Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

Sriftung d rhein. u. d. teutsch. Bundes.
bergs und Badens c). Er hatte, nach einem
neuen Krieg mit Oestreich, in welchem er
das preussische neutrale Gebiet in Franken
durch unbewilligten TruppenDurchmarsch
verletzte, durch den presburger Frieden (26.
Dec. 1805) Oestreichs Macht abermal be-
deutend geschwächt, Baiern vergrössert, und
nicht nur den Kurfürsten von Baiern und
Wirtemberg die Königswürde, sondern auch
ihnen und dem Kurfürsten von Baden eine
relative Souverainetät d) verschafft.

a) Im Febr. 1803. Europ. Annalen, 1803, II. 145 f.
b) Russischer (noch ungedruckter) Entwurf eines Bundes
der genannten Staaten, dessen Häupter und Protectoren
Russland und Preussen seyn sollten, vorgelegt zu Ber-
lin im Herbst 1803.
c) Sept. -- Dec. 1805. Klübers Staatsr. des Rheinbundes,
§. 134, Note b; §. 135, Note c.
d) (K. F. A. P. v. Dalwigks) Publicist. Erörterung der in
d. presb. Fr. begründeten Souverainetät der Häuser
Baiern, Wirtemberg u. Baden. Hadamar 1806. 8. Rhein.
Bund, IV. 68 ff. Zufällige Gedanken -- -- ob durch
die rhein. BundesActe den neuen Souveränen eine grös-
sere Gewalt beigelegt worden sey, als sie vorhin ge-
habt haben? (Ohne Druckort) 1807. 8.) S. 19.
§. 28.
Fortsetzung.

Napoleon hatte Preussen genöthigt, gegen
Abtretung Ansbachs, Neufchatels, und des

Sriftung d rhein. u. d. teutsch. Bundes.
bergs und Badens c). Er hatte, nach einem
neuen Krieg mit Oestreich, in welchem er
das preuſsische neutrale Gebiet in Franken
durch unbewilligten TruppenDurchmarsch
verletzte, durch den presburger Frieden (26.
Dec. 1805) Oestreichs Macht abermal be-
deutend geschwächt, Baiern vergrössert, und
nicht nur den Kurfürsten von Baiern und
Wirtemberg die Königswürde, sondern auch
ihnen und dem Kurfürsten von Baden eine
relative Souverainetät d) verschafft.

a) Im Febr. 1803. Europ. Annalen, 1803, II. 145 f.
b) Russischer (noch ungedruckter) Entwurf eines Bundes
der genannten Staaten, dessen Häupter und Protectoren
Ruſsland und Preussen seyn sollten, vorgelegt zu Ber-
lin im Herbst 1803.
c) Sept. — Dec. 1805. Klübers Staatsr. des Rheinbundes,
§. 134, Note b; §. 135, Note c.
d) (K. F. A. P. v. Dalwigks) Publicist. Erörterung der in
d. presb. Fr. begründeten Souverainetät der Häuser
Baiern, Wirtemberg u. Baden. Hadamar 1806. 8. Rhein.
Bund, IV. 68 ff. Zufällige Gedanken — — ob durch
die rhein. BundesActe den neuen Souveränen eine grös-
sere Gewalt beigelegt worden sey, als sie vorhin ge-
habt haben? (Ohne Druckort) 1807. 8.) S. 19.
§. 28.
Fortsetzung.

Napoleon hatte Preuſsen genöthigt, gegen
Abtretung Ansbachs, Neufchatels, und des

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0069" n="45"/><fw place="top" type="header">Sriftung d rhein. u. d. teutsch. Bundes.</fw><lb/>
bergs und Badens <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>). Er hatte, nach einem<lb/>
neuen Krieg mit Oestreich, in welchem er<lb/>
das preu&#x017F;sische neutrale Gebiet in Franken<lb/>
durch unbewilligten TruppenDurchmarsch<lb/>
verletzte, durch den presburger Frieden (26.<lb/>
Dec. 1805) Oestreichs Macht abermal be-<lb/>
deutend geschwächt, Baiern vergrössert, und<lb/>
nicht nur den Kurfürsten von Baiern und<lb/>
Wirtemberg die Königswürde, sondern auch<lb/>
ihnen und dem Kurfürsten von Baden eine<lb/>
relative Souverainetät <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">d</hi></hi>) verschafft.</p><lb/>
            <note place="end" n="a)">Im Febr. 1803. Europ. Annalen, 1803, II. 145 f.</note><lb/>
            <note place="end" n="b)">Russischer (noch ungedruckter) Entwurf eines Bundes<lb/>
der genannten Staaten, dessen Häupter und Protectoren<lb/>
Ru&#x017F;sland und Preussen seyn sollten, vorgelegt zu Ber-<lb/>
lin im Herbst 1803.</note><lb/>
            <note place="end" n="c)">Sept. &#x2014; Dec. 1805. <hi rendition="#k">Klübers</hi> Staatsr. des Rheinbundes,<lb/>
§. 134, Note b; §. 135, Note c.</note><lb/>
            <note place="end" n="d)">(K. F. A. P. v. <hi rendition="#k">Dalwigks</hi>) Publicist. Erörterung der in<lb/>
d. presb. Fr. begründeten Souverainetät der Häuser<lb/>
Baiern, Wirtemberg u. Baden. Hadamar 1806. 8. Rhein.<lb/>
Bund, IV. 68 ff. Zufällige Gedanken &#x2014; &#x2014; ob durch<lb/>
die rhein. BundesActe den neuen Souveränen eine grös-<lb/>
sere Gewalt beigelegt worden sey, als sie vorhin ge-<lb/>
habt haben? (Ohne Druckort) 1807. 8.) S. 19.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 28.<lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Fortsetzung</hi></hi>.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#k">Napoleon</hi> hatte Preu&#x017F;sen genöthigt, gegen<lb/>
Abtretung Ansbachs, Neufchatels, und des<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[45/0069] Sriftung d rhein. u. d. teutsch. Bundes. bergs und Badens c). Er hatte, nach einem neuen Krieg mit Oestreich, in welchem er das preuſsische neutrale Gebiet in Franken durch unbewilligten TruppenDurchmarsch verletzte, durch den presburger Frieden (26. Dec. 1805) Oestreichs Macht abermal be- deutend geschwächt, Baiern vergrössert, und nicht nur den Kurfürsten von Baiern und Wirtemberg die Königswürde, sondern auch ihnen und dem Kurfürsten von Baden eine relative Souverainetät d) verschafft. a⁾ Im Febr. 1803. Europ. Annalen, 1803, II. 145 f. b⁾ Russischer (noch ungedruckter) Entwurf eines Bundes der genannten Staaten, dessen Häupter und Protectoren Ruſsland und Preussen seyn sollten, vorgelegt zu Ber- lin im Herbst 1803. c⁾ Sept. — Dec. 1805. Klübers Staatsr. des Rheinbundes, §. 134, Note b; §. 135, Note c. d⁾ (K. F. A. P. v. Dalwigks) Publicist. Erörterung der in d. presb. Fr. begründeten Souverainetät der Häuser Baiern, Wirtemberg u. Baden. Hadamar 1806. 8. Rhein. Bund, IV. 68 ff. Zufällige Gedanken — — ob durch die rhein. BundesActe den neuen Souveränen eine grös- sere Gewalt beigelegt worden sey, als sie vorhin ge- habt haben? (Ohne Druckort) 1807. 8.) S. 19. §. 28. Fortsetzung. Napoleon hatte Preuſsen genöthigt, gegen Abtretung Ansbachs, Neufchatels, und des

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/69
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 45. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/69>, abgerufen am 14.10.2019.