Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Europäisches Völkerrecht. Bd. 1. Stuttgart, 1821.

Bild:
<< vorherige Seite

I. Cap. Begriff, Abtheilung, Quellen, u. s. w.
ges Hülfsmittel für Theorie und Lehrvortrag des
positiven Völkerrechtes, und bei Anwendung des-
selben.

a) Oben §. 1. Schriften davon, unten in dem Anhang, §. 26 u. f.
§. 6.
Ueber Verjährung, Besitzstand, Staatsvortheil, Gleichgewicht.

Verjahrung, ein Erzeugniss des positiven
Privatrechtes, findet, ohne vertragmäsige Be-
stimmung, unter unabhängigen Staaten nicht
statt a). Wohl aber ist der Besitzstand (uti pos-
sidetis, favor possessionis) zu achten b), bis man
rechtmäsig zu den Waffen geschritten, oder der
Streit auf völkerrechtliche Art beendigt ist. Blos-
ser Staatsvortheil (StaatsInteresse, interet de l'e-
tat), so genanntes ConvenienzRecht (droit de con-
venance), hat nur politisches Gewicht c). Auch
das Gleichgewicht d), das politische, eine unbe-
stimmte Idee unter augenblicklichem Einfluss der
Convenienz, hat nicht die Natur einer völker-
rechtlichen Entscheidungsquelle.

a) Günther a. a. O. I. 35. Note*. Neyron principes du droit
des gens europeen, §. 292 sqq. J. R. Kugler diss. vindiciae
juris nat. et gent. contra usucapionem. Argent. 1779. 4. Leop.
F. Fredersdorf's Versuch, ob die Usucapion unter freien Völ-
kern statt finde? Braunschw. 1785. 8. -- Anders, de Real in
s. Science du gouvernement, T. V, ch. 4, Sect. 5. -- Schrif-
ten über diese Controvers, in v. Ompteda's Lit. II. 512. u. in
v. Kamptz neuer Lit., §. 150. -- Von der ImmemorialPrä-
scription
unter unabhängigen Staaten, s. C. E. Wächter diss.
de modis tollendi pacta inter gentes (Stuttg. 1779. 4.),
§. 39--43.

I. Cap. Begriff, Abtheilung, Quellen, u. s. w.
ges Hülfsmittel für Theorie und Lehrvortrag des
positiven Völkerrechtes, und bei Anwendung des-
selben.

a) Oben §. 1. Schriften davon, unten in dem Anhang, §. 26 u. f.
§. 6.
Ueber Verjährung, Besitzstand, Staatsvortheil, Gleichgewicht.

Verjahrung, ein Erzeugniſs des positiven
Privatrechtes, findet, ohne vertragmäsige Be-
stimmung, unter unabhängigen Staaten nicht
statt a). Wohl aber ist der Besitzstand (uti pos-
sidetis, favor possessionis) zu achten b), bis man
rechtmäsig zu den Waffen geschritten, oder der
Streit auf völkerrechtliche Art beendigt ist. Blos-
ser Staatsvortheil (StaatsInteresse, intérêt de l’é-
tat), so genanntes ConvenienzRecht (droit de con-
venance), hat nur politisches Gewicht c). Auch
das Gleichgewicht d), das politische, eine unbe-
stimmte Idee unter augenblicklichem Einfluſs der
Convenienz, hat nicht die Natur einer völker-
rechtlichen Entscheidungsquelle.

a) Günther a. a. O. I. 35. Note*. Neyron principes du droit
des gens européen, §. 292 sqq. J. R. Kugler diss. vindiciae
juris nat. et gent. contra usucapionem. Argent. 1779. 4. Leop.
F. Fredersdorf’s Versuch, ob die Usucapion unter freien Völ-
kern statt finde? Braunschw. 1785. 8. — Anders, de Real in
s. Science du gouvernement, T. V, ch. 4, Sect. 5. — Schrif-
ten über diese Controvers, in v. Ompteda’s Lit. II. 512. u. in
v. Kamptz neuer Lit., §. 150. — Von der ImmemorialPrä-
scription
unter unabhängigen Staaten, s. C. E. Wächter diss.
de modis tollendi pacta inter gentes (Stuttg. 1779. 4.),
§. 39—43.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0029" n="23"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">I. Cap. Begriff, Abtheilung, Quellen, u. s. w.</hi></fw><lb/>
ges Hülfsmittel für Theorie und Lehrvortrag des<lb/>
positiven Völkerrechtes, und bei Anwendung des-<lb/>
selben.</p><lb/>
              <note place="end" n="a)">Oben §. 1. Schriften davon, unten in dem Anhang, §. 26 u. f.</note>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 6.<lb/><hi rendition="#i">Ueber Verjährung, Besitzstand, Staatsvortheil, Gleichgewicht.</hi></head><lb/>
              <p><hi rendition="#i">Verjahrung</hi>, ein Erzeugni&#x017F;s des positiven<lb/>
Privatrechtes, findet, ohne vertragmäsige Be-<lb/>
stimmung, unter unabhängigen Staaten nicht<lb/>
statt <hi rendition="#i">a</hi>). Wohl aber ist der <hi rendition="#i">Besitzstand</hi> (uti pos-<lb/>
sidetis, favor possessionis) zu achten <hi rendition="#i">b</hi>), bis man<lb/>
rechtmäsig zu den Waffen geschritten, oder der<lb/>
Streit auf völkerrechtliche Art beendigt ist. Blos-<lb/>
ser <hi rendition="#i">Staatsvortheil</hi> (StaatsInteresse, intérêt de l&#x2019;é-<lb/>
tat), so genanntes <hi rendition="#i">ConvenienzRecht</hi> (droit de con-<lb/>
venance), hat nur politisches Gewicht <hi rendition="#i">c</hi>). Auch<lb/>
das <hi rendition="#i">Gleichgewicht d</hi>), das politische, eine unbe-<lb/>
stimmte Idee unter augenblicklichem Einflu&#x017F;s der<lb/>
Convenienz, hat nicht die Natur einer völker-<lb/>
rechtlichen Entscheidungsquelle.</p><lb/>
              <note place="end" n="a)"><hi rendition="#k">Günther</hi> a. a. O. I. 35. Note*. <hi rendition="#k">Neyron</hi> principes du droit<lb/>
des gens européen, §. 292 sqq. J. R. <hi rendition="#k">Kugler</hi> diss. vindiciae<lb/>
juris nat. et gent. contra usucapionem. Argent. 1779. 4. Leop.<lb/>
F. <hi rendition="#k">Fredersdorf</hi>&#x2019;s Versuch, ob die Usucapion unter freien Völ-<lb/>
kern statt finde? Braunschw. 1785. 8. &#x2014; Anders, de <hi rendition="#k">Real</hi> in<lb/>
s. Science du gouvernement, T. V, ch. 4, Sect. 5. &#x2014; Schrif-<lb/>
ten über diese Controvers, in v. <hi rendition="#k">Ompteda</hi>&#x2019;s Lit. II. 512. u. in<lb/>
v. <hi rendition="#k">Kamptz</hi> neuer Lit., §. 150. &#x2014; Von der <hi rendition="#i">ImmemorialPrä-<lb/>
scription</hi> unter unabhängigen Staaten, s. C. E. <hi rendition="#k">Wächter</hi> diss.<lb/>
de modis tollendi pacta inter gentes (Stuttg. 1779. 4.),<lb/>
§. 39&#x2014;43.</note><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[23/0029] I. Cap. Begriff, Abtheilung, Quellen, u. s. w. ges Hülfsmittel für Theorie und Lehrvortrag des positiven Völkerrechtes, und bei Anwendung des- selben. a⁾ Oben §. 1. Schriften davon, unten in dem Anhang, §. 26 u. f. §. 6. Ueber Verjährung, Besitzstand, Staatsvortheil, Gleichgewicht. Verjahrung, ein Erzeugniſs des positiven Privatrechtes, findet, ohne vertragmäsige Be- stimmung, unter unabhängigen Staaten nicht statt a). Wohl aber ist der Besitzstand (uti pos- sidetis, favor possessionis) zu achten b), bis man rechtmäsig zu den Waffen geschritten, oder der Streit auf völkerrechtliche Art beendigt ist. Blos- ser Staatsvortheil (StaatsInteresse, intérêt de l’é- tat), so genanntes ConvenienzRecht (droit de con- venance), hat nur politisches Gewicht c). Auch das Gleichgewicht d), das politische, eine unbe- stimmte Idee unter augenblicklichem Einfluſs der Convenienz, hat nicht die Natur einer völker- rechtlichen Entscheidungsquelle. a⁾ Günther a. a. O. I. 35. Note*. Neyron principes du droit des gens européen, §. 292 sqq. J. R. Kugler diss. vindiciae juris nat. et gent. contra usucapionem. Argent. 1779. 4. Leop. F. Fredersdorf’s Versuch, ob die Usucapion unter freien Völ- kern statt finde? Braunschw. 1785. 8. — Anders, de Real in s. Science du gouvernement, T. V, ch. 4, Sect. 5. — Schrif- ten über diese Controvers, in v. Ompteda’s Lit. II. 512. u. in v. Kamptz neuer Lit., §. 150. — Von der ImmemorialPrä- scription unter unabhängigen Staaten, s. C. E. Wächter diss. de modis tollendi pacta inter gentes (Stuttg. 1779. 4.), §. 39—43.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821/29
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Europäisches Völkerrecht. Bd. 1. Stuttgart, 1821, S. 23. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_voelkerrecht01_1821/29>, abgerufen am 25.06.2019.