Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: Ueber die Gesetze, welche man in der Verteilung der Pflanzenformen beobachtet. In: Journal für Chemie und Physik, Bd. 18, H. 2 (1816), S. 129-145.

Bild:
erste Seite



Ueber
die Gesetze, welche man in der Verthei-
lung der Pflanzenformen beobachtet. --
Auszug einer am 5. Febr. 1816. in der
Sitzung des Par. Instituts vorgelesenen
Abhandlung*) . --

Von
A. von HUMBOLDT.

Aus dem Franz. der Ann. de Chemie et de Physique,
Mars 1816. übersetzt vom Dr. Martius.

Die Botanik, lange Zeit bloss auf die Beschrei-
bung der äusseren Formen der Pflanzen und auf
ihre künstliche Classification beschränkt, bietet ge-
genwärtig mehrere Arten von Studien dar, welche
sie in innigere Berührung mit den andern Zwei-
gen der Naturwissenschaft bringen. Hieher gehört
die Anordnung der Gewächse nach einer natürlichen
Methode, welche auf die Gesammtheit des Baues ge-
gründet ist, hieher die Pflanzenphysiologie, welche
die innere Organisation zum Gegenstande ihrer Un-
tersuchung macht, und die Pflanzengeographie, wel-

*) Man s. das Detail über diesen Gegenstand in den Prole-
gomena de distributione geogr. plantarum
welche Hum-
boldt
seinem neuerlich erschienenen Werke: Nova ge-
nera et species plantarum vorangeschickt hat.
Journ. f. Chem. u. Phys. 18. Bd. 2. Heft.     9



Ueber
die Gesetze, welche man in der Verthei-
lung der Pflanzenformen beobachtet. —
Auszug einer am 5. Febr. 1816. in der
Sitzung des Par. Instituts vorgelesenen
Abhandlung*) . —

Von
A. von HUMBOLDT.

Aus dem Franz. der Ann. de Chemie et de Physique,
Mars 1816. übersetzt vom Dr. Martius.

Die Botanik, lange Zeit bloſs auf die Beschrei-
bung der äuſseren Formen der Pflanzen und auf
ihre künstliche Classification beschränkt, bietet ge-
genwärtig mehrere Arten von Studien dar, welche
sie in innigere Berührung mit den andern Zwei-
gen der Naturwissenschaft bringen. Hieher gehört
die Anordnung der Gewächse nach einer natürlichen
Methode, welche auf die Gesammtheit des Baues ge-
gründet ist, hieher die Pflanzenphysiologie, welche
die innere Organisation zum Gegenstande ihrer Un-
tersuchung macht, und die Pflanzengeographie, wel-

*) Man s. das Detail über diesen Gegenstand in den Prole-
gomena de distributione geogr. plantarum
welche Hum-
boldt
seinem neuerlich erschienenen Werke: Nova ge-
nera et species plantarum vorangeschickt hat.
Journ. f. Chem. u. Phys. 18. Bd. 2. Heft.     9
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0001"/><lb/>
      <div n="1">
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <head><hi rendition="#g">Ueber</hi><lb/>
die Gesetze, welche man in der Verthei-<lb/>
lung der Pflanzenformen beobachtet. &#x2014;<lb/>
Auszug einer am 5. Febr. 1816. in der<lb/>
Sitzung des Par. Instituts vorgelesenen<lb/>
Abhandlung<note place="foot" n="*) ">Man s. das Detail über diesen Gegenstand in den <hi rendition="#i">Prole-<lb/>
gomena de distributione geogr. plantarum</hi> welche <hi rendition="#i">Hum-<lb/>
boldt</hi> seinem neuerlich erschienenen Werke: Nova ge-<lb/>
nera et species plantarum vorangeschickt hat.</note>. &#x2014;</head><lb/>
        <p> <hi rendition="#g #c">Von<lb/>
A. von HUMBOLDT.</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">Aus dem Franz. der Ann. de Chemie et de Physique,<lb/>
Mars 1816. übersetzt vom <hi rendition="#aq">Dr</hi>. <hi rendition="#i"> Martius</hi>.</hi> </p><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Botanik, lange Zeit blo&#x017F;s auf die Beschrei-<lb/>
bung der äu&#x017F;seren Formen der Pflanzen und auf<lb/>
ihre künstliche Classification beschränkt, bietet ge-<lb/>
genwärtig mehrere Arten von Studien dar, welche<lb/>
sie in innigere Berührung mit den andern Zwei-<lb/>
gen der Naturwissenschaft bringen. Hieher gehört<lb/>
die Anordnung der Gewächse nach einer natürlichen<lb/>
Methode, welche auf die Gesammtheit des Baues ge-<lb/>
gründet ist, hieher die Pflanzenphysiologie, welche<lb/>
die innere Organisation zum Gegenstande ihrer Un-<lb/>
tersuchung macht, und die Pflanzengeographie, wel-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#i">Journ. f. Chem. u. Phys. 18. Bd. 2. Heft. <space dim="horizontal"/> 9</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0001] Ueber die Gesetze, welche man in der Verthei- lung der Pflanzenformen beobachtet. — Auszug einer am 5. Febr. 1816. in der Sitzung des Par. Instituts vorgelesenen Abhandlung *) . — Von A. von HUMBOLDT. Aus dem Franz. der Ann. de Chemie et de Physique, Mars 1816. übersetzt vom Dr. Martius. Die Botanik, lange Zeit bloſs auf die Beschrei- bung der äuſseren Formen der Pflanzen und auf ihre künstliche Classification beschränkt, bietet ge- genwärtig mehrere Arten von Studien dar, welche sie in innigere Berührung mit den andern Zwei- gen der Naturwissenschaft bringen. Hieher gehört die Anordnung der Gewächse nach einer natürlichen Methode, welche auf die Gesammtheit des Baues ge- gründet ist, hieher die Pflanzenphysiologie, welche die innere Organisation zum Gegenstande ihrer Un- tersuchung macht, und die Pflanzengeographie, wel- *) Man s. das Detail über diesen Gegenstand in den Prole- gomena de distributione geogr. plantarum welche Hum- boldt seinem neuerlich erschienenen Werke: Nova ge- nera et species plantarum vorangeschickt hat. Journ. f. Chem. u. Phys. 18. Bd. 2. Heft. 9

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_gesetze_1816
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_gesetze_1816/1
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: Ueber die Gesetze, welche man in der Verteilung der Pflanzenformen beobachtet. In: Journal für Chemie und Physik, Bd. 18, H. 2 (1816), S. 129-145, hier S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_gesetze_1816/1>, abgerufen am 24.07.2019.