Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite
Hülfwissenschaften, Methode.
a) Einige Staatsangelegenheiten von A. L. Jacobi, S.
35. T. Schmalz über bürgerliche Freiheit. Halle
1804. 8.
b) Ein Staat ist weder Kerker-, noch Speculations- oder
FinanzAnstalt. Schädlichkeit der Staatskünsteleien und
des Vielregierens. Vortheil derjenigen Staaten, wo das
Parum regere gilt, und wo oft die höchste Weisheit
in Nichtthun besteht. Liberalität, Gutherzigkeit, Huma-
nität
und Popularität der Regierung. Mittelweg zwischen
VerbesserungsSucht und Reformations-Antipathie, zwi-
schen Lichtschwärmerei und Verfinsterungssucht oder
Obscurantismus.
§. 5.
Oeffentliches Recht; entweder Völkerrecht oder Staatsrecht.

I) Unter öffentlichem Recht (jus pu-
blicum, droit public, droit politique), auch
Staatsrecht im weitern Sinn genannt, ver-
steht man den Inbegriff aller vollkommenen
Rechte der Staaten. So fern diese Rechte
1) bloss auf das Verhältniss eines Staates zu
andern unabhängigen Staaten oder Staaten-
vereinen sich beziehen, bilden sie zusam-
men das äussere öffentliche Recht oder
das Völkerrecht (§. 8). Dagegen heisst
2) der Inbegriff der wechselseitigen, voll-
kommenen Rechte des regierenden und des
untergeordneten Subjectes in dem Staat,
inneres öffentliches Recht oder Staats-
recht
in dem engern oder eigentlichen

Hülfwissenschaften, Methode.
a) Einige Staatsangelegenheiten von A. L. Jacobi, S.
35. T. Schmalz über bürgerliche Freiheit. Halle
1804. 8.
b) Ein Staat ist weder Kerker-, noch Speculations- oder
FinanzAnstalt. Schädlichkeit der Staatskünsteleien und
des Vielregierens. Vortheil derjenigen Staaten, wo das
Parum regere gilt, und wo oft die höchste Weisheit
in Nichtthun besteht. Liberalität, Gutherzigkeit, Huma-
nität
und Popularität der Regierung. Mittelweg zwischen
VerbesserungsSucht und Reformations-Antipathie, zwi-
schen Lichtschwärmerei und Verfinsterungssucht oder
Obscurantismus.
§. 5.
Oeffentliches Recht; entweder Völkerrecht oder Staatsrecht.

I) Unter öffentlichem Recht (jus pu-
blicum, droit public, droit politique), auch
Staatsrecht im weitern Sinn genannt, ver-
steht man den Inbegriff aller vollkommenen
Rechte der Staaten. So fern diese Rechte
1) bloſs auf das Verhältniſs eines Staates zu
andern unabhängigen Staaten oder Staaten-
vereinen sich beziehen, bilden sie zusam-
men das äussere öffentliche Recht oder
das Völkerrecht (§. 8). Dagegen heiſst
2) der Inbegriff der wechselseitigen, voll-
kommenen Rechte des regierenden und des
untergeordneten Subjectes in dem Staat,
inneres öffentliches Recht oder Staats-
recht
in dem engern oder eigentlichen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0031" n="7"/>
            <fw place="top" type="header">Hülfwissenschaften, Methode.</fw><lb/>
            <note place="end" n="a)">Einige Staatsangelegenheiten von A. L. <hi rendition="#k">Jacobi</hi>, S.<lb/>
35. T. <hi rendition="#k">Schmalz</hi> über bürgerliche Freiheit. Halle<lb/>
1804. 8.</note><lb/>
            <note place="end" n="b)">Ein Staat ist weder Kerker-, noch Speculations- oder<lb/>
FinanzAnstalt. Schädlichkeit der <hi rendition="#i">Staatskünsteleien</hi> und<lb/>
des <hi rendition="#i">Vielregierens</hi>. Vortheil derjenigen Staaten, wo das<lb/><hi rendition="#i">Parum regere</hi> gilt, und wo oft die höchste Weisheit<lb/>
in <hi rendition="#i">Nichtthun</hi> besteht. <hi rendition="#i">Liberalität, Gutherzigkeit, Huma-<lb/>
nität</hi> und <hi rendition="#i">Popularität</hi> der Regierung. <hi rendition="#i">Mittelweg</hi> zwischen<lb/>
VerbesserungsSucht und Reformations-Antipathie, zwi-<lb/>
schen Lichtschwärmerei und Verfinsterungssucht oder<lb/>
Obscurantismus.</note>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 5.<lb/><hi rendition="#i">Oeffentliches Recht; entweder Völkerrecht oder Staatsrecht</hi>.</head><lb/>
            <p>I) Unter <hi rendition="#g">öffentlichem</hi> Recht (jus pu-<lb/>
blicum, droit public, droit politique), auch<lb/>
Staatsrecht im weitern Sinn genannt, ver-<lb/>
steht man den Inbegriff aller vollkommenen<lb/>
Rechte der Staaten. So fern diese Rechte<lb/>
1) blo&#x017F;s auf das Verhältni&#x017F;s eines Staates zu<lb/>
andern unabhängigen Staaten oder Staaten-<lb/>
vereinen sich beziehen, bilden sie zusam-<lb/>
men das <hi rendition="#g">äussere</hi> öffentliche Recht oder<lb/>
das <hi rendition="#g">Völkerrecht</hi> (§. 8). Dagegen hei&#x017F;st<lb/>
2) der Inbegriff der wechselseitigen, voll-<lb/>
kommenen Rechte des regierenden und des<lb/>
untergeordneten Subjectes in dem Staat,<lb/><hi rendition="#g">inneres</hi> öffentliches Recht oder <hi rendition="#g">Staats-<lb/>
recht</hi> in dem engern oder eigentlichen<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0031] Hülfwissenschaften, Methode. a⁾ Einige Staatsangelegenheiten von A. L. Jacobi, S. 35. T. Schmalz über bürgerliche Freiheit. Halle 1804. 8. b⁾ Ein Staat ist weder Kerker-, noch Speculations- oder FinanzAnstalt. Schädlichkeit der Staatskünsteleien und des Vielregierens. Vortheil derjenigen Staaten, wo das Parum regere gilt, und wo oft die höchste Weisheit in Nichtthun besteht. Liberalität, Gutherzigkeit, Huma- nität und Popularität der Regierung. Mittelweg zwischen VerbesserungsSucht und Reformations-Antipathie, zwi- schen Lichtschwärmerei und Verfinsterungssucht oder Obscurantismus. §. 5. Oeffentliches Recht; entweder Völkerrecht oder Staatsrecht. I) Unter öffentlichem Recht (jus pu- blicum, droit public, droit politique), auch Staatsrecht im weitern Sinn genannt, ver- steht man den Inbegriff aller vollkommenen Rechte der Staaten. So fern diese Rechte 1) bloſs auf das Verhältniſs eines Staates zu andern unabhängigen Staaten oder Staaten- vereinen sich beziehen, bilden sie zusam- men das äussere öffentliche Recht oder das Völkerrecht (§. 8). Dagegen heiſst 2) der Inbegriff der wechselseitigen, voll- kommenen Rechte des regierenden und des untergeordneten Subjectes in dem Staat, inneres öffentliches Recht oder Staats- recht in dem engern oder eigentlichen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/31
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/31>, abgerufen am 24.04.2019.