Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 6. Riga, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

Selbstgenusses ist Kraft und Würde. An
dieser Heldenidee nahm auch das weibli-
che Geschlecht Theil, wie jene schönen Bil-
der der Amazonen zeigen, deren man-
che im Geist eine Schwester des Castor
und Pollux
zu seyn verdiente. Nach-
dem in allen diesen Formen die Kunst der
reinen Idee Selbstständigkeit, Wür-
de, eine in allen Theilen lebendiggewor-
dene Bedeutung gegeben, und sie von
jedem ungewissen, schwankenden oder frem-
den Beiwerk, wie durchs Feuer gereinigt
hatte: so war von diesen Gebilden noth-
wendig auch jene Kraft, die ausfül-
lend zum Verstande und zum Her-
zen in höchster Einfalt spricht, un-
abtrennlich. Der Zwang der Materie war
überwunden; Geschlecht, Alter, Characte-
re waren in ihrer Verschiedenheit und lei-
sen Angränzung aufs sicherste bemerkt;

Selbſtgenuſſes iſt Kraft und Wuͤrde. An
dieſer Heldenidee nahm auch das weibli-
che Geſchlecht Theil, wie jene ſchoͤnen Bil-
der der Amazonen zeigen, deren man-
che im Geiſt eine Schweſter des Caſtor
und Pollux
zu ſeyn verdiente. Nach-
dem in allen dieſen Formen die Kunſt der
reinen Idee Selbſtſtaͤndigkeit, Wuͤr-
de, eine in allen Theilen lebendiggewor-
dene Bedeutung gegeben, und ſie von
jedem ungewiſſen, ſchwankenden oder frem-
den Beiwerk, wie durchs Feuer gereinigt
hatte: ſo war von dieſen Gebilden noth-
wendig auch jene Kraft, die ausfuͤl-
lend zum Verſtande und zum Her-
zen in hoͤchſter Einfalt ſpricht, un-
abtrennlich. Der Zwang der Materie war
uͤberwunden; Geſchlecht, Alter, Characte-
re waren in ihrer Verſchiedenheit und lei-
ſen Angraͤnzung aufs ſicherſte bemerkt;

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0044" n="29"/>
Selb&#x017F;tgenu&#x017F;&#x017F;es i&#x017F;t Kraft und Wu&#x0364;rde. An<lb/>
die&#x017F;er Heldenidee nahm auch das weibli-<lb/>
che Ge&#x017F;chlecht Theil, wie jene &#x017F;cho&#x0364;nen Bil-<lb/>
der der <hi rendition="#g">Amazonen</hi> zeigen, deren man-<lb/>
che im Gei&#x017F;t eine Schwe&#x017F;ter des <hi rendition="#g">Ca&#x017F;tor<lb/>
und Pollux</hi> zu &#x017F;eyn verdiente. Nach-<lb/>
dem in allen die&#x017F;en Formen die Kun&#x017F;t der<lb/>
reinen Idee <hi rendition="#g">Selb&#x017F;t&#x017F;ta&#x0364;ndigkeit</hi>, <hi rendition="#g">Wu&#x0364;r</hi>-<lb/><hi rendition="#g">de</hi>, eine in allen Theilen lebendiggewor-<lb/>
dene <hi rendition="#g">Bedeutung</hi> gegeben, und &#x017F;ie von<lb/>
jedem ungewi&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;chwankenden oder frem-<lb/>
den Beiwerk, wie durchs Feuer gereinigt<lb/>
hatte: &#x017F;o war von die&#x017F;en Gebilden noth-<lb/>
wendig auch jene <hi rendition="#g">Kraft</hi>, <hi rendition="#g">die ausfu&#x0364;l</hi>-<lb/><hi rendition="#g">lend zum Ver&#x017F;tande und zum Her</hi>-<lb/><hi rendition="#g">zen in ho&#x0364;ch&#x017F;ter Einfalt &#x017F;pricht</hi>, un-<lb/>
abtrennlich. Der Zwang der Materie war<lb/>
u&#x0364;berwunden; Ge&#x017F;chlecht, Alter, Characte-<lb/>
re waren in ihrer Ver&#x017F;chiedenheit und lei-<lb/>
&#x017F;en Angra&#x0364;nzung aufs &#x017F;icher&#x017F;te bemerkt;<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0044] Selbſtgenuſſes iſt Kraft und Wuͤrde. An dieſer Heldenidee nahm auch das weibli- che Geſchlecht Theil, wie jene ſchoͤnen Bil- der der Amazonen zeigen, deren man- che im Geiſt eine Schweſter des Caſtor und Pollux zu ſeyn verdiente. Nach- dem in allen dieſen Formen die Kunſt der reinen Idee Selbſtſtaͤndigkeit, Wuͤr- de, eine in allen Theilen lebendiggewor- dene Bedeutung gegeben, und ſie von jedem ungewiſſen, ſchwankenden oder frem- den Beiwerk, wie durchs Feuer gereinigt hatte: ſo war von dieſen Gebilden noth- wendig auch jene Kraft, die ausfuͤl- lend zum Verſtande und zum Her- zen in hoͤchſter Einfalt ſpricht, un- abtrennlich. Der Zwang der Materie war uͤberwunden; Geſchlecht, Alter, Characte- re waren in ihrer Verſchiedenheit und lei- ſen Angraͤnzung aufs ſicherſte bemerkt;

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795/44
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 6. Riga, 1795, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795/44>, abgerufen am 22.10.2019.