Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite

Auf dem Schlachtfelde von Aspern.

1812.


Schlachtfeld! wo der Todesengel würgte,
Wo der Deutsche seine Kraft verbürgte,
Heil'ger Boden! dich grüßt mein Gesang!
Frankreichs stolze Adler sahst du zittern,
Sahst des Wüthrichs Eisenkraft zersplittern,
Die sich frech die halbe Welt bezwang. --
Euch! ihr Manen der gefallnen Helden,
Deren Blick im Siegesdonner brach,
Ruf' ich in den Frühling eurer Welten
Meines Herzens ganzen Jubel nach.
Daß ich damals nicht bei euch gestanden! --
Daß, wo Brüder Sieg und Freiheit fanden,
Ich trotz Kraft und Jugend doch gefehlt!
Glückliche, die ihr den Tag erfochten,
Ew'ge Lorbeern habt ihr euch geflochten,
Zum Triumph des Vaterlands erwählt. --

Auf dem Schlachtfelde von Aspern.

1812.


Schlachtfeld! wo der Todesengel wuͤrgte,
Wo der Deutſche ſeine Kraft verbuͤrgte,
Heil'ger Boden! dich gruͤßt mein Geſang!
Frankreichs ſtolze Adler ſahſt du zittern,
Sahſt des Wuͤthrichs Eiſenkraft zerſplittern,
Die ſich frech die halbe Welt bezwang. —
Euch! ihr Manen der gefallnen Helden,
Deren Blick im Siegesdonner brach,
Ruf' ich in den Fruͤhling eurer Welten
Meines Herzens ganzen Jubel nach.
Daß ich damals nicht bei euch geſtanden! —
Daß, wo Bruͤder Sieg und Freiheit fanden,
Ich trotz Kraft und Jugend doch gefehlt!
Gluͤckliche, die ihr den Tag erfochten,
Ew'ge Lorbeern habt ihr euch geflochten,
Zum Triumph des Vaterlands erwaͤhlt. —
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0019" n="7"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>Auf dem Schlachtfelde von Aspern.<lb/></head>
          <p rendition="#c">1812.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">S</hi>chlachtfeld! wo der Todesengel                                 wu&#x0364;rgte,</l><lb/>
              <l>Wo der Deut&#x017F;che &#x017F;eine Kraft verbu&#x0364;rgte,</l><lb/>
              <l>Heil'ger Boden! dich gru&#x0364;ßt mein Ge&#x017F;ang!</l><lb/>
              <l>Frankreichs &#x017F;tolze Adler &#x017F;ah&#x017F;t du zittern,</l><lb/>
              <l>Sah&#x017F;t des Wu&#x0364;thrichs Ei&#x017F;enkraft zer&#x017F;plittern,</l><lb/>
              <l>Die &#x017F;ich frech die halbe Welt bezwang. &#x2014;</l><lb/>
              <l>Euch! ihr Manen der gefallnen Helden,</l><lb/>
              <l>Deren Blick im Siegesdonner brach,</l><lb/>
              <l>Ruf' ich in den Fru&#x0364;hling eurer Welten</l><lb/>
              <l>Meines Herzens ganzen Jubel nach.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Daß ich damals nicht bei euch ge&#x017F;tanden! &#x2014;</l><lb/>
              <l>Daß, wo Bru&#x0364;der Sieg und Freiheit fanden,</l><lb/>
              <l>Ich trotz Kraft und Jugend doch gefehlt!</l><lb/>
              <l>Glu&#x0364;ckliche, die ihr den Tag erfochten,</l><lb/>
              <l>Ew'ge Lorbeern habt ihr euch geflochten,</l><lb/>
              <l>Zum Triumph des Vaterlands erwa&#x0364;hlt. &#x2014;</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0019] Auf dem Schlachtfelde von Aspern. 1812. Schlachtfeld! wo der Todesengel wuͤrgte, Wo der Deutſche ſeine Kraft verbuͤrgte, Heil'ger Boden! dich gruͤßt mein Geſang! Frankreichs ſtolze Adler ſahſt du zittern, Sahſt des Wuͤthrichs Eiſenkraft zerſplittern, Die ſich frech die halbe Welt bezwang. — Euch! ihr Manen der gefallnen Helden, Deren Blick im Siegesdonner brach, Ruf' ich in den Fruͤhling eurer Welten Meines Herzens ganzen Jubel nach. Daß ich damals nicht bei euch geſtanden! — Daß, wo Bruͤder Sieg und Freiheit fanden, Ich trotz Kraft und Jugend doch gefehlt! Gluͤckliche, die ihr den Tag erfochten, Ew'ge Lorbeern habt ihr euch geflochten, Zum Triumph des Vaterlands erwaͤhlt. —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/19
Zitationshilfe: Körner, Theodor: Leyer und Schwerdt. Berlin, 1814, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/koerner_leyer_1814/19>, abgerufen am 19.06.2019.