Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

Einl. II. Cap. CulturGeschichte u. Literat.
brach die Morgenröthe für Ausbildung und ge-
lehrte Bearbeitung des Staatsrechtes an. Seit-
dem entwickelten sich die Systeme der gesell-
schaftlichen Ordnung oder des ewigen Land-
friedens
, der kaiserlichen Wahlcapitu-
lation
, der Reichsversammlung, der
Reichskreise, der Reichsgerichte, der
Landeshoheit, der kirchlichen Spal-
tung
.

a) J. C. Majers Germaniens Urverfassung (Hamb. 1798. 8.)
S. 14 ff. G. P. H. Normanns kurze Gesch. d. ältern
teutschen NationalVerfassung. Hamb. 1782. 8.
b) C. D. Beck über die Waurdigung des Mittelalters, und
seiner allgem. Geschichte. Leipz. 1812. 8.
§. 19.
Fortsetzung.

Die Errichtung des Reichskammer-
gerichtes
(1495), vereinigt mit dem, durch
die Reformation geweckten Forschungs-
und Prüfungsgeist, und mit der Wiederbe-
lebung der humanistischen und allgemeinen
Gelehrsamkeit, wirkte sichtbar auf die Be-
arbeitung des teutschen Staatsrechtes. Der
westphälische Friede (1648), gab dem
teutschen Staatsgebäude, in seiner Gesammt-
heit und im Einzelnen, neuen Glanz, neue
Festigkeit. Secteneifer, Eitelkeit, Neuerungs-

Einl. II. Cap. CulturGeschichte u. Literat.
brach die Morgenröthe für Ausbildung und ge-
lehrte Bearbeitung des Staatsrechtes an. Seit-
dem entwickelten sich die Systeme der gesell-
schaftlichen Ordnung oder des ewigen Land-
friedens
, der kaiserlichen Wahlcapitu-
lation
, der Reichsversammlung, der
Reichskreise, der Reichsgerichte, der
Landeshoheit, der kirchlichen Spal-
tung
.

a) J. C. Majers Germaniens Urverfassung (Hamb. 1798. 8.)
S. 14 ff. G. P. H. Normanns kurze Gesch. d. ältern
teutschen NationalVerfassung. Hamb. 1782. 8.
b) C. D. Beck über die Wûrdigung des Mittelalters, und
seiner allgem. Geschichte. Leipz. 1812. 8.
§. 19.
Fortsetzung.

Die Errichtung des Reichskammer-
gerichtes
(1495), vereinigt mit dem, durch
die Reformation geweckten Forschungs-
und Prüfungsgeist, und mit der Wiederbe-
lebung der humanistischen und allgemeinen
Gelehrsamkeit, wirkte sichtbar auf die Be-
arbeitung des teutschen Staatsrechtes. Der
westphälische Friede (1648), gab dem
teutschen Staatsgebäude, in seiner Gesammt-
heit und im Einzelnen, neuen Glanz, neue
Festigkeit. Secteneifer, Eitelkeit, Neuerungs-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0052" n="28"/><fw place="top" type="header">Einl. II. Cap. CulturGeschichte u. Literat.</fw><lb/>
brach die Morgenröthe für Ausbildung und ge-<lb/>
lehrte Bearbeitung des Staatsrechtes an. Seit-<lb/>
dem entwickelten sich die Systeme der gesell-<lb/>
schaftlichen Ordnung oder des ewigen <hi rendition="#g">Land-<lb/>
friedens</hi>, der kaiserlichen <hi rendition="#g">Wahlcapitu-<lb/>
lation</hi>, der <hi rendition="#g">Reichsversammlung</hi>, der<lb/><hi rendition="#g">Reichskreise</hi>, der <hi rendition="#g">Reichsgerichte</hi>, der<lb/><hi rendition="#g">Landeshoheit</hi>, der <hi rendition="#g">kirchlichen Spal-<lb/>
tung</hi>.</p><lb/>
              <note place="end" n="a)">J. C. <hi rendition="#k">Majers</hi> Germaniens Urverfassung (Hamb. 1798. 8.)<lb/>
S. 14 ff. G. P. H. <hi rendition="#k">Normanns</hi> kurze Gesch. d. ältern<lb/>
teutschen NationalVerfassung. Hamb. 1782. 8.</note><lb/>
              <note place="end" n="b)">C. D. <hi rendition="#k">Beck</hi> über die Wûrdigung des Mittelalters, und<lb/>
seiner allgem. Geschichte. Leipz. 1812. 8.</note>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 19.<lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Fortsetzung</hi></hi>.</head><lb/>
              <p>Die Errichtung des <hi rendition="#g">Reichskammer-<lb/>
gerichtes</hi> (1495), vereinigt mit dem, durch<lb/>
die <hi rendition="#g">Reformation</hi> geweckten Forschungs-<lb/>
und Prüfungsgeist, und mit der Wiederbe-<lb/>
lebung der humanistischen und allgemeinen<lb/>
Gelehrsamkeit, wirkte sichtbar auf die Be-<lb/>
arbeitung des teutschen Staatsrechtes. Der<lb/><hi rendition="#g">westphälische Friede</hi> (1648), gab dem<lb/>
teutschen Staatsgebäude, in seiner Gesammt-<lb/>
heit und im Einzelnen, neuen Glanz, neue<lb/>
Festigkeit. Secteneifer, Eitelkeit, Neuerungs-<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[28/0052] Einl. II. Cap. CulturGeschichte u. Literat. brach die Morgenröthe für Ausbildung und ge- lehrte Bearbeitung des Staatsrechtes an. Seit- dem entwickelten sich die Systeme der gesell- schaftlichen Ordnung oder des ewigen Land- friedens, der kaiserlichen Wahlcapitu- lation, der Reichsversammlung, der Reichskreise, der Reichsgerichte, der Landeshoheit, der kirchlichen Spal- tung. a⁾ J. C. Majers Germaniens Urverfassung (Hamb. 1798. 8.) S. 14 ff. G. P. H. Normanns kurze Gesch. d. ältern teutschen NationalVerfassung. Hamb. 1782. 8. b⁾ C. D. Beck über die Wûrdigung des Mittelalters, und seiner allgem. Geschichte. Leipz. 1812. 8. §. 19. Fortsetzung. Die Errichtung des Reichskammer- gerichtes (1495), vereinigt mit dem, durch die Reformation geweckten Forschungs- und Prüfungsgeist, und mit der Wiederbe- lebung der humanistischen und allgemeinen Gelehrsamkeit, wirkte sichtbar auf die Be- arbeitung des teutschen Staatsrechtes. Der westphälische Friede (1648), gab dem teutschen Staatsgebäude, in seiner Gesammt- heit und im Einzelnen, neuen Glanz, neue Festigkeit. Secteneifer, Eitelkeit, Neuerungs-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/52
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 28. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/52>, abgerufen am 20.05.2019.