Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

Einleitung.
es ist ein wesentlicher Vorzug der neuern Geschichte durch die,
besonders in Frankreich seit Philippe de Comines, der eigent-
lich die Reihe eröffnet (seine Memoires gehen von 1464 bis
1498.), in gewissen Perioden herrschend gewordene Sitte bey
Männern und Frauen, dergleichen zu schreiben, daran so reich
zu seyn. Sie enthüllen den verborgenen psychologischen Zusam-
menhang der Begebenheiten, und sind zugleich die wahre Schu-
le für den sich bildenden Staatsmann. Aber der kritische For-
scher wird bey ihrem Gebrauche nie vergessen, daß ihre Verfasser
stets ihre Ansichten, nicht selten ihre Leidenschaften
mit dazu brachten; und nur zu oft mit sich selber -- ver-
stecken spielten
. Die Haupt-Sammlungen derselben sind:

Collection universelle des Memoires particuliers relatifs a
l' histoire de France
. a Londre et se trouve a Paris, Vol.
1-
65. 1785-1791. Und die Fortsetzung: Vol. 66-68. Paris 1806.
-- Sie geht aber erst bis an's Ende des 16. Jahrhunderts. --

Allgemeine Sammlung historischer Memoirs
vom 12. Jahrhundert bis auf die neuesten Zeiten, durch meh-
rere Verfasser übersetzt
, mit den nöthigen Anmerkungen
und jedesmal mit einer Universal-historischen Uebersicht verse-
hen von Fr. Schiller. I. Abth. B. 1-4. II. Abth. B. 1-26.
Jena 1790-1803. Die Sammlung enthält eine Auswahl der
wichtigern Memoirs, bis herunter in die Zeiten des H. Regen-
ten von Orleans.

III. Bearbeitungen der allgemeinen Geschichte des
neuern Europas.

J. J. Schmauß Einleitung zu der Staatswissen-
schaft
. I. II. Theil. Leipzig 1741. und 1747. Der erste Theil
enthält: "Die Historie der Balance von Europa," (oder die
Staatshändel des westlichen Europas,) von 1484 bis 1740. Der
zweyte: "Die Historie aller zwischen den Nordischen Potenzen,
Dänemark, Schweden, Rußland, Polen und Preußen geschlosse-
nen Tractaten." -- Ein mit Plan und Sorgfalt gearbeitetes
Werk, das seine Brauchbarkeit nie verlieren kann.

Le droit public de l' Europe, fonde sur les traites; precede
de principes des negociations pour servir d'introduction par Mr.

l' Abbe
A 2

Einleitung.
es iſt ein weſentlicher Vorzug der neuern Geſchichte durch die,
beſonders in Frankreich ſeit Philippe de Comines, der eigent-
lich die Reihe eroͤffnet (ſeine Memoires gehen von 1464 bis
1498.), in gewiſſen Perioden herrſchend gewordene Sitte bey
Maͤnnern und Frauen, dergleichen zu ſchreiben, daran ſo reich
zu ſeyn. Sie enthuͤllen den verborgenen pſychologiſchen Zuſam-
menhang der Begebenheiten, und ſind zugleich die wahre Schu-
le fuͤr den ſich bildenden Staatsmann. Aber der kritiſche For-
ſcher wird bey ihrem Gebrauche nie vergeſſen, daß ihre Verfaſſer
ſtets ihre Anſichten, nicht ſelten ihre Leidenſchaften
mit dazu brachten; und nur zu oft mit ſich ſelber — ver-
ſtecken ſpielten
. Die Haupt-Sammlungen derſelben ſind:

Collection univerſelle des Memoires particuliers relatifs à
l' hiſtoire de France
. à Londre et ſe trouve à Paris, Vol.
1–
65. 1785–1791. Und die Fortſetzung: Vol. 66–68. Paris 1806.
— Sie geht aber erſt bis an's Ende des 16. Jahrhunderts. —

Allgemeine Sammlung hiſtoriſcher Memoirs
vom 12. Jahrhundert bis auf die neueſten Zeiten, durch meh-
rere Verfaſſer uͤberſetzt
, mit den noͤthigen Anmerkungen
und jedesmal mit einer Univerſal-hiſtoriſchen Ueberſicht verſe-
hen von Fr. Schiller. I. Abth. B. 1–4. II. Abth. B. 1–26.
Jena 1790–1803. Die Sammlung enthaͤlt eine Auswahl der
wichtigern Memoirs, bis herunter in die Zeiten des H. Regen-
ten von Orleans.

III. Bearbeitungen der allgemeinen Geſchichte des
neuern Europas.

J. J. Schmauß Einleitung zu der Staatswiſſen-
ſchaft
. I. II. Theil. Leipzig 1741. und 1747. Der erſte Theil
enthaͤlt: “Die Hiſtorie der Balance von Europa,” (oder die
Staatshaͤndel des weſtlichen Europas,) von 1484 bis 1740. Der
zweyte: “Die Hiſtorie aller zwiſchen den Nordiſchen Potenzen,
Daͤnemark, Schweden, Rußland, Polen und Preußen geſchloſſe-
nen Tractaten.” — Ein mit Plan und Sorgfalt gearbeitetes
Werk, das ſeine Brauchbarkeit nie verlieren kann.

Le droit public de l' Europe, fondé ſur les traités; precedé
de principes des négociations pour ſervir d'introduction par Mr.

l' Abbé
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0041" n="3"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Einleitung</hi>.</hi></fw><lb/>
es i&#x017F;t ein we&#x017F;entlicher Vorzug der neuern Ge&#x017F;chichte durch die,<lb/>
be&#x017F;onders in Frankreich &#x017F;eit <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Philippe de Comines,</hi></hi> der eigent-<lb/>
lich die Reihe ero&#x0364;ffnet (&#x017F;eine <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Memoires</hi></hi> gehen von 1464 bis<lb/>
1498.), in gewi&#x017F;&#x017F;en Perioden herr&#x017F;chend gewordene Sitte bey<lb/>
Ma&#x0364;nnern und Frauen, dergleichen zu &#x017F;chreiben, daran &#x017F;o reich<lb/>
zu &#x017F;eyn. Sie enthu&#x0364;llen den verborgenen p&#x017F;ychologi&#x017F;chen Zu&#x017F;am-<lb/>
menhang der Begebenheiten, und &#x017F;ind zugleich die wahre Schu-<lb/>
le fu&#x0364;r den &#x017F;ich bildenden Staatsmann. Aber der kriti&#x017F;che For-<lb/>
&#x017F;cher wird bey ihrem Gebrauche nie verge&#x017F;&#x017F;en, daß ihre Verfa&#x017F;&#x017F;er<lb/>
&#x017F;tets <hi rendition="#g">ihre An&#x017F;ichten</hi>, nicht &#x017F;elten <hi rendition="#g">ihre Leiden&#x017F;chaften</hi><lb/>
mit dazu brachten; und nur zu oft mit &#x017F;ich &#x017F;elber &#x2014; <hi rendition="#g">ver-<lb/>
&#x017F;tecken &#x017F;pielten</hi>. Die Haupt-Sammlungen der&#x017F;elben &#x017F;ind:</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Collection univer&#x017F;elle des Memoires particuliers relatifs à<lb/>
l' hi&#x017F;toire de France</hi>. à Londre et &#x017F;e trouve à Paris, Vol.</hi> 1&#x2013;<lb/>
65. 1785&#x2013;1791. Und die Fort&#x017F;etzung: <hi rendition="#aq">Vol. 66&#x2013;68. Paris</hi> 1806.<lb/>
&#x2014; Sie geht aber er&#x017F;t bis an's Ende des 16. Jahrhunderts. &#x2014;</p><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Allgemeine Sammlung hi&#x017F;tori&#x017F;cher Memoirs</hi><lb/>
vom 12. Jahrhundert bis auf die neue&#x017F;ten Zeiten, durch <hi rendition="#g">meh-<lb/>
rere Verfa&#x017F;&#x017F;er u&#x0364;ber&#x017F;etzt</hi>, mit den no&#x0364;thigen Anmerkungen<lb/>
und jedesmal mit einer Univer&#x017F;al-hi&#x017F;tori&#x017F;chen Ueber&#x017F;icht ver&#x017F;e-<lb/>
hen von <hi rendition="#fr">Fr. Schiller</hi>. <hi rendition="#aq">I.</hi> Abth. B. 1&#x2013;4. <hi rendition="#aq">II.</hi> Abth. B. 1&#x2013;26.<lb/>
Jena 1790&#x2013;1803. Die Sammlung entha&#x0364;lt eine Auswahl der<lb/>
wichtigern Memoirs, bis herunter in die Zeiten des H. Regen-<lb/>
ten von Orleans.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">III.</hi><hi rendition="#g">Bearbeitungen</hi> der allgemeinen Ge&#x017F;chichte des<lb/>
neuern Europas.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#fr">J. J. Schmauß</hi><hi rendition="#g">Einleitung zu der Staatswi&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chaft</hi>. <hi rendition="#aq">I. II.</hi> Theil. Leipzig 1741. und 1747. Der <hi rendition="#g">er&#x017F;te</hi> Theil<lb/>
entha&#x0364;lt: &#x201C;Die Hi&#x017F;torie der Balance von Europa,&#x201D; (oder die<lb/>
Staatsha&#x0364;ndel des we&#x017F;tlichen Europas,) von 1484 bis 1740. Der<lb/><hi rendition="#g">zweyte</hi>: &#x201C;Die Hi&#x017F;torie aller zwi&#x017F;chen den Nordi&#x017F;chen Potenzen,<lb/>
Da&#x0364;nemark, Schweden, Rußland, Polen und Preußen ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;e-<lb/>
nen Tractaten.&#x201D; &#x2014; Ein mit Plan und Sorgfalt gearbeitetes<lb/>
Werk, das &#x017F;eine Brauchbarkeit nie verlieren kann.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Le droit public de l' Europe, fondé &#x017F;ur les traités; precedé<lb/>
de principes des négociations pour &#x017F;ervir d'introduction par Mr.</hi> </hi><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">A 2</fw>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">l' Abbé</hi> </hi> </fw><lb/>
          </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0041] Einleitung. es iſt ein weſentlicher Vorzug der neuern Geſchichte durch die, beſonders in Frankreich ſeit Philippe de Comines, der eigent- lich die Reihe eroͤffnet (ſeine Memoires gehen von 1464 bis 1498.), in gewiſſen Perioden herrſchend gewordene Sitte bey Maͤnnern und Frauen, dergleichen zu ſchreiben, daran ſo reich zu ſeyn. Sie enthuͤllen den verborgenen pſychologiſchen Zuſam- menhang der Begebenheiten, und ſind zugleich die wahre Schu- le fuͤr den ſich bildenden Staatsmann. Aber der kritiſche For- ſcher wird bey ihrem Gebrauche nie vergeſſen, daß ihre Verfaſſer ſtets ihre Anſichten, nicht ſelten ihre Leidenſchaften mit dazu brachten; und nur zu oft mit ſich ſelber — ver- ſtecken ſpielten. Die Haupt-Sammlungen derſelben ſind: Collection univerſelle des Memoires particuliers relatifs à l' hiſtoire de France. à Londre et ſe trouve à Paris, Vol. 1– 65. 1785–1791. Und die Fortſetzung: Vol. 66–68. Paris 1806. — Sie geht aber erſt bis an's Ende des 16. Jahrhunderts. — Allgemeine Sammlung hiſtoriſcher Memoirs vom 12. Jahrhundert bis auf die neueſten Zeiten, durch meh- rere Verfaſſer uͤberſetzt, mit den noͤthigen Anmerkungen und jedesmal mit einer Univerſal-hiſtoriſchen Ueberſicht verſe- hen von Fr. Schiller. I. Abth. B. 1–4. II. Abth. B. 1–26. Jena 1790–1803. Die Sammlung enthaͤlt eine Auswahl der wichtigern Memoirs, bis herunter in die Zeiten des H. Regen- ten von Orleans. III. Bearbeitungen der allgemeinen Geſchichte des neuern Europas. J. J. Schmauß Einleitung zu der Staatswiſſen- ſchaft. I. II. Theil. Leipzig 1741. und 1747. Der erſte Theil enthaͤlt: “Die Hiſtorie der Balance von Europa,” (oder die Staatshaͤndel des weſtlichen Europas,) von 1484 bis 1740. Der zweyte: “Die Hiſtorie aller zwiſchen den Nordiſchen Potenzen, Daͤnemark, Schweden, Rußland, Polen und Preußen geſchloſſe- nen Tractaten.” — Ein mit Plan und Sorgfalt gearbeitetes Werk, das ſeine Brauchbarkeit nie verlieren kann. Le droit public de l' Europe, fondé ſur les traités; precedé de principes des négociations pour ſervir d'introduction par Mr. l' Abbé A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/41
Zitationshilfe: Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/41>, abgerufen am 21.08.2019.