt der müden Brust. Nur Jammer Daucht mir die Pracht der Welt. O dunkle lezte Kammer, Du bist's, die mir gefällt. Ich lechze, Und meine Kraft wird schwach. Ich ächze Nach der Erlösung Tag. Wie lange Soll ich mich quälen noch! Wie lange und wie bange Ziehn an dem herben Joch! Die Bande Der Erde pressen mich. Am Rande Löst jede Fessel sich. Am Rande Schwank' ich; und schau' hinab, Und ledig aller Bande, Sink' ich ins düstre Grab!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/248
Zitationshilfe: Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 3. Leipzig, 1802, S. 226. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen03_1802/248>, abgerufen am 15.10.2019.