Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hulsius, Levinus: Die fünff vnd zweyntzigste Schifffahrt/ Nach dem Königreich Chili in West-Jndien. Frankfurt (Main), 1649.

Bild:
<< vorherige Seite

gelagen/ es vber ein halbe stunde vff jhren rucken bunden vnd giengen mit
auff dem Schiffe wandeln: jhre Brüste waren so lang/ daß sie dieselbe vber
jhre schültern werffen vnd jhren Kindern zu saugen geben kondten/ jhre
Kleider werden von den Weibern geweben/ die dann auch stetig jhr Spin
gezeug bey sich tragen vmb nicht müssig zu sein.

Diese Chileser von Chilove seint ins gemein nicht vber 200. starck
weil in den Jahren 1637. vnd 38. woll der drittetheil der menschen an der
Pestilentz vmbkommen.

Alle diese Chileser seind vnder Commandereyen außgetheilt/ hattSeind den
Spaniern
vnderworf-
fen.

einer 30. 50. biß 100. in 120. vnder sich/ gleichwohl ohne daß sie mögen
verkauft/ verfrembdet oder von eineman den andern ort gebracht werden/
sondern müssen jhr leben an jhrer Geburts statt endigen.

Die Encommenderos oder Commethers brauchen diese Chileser
in stetiger arbeit entweder daß Land zubauwen oder allerley sachen zu ver-
fertigen/ wie albereid oben vermeldet worden.

Jhre Wonungen seind schlecht/ nidrig/ ohne einige Söller/ alle mit
langen graß bedeckt/ ohne Fenster/ sondern haben nur ein rauchloch.

Kein Gold oder Silber wird hie gesucht oder gegraben/ beydes wegen
der Chileser vnwilligkeit/ vnd dann auch weil die minen schlecht vnnd
keiner würde sein.

Alle jahr in Februario Mertz vnd Aprilen/ kommen alda etwann drey
Schiff auß S. Maria vnd Conception an: auß denen orten wird jhnen
Weitzen/ Weine/ Tücher vnd Esenwerck zugeführet vnd gegen bretter/ dicke/
gezelte/ Bette etc. verhandelt/ auch kombt alle jahr eine Bark auß Lima
vmb zu visitiren ob keine feindliche Schiff sich alda auffhalten.

Die Schifsmacht deß Königs in Lima bestehet in 6. oder 7. Königs
Schiffen darunder eines mit 46. stücken Geschütz/ zwey lagen vber einan-
der gelegt/ die andern seind von 24. in 30. Stücke/ auch seind viel particu-
liere Kauffmansschiff alda/ in Lima allein werden grosse Schiffe gemacht
aber in den Haven Valparise vnd Conception sind keine Kriegsschiff/
sondern nur ab vnd zufarende Barcken vnd andere kleine Schiffe.

Verfolg der Reyse.

Den 24. Aug. Kame die Flote für den flus Baldivia, dessen Mund sieKommen
für Baldivia
an.

woll ein Meyle weit befunden/ nach deme sie ein halbe Meyl hienein gefah-
ren/ liessen sie die Ancker fallen/ weil sie drey Arme vor sich sahen vnd nicht
wusten welchen sie einfahren solten/ doch fuhren gegen Abend in den mit-
lern biß sie an grund stiessen/ alda sie die gantze nacht liegen blieben.

Den
C ij

gelagen/ es vber ein halbe ſtunde vff jhren rucken bunden vnd giengen mit
auff dem Schiffe wandeln: jhre Bruͤſte waren ſo lang/ daß ſie dieſelbe vber
jhre ſchuͤltern werffen vnd jhren Kindern zu ſaugen geben kondten/ jhre
Kleider werden von den Weibern geweben/ die dann auch ſtetig jhr Spin
gezeug bey ſich tragen vmb nicht muͤſſig zu ſein.

Dieſe Chileſer von Chilove ſeint ins gemein nicht vber 200. ſtarck
weil in den Jahren 1637. vnd 38. woll der drittetheil der menſchen an der
Peſtilentz vmbkommen.

Alle dieſe Chileſer ſeind vnder Commandereyen außgetheilt/ hattSeind den
Spaniern
vnderworf-
fen.

einer 30. 50. biß 100. in 120. vnder ſich/ gleichwohl ohne daß ſie moͤgen
verkauft/ verfrembdet oder von eineman den andern ort gebracht werden/
ſondern muͤſſen jhr leben an jhrer Geburts ſtatt endigen.

Die Encommenderos oder Commethers brauchen dieſe Chileſer
in ſtetiger arbeit entweder daß Land zubauwen oder allerley ſachen zu ver-
fertigen/ wie albereid oben vermeldet worden.

Jhre Wonungen ſeind ſchlecht/ nidrig/ ohne einige Soͤller/ alle mit
langen graß bedeckt/ ohne Fenſter/ ſondern haben nur ein rauchloch.

Kein Gold oder Silber wird hie geſucht oder gegraben/ beydes wegen
der Chileſer vnwilligkeit/ vnd dann auch weil die minen ſchlecht vnnd
keiner wuͤrde ſein.

Alle jahr in Februario Mertz vnd Aprilen/ kommen alda etwann drey
Schiff auß S. Maria vnd Conception an: auß denen orten wird jhnen
Weitzen/ Weine/ Tuͤcher vnd Eſenwerck zugefuͤhret vñ gegẽ bretter/ dicke/
gezelte/ Bette ꝛc. verhandelt/ auch kombt alle jahr eine Bark auß Lima
vmb zu viſitiren ob keine feindliche Schiff ſich alda auffhalten.

Die Schifsmacht deß Koͤnigs in Lima beſtehet in 6. oder 7. Koͤnigs
Schiffen darunder eines mit 46. ſtuͤcken Geſchuͤtz/ zwey lagen vber einan-
der gelegt/ die andern ſeind von 24. in 30. Stuͤcke/ auch ſeind viel particu-
liere Kauffmansſchiff alda/ in Lima allein werdẽ groſſe Schiffe gemacht
aber in den Haven Valpariſe vnd Conception ſind keine Kriegsſchiff/
ſondern nur ab vnd zufarende Barcken vnd andere kleine Schiffe.

Verfolg der Reyſe.

Den 24. Aug. Kame die Flote fuͤr den flus Baldivia, deſſen Mund ſieKommen
fuͤr Baldivia
an.

woll ein Meyle weit befunden/ nach deme ſie ein halbe Meyl hienein gefah-
ren/ lieſſen ſie die Ancker fallen/ weil ſie drey Arme vor ſich ſahen vnd nicht
wuſten welchen ſie einfahren ſolten/ doch fuhren gegen Abend in den mit-
lern biß ſie an grund ſtieſſen/ alda ſie die gantze nacht liegen blieben.

Den
C ij
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0037" n="19"/>
gelagen/ es vber ein halbe &#x017F;tunde vff jhren rucken bunden vnd giengen mit<lb/>
auff dem Schiffe wandeln: jhre Bru&#x0364;&#x017F;te waren &#x017F;o lang/ daß &#x017F;ie die&#x017F;elbe vber<lb/>
jhre &#x017F;chu&#x0364;ltern werffen vnd jhren Kindern zu &#x017F;augen geben kondten/ jhre<lb/>
Kleider werden von den Weibern geweben/ die dann auch &#x017F;tetig jhr Spin<lb/>
gezeug bey &#x017F;ich tragen vmb nicht mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig zu &#x017F;ein.</p><lb/>
          <p>Die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Chile</hi>&#x017F;er von <hi rendition="#aq">Chilo</hi>ve &#x017F;eint ins gemein nicht vber 200. &#x017F;tarck<lb/>
weil in den Jahren 1637. vnd 38. woll der drittetheil der men&#x017F;chen an der<lb/>
Pe&#x017F;tilentz vmbkommen.</p><lb/>
          <p>Alle die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Chile</hi>&#x017F;er &#x017F;eind vnder Commandereyen außgetheilt/ hatt<note place="right">Seind den<lb/>
Spaniern<lb/>
vnderworf-<lb/>
fen.</note><lb/>
einer 30. 50. biß 100. in 120. vnder &#x017F;ich/ gleichwohl ohne daß &#x017F;ie mo&#x0364;gen<lb/>
verkauft/ verfrembdet oder von eineman den andern ort gebracht werden/<lb/>
&#x017F;ondern mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en jhr leben an jhrer Geburts &#x017F;tatt endigen.</p><lb/>
          <p>Die <hi rendition="#aq">Encommenderos</hi> oder <hi rendition="#aq">Comme</hi>thers brauchen die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Chile&#x017F;er</hi><lb/>
in &#x017F;tetiger arbeit entweder daß Land zubauwen oder allerley &#x017F;achen zu ver-<lb/>
fertigen/ wie albereid oben vermeldet worden.</p><lb/>
          <p>Jhre Wonungen &#x017F;eind &#x017F;chlecht/ nidrig/ ohne einige So&#x0364;ller/ alle mit<lb/>
langen graß bedeckt/ ohne Fen&#x017F;ter/ &#x017F;ondern haben nur ein rauchloch.</p><lb/>
          <p>Kein Gold oder Silber wird hie ge&#x017F;ucht oder gegraben/ beydes wegen<lb/>
der <hi rendition="#aq">Chile&#x017F;er</hi> vnwilligkeit/ vnd dann auch weil die minen &#x017F;chlecht vnnd<lb/>
keiner wu&#x0364;rde &#x017F;ein.</p><lb/>
          <p>Alle jahr in Februario Mertz vnd Aprilen/ kommen alda etwann drey<lb/>
Schiff auß <hi rendition="#aq">S. Maria</hi> vnd <hi rendition="#aq">Conception</hi> an: auß denen orten wird jhnen<lb/>
Weitzen/ Weine/ Tu&#x0364;cher vnd E&#x017F;enwerck zugefu&#x0364;hret vn&#x0303; gege&#x0303; bretter/ dicke/<lb/>
gezelte/ Bette &#xA75B;c. verhandelt/ auch kombt alle jahr eine Bark auß <hi rendition="#aq">Lima</hi><lb/>
vmb zu <hi rendition="#aq">vi&#x017F;iti</hi>ren ob keine feindliche Schiff &#x017F;ich alda auffhalten.</p><lb/>
          <p>Die Schifsmacht deß Ko&#x0364;nigs in <hi rendition="#aq">Lima</hi> be&#x017F;tehet in 6. oder 7. Ko&#x0364;nigs<lb/>
Schiffen darunder eines mit 46. &#x017F;tu&#x0364;cken Ge&#x017F;chu&#x0364;tz/ zwey lagen vber einan-<lb/>
der gelegt/ die andern &#x017F;eind von 24. in 30. Stu&#x0364;cke/ auch &#x017F;eind viel <hi rendition="#aq">particu-</hi><lb/>
liere Kauffmans&#x017F;chiff alda/ in <hi rendition="#aq">Lima</hi> allein werde&#x0303; gro&#x017F;&#x017F;e Schiffe gemacht<lb/>
aber in den Haven <hi rendition="#aq">Valpari&#x017F;e</hi> vnd <hi rendition="#aq">Conception</hi> &#x017F;ind keine Kriegs&#x017F;chiff/<lb/>
&#x017F;ondern nur ab vnd zufarende Barcken vnd andere kleine Schiffe.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Verfolg der Rey&#x017F;e.</hi> </head><lb/>
            <p>Den 24. Aug. Kame die Flote fu&#x0364;r den flus <hi rendition="#aq">Baldivia,</hi> de&#x017F;&#x017F;en Mund &#x017F;ie<note place="right">Kommen<lb/>
fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">Baldivia</hi><lb/>
an.</note><lb/>
woll ein Meyle weit befunden/ nach deme &#x017F;ie ein halbe Meyl hienein gefah-<lb/>
ren/ lie&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie die Ancker fallen/ weil &#x017F;ie drey Arme vor &#x017F;ich &#x017F;ahen vnd nicht<lb/>
wu&#x017F;ten welchen &#x017F;ie einfahren &#x017F;olten/ doch fuhren gegen Abend in den mit-<lb/>
lern biß &#x017F;ie an grund &#x017F;tie&#x017F;&#x017F;en/ alda &#x017F;ie die gantze nacht liegen blieben.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">C ij</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Den</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0037] gelagen/ es vber ein halbe ſtunde vff jhren rucken bunden vnd giengen mit auff dem Schiffe wandeln: jhre Bruͤſte waren ſo lang/ daß ſie dieſelbe vber jhre ſchuͤltern werffen vnd jhren Kindern zu ſaugen geben kondten/ jhre Kleider werden von den Weibern geweben/ die dann auch ſtetig jhr Spin gezeug bey ſich tragen vmb nicht muͤſſig zu ſein. Dieſe Chileſer von Chilove ſeint ins gemein nicht vber 200. ſtarck weil in den Jahren 1637. vnd 38. woll der drittetheil der menſchen an der Peſtilentz vmbkommen. Alle dieſe Chileſer ſeind vnder Commandereyen außgetheilt/ hatt einer 30. 50. biß 100. in 120. vnder ſich/ gleichwohl ohne daß ſie moͤgen verkauft/ verfrembdet oder von eineman den andern ort gebracht werden/ ſondern muͤſſen jhr leben an jhrer Geburts ſtatt endigen. Seind den Spaniern vnderworf- fen. Die Encommenderos oder Commethers brauchen dieſe Chileſer in ſtetiger arbeit entweder daß Land zubauwen oder allerley ſachen zu ver- fertigen/ wie albereid oben vermeldet worden. Jhre Wonungen ſeind ſchlecht/ nidrig/ ohne einige Soͤller/ alle mit langen graß bedeckt/ ohne Fenſter/ ſondern haben nur ein rauchloch. Kein Gold oder Silber wird hie geſucht oder gegraben/ beydes wegen der Chileſer vnwilligkeit/ vnd dann auch weil die minen ſchlecht vnnd keiner wuͤrde ſein. Alle jahr in Februario Mertz vnd Aprilen/ kommen alda etwann drey Schiff auß S. Maria vnd Conception an: auß denen orten wird jhnen Weitzen/ Weine/ Tuͤcher vnd Eſenwerck zugefuͤhret vñ gegẽ bretter/ dicke/ gezelte/ Bette ꝛc. verhandelt/ auch kombt alle jahr eine Bark auß Lima vmb zu viſitiren ob keine feindliche Schiff ſich alda auffhalten. Die Schifsmacht deß Koͤnigs in Lima beſtehet in 6. oder 7. Koͤnigs Schiffen darunder eines mit 46. ſtuͤcken Geſchuͤtz/ zwey lagen vber einan- der gelegt/ die andern ſeind von 24. in 30. Stuͤcke/ auch ſeind viel particu- liere Kauffmansſchiff alda/ in Lima allein werdẽ groſſe Schiffe gemacht aber in den Haven Valpariſe vnd Conception ſind keine Kriegsſchiff/ ſondern nur ab vnd zufarende Barcken vnd andere kleine Schiffe. Verfolg der Reyſe. Den 24. Aug. Kame die Flote fuͤr den flus Baldivia, deſſen Mund ſie woll ein Meyle weit befunden/ nach deme ſie ein halbe Meyl hienein gefah- ren/ lieſſen ſie die Ancker fallen/ weil ſie drey Arme vor ſich ſahen vnd nicht wuſten welchen ſie einfahren ſolten/ doch fuhren gegen Abend in den mit- lern biß ſie an grund ſtieſſen/ alda ſie die gantze nacht liegen blieben. Kommen fuͤr Baldivia an. Den C ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hulsius_schifffahrt_1649
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hulsius_schifffahrt_1649/37
Zitationshilfe: Hulsius, Levinus: Die fünff vnd zweyntzigste Schifffahrt/ Nach dem Königreich Chili in West-Jndien. Frankfurt (Main), 1649, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hulsius_schifffahrt_1649/37>, abgerufen am 22.10.2019.