Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Keller, Gottfried: Der grüne Heinrich. Bd. 4. Braunschweig, 1855.

Bild:
<< vorherige Seite

gend auf fernen Schulen weilte. Der Gesammt¬
werth erreichte diesmal eine größere Höhe, als
früher je, und das Silbergeräth, die Waffen und
andere gute Dinge waren massenhaft aufgethürmt.

Während nun in den Stuben der Doctrinäre,
in den Sälen der Staatsleute vom alten Metier
und in der Halle des Bundes von Anno funfzehn
das politische Fortgedeihen stockte und nichts anzu¬
fangen war, trieb und schoß dasselbe in mächtigen
Keimen auf diesem brausenden tosenden Plan, über
dem die vielen Fahnen rauschten. Das Land
war mitten in dem Kampfe und in der Mauser
begriffen, welche mit dem Umwandlungsprocesse
eines Jahrhunderte alten Staatenbundes in einen
Bundesstaat abschloß und ein durchaus denkwür¬
diger, in sich selbst bedingter organischer Proceß
war, der in seiner Mannigfaltigkeit, Vielseitigkeit,
in seinen wohlproportionirten Verhältnissen und
in seinem erschöpfenden Wesen die äußere Klein¬
heit des Landes vergessen ließ und sich schlecht¬
weg lehrreich und erbaulich darstellte, da an sich
nichts klein und nichts groß ist und ein zellen¬
reicher summender und wohlbewaffneter Bienen¬

gend auf fernen Schulen weilte. Der Geſammt¬
werth erreichte diesmal eine groͤßere Hoͤhe, als
fruͤher je, und das Silbergeraͤth, die Waffen und
andere gute Dinge waren maſſenhaft aufgethuͤrmt.

Waͤhrend nun in den Stuben der Doctrinaͤre,
in den Saͤlen der Staatsleute vom alten Metier
und in der Halle des Bundes von Anno funfzehn
das politiſche Fortgedeihen ſtockte und nichts anzu¬
fangen war, trieb und ſchoß daſſelbe in maͤchtigen
Keimen auf dieſem brauſenden toſenden Plan, uͤber
dem die vielen Fahnen rauſchten. Das Land
war mitten in dem Kampfe und in der Mauſer
begriffen, welche mit dem Umwandlungsproceſſe
eines Jahrhunderte alten Staatenbundes in einen
Bundesſtaat abſchloß und ein durchaus denkwuͤr¬
diger, in ſich ſelbſt bedingter organiſcher Proceß
war, der in ſeiner Mannigfaltigkeit, Vielſeitigkeit,
in ſeinen wohlproportionirten Verhaͤltniſſen und
in ſeinem erſchoͤpfenden Weſen die aͤußere Klein¬
heit des Landes vergeſſen ließ und ſich ſchlecht¬
weg lehrreich und erbaulich darſtellte, da an ſich
nichts klein und nichts groß iſt und ein zellen¬
reicher ſummender und wohlbewaffneter Bienen¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0465" n="455"/>
gend auf fernen Schulen weilte. Der Ge&#x017F;ammt¬<lb/>
werth erreichte diesmal eine gro&#x0364;ßere Ho&#x0364;he, als<lb/>
fru&#x0364;her je, und das Silbergera&#x0364;th, die Waffen und<lb/>
andere gute Dinge waren ma&#x017F;&#x017F;enhaft aufgethu&#x0364;rmt.<lb/></p>
        <p>Wa&#x0364;hrend nun in den Stuben der Doctrina&#x0364;re,<lb/>
in den Sa&#x0364;len der Staatsleute vom alten Metier<lb/>
und in der Halle des Bundes von Anno funfzehn<lb/>
das politi&#x017F;che Fortgedeihen &#x017F;tockte und nichts anzu¬<lb/>
fangen war, trieb und &#x017F;choß da&#x017F;&#x017F;elbe in ma&#x0364;chtigen<lb/>
Keimen auf die&#x017F;em brau&#x017F;enden to&#x017F;enden Plan, u&#x0364;ber<lb/>
dem die vielen Fahnen rau&#x017F;chten. Das Land<lb/>
war mitten in dem Kampfe und in der Mau&#x017F;er<lb/>
begriffen, welche mit dem Umwandlungsproce&#x017F;&#x017F;e<lb/>
eines Jahrhunderte alten Staatenbundes in einen<lb/>
Bundes&#x017F;taat ab&#x017F;chloß und ein durchaus denkwu&#x0364;<lb/>
diger, in &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t bedingter organi&#x017F;cher Proceß<lb/>
war, der in &#x017F;einer Mannigfaltigkeit, Viel&#x017F;eitigkeit,<lb/>
in &#x017F;einen wohlproportionirten Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;en und<lb/>
in &#x017F;einem er&#x017F;cho&#x0364;pfenden We&#x017F;en die a&#x0364;ußere Klein¬<lb/>
heit des Landes verge&#x017F;&#x017F;en ließ und &#x017F;ich &#x017F;chlecht¬<lb/>
weg lehrreich und erbaulich dar&#x017F;tellte, da an &#x017F;ich<lb/>
nichts klein und nichts groß i&#x017F;t und ein zellen¬<lb/>
reicher &#x017F;ummender und wohlbewaffneter Bienen¬<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[455/0465] gend auf fernen Schulen weilte. Der Geſammt¬ werth erreichte diesmal eine groͤßere Hoͤhe, als fruͤher je, und das Silbergeraͤth, die Waffen und andere gute Dinge waren maſſenhaft aufgethuͤrmt. Waͤhrend nun in den Stuben der Doctrinaͤre, in den Saͤlen der Staatsleute vom alten Metier und in der Halle des Bundes von Anno funfzehn das politiſche Fortgedeihen ſtockte und nichts anzu¬ fangen war, trieb und ſchoß daſſelbe in maͤchtigen Keimen auf dieſem brauſenden toſenden Plan, uͤber dem die vielen Fahnen rauſchten. Das Land war mitten in dem Kampfe und in der Mauſer begriffen, welche mit dem Umwandlungsproceſſe eines Jahrhunderte alten Staatenbundes in einen Bundesſtaat abſchloß und ein durchaus denkwuͤr¬ diger, in ſich ſelbſt bedingter organiſcher Proceß war, der in ſeiner Mannigfaltigkeit, Vielſeitigkeit, in ſeinen wohlproportionirten Verhaͤltniſſen und in ſeinem erſchoͤpfenden Weſen die aͤußere Klein¬ heit des Landes vergeſſen ließ und ſich ſchlecht¬ weg lehrreich und erbaulich darſtellte, da an ſich nichts klein und nichts groß iſt und ein zellen¬ reicher ſummender und wohlbewaffneter Bienen¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/keller_heinrich04_1855
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/keller_heinrich04_1855/465
Zitationshilfe: Keller, Gottfried: Der grüne Heinrich. Bd. 4. Braunschweig, 1855, S. 455. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/keller_heinrich04_1855/465>, abgerufen am 15.10.2019.