Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hulsius, Levinus: Die fünff vnd zweyntzigste Schifffahrt/ Nach dem Königreich Chili in West-Jndien. Frankfurt (Main), 1649.

Bild:
<< vorherige Seite

Seegen wünschete auch allen gehorsam anbote/ vnd theten ein jegliches
Schiffe sechs Canon schüsse.

Vnder dessen waren ein hauffen Chileser ankommen/ so alle vff
die Schiffe vertheilt wurden/ so waren Don Diego vnd Don Philippo
mit jhren Leuten auch fertig vber Land nach Osorno zu Reysen/ aber es
kame bericht ein daß die Spanier die Pässe starck besetzt hielten vnd auff
die Chileser warteten/ versucheten derowegen daß sie auch zu Schiff
möchten mitgenohmen werden/ welches jhnen zu jhrem grossen genügen
gestattet wurde: also wurden sie alle vff die Schiffe vertheilet vnd neben
den andern starck befunden 470. Seelen/ hatten vberfiuß an speise bey
sich von Gersten/ Erbiß/ Bonen/ Patatesen/ Schafe vnd Schwei-
ne. Einer auß jhnen trug in bedencken daß man also vngewarneter sach
sa zu Baldivia ankommen solte/ dann sie für Feind würden angesehen
werden/ were derhalben rathsam jemand vberland vorauß zusenden jnen
jhre ankunfft vnd meinung erkennen zu geben/ darzu er seine eygene Person
anbote/ wuste woll mittel ohne von den Spaniern ertapt zu werden durch-
zukommen/ wann noch einer oder Zween es mit jhme wagen wolten/ da-
rauff sich alsbald noch Zween wackere Männer anboten/ vnd mit einander
sich vber Land nach Baldiuia begaben.

Nach deme nun den 21. Dito mit einem Sud-Osten wind schönes
wetter wurde/ liesse der General daß gebürliche Zeichen zum auffbruch
thun/ darauff die Ancker gehebt vnnd die Segel aufgespannet wurden/
richteten jhren lauff Nordwest zum Norden vnd hatten die höhe 41. gr.
27. minut.

[Abbildung]

Fig. No. 2. Der grosse Meerbusen oder Chileser
Jnlendisch Meer.

Discours oder beschreibung deß Brawers Hafen
vnd der Nechstgelegenen Ort an den Custen
von Chili.

DJeser Haven/ busen oder Ort/ von etlichen Chilove, von andern
Englischer vnd von der Flotta Brawerßhauen genandt/ ligt in
41. gr. 30. min. vber die Linie: eine schöne gelegenheit zum
vberwintern/ auch mit winden in die See zu kommen: Frische

Wasser
C

Seegen wuͤnſchete auch allen gehorſam anbote/ vnd theten ein jegliches
Schiffe ſechs Canon ſchuͤſſe.

Vnder deſſen waren ein hauffen Chileſer ankommen/ ſo alle vff
die Schiffe vertheilt wurden/ ſo waren Don Diego vnd Don Philippo
mit jhren Leuten auch fertig vber Land nach Oſorno zu Reyſen/ aber es
kame bericht ein daß die Spanier die Paͤſſe ſtarck beſetzt hielten vnd auff
die Chileſer warteten/ verſucheten derowegen daß ſie auch zu Schiff
moͤchten mitgenohmen werden/ welches jhnen zu jhrem groſſen genuͤgen
geſtattet wurde: alſo wurden ſie alle vff die Schiffe vertheilet vnd neben
den andern ſtarck befunden 470. Seelen/ hatten vberfiuß an ſpeiſe bey
ſich von Gerſten/ Erbiß/ Bonen/ Patateſen/ Schafe vnd Schwei-
ne. Einer auß jhnen trug in bedencken daß man alſo vngewarneter ſach
ſa zu Baldivia ankommen ſolte/ dann ſie fuͤr Feind wuͤrden angeſehen
werden/ were derhalben rathſam jemand vberland vorauß zuſenden jnen
jhre ankunfft vñ meinung erkennen zu geben/ darzu er ſeine eygene Perſon
anbote/ wuſte woll mittel ohne von den Spaniern ertapt zu werden durch-
zukommen/ wann noch einer oder Zween es mit jhme wagen wolten/ da-
rauff ſich alsbald noch Zween wackere Maͤñer anboten/ vnd mit einander
ſich vber Land nach Baldiuia begaben.

Nach deme nun den 21. Dito mit einem Sud-Oſten wind ſchoͤnes
wetter wurde/ lieſſe der General daß gebuͤrliche Zeichen zum auffbruch
thun/ darauff die Ancker gehebt vnnd die Segel aufgeſpannet wurden/
richteten jhren lauff Nordweſt zum Norden vnd hatten die hoͤhe 41. gr.
27. minut.

[Abbildung]

Fig. No. 2. Der groſſe Meerbuſen oder Chileſer
Jnlendiſch Meer.

Diſcours oder beſchreibung deß Brawers Hafen
vnd der Nechſtgelegenen Ort an den Cuſten
von Chili.

DJeſer Haven/ buſen oder Ort/ von etlichen Chilove, von andern
Engliſcher vnd von der Flotta Brawerßhauen genandt/ ligt in
41. gr. 30. min. vber die Linie: eine ſchoͤne gelegenheit zum
vberwintern/ auch mit winden in die See zu kommen: Friſche

Waſſer
C
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0035" n="17"/>
Seegen wu&#x0364;n&#x017F;chete auch allen gehor&#x017F;am anbote/ vnd theten ein jegliches<lb/>
Schiffe &#x017F;echs <hi rendition="#aq">Canon</hi> &#x017F;chu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e.</p><lb/>
        <p>Vnder de&#x017F;&#x017F;en waren ein hauffen <hi rendition="#aq">Chile&#x017F;er</hi> ankommen/ &#x017F;o alle vff<lb/>
die Schiffe vertheilt wurden/ &#x017F;o waren <hi rendition="#aq">Don Diego</hi> vnd <hi rendition="#aq">Don Philippo</hi><lb/>
mit jhren Leuten auch fertig vber Land nach <hi rendition="#aq">O&#x017F;orno</hi> zu Rey&#x017F;en/ aber es<lb/>
kame bericht ein daß die Spanier die Pa&#x0364;&#x017F;&#x017F;e &#x017F;tarck be&#x017F;etzt hielten vnd auff<lb/>
die <hi rendition="#aq">Chile&#x017F;er</hi> warteten/ ver&#x017F;ucheten derowegen daß &#x017F;ie auch zu Schiff<lb/>
mo&#x0364;chten mitgenohmen werden/ welches jhnen zu jhrem gro&#x017F;&#x017F;en genu&#x0364;gen<lb/>
ge&#x017F;tattet wurde: al&#x017F;o wurden &#x017F;ie alle vff die Schiffe vertheilet vnd neben<lb/>
den andern &#x017F;tarck befunden 470. Seelen/ hatten vberfiuß an &#x017F;pei&#x017F;e bey<lb/>
&#x017F;ich von Ger&#x017F;ten/ Erbiß/ Bonen/ Patate&#x017F;en/ Schafe vnd Schwei-<lb/>
ne. Einer auß jhnen trug in bedencken daß man al&#x017F;o vngewarneter &#x017F;ach<lb/>
&#x017F;a zu <hi rendition="#aq">Baldivia</hi> ankommen &#x017F;olte/ dann &#x017F;ie fu&#x0364;r Feind wu&#x0364;rden ange&#x017F;ehen<lb/>
werden/ were derhalben rath&#x017F;am jemand vberland vorauß zu&#x017F;enden jnen<lb/>
jhre ankunfft vn&#x0303; meinung erkennen zu geben/ darzu er &#x017F;eine eygene Per&#x017F;on<lb/>
anbote/ wu&#x017F;te woll mittel ohne von den Spaniern ertapt zu werden durch-<lb/>
zukommen/ wann noch einer oder Zween es mit jhme wagen wolten/ da-<lb/>
rauff &#x017F;ich alsbald noch Zween wackere Ma&#x0364;n&#x0303;er anboten/ vnd mit einander<lb/>
&#x017F;ich vber Land nach <hi rendition="#aq">Baldiuia</hi> begaben.</p><lb/>
        <p>Nach deme nun den 21. Dito mit einem Sud-O&#x017F;ten wind &#x017F;cho&#x0364;nes<lb/>
wetter wurde/ lie&#x017F;&#x017F;e der <hi rendition="#aq">General</hi> daß gebu&#x0364;rliche Zeichen zum auffbruch<lb/>
thun/ darauff die Ancker gehebt vnnd die Segel aufge&#x017F;pannet wurden/<lb/>
richteten jhren lauff Nordwe&#x017F;t zum Norden vnd hatten die ho&#x0364;he 41. gr.<lb/>
27. minut.</p><lb/>
        <figure>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Fig. No. 2.</hi> Der gro&#x017F;&#x017F;e Meerbu&#x017F;en oder <hi rendition="#aq">Chile&#x017F;er</hi><lb/>
Jnlendi&#x017F;ch Meer.</hi> </p>
        </figure><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq">Di&#x017F;cours</hi><hi rendition="#b">oder be&#x017F;chreibung deß Brawers Hafen</hi><lb/>
vnd der Nech&#x017F;tgelegenen Ort an den <hi rendition="#aq">Cu&#x017F;ten</hi><lb/>
von <hi rendition="#aq">Chili.</hi></head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Je&#x017F;er Haven/ bu&#x017F;en oder Ort/ von etlichen <hi rendition="#aq">Chilove,</hi> von andern<lb/>
Engli&#x017F;cher vnd von der Flotta Brawerßhauen genandt/ ligt in<lb/>
41. gr. 30. min. vber die Linie: eine &#x017F;cho&#x0364;ne gelegenheit zum<lb/>
vberwintern/ auch mit winden in die See zu kommen: Fri&#x017F;che<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C</fw><fw place="bottom" type="catch">Wa&#x017F;&#x017F;er</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0035] Seegen wuͤnſchete auch allen gehorſam anbote/ vnd theten ein jegliches Schiffe ſechs Canon ſchuͤſſe. Vnder deſſen waren ein hauffen Chileſer ankommen/ ſo alle vff die Schiffe vertheilt wurden/ ſo waren Don Diego vnd Don Philippo mit jhren Leuten auch fertig vber Land nach Oſorno zu Reyſen/ aber es kame bericht ein daß die Spanier die Paͤſſe ſtarck beſetzt hielten vnd auff die Chileſer warteten/ verſucheten derowegen daß ſie auch zu Schiff moͤchten mitgenohmen werden/ welches jhnen zu jhrem groſſen genuͤgen geſtattet wurde: alſo wurden ſie alle vff die Schiffe vertheilet vnd neben den andern ſtarck befunden 470. Seelen/ hatten vberfiuß an ſpeiſe bey ſich von Gerſten/ Erbiß/ Bonen/ Patateſen/ Schafe vnd Schwei- ne. Einer auß jhnen trug in bedencken daß man alſo vngewarneter ſach ſa zu Baldivia ankommen ſolte/ dann ſie fuͤr Feind wuͤrden angeſehen werden/ were derhalben rathſam jemand vberland vorauß zuſenden jnen jhre ankunfft vñ meinung erkennen zu geben/ darzu er ſeine eygene Perſon anbote/ wuſte woll mittel ohne von den Spaniern ertapt zu werden durch- zukommen/ wann noch einer oder Zween es mit jhme wagen wolten/ da- rauff ſich alsbald noch Zween wackere Maͤñer anboten/ vnd mit einander ſich vber Land nach Baldiuia begaben. Nach deme nun den 21. Dito mit einem Sud-Oſten wind ſchoͤnes wetter wurde/ lieſſe der General daß gebuͤrliche Zeichen zum auffbruch thun/ darauff die Ancker gehebt vnnd die Segel aufgeſpannet wurden/ richteten jhren lauff Nordweſt zum Norden vnd hatten die hoͤhe 41. gr. 27. minut. [Abbildung Fig. No. 2. Der groſſe Meerbuſen oder Chileſer Jnlendiſch Meer.] Diſcours oder beſchreibung deß Brawers Hafen vnd der Nechſtgelegenen Ort an den Cuſten von Chili. DJeſer Haven/ buſen oder Ort/ von etlichen Chilove, von andern Engliſcher vnd von der Flotta Brawerßhauen genandt/ ligt in 41. gr. 30. min. vber die Linie: eine ſchoͤne gelegenheit zum vberwintern/ auch mit winden in die See zu kommen: Friſche Waſſer C

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hulsius_schifffahrt_1649
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hulsius_schifffahrt_1649/35
Zitationshilfe: Hulsius, Levinus: Die fünff vnd zweyntzigste Schifffahrt/ Nach dem Königreich Chili in West-Jndien. Frankfurt (Main), 1649, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hulsius_schifffahrt_1649/35>, abgerufen am 19.10.2019.