Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heymann, Lida Gustava: Frauenstimmrecht, eine Forderung der Gerechtigkeit! Frauenstimmrecht, eine Forderung sozialer Notwendigkeit! Frauenstimmrecht, eine Forderung der Kultur! München, 1907.

Bild:
<< vorherige Seite
Schlusswort

Kämpft für die politische Befreiung der Frauen, denn
nur diese ist imstande, die Frauen frei zu machen,
sie aus der Hörigkeit des Mannes zu erlösen, ihnen Gleich-
heit und Gerechtigkeit zu verschaffen.

Dieser Appell geht an alle Frauen, denn alle Frauen
ohne Ausnahmen sind der gleichen Rechtlosigkeit ihres
Geschlechtes unterworfen. Jene aber, die durch glückliche
Umstände gesichert, weniger von den Folgen der uner-
träglichen und unwürdigen Einrichtungen des Männerstaates
zu spüren bekommen, sie sollten es in erster Linie als
Ehrenpflicht betrachten, durch Wort und Tat für ihre
weniger günstig gestellten Schwestern den Kampf auf-
zunehmen.

Frauen organisiert euch!

Nur gemeinsames organisiertes Vorgehen kann zum
Erfolge führen. Die Organisation zur Erlangung des
Frauenstimmrechts in Deutschland ist der Deutsche Ver-
band für Frauenstimmrecht.*) Ihm tretet bei, ihm werbt
neue Mitglieder in euren Kreisen!**) Nur die Wucht der
Masse wird unsern Forderungen Nachdruck geben. Frauen
Deutschlands, vergesset, was euch sonst trennt. Uns alle
einigt die Forderung der politischen Rechte für unser
ganzes Geschlecht.

Nur Einigkeit macht stark! Je einmütiger wir in
diesem Kampfe zusammen halten, um so früher ist der
Sieg unser.

München 1907.

*) Der Mitgliedsbeitrag ist am 1. Oktober jeden Jahres fällig
und beträgt: für die Einzelmitglieder "mindestens" Mk. 2, - nach
dem 1. April beitretende Mitglieder zahlen Mk. 1. - für das laufende
Jahr. Das Organ des Verbandes, Zeitschrift für Frauenstimmrecht,
Wird den Einzelmitgliedern vom Vorstande geliefert. Mitglieder er-
halten die Frauenbewegung zum Vorzugspreis von 3 Mk. jährlich,
dieselbe erscheint alle 14 Tage. Die Satzung des Deutschen Verbandes
für Frauenstimmrecht ist durch das Bureau des Verbandes, Hamburg,
Paulstrasse 25/II zu beziehen.
**) Zur Anmeldung bediene man sich der beigefügten Karten.
Schlusswort

Kämpft für die politische Befreiung der Frauen, denn
nur diese ist imstande, die Frauen frei zu machen,
sie aus der Hörigkeit des Mannes zu erlösen, ihnen Gleich-
heit und Gerechtigkeit zu verschaffen.

Dieser Appell geht an alle Frauen, denn alle Frauen
ohne Ausnahmen sind der gleichen Rechtlosigkeit ihres
Geschlechtes unterworfen. Jene aber, die durch glückliche
Umstände gesichert, weniger von den Folgen der uner-
träglichen und unwürdigen Einrichtungen des Männerstaates
zu spüren bekommen, sie sollten es in erster Linie als
Ehrenpflicht betrachten, durch Wort und Tat für ihre
weniger günstig gestellten Schwestern den Kampf auf-
zunehmen.

Frauen organisiert euch!

Nur gemeinsames organisiertes Vorgehen kann zum
Erfolge führen. Die Organisation zur Erlangung des
Frauenstimmrechts in Deutschland ist der Deutsche Ver-
band für Frauenstimmrecht.*) Ihm tretet bei, ihm werbt
neue Mitglieder in euren Kreisen!**) Nur die Wucht der
Masse wird unsern Forderungen Nachdruck geben. Frauen
Deutschlands, vergesset, was euch sonst trennt. Uns alle
einigt die Forderung der politischen Rechte für unser
ganzes Geschlecht.

Nur Einigkeit macht stark! Je einmütiger wir in
diesem Kampfe zusammen halten, um so früher ist der
Sieg unser.

München 1907.

*) Der Mitgliedsbeitrag ist am 1. Oktober jeden Jahres fällig
und beträgt: für die Einzelmitglieder „mindestens“ Mk. 2, – nach
dem 1. April beitretende Mitglieder zahlen Mk. 1. – für das laufende
Jahr. Das Organ des Verbandes, Zeitschrift für Frauenstimmrecht,
Wird den Einzelmitgliedern vom Vorstande geliefert. Mitglieder er-
halten die Frauenbewegung zum Vorzugspreis von 3 Mk. jährlich,
dieselbe erscheint alle 14 Tage. Die Satzung des Deutschen Verbandes
für Frauenstimmrecht ist durch das Bureau des Verbandes, Hamburg,
Paulstrasse 25/II zu beziehen.
**) Zur Anmeldung bediene man sich der beigefügten Karten.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0013" n="[13]"/>
      <div n="1">
        <head>Schlusswort</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">K</hi>ämpft für die politische Befreiung der Frauen, denn<lb/>
nur diese ist imstande, die Frauen frei zu machen,<lb/>
sie aus der Hörigkeit des Mannes zu erlösen, ihnen Gleich-<lb/>
heit und Gerechtigkeit zu verschaffen.</p><lb/>
        <p>Dieser Appell geht an alle Frauen, denn alle Frauen<lb/>
ohne Ausnahmen sind der gleichen Rechtlosigkeit ihres<lb/>
Geschlechtes unterworfen. Jene aber, die durch glückliche<lb/>
Umstände gesichert, weniger von den Folgen der uner-<lb/>
träglichen und unwürdigen Einrichtungen des Männerstaates<lb/>
zu spüren bekommen, sie sollten es in erster Linie als<lb/>
Ehrenpflicht betrachten, durch Wort und Tat für ihre<lb/>
weniger günstig gestellten Schwestern den Kampf auf-<lb/>
zunehmen.</p><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#larger">Frauen organisiert euch!</hi> </hi> </p><lb/>
        <p>Nur gemeinsames organisiertes Vorgehen kann zum<lb/>
Erfolge führen. Die Organisation zur Erlangung des<lb/>
Frauenstimmrechts in Deutschland ist der Deutsche Ver-<lb/>
band für Frauenstimmrecht.<note place="foot" n="*)">Der Mitgliedsbeitrag ist am 1. Oktober jeden Jahres fällig<lb/>
und beträgt: für die Einzelmitglieder <hi rendition="#b">&#x201E;mindestens&#x201C;</hi> Mk. 2, &#x2013; nach<lb/>
dem 1. April beitretende Mitglieder zahlen Mk. 1. &#x2013; für das laufende<lb/>
Jahr. Das Organ des Verbandes, Zeitschrift für Frauenstimmrecht,<lb/>
Wird den Einzelmitgliedern vom Vorstande geliefert. Mitglieder er-<lb/>
halten die Frauenbewegung zum Vorzugspreis von 3 Mk. jährlich,<lb/>
dieselbe erscheint alle 14 Tage. Die Satzung des Deutschen Verbandes<lb/>
für Frauenstimmrecht ist durch das Bureau des Verbandes, Hamburg,<lb/>
Paulstrasse 25/II zu beziehen.</note>
 Ihm tretet bei, ihm werbt<lb/>
neue Mitglieder in euren Kreisen!<note place="foot" n="**)"> Zur Anmeldung bediene man sich der beigefügten Karten.</note>
 Nur die Wucht der<lb/>
Masse wird unsern Forderungen Nachdruck geben. Frauen<lb/>
Deutschlands, vergesset, was euch sonst trennt. Uns alle<lb/>
einigt die Forderung der politischen Rechte für unser<lb/>
ganzes Geschlecht.</p><lb/>
        <p>Nur Einigkeit macht stark! Je einmütiger wir in<lb/>
diesem Kampfe zusammen halten, um so früher ist der<lb/>
Sieg unser.</p><lb/>
        <p>München 1907.</p><lb/>
        <byline> <hi rendition="#larger"> <hi rendition="#right"><persName ref="http://d-nb.info/gnd/118704524">Lida Gustava Heymann</persName>.</hi> </hi> </byline><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[13]/0013] Schlusswort Kämpft für die politische Befreiung der Frauen, denn nur diese ist imstande, die Frauen frei zu machen, sie aus der Hörigkeit des Mannes zu erlösen, ihnen Gleich- heit und Gerechtigkeit zu verschaffen. Dieser Appell geht an alle Frauen, denn alle Frauen ohne Ausnahmen sind der gleichen Rechtlosigkeit ihres Geschlechtes unterworfen. Jene aber, die durch glückliche Umstände gesichert, weniger von den Folgen der uner- träglichen und unwürdigen Einrichtungen des Männerstaates zu spüren bekommen, sie sollten es in erster Linie als Ehrenpflicht betrachten, durch Wort und Tat für ihre weniger günstig gestellten Schwestern den Kampf auf- zunehmen. Frauen organisiert euch! Nur gemeinsames organisiertes Vorgehen kann zum Erfolge führen. Die Organisation zur Erlangung des Frauenstimmrechts in Deutschland ist der Deutsche Ver- band für Frauenstimmrecht. *) Ihm tretet bei, ihm werbt neue Mitglieder in euren Kreisen! **) Nur die Wucht der Masse wird unsern Forderungen Nachdruck geben. Frauen Deutschlands, vergesset, was euch sonst trennt. Uns alle einigt die Forderung der politischen Rechte für unser ganzes Geschlecht. Nur Einigkeit macht stark! Je einmütiger wir in diesem Kampfe zusammen halten, um so früher ist der Sieg unser. München 1907. Lida Gustava Heymann. *) Der Mitgliedsbeitrag ist am 1. Oktober jeden Jahres fällig und beträgt: für die Einzelmitglieder „mindestens“ Mk. 2, – nach dem 1. April beitretende Mitglieder zahlen Mk. 1. – für das laufende Jahr. Das Organ des Verbandes, Zeitschrift für Frauenstimmrecht, Wird den Einzelmitgliedern vom Vorstande geliefert. Mitglieder er- halten die Frauenbewegung zum Vorzugspreis von 3 Mk. jährlich, dieselbe erscheint alle 14 Tage. Die Satzung des Deutschen Verbandes für Frauenstimmrecht ist durch das Bureau des Verbandes, Hamburg, Paulstrasse 25/II zu beziehen. **) Zur Anmeldung bediene man sich der beigefügten Karten.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Texte der ersten Frauenbewegung, betreut von Anna Pfundt und Thomas Gloning, JLU Gießen: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-12-08T13:55:37Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Anna Pfundt: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-12-08T13:55:37Z)

Weitere Informationen:

Verfahren der Texterfassung: OCR mit Nachkorrektur.

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja; /p>




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heymann_frauenstimmrecht_1907
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heymann_frauenstimmrecht_1907/13
Zitationshilfe: Heymann, Lida Gustava: Frauenstimmrecht, eine Forderung der Gerechtigkeit! Frauenstimmrecht, eine Forderung sozialer Notwendigkeit! Frauenstimmrecht, eine Forderung der Kultur! München, 1907, S. [13]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heymann_frauenstimmrecht_1907/13>, abgerufen am 21.02.2019.