Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Theorie der Gartenkunst. Bd. 1. Leipzig, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite
Erster Abschnitt. Aussicht in die Gärten

Die Gärten, die zu den öffentlichen Denkmälern der Nationen gehören, lassen
sich aus so mancherley erheblichen Gesichtspunkten betrachten, daß die gänzliche Un-
achtsamkeit oder Gleichgültigkeit mancher Reisebeschreiber von dieser Seite nicht an-
ders als tadelhaft angesehen werden kann. Sie sind Gegenstände nicht blos der
Cultur und des Wohlstandes, sondern auch des Geschmacks eines Landes; sie kön-
nen, wenn sie nicht blos nachgeahmet, sondern mit eigener Wahl angelegt sind, zum
Theil einen Beweis von dem Nationalcharakter abgeben, der sich in ihnen sichtbar
macht. Die neuesten brittischen Parks kündigen dem Reisenden eine Nation an,
deren Geist höhern Schönheiten entgegenstrebt, das Große und Edle ergreift, und
sich gern mit kühnen Unternehmungen befaßt. Der Hang zu dem Zierlichen und
Witzigen, so wie ein gewisser Geist der Kleinigkeit, womit jener Hang sich leicht ver-
mischt, war in den ältern französischen Gärten ausgeprägt.

[Abbildung]

II. Gärten
Erſter Abſchnitt. Ausſicht in die Gaͤrten

Die Gaͤrten, die zu den oͤffentlichen Denkmaͤlern der Nationen gehoͤren, laſſen
ſich aus ſo mancherley erheblichen Geſichtspunkten betrachten, daß die gaͤnzliche Un-
achtſamkeit oder Gleichguͤltigkeit mancher Reiſebeſchreiber von dieſer Seite nicht an-
ders als tadelhaft angeſehen werden kann. Sie ſind Gegenſtaͤnde nicht blos der
Cultur und des Wohlſtandes, ſondern auch des Geſchmacks eines Landes; ſie koͤn-
nen, wenn ſie nicht blos nachgeahmet, ſondern mit eigener Wahl angelegt ſind, zum
Theil einen Beweis von dem Nationalcharakter abgeben, der ſich in ihnen ſichtbar
macht. Die neueſten brittiſchen Parks kuͤndigen dem Reiſenden eine Nation an,
deren Geiſt hoͤhern Schoͤnheiten entgegenſtrebt, das Große und Edle ergreift, und
ſich gern mit kuͤhnen Unternehmungen befaßt. Der Hang zu dem Zierlichen und
Witzigen, ſo wie ein gewiſſer Geiſt der Kleinigkeit, womit jener Hang ſich leicht ver-
miſcht, war in den aͤltern franzoͤſiſchen Gaͤrten ausgepraͤgt.

[Abbildung]

II. Gaͤrten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <pb facs="#f0020" n="6"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Er&#x017F;ter Ab&#x017F;chnitt. Aus&#x017F;icht in die Ga&#x0364;rten</hi> </fw><lb/>
          <p>Die Ga&#x0364;rten, die zu den o&#x0364;ffentlichen Denkma&#x0364;lern der Nationen geho&#x0364;ren, la&#x017F;&#x017F;en<lb/>
&#x017F;ich aus &#x017F;o mancherley erheblichen Ge&#x017F;ichtspunkten betrachten, daß die ga&#x0364;nzliche Un-<lb/>
acht&#x017F;amkeit oder Gleichgu&#x0364;ltigkeit mancher Rei&#x017F;ebe&#x017F;chreiber von die&#x017F;er Seite nicht an-<lb/>
ders als tadelhaft ange&#x017F;ehen werden kann. Sie &#x017F;ind Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde nicht blos der<lb/>
Cultur und des Wohl&#x017F;tandes, &#x017F;ondern auch des Ge&#x017F;chmacks eines Landes; &#x017F;ie ko&#x0364;n-<lb/>
nen, wenn &#x017F;ie nicht blos nachgeahmet, &#x017F;ondern mit eigener Wahl angelegt &#x017F;ind, zum<lb/>
Theil einen Beweis von dem Nationalcharakter abgeben, der &#x017F;ich in ihnen &#x017F;ichtbar<lb/>
macht. Die neue&#x017F;ten <hi rendition="#fr">britti&#x017F;chen</hi> Parks ku&#x0364;ndigen dem Rei&#x017F;enden eine Nation an,<lb/>
deren Gei&#x017F;t ho&#x0364;hern Scho&#x0364;nheiten entgegen&#x017F;trebt, das Große und Edle ergreift, und<lb/>
&#x017F;ich gern mit ku&#x0364;hnen Unternehmungen befaßt. Der Hang zu dem Zierlichen und<lb/>
Witzigen, &#x017F;o wie ein gewi&#x017F;&#x017F;er Gei&#x017F;t der Kleinigkeit, womit jener Hang &#x017F;ich leicht ver-<lb/>
mi&#x017F;cht, war in den a&#x0364;ltern <hi rendition="#fr">franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen</hi> Ga&#x0364;rten ausgepra&#x0364;gt.</p><lb/>
          <figure/>
        </div>
        <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">II.</hi> Ga&#x0364;rten</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0020] Erſter Abſchnitt. Ausſicht in die Gaͤrten Die Gaͤrten, die zu den oͤffentlichen Denkmaͤlern der Nationen gehoͤren, laſſen ſich aus ſo mancherley erheblichen Geſichtspunkten betrachten, daß die gaͤnzliche Un- achtſamkeit oder Gleichguͤltigkeit mancher Reiſebeſchreiber von dieſer Seite nicht an- ders als tadelhaft angeſehen werden kann. Sie ſind Gegenſtaͤnde nicht blos der Cultur und des Wohlſtandes, ſondern auch des Geſchmacks eines Landes; ſie koͤn- nen, wenn ſie nicht blos nachgeahmet, ſondern mit eigener Wahl angelegt ſind, zum Theil einen Beweis von dem Nationalcharakter abgeben, der ſich in ihnen ſichtbar macht. Die neueſten brittiſchen Parks kuͤndigen dem Reiſenden eine Nation an, deren Geiſt hoͤhern Schoͤnheiten entgegenſtrebt, das Große und Edle ergreift, und ſich gern mit kuͤhnen Unternehmungen befaßt. Der Hang zu dem Zierlichen und Witzigen, ſo wie ein gewiſſer Geiſt der Kleinigkeit, womit jener Hang ſich leicht ver- miſcht, war in den aͤltern franzoͤſiſchen Gaͤrten ausgepraͤgt. [Abbildung] II. Gaͤrten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst1_1779
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst1_1779/20
Zitationshilfe: Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Theorie der Gartenkunst. Bd. 1. Leipzig, 1779, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst1_1779/20>, abgerufen am 18.11.2019.