Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Keller, Gottfried: Der grüne Heinrich. Bd. 4. Braunschweig, 1855.

Bild:
<< vorherige Seite

korb bedeutsamer anzusehen ist, als ein mächtiger
Sandhaufen.

Das erste Jahrzehend, welches Anno dreißig
die Fortbildung zur freien Selbstbestimmung oder
zu einem jederzeit berechtigten Dasein oder wie
man solche Dinge benennen mag, wieder aufgenom¬
men hatte, war unzureichend und flach verlaufen,
weil die humanistischen Kräfte aus der Schule des
vorigen Jahrhunderts, die den Anfang noch be¬
wirkt, endlich verklungen waren, ehe ein ausreichen¬
des Neues reif geworden, das für die ausdauernde
Einzelarbeit zweckmäßig und rechtlich, in seinen
Trägern frisch und anständig sich darstellte. In
die Lücke, welche die Stockung hervorbrachte, trat
sofort die vermeintliche Reaction, welche ihrer Art
gemäß sich für höchst selbständig und ursprünglich
hielt, in der That aber nur dazu diente, dem
Fortschritt einen Schwung zu geben, und es ihm
möglich machte, nach mehrjährigen Kämpfen end¬
lich die sichere und bewußte Mehrheit zu finden
für die neue Bundesverfassung. Es begann jene
Reihe von blutigen oder trockenen Umwälzungen,
Wahlbewegungen und Verfassungsrevisionen, die

korb bedeutſamer anzuſehen iſt, als ein maͤchtiger
Sandhaufen.

Das erſte Jahrzehend, welches Anno dreißig
die Fortbildung zur freien Selbſtbeſtimmung oder
zu einem jederzeit berechtigten Daſein oder wie
man ſolche Dinge benennen mag, wieder aufgenom¬
men hatte, war unzureichend und flach verlaufen,
weil die humaniſtiſchen Kraͤfte aus der Schule des
vorigen Jahrhunderts, die den Anfang noch be¬
wirkt, endlich verklungen waren, ehe ein ausreichen¬
des Neues reif geworden, das fuͤr die ausdauernde
Einzelarbeit zweckmaͤßig und rechtlich, in ſeinen
Traͤgern friſch und anſtaͤndig ſich darſtellte. In
die Luͤcke, welche die Stockung hervorbrachte, trat
ſofort die vermeintliche Reaction, welche ihrer Art
gemaͤß ſich fuͤr hoͤchſt ſelbſtaͤndig und urſpruͤnglich
hielt, in der That aber nur dazu diente, dem
Fortſchritt einen Schwung zu geben, und es ihm
moͤglich machte, nach mehrjaͤhrigen Kaͤmpfen end¬
lich die ſichere und bewußte Mehrheit zu finden
fuͤr die neue Bundesverfaſſung. Es begann jene
Reihe von blutigen oder trockenen Umwaͤlzungen,
Wahlbewegungen und Verfaſſungsreviſionen, die

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0466" n="456"/>
korb bedeut&#x017F;amer anzu&#x017F;ehen i&#x017F;t, als ein ma&#x0364;chtiger<lb/>
Sandhaufen.</p><lb/>
        <p>Das er&#x017F;te Jahrzehend, welches Anno dreißig<lb/>
die Fortbildung zur freien Selb&#x017F;tbe&#x017F;timmung oder<lb/>
zu einem jederzeit berechtigten Da&#x017F;ein oder wie<lb/>
man &#x017F;olche Dinge benennen mag, wieder aufgenom¬<lb/>
men hatte, war unzureichend und flach verlaufen,<lb/>
weil die humani&#x017F;ti&#x017F;chen Kra&#x0364;fte aus der Schule des<lb/>
vorigen Jahrhunderts, die den Anfang noch be¬<lb/>
wirkt, endlich verklungen waren, ehe ein ausreichen¬<lb/>
des Neues reif geworden, das fu&#x0364;r die ausdauernde<lb/>
Einzelarbeit zweckma&#x0364;ßig und rechtlich, in &#x017F;einen<lb/>
Tra&#x0364;gern fri&#x017F;ch und an&#x017F;ta&#x0364;ndig &#x017F;ich dar&#x017F;tellte. In<lb/>
die Lu&#x0364;cke, welche die Stockung hervorbrachte, trat<lb/>
&#x017F;ofort die vermeintliche Reaction, welche ihrer Art<lb/>
gema&#x0364;ß &#x017F;ich fu&#x0364;r ho&#x0364;ch&#x017F;t &#x017F;elb&#x017F;ta&#x0364;ndig und ur&#x017F;pru&#x0364;nglich<lb/>
hielt, in der That aber nur dazu diente, dem<lb/>
Fort&#x017F;chritt einen Schwung zu geben, und es ihm<lb/>
mo&#x0364;glich machte, nach mehrja&#x0364;hrigen Ka&#x0364;mpfen end¬<lb/>
lich die &#x017F;ichere und bewußte Mehrheit zu finden<lb/>
fu&#x0364;r die neue Bundesverfa&#x017F;&#x017F;ung. Es begann jene<lb/>
Reihe von blutigen oder trockenen Umwa&#x0364;lzungen,<lb/>
Wahlbewegungen und Verfa&#x017F;&#x017F;ungsrevi&#x017F;ionen, die<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[456/0466] korb bedeutſamer anzuſehen iſt, als ein maͤchtiger Sandhaufen. Das erſte Jahrzehend, welches Anno dreißig die Fortbildung zur freien Selbſtbeſtimmung oder zu einem jederzeit berechtigten Daſein oder wie man ſolche Dinge benennen mag, wieder aufgenom¬ men hatte, war unzureichend und flach verlaufen, weil die humaniſtiſchen Kraͤfte aus der Schule des vorigen Jahrhunderts, die den Anfang noch be¬ wirkt, endlich verklungen waren, ehe ein ausreichen¬ des Neues reif geworden, das fuͤr die ausdauernde Einzelarbeit zweckmaͤßig und rechtlich, in ſeinen Traͤgern friſch und anſtaͤndig ſich darſtellte. In die Luͤcke, welche die Stockung hervorbrachte, trat ſofort die vermeintliche Reaction, welche ihrer Art gemaͤß ſich fuͤr hoͤchſt ſelbſtaͤndig und urſpruͤnglich hielt, in der That aber nur dazu diente, dem Fortſchritt einen Schwung zu geben, und es ihm moͤglich machte, nach mehrjaͤhrigen Kaͤmpfen end¬ lich die ſichere und bewußte Mehrheit zu finden fuͤr die neue Bundesverfaſſung. Es begann jene Reihe von blutigen oder trockenen Umwaͤlzungen, Wahlbewegungen und Verfaſſungsreviſionen, die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/keller_heinrich04_1855
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/keller_heinrich04_1855/466
Zitationshilfe: Keller, Gottfried: Der grüne Heinrich. Bd. 4. Braunschweig, 1855, S. 456. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/keller_heinrich04_1855/466>, abgerufen am 12.11.2019.