Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

Hülfwissenschaften, Methode.
Anfängers nicht herabzulassen. III) Die
dogmatisch-historische Lehrmethode,
ist der bloss dogmatischen, noch mehr der
bloss historischen, so auch der bloss raison-
nirenden, vorzuziehen; und die Literatur,
auch die frühere, darf nicht vernachlässigt
werden. IV) Controversen, und Erläu-
terung durch merkwürdige Staatsvor-
fälle
b), bleiben hauptsächlich dem münd-
lichen Vortrag vorbehalten c).

a) Von dem ächten Geist der Philosophie in der Rechts-
wissenschaft, s. Geist der jurist. Literatur von 1796,
S. 101 ff.
b) Exemplorum magna vis est in juris publici tam scien-
tia quam prudentia.
c) Schriften von der Lehrart des St. R., in Pütters
Lit. II. 376. Klübers Lit. §. 669.
§. 15.
Vorsichtregeln.

Verunstaltet wird der Lehrvortrag, ent-
ehrt die Wissenschaft, durch Partei- und
Sectengeist; durch Vorurtheil und
Hypothesensucht; durch Missbrauch
des allgemeinen Staatsrechtes, des Völker-
rechtes und der fremden Rechte, insonder-

Hülfwissenschaften, Methode.
Anfängers nicht herabzulassen. III) Die
dogmatisch-historische Lehrmethode,
ist der bloſs dogmatischen, noch mehr der
bloſs historischen, so auch der bloſs raison-
nirenden, vorzuziehen; und die Literatur,
auch die frühere, darf nicht vernachlässigt
werden. IV) Controversen, und Erläu-
terung durch merkwürdige Staatsvor-
fälle
b), bleiben hauptsächlich dem münd-
lichen Vortrag vorbehalten c).

a) Von dem ächten Geist der Philosophie in der Rechts-
wissenschaft, s. Geist der jurist. Literatur von 1796,
S. 101 ff.
b) Exemplorum magna vis est in juris publici tam scien-
tia quam prudentia.
c) Schriften von der Lehrart des St. R., in Pütters
Lit. II. 376. Klübers Lit. §. 669.
§. 15.
Vorsichtregeln.

Verunstaltet wird der Lehrvortrag, ent-
ehrt die Wissenschaft, durch Partei- und
Sectengeist; durch Vorurtheil und
Hypothesensucht; durch Miſsbrauch
des allgemeinen Staatsrechtes, des Völker-
rechtes und der fremden Rechte, insonder-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0047" n="23"/><fw place="top" type="header">Hülfwissenschaften, Methode.</fw><lb/>
Anfängers nicht herabzulassen. III) Die<lb/><hi rendition="#g">dogmatisch-historische</hi> Lehrmethode,<lb/>
ist der blo&#x017F;s dogmatischen, noch mehr der<lb/>
blo&#x017F;s historischen, so auch der blo&#x017F;s raison-<lb/>
nirenden, vorzuziehen; und die <hi rendition="#g">Literatur</hi>,<lb/>
auch die frühere, darf nicht vernachlässigt<lb/>
werden. IV) <hi rendition="#g">Controversen</hi>, und Erläu-<lb/>
terung durch merkwürdige <hi rendition="#g">Staatsvor-<lb/>
fälle</hi> <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">b</hi></hi>), bleiben hauptsächlich dem münd-<lb/>
lichen Vortrag vorbehalten <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">c</hi></hi>).</p><lb/>
            <note place="end" n="a)">Von dem ächten Geist der Philosophie in der Rechts-<lb/>
wissenschaft, s. Geist der jurist. Literatur von 1796,<lb/>
S. 101 ff.</note><lb/>
            <note place="end" n="b)">Exemplorum magna vis est in <choice><sic>ju ris</sic><corr>juris</corr></choice> publici tam scien-<lb/>
tia quam prudentia.</note><lb/>
            <note place="end" n="c)">Schriften von der <hi rendition="#i">Lehrart</hi> des St. R., in <hi rendition="#k">Pütters</hi><lb/>
Lit. II. 376. <hi rendition="#k">Klübers</hi> Lit. §. 669.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 15.<lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Vorsichtregeln</hi></hi>.</head><lb/>
            <p>Verunstaltet wird der Lehrvortrag, ent-<lb/>
ehrt die Wissenschaft, durch <hi rendition="#g">Partei-</hi> und<lb/><hi rendition="#g">Sectengeist</hi>; durch <hi rendition="#g">Vorurtheil</hi> und<lb/><hi rendition="#g">Hypothesensucht</hi>; durch <hi rendition="#g">Mi&#x017F;sbrauch</hi><lb/>
des allgemeinen Staatsrechtes, des Völker-<lb/>
rechtes und der fremden Rechte, insonder-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[23/0047] Hülfwissenschaften, Methode. Anfängers nicht herabzulassen. III) Die dogmatisch-historische Lehrmethode, ist der bloſs dogmatischen, noch mehr der bloſs historischen, so auch der bloſs raison- nirenden, vorzuziehen; und die Literatur, auch die frühere, darf nicht vernachlässigt werden. IV) Controversen, und Erläu- terung durch merkwürdige Staatsvor- fälle b), bleiben hauptsächlich dem münd- lichen Vortrag vorbehalten c). a⁾ Von dem ächten Geist der Philosophie in der Rechts- wissenschaft, s. Geist der jurist. Literatur von 1796, S. 101 ff. b⁾ Exemplorum magna vis est in juris publici tam scien- tia quam prudentia. c⁾ Schriften von der Lehrart des St. R., in Pütters Lit. II. 376. Klübers Lit. §. 669. §. 15. Vorsichtregeln. Verunstaltet wird der Lehrvortrag, ent- ehrt die Wissenschaft, durch Partei- und Sectengeist; durch Vorurtheil und Hypothesensucht; durch Miſsbrauch des allgemeinen Staatsrechtes, des Völker- rechtes und der fremden Rechte, insonder-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/47
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 23. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/47>, abgerufen am 16.07.2019.