Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 6. Riga, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

und mit gegebenen großen Vorbildern in
jeder Art und Gattung waren dauerhaf-
te Kategorien der edelsten und
schönsten Menschenexsistenz
geord-
net. Auf wie wenige Hauptformen
tritt die formreiche menschliche Natur in
Gesinnungen, Leidenschaften und Situatio-
nen zurück, wenn wir sie mit dem weisen
und nüchternen Auge der Griechen an-
sehn! Der biegsame, Kraft- und Schön-
heitreiche Gliederbau der Menschheit, in
wie wenige Hauptbedeutungen löset
er sich auf, sobald die Seele Kraft hat,
diese in jedem Theil, in jeder Stellung
ganz zu behaupten! Unvergeßlich und ewig
lehrreich sind mir die Stunden, da ich
vor den Kunstgebilden der Alten, (wenn
mir der Ausdruck erlaubt ist,) die Mecha-
nik und Statik menschlicher See-
lenkräfte im menschlichen Glieder-

und mit gegebenen großen Vorbildern in
jeder Art und Gattung waren dauerhaf-
te Kategorien der edelſten und
ſchoͤnſten Menſchenexſiſtenz
geord-
net. Auf wie wenige Hauptformen
tritt die formreiche menſchliche Natur in
Geſinnungen, Leidenſchaften und Situatio-
nen zuruͤck, wenn wir ſie mit dem weiſen
und nuͤchternen Auge der Griechen an-
ſehn! Der biegſame, Kraft- und Schoͤn-
heitreiche Gliederbau der Menſchheit, in
wie wenige Hauptbedeutungen loͤſet
er ſich auf, ſobald die Seele Kraft hat,
dieſe in jedem Theil, in jeder Stellung
ganz zu behaupten! Unvergeßlich und ewig
lehrreich ſind mir die Stunden, da ich
vor den Kunſtgebilden der Alten, (wenn
mir der Ausdruck erlaubt iſt,) die Mecha-
nik und Statik menſchlicher See-
lenkraͤfte im menſchlichen Glieder-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0045" n="30"/>
und mit gegebenen großen Vorbildern in<lb/><choice><sic>ieder</sic><corr>jeder</corr></choice> Art und Gattung waren <hi rendition="#g">dauerhaf</hi>-<lb/><hi rendition="#g">te Kategorien der edel&#x017F;ten und<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ten Men&#x017F;chenex&#x017F;i&#x017F;tenz</hi> geord-<lb/>
net. Auf wie wenige <hi rendition="#g">Hauptformen</hi><lb/>
tritt die formreiche men&#x017F;chliche Natur in<lb/>
Ge&#x017F;innungen, Leiden&#x017F;chaften und Situatio-<lb/>
nen zuru&#x0364;ck, wenn wir &#x017F;ie mit dem wei&#x017F;en<lb/>
und nu&#x0364;chternen Auge der Griechen an-<lb/>
&#x017F;ehn! Der bieg&#x017F;ame, Kraft- und Scho&#x0364;n-<lb/>
heitreiche Gliederbau der Men&#x017F;chheit, in<lb/>
wie wenige <hi rendition="#g">Hauptbedeutungen</hi> lo&#x0364;&#x017F;et<lb/>
er &#x017F;ich auf, &#x017F;obald die Seele Kraft hat,<lb/>
die&#x017F;e in jedem Theil, in jeder Stellung<lb/>
ganz zu behaupten! Unvergeßlich und ewig<lb/>
lehrreich &#x017F;ind mir die Stunden, da ich<lb/>
vor den Kun&#x017F;tgebilden der Alten, (wenn<lb/>
mir der Ausdruck erlaubt i&#x017F;t,) die <hi rendition="#g">Mecha</hi>-<lb/><hi rendition="#g">nik und Statik men&#x017F;chlicher See</hi>-<lb/><hi rendition="#g">lenkra&#x0364;fte im men&#x017F;chlichen Glieder</hi>-<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[30/0045] und mit gegebenen großen Vorbildern in jeder Art und Gattung waren dauerhaf- te Kategorien der edelſten und ſchoͤnſten Menſchenexſiſtenz geord- net. Auf wie wenige Hauptformen tritt die formreiche menſchliche Natur in Geſinnungen, Leidenſchaften und Situatio- nen zuruͤck, wenn wir ſie mit dem weiſen und nuͤchternen Auge der Griechen an- ſehn! Der biegſame, Kraft- und Schoͤn- heitreiche Gliederbau der Menſchheit, in wie wenige Hauptbedeutungen loͤſet er ſich auf, ſobald die Seele Kraft hat, dieſe in jedem Theil, in jeder Stellung ganz zu behaupten! Unvergeßlich und ewig lehrreich ſind mir die Stunden, da ich vor den Kunſtgebilden der Alten, (wenn mir der Ausdruck erlaubt iſt,) die Mecha- nik und Statik menſchlicher See- lenkraͤfte im menſchlichen Glieder-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795/45
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 6. Riga, 1795, S. 30. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795/45>, abgerufen am 23.10.2019.