Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

Einleitung.
Fortsetzung des Werks erschienen: Supplements au Corps univer-
sel diplomatique avec le Ceremonial diplomatique par Msr. Rous-
set
. a Amsterdam. T. I. V. 1739.,
so daß das ganze Werk 13
Bände ausmacht. Die Supplemente enthalten in den drei er-
sten Bänden theils Nachholung der ältern Staatsurkunden vor
800; theils eigentliche Supplemente; theils eine Fortsetzung bis
1738. Die beiden letzten Bände enthalten: Le Ceremonial poli-
tique des Cours de l' Europe,
mit den dahin gehörigen Urkunden.

Eine brauchbare Handsammlung liefert Schmauss cor-
pus juris gentium academicum
. Lips. 1730. II Voll.
4. Die
Sammlung umfaßt den Zeitraum von 1100-1730.

Als Fortsetzung jener Sammlungen kann man ansehen:
Ferd. Aug. Wilh. Wenkii Codex juris gentium recentissimi,
e tabulariorum exemplariumque side dignorum monumentis com-
positus
. Lipsiae. T. I. 1781. T. II. 1788. T. III.
1795. 8. Die
Sammlung umfaßt den Zeitraum von 1735-1772.

Die Sammlungen für die neuesten Zeiten verdankt die Ge-
schichte dem Herrn Hofrath von Martens. Es gehört hieher:

Recueil des principaux traites d' Alliance, de paix, de treve,
de Neutralite, de commerce etc. conclus par les puissances de
l' Europe tant entre elles qu' avec les puissances et les etats dans
d' autres parties du Monde depuis 1761. jusqu' a present par Mr.
de Martens
. a Goettingue 1791-1802. VII Voll.
in 8.

Die Sammlung geht von 1761. bis auf den Frieden zu Lü-
neville 1801. Dann erschienen noch:

Supplement au Recueil de principaux traites depuis 1761.
jusqu' a present, precede de traites du 18me siecle anterieurs a cet-
te epoque, et qui ne se trouvent pas dans le Corps universel di-
plomatique de Mr. Dumont et Rousset et autres Recueils generaux
de traites
par Mr. de Martens. Vol. I. II. 8. Goettingue
1802. Vol. III. IV. et dernier 1808.
Außer den Supplementen
ist die Sammlung zugleich fortgesetzt bis auf das Ende des
Jahrs 1807.

B. Memoires. Die eignen Berichte von Staatsmännern und
Feldherren über Begebenheiten, woran sie selbst Antheil hatten,
gehören unstreitig zu den wichtigsten historischen Quellen, und

es

Einleitung.
Fortſetzung des Werks erſchienen: Supplements au Corps univer-
ſel diplomatique avec le Cérémonial diplomatique par Mſr. Rous-
set
. à Amſterdam. T. I. V. 1739.,
ſo daß das ganze Werk 13
Baͤnde ausmacht. Die Supplemente enthalten in den drei er-
ſten Baͤnden theils Nachholung der aͤltern Staatsurkunden vor
800; theils eigentliche Supplemente; theils eine Fortſetzung bis
1738. Die beiden letzten Baͤnde enthalten: Le Cérémonial poli-
tique des Cours de l' Europe,
mit den dahin gehoͤrigen Urkunden.

Eine brauchbare Handſammlung liefert Schmauss cor-
pus juris gentium academicum
. Lipſ. 1730. II Voll.
4. Die
Sammlung umfaßt den Zeitraum von 1100–1730.

Als Fortſetzung jener Sammlungen kann man anſehen:
Ferd. Aug. Wilh. Wenkii Codex juris gentium recentiſſimi,
e tabulariorum exemplariumque ſide dignorum monumentis com-
poſitus
. Lipſiae. T. I. 1781. T. II. 1788. T. III.
1795. 8. Die
Sammlung umfaßt den Zeitraum von 1735–1772.

Die Sammlungen fuͤr die neueſten Zeiten verdankt die Ge-
ſchichte dem Herrn Hofrath von Martens. Es gehoͤrt hieher:

Recueil des principaux traités d' Alliance, de paix, de trêve,
de Neutralité, de commerce etc. conclus par les puiſſances de
l' Europe tant entre elles qu' avec les puiſſances et les états dans
d' autres parties du Monde depuis 1761. jusqu' à préſent par Mr.
de Martens
. à Goettingue 1791–1802. VII Voll.
in 8.

Die Sammlung geht von 1761. bis auf den Frieden zu Luͤ-
neville 1801. Dann erſchienen noch:

Supplement au Recueil de principaux traités depuis 1761.
jusqu' à préſent, precedé de traités du 18me ſiécle anterieurs à cet-
te époque, et qui ne ſe trouvent pas dans le Corps univerſel di-
plomatique de Mr. Dumont et Rouſſet et autres Recueils généraux
de traités
par Mr. de Martens. Vol. I. II. 8. Goettingue
1802. Vol. III. IV. et dernier 1808.
Außer den Supplementen
iſt die Sammlung zugleich fortgeſetzt bis auf das Ende des
Jahrs 1807.

B. Mémoires. Die eignen Berichte von Staatsmaͤnnern und
Feldherren uͤber Begebenheiten, woran ſie ſelbſt Antheil hatten,
gehoͤren unſtreitig zu den wichtigſten hiſtoriſchen Quellen, und

es
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0040" n="2"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Einleitung</hi>.</hi></fw><lb/>
Fort&#x017F;etzung des Werks er&#x017F;chienen: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Supplements au Corps univer-<lb/>
&#x017F;el diplomatique avec le Cérémonial diplomatique par M&#x017F;r. <hi rendition="#k">Rous-<lb/>
set</hi></hi>. à Am&#x017F;terdam. T. I. V. 1739.,</hi> &#x017F;o daß das ganze Werk 13<lb/>
Ba&#x0364;nde ausmacht. Die Supplemente enthalten in den drei er-<lb/>
&#x017F;ten Ba&#x0364;nden theils Nachholung der a&#x0364;ltern Staatsurkunden vor<lb/>
800; theils eigentliche Supplemente; theils eine Fort&#x017F;etzung bis<lb/>
1738. Die beiden letzten Ba&#x0364;nde enthalten: <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Le Cérémonial poli-<lb/>
tique des Cours de l' Europe,</hi></hi> mit den dahin geho&#x0364;rigen Urkunden.</p><lb/>
          <p>Eine brauchbare <hi rendition="#g">Hand&#x017F;ammlung</hi> liefert <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#k">Schmauss</hi> cor-<lb/>
pus juris gentium academicum</hi>. Lip&#x017F;. 1730. II Voll.</hi> 4. Die<lb/>
Sammlung umfaßt den Zeitraum von 1100&#x2013;1730.</p><lb/>
          <p>Als Fort&#x017F;etzung jener Sammlungen kann man an&#x017F;ehen:<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#k">Ferd. Aug. Wilh. Wenkii</hi> Codex juris gentium recenti&#x017F;&#x017F;imi,<lb/>
e tabulariorum exemplariumque &#x017F;ide dignorum monumentis com-<lb/>
po&#x017F;itus</hi>. Lip&#x017F;iae. T. I. 1781. T. II. 1788. T. III.</hi> 1795. 8. Die<lb/>
Sammlung umfaßt den Zeitraum von 1735&#x2013;1772.</p><lb/>
          <p>Die Sammlungen fu&#x0364;r die neue&#x017F;ten Zeiten verdankt die Ge-<lb/>
&#x017F;chichte dem Herrn Hofrath <hi rendition="#fr">von Martens</hi>. Es geho&#x0364;rt hieher:</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Recueil des principaux traités d' Alliance, de paix, de trêve,<lb/>
de Neutralité, de commerce etc. conclus par les pui&#x017F;&#x017F;ances de<lb/>
l' Europe tant entre elles qu' avec les pui&#x017F;&#x017F;ances et les états dans<lb/>
d' autres parties du Monde depuis 1761. jusqu' à pré&#x017F;ent par Mr.<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">de Martens</hi></hi></hi>. à Goettingue 1791&#x2013;1802. VII Voll.</hi> in 8.</p><lb/>
          <p>Die Sammlung geht von 1761. bis auf den Frieden zu Lu&#x0364;-<lb/>
neville 1801. Dann er&#x017F;chienen noch:</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Supplement au Recueil de principaux traités depuis 1761.<lb/>
jusqu' à pré&#x017F;ent, precedé de traités du 18me &#x017F;iécle anterieurs à cet-<lb/>
te époque, et qui ne &#x017F;e trouvent pas dans le Corps univer&#x017F;el di-<lb/>
plomatique de Mr. Dumont et Rou&#x017F;&#x017F;et et autres Recueils généraux<lb/>
de traités</hi> par Mr. <hi rendition="#i"><hi rendition="#k">de Martens</hi></hi>. Vol. I. II. 8. Goettingue<lb/>
1802. Vol. III. IV. et dernier 1808.</hi> Außer den Supplementen<lb/>
i&#x017F;t die Sammlung zugleich <hi rendition="#g">fortge&#x017F;etzt</hi> bis auf das Ende des<lb/>
Jahrs 1807.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">B. <hi rendition="#i">Mémoires</hi>.</hi> Die eignen Berichte von Staatsma&#x0364;nnern und<lb/>
Feldherren u&#x0364;ber Begebenheiten, woran &#x017F;ie &#x017F;elb&#x017F;t Antheil hatten,<lb/>
geho&#x0364;ren un&#x017F;treitig zu den wichtig&#x017F;ten hi&#x017F;tori&#x017F;chen Quellen, und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">es</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[2/0040] Einleitung. Fortſetzung des Werks erſchienen: Supplements au Corps univer- ſel diplomatique avec le Cérémonial diplomatique par Mſr. Rous- set. à Amſterdam. T. I. V. 1739., ſo daß das ganze Werk 13 Baͤnde ausmacht. Die Supplemente enthalten in den drei er- ſten Baͤnden theils Nachholung der aͤltern Staatsurkunden vor 800; theils eigentliche Supplemente; theils eine Fortſetzung bis 1738. Die beiden letzten Baͤnde enthalten: Le Cérémonial poli- tique des Cours de l' Europe, mit den dahin gehoͤrigen Urkunden. Eine brauchbare Handſammlung liefert Schmauss cor- pus juris gentium academicum. Lipſ. 1730. II Voll. 4. Die Sammlung umfaßt den Zeitraum von 1100–1730. Als Fortſetzung jener Sammlungen kann man anſehen: Ferd. Aug. Wilh. Wenkii Codex juris gentium recentiſſimi, e tabulariorum exemplariumque ſide dignorum monumentis com- poſitus. Lipſiae. T. I. 1781. T. II. 1788. T. III. 1795. 8. Die Sammlung umfaßt den Zeitraum von 1735–1772. Die Sammlungen fuͤr die neueſten Zeiten verdankt die Ge- ſchichte dem Herrn Hofrath von Martens. Es gehoͤrt hieher: Recueil des principaux traités d' Alliance, de paix, de trêve, de Neutralité, de commerce etc. conclus par les puiſſances de l' Europe tant entre elles qu' avec les puiſſances et les états dans d' autres parties du Monde depuis 1761. jusqu' à préſent par Mr. de Martens. à Goettingue 1791–1802. VII Voll. in 8. Die Sammlung geht von 1761. bis auf den Frieden zu Luͤ- neville 1801. Dann erſchienen noch: Supplement au Recueil de principaux traités depuis 1761. jusqu' à préſent, precedé de traités du 18me ſiécle anterieurs à cet- te époque, et qui ne ſe trouvent pas dans le Corps univerſel di- plomatique de Mr. Dumont et Rouſſet et autres Recueils généraux de traités par Mr. de Martens. Vol. I. II. 8. Goettingue 1802. Vol. III. IV. et dernier 1808. Außer den Supplementen iſt die Sammlung zugleich fortgeſetzt bis auf das Ende des Jahrs 1807. B. Mémoires. Die eignen Berichte von Staatsmaͤnnern und Feldherren uͤber Begebenheiten, woran ſie ſelbſt Antheil hatten, gehoͤren unſtreitig zu den wichtigſten hiſtoriſchen Quellen, und es

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/40
Zitationshilfe: Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809, S. 2. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/40>, abgerufen am 22.10.2019.