Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 6. Riga, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

Und auch Friede von mir dem Manne!
Denn zu lange habe ich die Theilnehmung
verborgen, die ich beym Auszuge dieser
Bonhommien am Verfasser sowohl,
als an seiner Stadt, und mehreren dabey
bemerkten Personen herzlich genommen ha-
be. So an den Letzten, denen er Friede
im Grabe, oder in ihrer Ruhe wünschet;
so an ihm selbst, der in seiner geliebten
Dunkelheit endigen wollte. "Dieser schlich-
te Denkstein, sagt er, sey dem vormaligen
Rathsstande am Wege gesetzt!" und ich
muß dabey die hohe Gerechtigkeit, Güte
und Sanftmuth bemerken, mit welcher
der Verfasser den neuen Rath sowohl, als
jedes Kind seiner Vaterstadt zur Pflicht
und Würde derselben hinweiset. Unter
dem unscheinbaren Titel einer neuerrichte-
ten Bibliothek und eines Reisebriefes ist
ein Bürgerkatechismus seiner blühen-

Und auch Friede von mir dem Manne!
Denn zu lange habe ich die Theilnehmung
verborgen, die ich beym Auszuge dieſer
Bonhommien am Verfaſſer ſowohl,
als an ſeiner Stadt, und mehreren dabey
bemerkten Perſonen herzlich genommen ha-
be. So an den Letzten, denen er Friede
im Grabe, oder in ihrer Ruhe wuͤnſchet;
ſo an ihm ſelbſt, der in ſeiner geliebten
Dunkelheit endigen wollte. „Dieſer ſchlich-
te Denkſtein, ſagt er, ſey dem vormaligen
Rathsſtande am Wege geſetzt!“ und ich
muß dabey die hohe Gerechtigkeit, Guͤte
und Sanftmuth bemerken, mit welcher
der Verfaſſer den neuen Rath ſowohl, als
jedes Kind ſeiner Vaterſtadt zur Pflicht
und Wuͤrde derſelben hinweiſet. Unter
dem unſcheinbaren Titel einer neuerrichte-
ten Bibliothek und eines Reiſebriefes iſt
ein Buͤrgerkatechiſmus ſeiner bluͤhen-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0208" n="193"/>
        <p>Und auch Friede von mir dem Manne!<lb/>
Denn zu lange habe ich die Theilnehmung<lb/>
verborgen, die ich beym Auszuge die&#x017F;er<lb/><hi rendition="#g">Bonhommien</hi> am Verfa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;owohl,<lb/>
als an &#x017F;einer Stadt, und mehreren dabey<lb/>
bemerkten Per&#x017F;onen herzlich genommen ha-<lb/>
be. So an den Letzten, denen er Friede<lb/>
im Grabe, oder in ihrer Ruhe wu&#x0364;n&#x017F;chet;<lb/>
&#x017F;o an ihm &#x017F;elb&#x017F;t, der in &#x017F;einer geliebten<lb/>
Dunkelheit endigen wollte. &#x201E;Die&#x017F;er &#x017F;chlich-<lb/>
te Denk&#x017F;tein, &#x017F;agt er, &#x017F;ey dem vormaligen<lb/>
Raths&#x017F;tande am Wege ge&#x017F;etzt!&#x201C; und ich<lb/>
muß dabey die hohe Gerechtigkeit, Gu&#x0364;te<lb/>
und Sanftmuth bemerken, mit welcher<lb/>
der Verfa&#x017F;&#x017F;er den neuen Rath &#x017F;owohl, als<lb/>
jedes Kind &#x017F;einer Vater&#x017F;tadt zur Pflicht<lb/>
und Wu&#x0364;rde der&#x017F;elben hinwei&#x017F;et. Unter<lb/>
dem un&#x017F;cheinbaren Titel einer neuerrichte-<lb/>
ten Bibliothek und eines Rei&#x017F;ebriefes i&#x017F;t<lb/>
ein <hi rendition="#g">Bu&#x0364;rgerkatechi&#x017F;mus</hi> &#x017F;einer blu&#x0364;hen-<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[193/0208] Und auch Friede von mir dem Manne! Denn zu lange habe ich die Theilnehmung verborgen, die ich beym Auszuge dieſer Bonhommien am Verfaſſer ſowohl, als an ſeiner Stadt, und mehreren dabey bemerkten Perſonen herzlich genommen ha- be. So an den Letzten, denen er Friede im Grabe, oder in ihrer Ruhe wuͤnſchet; ſo an ihm ſelbſt, der in ſeiner geliebten Dunkelheit endigen wollte. „Dieſer ſchlich- te Denkſtein, ſagt er, ſey dem vormaligen Rathsſtande am Wege geſetzt!“ und ich muß dabey die hohe Gerechtigkeit, Guͤte und Sanftmuth bemerken, mit welcher der Verfaſſer den neuen Rath ſowohl, als jedes Kind ſeiner Vaterſtadt zur Pflicht und Wuͤrde derſelben hinweiſet. Unter dem unſcheinbaren Titel einer neuerrichte- ten Bibliothek und eines Reiſebriefes iſt ein Buͤrgerkatechiſmus ſeiner bluͤhen-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795/208
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 6. Riga, 1795, S. 193. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795/208>, abgerufen am 12.08.2020.