Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Justi, Carl: Diego Velazquez und sein Jahrhundert. Bd. 2. Bonn, 1888.

Bild:
<< vorherige Seite
BERICHTIGUNGEN.

Im ersten Band: S. 6 Z. 4 l. einzige. -- S. 33 Z. 19 und S. 104 Z. 19 l.
Guerrero. -- S. 110. In dem zwölf Jahre jüngern Codex Emilianus, ebenfalls im
Escorial, nennt sich der Schreiber Belasco, was dieselbe Person und dann eine Hi-
spanisirung des Namens Vigila sein könnte. -- S. 156 Z. 2 v. u. Llanos. -- S. 232
Z. 6 v. u. Roncalli delle Pomarancie. Z. 1 Baglione -- S. 289 Z. 11 v. u. l.
Cardinal Amulio. -- S. 300 Z. 1 l. Lambardo -- S. 311 Anm. l. Padavino. --
S. 348 Z. 4 l. über die protestantische Union. -- S. 353 Z. 4 v. u. l. Boisel.

Im zweiten Band: S. 82. Die Mittheilung, auf welche ich die Benennung
Nardi gründete, war nach dem mir inzwischen bekannt gewordenen Monogramm eine
willkürliche Vermuthung.

S. 101. Z. 15. Im Mai muss der Zimmermeister Pedro Colomo ein Fenster in
das fensterlose Gemach des Hofmalers einsetzen, dann eine Staffelei herrichten, später,
im Juli, eine Thür brechen, "denn man konnte nicht hineinkommen". Das Cabinet
(retrete) der königlichen Wohnung, wo die Aufnahme stattfand, war. wie sich die
Akten ausdrücken, nicht viel mehr als ein Schlotmantel (campana de chimenea)
ohne Fussboden, die Fenster ohne Rahmen, die baufälligen Wände mussten gestützt
werden. -- S. 171 Z. 13 l. Mochi.

Universitäts-Buchdruckerei von Carl Georgi in Bonn.

BERICHTIGUNGEN.

Im ersten Band: S. 6 Z. 4 l. einzige. — S. 33 Z. 19 und S. 104 Z. 19 l.
Guerrero. — S. 110. In dem zwölf Jahre jüngern Codex Emilianus, ebenfalls im
Escorial, nennt sich der Schreiber Belasco, was dieselbe Person und dann eine Hi-
spanisirung des Namens Vigila sein könnte. — S. 156 Z. 2 v. u. Llanos. — S. 232
Z. 6 v. u. Roncalli delle Pomarancie. Z. 1 Baglione — S. 289 Z. 11 v. u. l.
Cardinal Amulio. — S. 300 Z. 1 l. Lambardo — S. 311 Anm. l. Padavino.
S. 348 Z. 4 l. über die protestantische Union. — S. 353 Z. 4 v. u. l. Boisel.

Im zweiten Band: S. 82. Die Mittheilung, auf welche ich die Benennung
Nardi gründete, war nach dem mir inzwischen bekannt gewordenen Monogramm eine
willkürliche Vermuthung.

S. 101. Z. 15. Im Mai muss der Zimmermeister Pedro Colomo ein Fenster in
das fensterlose Gemach des Hofmalers einsetzen, dann eine Staffelei herrichten, später,
im Juli, eine Thür brechen, „denn man konnte nicht hineinkommen“. Das Cabinet
(retrete) der königlichen Wohnung, wo die Aufnahme stattfand, war. wie sich die
Akten ausdrücken, nicht viel mehr als ein Schlotmantel (campana de chimenea)
ohne Fussboden, die Fenster ohne Rahmen, die baufälligen Wände mussten gestützt
werden. — S. 171 Z. 13 l. Mochi.

Universitäts-Buchdruckerei von Carl Georgi in Bonn.

<TEI>
  <text>
    <back>
      <pb facs="#f0460"/>
      <div type="corrigenda" n="1">
        <head>BERICHTIGUNGEN.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Im ersten Band:</hi> S. <ref>6</ref> Z. <ref>4</ref> l. <hi rendition="#i">einzige.</hi> &#x2014; S. <ref>33</ref> Z. <ref>19</ref> und S. <ref>104</ref> Z. <ref>19</ref> l.<lb/><hi rendition="#i">Guerrero.</hi> &#x2014; S. <ref>110</ref>. In dem zwölf Jahre jüngern Codex Emilianus, ebenfalls im<lb/>
Escorial, nennt sich der Schreiber Belasco, was dieselbe Person und dann eine Hi-<lb/>
spanisirung des Namens Vigila sein könnte. &#x2014; S. <ref>156</ref> Z. <ref>2</ref> v. u. <hi rendition="#i">Llanos.</hi> &#x2014; S. <ref>232</ref><lb/>
Z. <ref>6</ref> v. u. <hi rendition="#i">Roncalli delle Pomarancie.</hi> Z. <ref>1</ref> <hi rendition="#i">Baglione</hi> &#x2014; S. <ref>289</ref> Z. <ref>11</ref> v. u. l.<lb/>
Cardinal <hi rendition="#i">Amulio.</hi> &#x2014; S. <ref>300</ref> Z. <ref>1</ref> l. <hi rendition="#i">Lambardo</hi> &#x2014; S. <ref>311</ref> Anm. l. <hi rendition="#i">Padavino.</hi> &#x2014;<lb/>
S. <ref>348</ref> Z. <ref>4</ref> l. über die protestantische Union. &#x2014; S. <ref>353</ref> Z. <ref>4</ref> v. u. l. <hi rendition="#i">Boisel.</hi></p><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Im zweiten Band:</hi> S. <ref>82</ref>. Die Mittheilung, auf welche ich die Benennung<lb/>
Nardi gründete, war nach dem mir inzwischen bekannt gewordenen Monogramm eine<lb/>
willkürliche Vermuthung.</p><lb/>
        <p>S. <ref>101</ref>. Z. <ref>15</ref>. Im Mai muss der Zimmermeister Pedro Colomo ein Fenster in<lb/>
das fensterlose Gemach des Hofmalers einsetzen, dann eine Staffelei herrichten, später,<lb/>
im Juli, eine Thür brechen, &#x201E;denn man konnte nicht hineinkommen&#x201C;. Das Cabinet<lb/>
(retrete) der königlichen Wohnung, wo die Aufnahme stattfand, war. wie sich die<lb/>
Akten ausdrücken, nicht viel mehr als ein Schlotmantel (campana de chimenea)<lb/>
ohne Fussboden, die Fenster ohne Rahmen, die baufälligen Wände mussten gestützt<lb/>
werden. &#x2014; S. <ref>171</ref> Z. <ref>13</ref> l. <hi rendition="#i">Mochi.</hi></p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="imprint">
        <p> <hi rendition="#c">Universitäts-Buchdruckerei von Carl Georgi in Bonn.</hi> </p>
      </div><lb/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0460] BERICHTIGUNGEN. Im ersten Band: S. 6 Z. 4 l. einzige. — S. 33 Z. 19 und S. 104 Z. 19 l. Guerrero. — S. 110. In dem zwölf Jahre jüngern Codex Emilianus, ebenfalls im Escorial, nennt sich der Schreiber Belasco, was dieselbe Person und dann eine Hi- spanisirung des Namens Vigila sein könnte. — S. 156 Z. 2 v. u. Llanos. — S. 232 Z. 6 v. u. Roncalli delle Pomarancie. Z. 1 Baglione — S. 289 Z. 11 v. u. l. Cardinal Amulio. — S. 300 Z. 1 l. Lambardo — S. 311 Anm. l. Padavino. — S. 348 Z. 4 l. über die protestantische Union. — S. 353 Z. 4 v. u. l. Boisel. Im zweiten Band: S. 82. Die Mittheilung, auf welche ich die Benennung Nardi gründete, war nach dem mir inzwischen bekannt gewordenen Monogramm eine willkürliche Vermuthung. S. 101. Z. 15. Im Mai muss der Zimmermeister Pedro Colomo ein Fenster in das fensterlose Gemach des Hofmalers einsetzen, dann eine Staffelei herrichten, später, im Juli, eine Thür brechen, „denn man konnte nicht hineinkommen“. Das Cabinet (retrete) der königlichen Wohnung, wo die Aufnahme stattfand, war. wie sich die Akten ausdrücken, nicht viel mehr als ein Schlotmantel (campana de chimenea) ohne Fussboden, die Fenster ohne Rahmen, die baufälligen Wände mussten gestützt werden. — S. 171 Z. 13 l. Mochi. Universitäts-Buchdruckerei von Carl Georgi in Bonn.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/justi_velazquez02_1888
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/justi_velazquez02_1888/460
Zitationshilfe: Justi, Carl: Diego Velazquez und sein Jahrhundert. Bd. 2. Bonn, 1888, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/justi_velazquez02_1888/460>, abgerufen am 25.11.2020.