Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: An Hrn Delambre in Paris. Lima, d[en] 25[.] November 1802; An Hrn[.] Prof. Willdenow in Berlin. Mexiko, den 29[.] April 1803. In: Neue Berlinische Monatschrift, Bd. 10 (1803), S. 241-272.

Bild:
<< vorherige Seite
Neue Berlinische Monatschrift
Oktober 1803.


I.
Briefe des Herrn Oberbergraths
von Humboldt.

Den jüngsten Brief unsers berühmten Lands-
mannes Alexander von Humboldt, aus Lima d.
25 November 1802 an seinen Herrn Bruder ge-
richtet, hat das Publikum im Julius- und Au-
gustheft dieser Monatschrift gelesen. An dem-
selben Tage hat aber Hr von H. auch nach
Paris an Hrn Delambre, einen der beständigen
Sekretäre des Nazional-Jnstituts der Wissen-
schaften, geschrieben. Dies Schreiben ist in dem
jüngsten Heft der - hier zu wenig bekannten -
Annales du Museum national d'Histoire
naturelle
(S. 170 folgg.) abgedruckt. Es be-
rührt viele Gegenstände, von welchen in dem
zuerst erwähnten Schreiben durchaus nichts vor-
kömmt. Es liefert die anschaulichsten Beweise
nicht allein von der beharrlichen rastlosen Thä-
tigkeit des Hrn von H., sondern auch von der
überaus großen Mannichfaltigkeit der Objekte,

Neue B. Monatschr. 10r Bd.    Q
Neue Berliniſche Monatſchrift
Oktober 1803.


I.
Briefe des Herrn Oberbergraths
von Humboldt.

Den juͤngſten Brief unſers beruͤhmten Lands-
mannes Alexander von Humboldt, aus Lima d.
25 November 1802 an ſeinen Herrn Bruder ge-
richtet, hat das Publikum im Julius- und Au-
guſtheft dieſer Monatſchrift geleſen. An dem-
ſelben Tage hat aber Hr von H. auch nach
Paris an Hrn Delambre, einen der beſtaͤndigen
Sekretaͤre des Nazional-Jnſtituts der Wiſſen-
ſchaften, geſchrieben. Dies Schreiben iſt in dem
juͤngſten Heft der – hier zu wenig bekannten –
Annales du Muséum national d'Histoire
naturelle
(S. 170 folgg.) abgedruckt. Es be-
ruͤhrt viele Gegenſtaͤnde, von welchen in dem
zuerſt erwaͤhnten Schreiben durchaus nichts vor-
koͤmmt. Es liefert die anſchaulichſten Beweiſe
nicht allein von der beharrlichen raſtloſen Thaͤ-
tigkeit des Hrn von H., ſondern auch von der
uͤberaus großen Mannichfaltigkeit der Objekte,

Neue B. Monatſchr. 10r Bd.    Q
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Neue Berlini&#x017F;che Monat&#x017F;chrift</hi><lb/><hi rendition="#g">Oktober 1803</hi>.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Briefe des Herrn Oberbergraths<lb/>
von Humboldt.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>en ju&#x0364;ng&#x017F;ten Brief un&#x017F;ers beru&#x0364;hmten Lands-<lb/>
mannes <hi rendition="#fr">Alexander von Humboldt</hi>, aus Lima d.<lb/>
25 November 1802 an &#x017F;einen Herrn Bruder ge-<lb/>
richtet, hat das Publikum im Julius- und Au-<lb/>
gu&#x017F;theft die&#x017F;er Monat&#x017F;chrift gele&#x017F;en. An dem-<lb/>
&#x017F;elben Tage hat aber Hr von H. auch nach<lb/>
Paris an Hrn <hi rendition="#fr">Delambre</hi>, einen der be&#x017F;ta&#x0364;ndigen<lb/>
Sekreta&#x0364;re des Nazional-Jn&#x017F;tituts der Wi&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chaften, ge&#x017F;chrieben. Dies Schreiben i&#x017F;t in dem<lb/>
ju&#x0364;ng&#x017F;ten Heft der &#x2013; hier zu wenig bekannten &#x2013;<lb/><hi rendition="#aq">Annales du Muséum national d'Histoire<lb/>
naturelle</hi> (S. 170 folgg.) abgedruckt. Es be-<lb/>
ru&#x0364;hrt viele Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde, von welchen in dem<lb/>
zuer&#x017F;t erwa&#x0364;hnten Schreiben durchaus nichts vor-<lb/>
ko&#x0364;mmt. Es liefert die an&#x017F;chaulich&#x017F;ten Bewei&#x017F;e<lb/>
nicht allein von der beharrlichen ra&#x017F;tlo&#x017F;en Tha&#x0364;-<lb/>
tigkeit des Hrn von H., &#x017F;ondern auch von der<lb/>
u&#x0364;beraus großen Mannichfaltigkeit der Objekte,<lb/>
<fw type="sig" place="bottom"><hi rendition="#fr">Neue B. Monat&#x017F;chr. 10r Bd.<space dim="horizontal"/> Q</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0003] Neue Berliniſche Monatſchrift Oktober 1803. I. Briefe des Herrn Oberbergraths von Humboldt. Den juͤngſten Brief unſers beruͤhmten Lands- mannes Alexander von Humboldt, aus Lima d. 25 November 1802 an ſeinen Herrn Bruder ge- richtet, hat das Publikum im Julius- und Au- guſtheft dieſer Monatſchrift geleſen. An dem- ſelben Tage hat aber Hr von H. auch nach Paris an Hrn Delambre, einen der beſtaͤndigen Sekretaͤre des Nazional-Jnſtituts der Wiſſen- ſchaften, geſchrieben. Dies Schreiben iſt in dem juͤngſten Heft der – hier zu wenig bekannten – Annales du Muséum national d'Histoire naturelle (S. 170 folgg.) abgedruckt. Es be- ruͤhrt viele Gegenſtaͤnde, von welchen in dem zuerſt erwaͤhnten Schreiben durchaus nichts vor- koͤmmt. Es liefert die anſchaulichſten Beweiſe nicht allein von der beharrlichen raſtloſen Thaͤ- tigkeit des Hrn von H., ſondern auch von der uͤberaus großen Mannichfaltigkeit der Objekte, Neue B. Monatſchr. 10r Bd. Q

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_willdenow_1803
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_willdenow_1803/3
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: An Hrn Delambre in Paris. Lima, d[en] 25[.] November 1802; An Hrn[.] Prof. Willdenow in Berlin. Mexiko, den 29[.] April 1803. In: Neue Berlinische Monatschrift, Bd. 10 (1803), S. 241-272, hier S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_willdenow_1803/3>, abgerufen am 12.08.2020.