Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: Stündliche Variation der Magnet-Nadel. In: Allgemeine Preußische Staats-Zeitung, Nr. 209 (1836), S. 858.

Bild:
erste Seite
letzte Seite

[Spaltenumbruch]
Wissenschaft, Kunst und Literatur.
Stündliche Variation der Magnet-Nadel.

Um korrespondirende Beobachtungen zu erhalten mit Js-
land, eile ich anzuzeigen, daß nach einem mir jetzt erst zugekom-
menen Briefe von Herrn Gaimard, Naturforscher der Französi-
schen wissenschaftlichen Kommission in Jsland und Grönland,
Herr Lottin, der Astronom der Korvette "la Recherche" in Rey-
kiavik, von Mittwoch 10. August 7 Uhr Morgens bis Donner-
stag 18. August 10 Uhr Morgens, von 15 zu 15 Minuten (al-
les in wahrer Zeit von Reykiavik) die Variation der Magnet-
Nadel beobachten wird. Herr Lottin bedient sich des Gambey-
schen Apparats, den auf meine Bitte der Französische See-Mi-
nister, Herr Admiral Duperre, permanent in Jsland hat auf-
stellen lassen, um die von Peking anfangende Linie der magne-
tischen Stationen gegen Nord-West zu verlängern. Diese Auf-
forderung zu Mitwirkung für einige Tage der angegebenen acht-
tägigen Beobachtungs-Zeit ist an die Physiker gerichtet, welche
sich desselben Gambeyschen Apparats, oder der neuern Methode
des Herrn Hofrath Gauß bedienen.


Alexander von Humboldt.


[irrelevantes Material - 12 Zeilen fehlen]

[Spaltenumbruch]
Wiſſenſchaft, Kunſt und Literatur.
Stuͤndliche Variation der Magnet-Nadel.

Um korreſpondirende Beobachtungen zu erhalten mit Js-
land, eile ich anzuzeigen, daß nach einem mir jetzt erſt zugekom-
menen Briefe von Herrn Gaimard, Naturforſcher der Franzoͤſi-
ſchen wiſſenſchaftlichen Kommiſſion in Jsland und Groͤnland,
Herr Lottin, der Aſtronom der Korvette „la Recherche“ in Rey-
kiavik, von Mittwoch 10. Auguſt 7 Uhr Morgens bis Donner-
ſtag 18. Auguſt 10 Uhr Morgens, von 15 zu 15 Minuten (al-
les in wahrer Zeit von Reykiavik) die Variation der Magnet-
Nadel beobachten wird. Herr Lottin bedient ſich des Gambey-
ſchen Apparats, den auf meine Bitte der Franzoͤſiſche See-Mi-
niſter, Herr Admiral Duperré, permanent in Jsland hat auf-
ſtellen laſſen, um die von Peking anfangende Linie der magne-
tiſchen Stationen gegen Nord-Weſt zu verlängern. Dieſe Auf-
forderung zu Mitwirkung fuͤr einige Tage der angegebenen acht-
taͤgigen Beobachtungs-Zeit iſt an die Phyſiker gerichtet, welche
ſich deſſelben Gambeyſchen Apparats, oder der neuern Methode
des Herrn Hofrath Gauß bedienen.


Alexander von Humboldt.


[irrelevantes Material – 12 Zeilen fehlen]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0001"/><lb/>
      <cb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft, Kun&#x017F;t und Literatur.</hi><lb/><hi rendition="#g">Stu&#x0364;ndliche Variation der Magnet-Nadel</hi>.</head><lb/>
        <p>Um korre&#x017F;pondirende Beobachtungen zu erhalten mit Js-<lb/>
land, eile ich anzuzeigen, daß nach einem mir jetzt er&#x017F;t zugekom-<lb/>
menen Briefe von Herrn Gaimard, Naturfor&#x017F;cher der Franzo&#x0364;&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;chen wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlichen Kommi&#x017F;&#x017F;ion in Jsland und Gro&#x0364;nland,<lb/>
Herr Lottin, der A&#x017F;tronom der Korvette &#x201E;la Recherche&#x201C; in Rey-<lb/>
kiavik, von Mittwoch 10. Augu&#x017F;t 7 Uhr Morgens bis Donner-<lb/>
&#x017F;tag 18. Augu&#x017F;t 10 Uhr Morgens, von 15 zu 15 Minuten (al-<lb/>
les in <hi rendition="#g">wahrer</hi> Zeit von Reykiavik) die Variation der Magnet-<lb/>
Nadel beobachten wird. Herr Lottin bedient &#x017F;ich des Gambey-<lb/>
&#x017F;chen Apparats, den auf meine Bitte der Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che See-Mi-<lb/>
ni&#x017F;ter, Herr Admiral Duperr<hi rendition="#aq">é</hi>, permanent in Jsland hat auf-<lb/>
&#x017F;tellen la&#x017F;&#x017F;en, um die von Peking anfangende Linie der magne-<lb/>
ti&#x017F;chen Stationen gegen Nord-We&#x017F;t zu verlängern. Die&#x017F;e Auf-<lb/>
forderung zu Mitwirkung fu&#x0364;r einige Tage der angegebenen acht-<lb/>
ta&#x0364;gigen Beobachtungs-Zeit i&#x017F;t an die Phy&#x017F;iker gerichtet, welche<lb/>
&#x017F;ich de&#x017F;&#x017F;elben Gambey&#x017F;chen Apparats, oder der neuern Methode<lb/>
des Herrn Hofrath Gauß bedienen.</p><lb/>
        <dateline><hi rendition="#g">Teplitz</hi>, den 25. Juli 1836.</dateline><lb/>
        <closer>
          <salute> <hi rendition="#et"><hi rendition="#g">Alexander von Humboldt</hi>.</hi> </salute>
        </closer><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <gap reason="insignificant" unit="lines" quantity="12"/>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0001] Wiſſenſchaft, Kunſt und Literatur. Stuͤndliche Variation der Magnet-Nadel. Um korreſpondirende Beobachtungen zu erhalten mit Js- land, eile ich anzuzeigen, daß nach einem mir jetzt erſt zugekom- menen Briefe von Herrn Gaimard, Naturforſcher der Franzoͤſi- ſchen wiſſenſchaftlichen Kommiſſion in Jsland und Groͤnland, Herr Lottin, der Aſtronom der Korvette „la Recherche“ in Rey- kiavik, von Mittwoch 10. Auguſt 7 Uhr Morgens bis Donner- ſtag 18. Auguſt 10 Uhr Morgens, von 15 zu 15 Minuten (al- les in wahrer Zeit von Reykiavik) die Variation der Magnet- Nadel beobachten wird. Herr Lottin bedient ſich des Gambey- ſchen Apparats, den auf meine Bitte der Franzoͤſiſche See-Mi- niſter, Herr Admiral Duperré, permanent in Jsland hat auf- ſtellen laſſen, um die von Peking anfangende Linie der magne- tiſchen Stationen gegen Nord-Weſt zu verlängern. Dieſe Auf- forderung zu Mitwirkung fuͤr einige Tage der angegebenen acht- taͤgigen Beobachtungs-Zeit iſt an die Phyſiker gerichtet, welche ſich deſſelben Gambeyſchen Apparats, oder der neuern Methode des Herrn Hofrath Gauß bedienen. Teplitz, den 25. Juli 1836. Alexander von Humboldt. ____________

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_variation_1836
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_variation_1836/1
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: Stündliche Variation der Magnet-Nadel. In: Allgemeine Preußische Staats-Zeitung, Nr. 209 (1836), S. 858, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_variation_1836/1>, abgerufen am 24.07.2019.