Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 6. Riga, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite
Br. 66. Götterformen. Bacchus, Ariadne.
Apollo, Diana. Merkur. Aphro-
dite. Vesta. Von verschiednen
Classen menschlicher Charaktere. S. 38
-- 67. Mars. Vulcan. Ceres. Pallas.
Juno. Zevs. Verschiedener Ge-
brauch und Untersuchung der My-
thologie in verschiedener Absicht. S. 51
-- 68. Einwendungen dagegen. S. 61
-- 69. Beantwortung derselben. Von Fau-
nen, Satyren, Centauren, Mas-
ken, Ungeheuern in der Kunst.
Werth dieser Unterscheidungen für
die sittliche Menschheit. S. 63
-- 70. Ob die Griechen künftigen Jahr-
hunderten Alles vorweggenommen
haben. Charakter der heiligen
Jungfrau. Andre christliche Ideen. S. 72
-- 71. Was uns die Griechische Kunst
soll. Vom Werth einer glückli-
chen Bildung. Von unsern Klei-
dungen, unsern Stellungen, un-
serm Beisammenseyn, verglichen
Br. 66. Goͤtterformen. Bacchus, Ariadne.
Apollo, Diana. Merkur. Aphro-
dite. Veſta. Von verſchiednen
Claſſen menſchlicher Charaktere. S. 38
— 67. Mars. Vulcan. Ceres. Pallas.
Juno. Zevs. Verſchiedener Ge-
brauch und Unterſuchung der My-
thologie in verſchiedener Abſicht. S. 51
— 68. Einwendungen dagegen. S. 61
— 69. Beantwortung derſelben. Von Fau-
nen, Satyren, Centauren, Mas-
ken, Ungeheuern in der Kunſt.
Werth dieſer Unterſcheidungen fuͤr
die ſittliche Menſchheit. S. 63
— 70. Ob die Griechen kuͤnftigen Jahr-
hunderten Alles vorweggenommen
haben. Charakter der heiligen
Jungfrau. Andre chriſtliche Ideen. S. 72
— 71. Was uns die Griechiſche Kunſt
ſoll. Vom Werth einer gluͤckli-
chen Bildung. Von unſern Klei-
dungen, unſern Stellungen, un-
ſerm Beiſammenſeyn, verglichen
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <pb facs="#f0013"/>
          <item>Br. 66. Go&#x0364;tterformen. Bacchus, Ariadne.<lb/>
Apollo, Diana. Merkur. Aphro-<lb/>
dite. Ve&#x017F;ta. Von ver&#x017F;chiednen<lb/>
Cla&#x017F;&#x017F;en men&#x017F;chlicher Charaktere. <ref>S. 38</ref></item><lb/>
          <item> &#x2014; 67. Mars. Vulcan. Ceres. Pallas.<lb/>
Juno. Zevs. Ver&#x017F;chiedener Ge-<lb/>
brauch und Unter&#x017F;uchung der My-<lb/>
thologie in ver&#x017F;chiedener Ab&#x017F;icht. <ref>S. 51</ref></item><lb/>
          <item> &#x2014; 68. Einwendungen dagegen. <ref>S. 61</ref></item><lb/>
          <item> &#x2014; 69. Beantwortung der&#x017F;elben. Von Fau-<lb/>
nen, Satyren, Centauren, Mas-<lb/>
ken, Ungeheuern in der Kun&#x017F;t.<lb/>
Werth die&#x017F;er Unter&#x017F;cheidungen fu&#x0364;r<lb/>
die &#x017F;ittliche Men&#x017F;chheit. <ref>S. 63</ref></item><lb/>
          <item> &#x2014; 70. Ob die Griechen ku&#x0364;nftigen Jahr-<lb/>
hunderten Alles vorweggenommen<lb/>
haben. Charakter der heiligen<lb/>
Jungfrau. Andre chri&#x017F;tliche Ideen. <ref>S. 72</ref></item><lb/>
          <item>&#x2014; 71. Was uns die Griechi&#x017F;che Kun&#x017F;t<lb/>
&#x017F;oll. Vom Werth einer glu&#x0364;ckli-<lb/>
chen Bildung. Von un&#x017F;ern Klei-<lb/>
dungen, un&#x017F;ern Stellungen, un-<lb/>
&#x017F;erm Bei&#x017F;ammen&#x017F;eyn, verglichen<lb/></item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0013] Br. 66. Goͤtterformen. Bacchus, Ariadne. Apollo, Diana. Merkur. Aphro- dite. Veſta. Von verſchiednen Claſſen menſchlicher Charaktere. S. 38 — 67. Mars. Vulcan. Ceres. Pallas. Juno. Zevs. Verſchiedener Ge- brauch und Unterſuchung der My- thologie in verſchiedener Abſicht. S. 51 — 68. Einwendungen dagegen. S. 61 — 69. Beantwortung derſelben. Von Fau- nen, Satyren, Centauren, Mas- ken, Ungeheuern in der Kunſt. Werth dieſer Unterſcheidungen fuͤr die ſittliche Menſchheit. S. 63 — 70. Ob die Griechen kuͤnftigen Jahr- hunderten Alles vorweggenommen haben. Charakter der heiligen Jungfrau. Andre chriſtliche Ideen. S. 72 — 71. Was uns die Griechiſche Kunſt ſoll. Vom Werth einer gluͤckli- chen Bildung. Von unſern Klei- dungen, unſern Stellungen, un- ſerm Beiſammenſeyn, verglichen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795/13
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 6. Riga, 1795, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795/13>, abgerufen am 13.11.2019.