Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

Einl. IV. Cap. Oeffentl. Recht zur Zeit
lichen Depositengelder und erledigten Revi-
sionsSporteln, ward, so viel Wien betrifft,
eine eigene HofCommission niederge-
setzt a). Die Verwahrung und Ablieferung
der reichskammergerichtlichen Acten
und Urkunden, an die nunmehr competen-
ten Behörden, so wie die Sorge für ver-
schiedene, dem Reichskammergericht anver-
traut gewesene Reichscassen, hatte, in dem
Zeitraum des rheinischen Bundes, der Fürst
Primas
, als Souverain der Stadt Wetzlar,
übernommen b). Der Theil des Reichsar-
chivs zu Wetzlar, befindet sich jetzt in
königlich-preussischer, derjenige zu Aschaf-
fenburg
, in königlich-baierischer Verwah-
rung.

a) Patent K. Franz II. datirt Wien am 4. Febr. 1807.
Rhein. Bund, XII. 461. -- Die wiener Abtheilung des
Reichsarchivs ward, in den östreichisch-französischen
Kriegen, 1805 grösstentheils, 1809 aber nur so viel die
Urkunden betrifft, nach Temeswar geflüchtet. -- Den gan-
zen, im J. 1809 zu Wien zurückgebliebenen Theil
des Reichsarchivs, liess Napoleon nach Puris abführen.
(Jos. Frhrn. v. Hormayr's) Archiv für Geographie,
Historie, Staats- u. Kriegskunst, I. Jahrg. 1810. (Wien),
August. Hartlebens allgem. Justiz- u. Polizei-
Blätter, Nov. 1809. -- Auch das in Mailand aufbewahrte
Archiv der kaiserlichen Plenipotenz in Italien, liess Na-
poleon nach Paris bringen. Allgem. Zeitung 1812,
Num. 22. -- Vermöge des pariser Friedens v. 30. Mai
1814, Art. 31, mussten die aus den eroberten, aber nun

Einl. IV. Cap. Oeffentl. Recht zur Zeit
lichen Depositengelder und erledigten Revi-
sionsSporteln, ward, so viel Wien betrifft,
eine eigene HofCommission niederge-
setzt a). Die Verwahrung und Ablieferung
der reichskammergerichtlichen Acten
und Urkunden, an die nunmehr competen-
ten Behörden, so wie die Sorge für ver-
schiedene, dem Reichskammergericht anver-
traut gewesene Reichscassen, hatte, in dem
Zeitraum des rheinischen Bundes, der Fürst
Primas
, als Souverain der Stadt Wetzlar,
übernommen b). Der Theil des Reichsar-
chivs zu Wetzlar, befindet sich jetzt in
königlich-preuſsischer, derjenige zu Aschaf-
fenburg
, in königlich-baierischer Verwah-
rung.

a) Patent K. Franz II. datirt Wien am 4. Febr. 1807.
Rhein. Bund, XII. 461. — Die wiener Abtheilung des
Reichsarchivs ward, in den östreichisch-französischen
Kriegen, 1805 gröſstentheils, 1809 aber nur so viel die
Urkunden betrifft, nach Temeswar geflüchtet. — Den gan-
zen, im J. 1809 zu Wien zurückgebliebenen Theil
des Reichsarchivs, lieſs Napoleon nach Puris abführen.
(Jos. Frhrn. v. Hormayr’s) Archiv für Geographie,
Historie, Staats- u. Kriegskunst, I. Jahrg. 1810. (Wien),
August. Hartlebens allgem. Justiz- u. Polizei-
Blätter, Nov. 1809. — Auch das in Mailand aufbewahrte
Archiv der kaiserlichen Plenipotenz in Italien, lieſs Na-
poleon nach Paris bringen. Allgem. Zeitung 1812,
Num. 22. — Vermöge des pariser Friedens v. 30. Mai
1814, Art. 31, muſsten die aus den eroberten, aber nun
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0090" n="66"/><fw place="top" type="header">Einl. IV. Cap. Oeffentl. Recht zur Zeit</fw><lb/>
lichen Depositengelder und erledigten Revi-<lb/>
sionsSporteln, ward, so viel <hi rendition="#g">Wien</hi> betrifft,<lb/>
eine eigene <hi rendition="#g">HofCommission</hi> niederge-<lb/>
setzt <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">a</hi></hi>). Die Verwahrung und Ablieferung<lb/>
der <hi rendition="#g">reichskammergerichtlichen</hi> Acten<lb/>
und Urkunden, an die nunmehr competen-<lb/>
ten Behörden, so wie die Sorge für ver-<lb/>
schiedene, dem Reichskammergericht anver-<lb/>
traut gewesene Reichscassen, hatte, in dem<lb/>
Zeitraum des rheinischen Bundes, der <hi rendition="#g">Fürst<lb/>
Primas</hi>, als Souverain der Stadt Wetzlar,<lb/>
übernommen <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>). Der Theil des Reichsar-<lb/>
chivs zu <hi rendition="#g">Wetzlar</hi>, befindet sich jetzt in<lb/>
königlich-preu&#x017F;sischer, derjenige zu <hi rendition="#g">Aschaf-<lb/>
fenburg</hi>, in königlich-baierischer Verwah-<lb/>
rung.</p><lb/>
            <note place="end" n="a)">Patent K. Franz II. datirt Wien am 4. Febr. 1807.<lb/>
Rhein. Bund, XII. 461. &#x2014; Die <hi rendition="#i">wiener</hi> Abtheilung des<lb/>
Reichsarchivs ward, in den östreichisch-französischen<lb/>
Kriegen, 1805 grö&#x017F;stentheils, 1809 aber nur so viel die<lb/><hi rendition="#i">Urkunden</hi> betrifft, nach Temeswar geflüchtet. &#x2014; Den gan-<lb/>
zen, im J. 1809 zu <hi rendition="#i">Wien</hi> zurückgebliebenen Theil<lb/>
des Reichsarchivs, lie&#x017F;s Napoleon nach <hi rendition="#i">Puris</hi> abführen.<lb/>
(Jos. Frhrn. v. <hi rendition="#k">Hormayr</hi>&#x2019;s) Archiv für Geographie,<lb/>
Historie, Staats- u. Kriegskunst, I. Jahrg. 1810. (Wien),<lb/>
August. <hi rendition="#k">Hartlebens</hi> allgem. Justiz- u. Polizei-<lb/>
Blätter, Nov. 1809. &#x2014; Auch das in Mailand aufbewahrte<lb/>
Archiv der <hi rendition="#i">kaiserlichen Plenipotenz</hi> in <hi rendition="#i">Italien</hi>, lie&#x017F;s Na-<lb/>
poleon nach Paris bringen. Allgem. Zeitung 1812,<lb/>
Num. 22. &#x2014; Vermöge des pariser Friedens v. 30. Mai<lb/>
1814, Art. 31, mu&#x017F;sten die aus den eroberten, aber nun<lb/></note>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[66/0090] Einl. IV. Cap. Oeffentl. Recht zur Zeit lichen Depositengelder und erledigten Revi- sionsSporteln, ward, so viel Wien betrifft, eine eigene HofCommission niederge- setzt a). Die Verwahrung und Ablieferung der reichskammergerichtlichen Acten und Urkunden, an die nunmehr competen- ten Behörden, so wie die Sorge für ver- schiedene, dem Reichskammergericht anver- traut gewesene Reichscassen, hatte, in dem Zeitraum des rheinischen Bundes, der Fürst Primas, als Souverain der Stadt Wetzlar, übernommen b). Der Theil des Reichsar- chivs zu Wetzlar, befindet sich jetzt in königlich-preuſsischer, derjenige zu Aschaf- fenburg, in königlich-baierischer Verwah- rung. a⁾ Patent K. Franz II. datirt Wien am 4. Febr. 1807. Rhein. Bund, XII. 461. — Die wiener Abtheilung des Reichsarchivs ward, in den östreichisch-französischen Kriegen, 1805 gröſstentheils, 1809 aber nur so viel die Urkunden betrifft, nach Temeswar geflüchtet. — Den gan- zen, im J. 1809 zu Wien zurückgebliebenen Theil des Reichsarchivs, lieſs Napoleon nach Puris abführen. (Jos. Frhrn. v. Hormayr’s) Archiv für Geographie, Historie, Staats- u. Kriegskunst, I. Jahrg. 1810. (Wien), August. Hartlebens allgem. Justiz- u. Polizei- Blätter, Nov. 1809. — Auch das in Mailand aufbewahrte Archiv der kaiserlichen Plenipotenz in Italien, lieſs Na- poleon nach Paris bringen. Allgem. Zeitung 1812, Num. 22. — Vermöge des pariser Friedens v. 30. Mai 1814, Art. 31, muſsten die aus den eroberten, aber nun

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/90
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 66. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/90>, abgerufen am 21.05.2019.