Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
sie mögen vielleicht Recht haben, daß ein Huhn
richtiger eine Hahnin heißen solle; er aber nennt
es dennoch ein Huhn. -- Es ist besser sich über
diese Dinge im voraus zu verständigen, damit
jeder wisse, was er zu suchen habe.

Während der Vf. die Geschichte des Europäi-
schen Staatensystems bearbeitete, sah er dasselbe
in mehreren seiner wesentlichsten Theile zusammen-
stürzen. Nie ist daher wohl eine ähnliche Arbeit
unter ähnlichen Umständen ausgeführt. Indem er
jedoch seinen Kreis so beschränkte, daß die näch-
ste Vergangenheit, noch nicht reif für die Ge-
schichte, davon ausgeschlossen blieb; hofft er sich
eine freye Ansicht des Ganzen erhalten zu haben.
Seine Achtung für die Nation der er angehört,
hat er nicht verleugnet; übrigens, nie Bürger ei-
nes der Hauptstaaten Europas, konnte er auch
für keinen derselben Parteylichkeit haben.

Eine zahlreiche Gesellschaft von Staaten, in
langen und vielfachen Verflechtungen, cultivirt
und verdirbt sich wie unter gleichen Umständen
eine große Menschenmasse. Die Uebel, welche den
Fall des Europäischen Staatensystems herbeyführ-

ten,

Vorrede.
ſie moͤgen vielleicht Recht haben, daß ein Huhn
richtiger eine Hahnin heißen ſolle; er aber nennt
es dennoch ein Huhn. — Es iſt beſſer ſich uͤber
dieſe Dinge im voraus zu verſtaͤndigen, damit
jeder wiſſe, was er zu ſuchen habe.

Waͤhrend der Vf. die Geſchichte des Europaͤi-
ſchen Staatenſyſtems bearbeitete, ſah er dasſelbe
in mehreren ſeiner weſentlichſten Theile zuſammen-
ſtuͤrzen. Nie iſt daher wohl eine aͤhnliche Arbeit
unter aͤhnlichen Umſtaͤnden ausgefuͤhrt. Indem er
jedoch ſeinen Kreis ſo beſchraͤnkte, daß die naͤch-
ſte Vergangenheit, noch nicht reif fuͤr die Ge-
ſchichte, davon ausgeſchloſſen blieb; hofft er ſich
eine freye Anſicht des Ganzen erhalten zu haben.
Seine Achtung fuͤr die Nation der er angehoͤrt,
hat er nicht verleugnet; uͤbrigens, nie Buͤrger ei-
nes der Hauptſtaaten Europas, konnte er auch
fuͤr keinen derſelben Parteylichkeit haben.

Eine zahlreiche Geſellſchaft von Staaten, in
langen und vielfachen Verflechtungen, cultivirt
und verdirbt ſich wie unter gleichen Umſtaͤnden
eine große Menſchenmaſſe. Die Uebel, welche den
Fall des Europaͤiſchen Staatenſyſtems herbeyfuͤhr-

ten,
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0017" n="XI"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vorrede</hi>.</hi></fw><lb/>
&#x017F;ie mo&#x0364;gen vielleicht Recht haben, daß ein Huhn<lb/>
richtiger eine Hahnin heißen &#x017F;olle; er aber nennt<lb/>
es dennoch ein Huhn. &#x2014; Es i&#x017F;t be&#x017F;&#x017F;er &#x017F;ich u&#x0364;ber<lb/>
die&#x017F;e Dinge im voraus zu ver&#x017F;ta&#x0364;ndigen, damit<lb/>
jeder wi&#x017F;&#x017F;e, was er zu &#x017F;uchen habe.</p><lb/>
        <p>Wa&#x0364;hrend der Vf. die Ge&#x017F;chichte des Europa&#x0364;i-<lb/>
&#x017F;chen Staaten&#x017F;y&#x017F;tems bearbeitete, &#x017F;ah er das&#x017F;elbe<lb/>
in mehreren &#x017F;einer we&#x017F;entlich&#x017F;ten Theile zu&#x017F;ammen-<lb/>
&#x017F;tu&#x0364;rzen. Nie i&#x017F;t daher wohl eine a&#x0364;hnliche Arbeit<lb/>
unter a&#x0364;hnlichen Um&#x017F;ta&#x0364;nden ausgefu&#x0364;hrt. Indem er<lb/>
jedoch &#x017F;einen Kreis &#x017F;o be&#x017F;chra&#x0364;nkte, daß die na&#x0364;ch-<lb/>
&#x017F;te Vergangenheit, noch nicht reif fu&#x0364;r die Ge-<lb/>
&#x017F;chichte, davon ausge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en blieb; hofft er &#x017F;ich<lb/>
eine freye An&#x017F;icht des Ganzen erhalten zu haben.<lb/>
Seine Achtung fu&#x0364;r die Nation der er angeho&#x0364;rt,<lb/>
hat er nicht verleugnet; u&#x0364;brigens, nie Bu&#x0364;rger ei-<lb/>
nes der Haupt&#x017F;taaten Europas, konnte er auch<lb/>
fu&#x0364;r keinen der&#x017F;elben Parteylichkeit haben.</p><lb/>
        <p>Eine zahlreiche Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft von Staaten, in<lb/>
langen und vielfachen Verflechtungen, cultivirt<lb/>
und verdirbt &#x017F;ich wie unter gleichen Um&#x017F;ta&#x0364;nden<lb/>
eine große Men&#x017F;chenma&#x017F;&#x017F;e. Die Uebel, welche den<lb/>
Fall des Europa&#x0364;i&#x017F;chen Staaten&#x017F;y&#x017F;tems herbeyfu&#x0364;hr-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ten,</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XI/0017] Vorrede. ſie moͤgen vielleicht Recht haben, daß ein Huhn richtiger eine Hahnin heißen ſolle; er aber nennt es dennoch ein Huhn. — Es iſt beſſer ſich uͤber dieſe Dinge im voraus zu verſtaͤndigen, damit jeder wiſſe, was er zu ſuchen habe. Waͤhrend der Vf. die Geſchichte des Europaͤi- ſchen Staatenſyſtems bearbeitete, ſah er dasſelbe in mehreren ſeiner weſentlichſten Theile zuſammen- ſtuͤrzen. Nie iſt daher wohl eine aͤhnliche Arbeit unter aͤhnlichen Umſtaͤnden ausgefuͤhrt. Indem er jedoch ſeinen Kreis ſo beſchraͤnkte, daß die naͤch- ſte Vergangenheit, noch nicht reif fuͤr die Ge- ſchichte, davon ausgeſchloſſen blieb; hofft er ſich eine freye Anſicht des Ganzen erhalten zu haben. Seine Achtung fuͤr die Nation der er angehoͤrt, hat er nicht verleugnet; uͤbrigens, nie Buͤrger ei- nes der Hauptſtaaten Europas, konnte er auch fuͤr keinen derſelben Parteylichkeit haben. Eine zahlreiche Geſellſchaft von Staaten, in langen und vielfachen Verflechtungen, cultivirt und verdirbt ſich wie unter gleichen Umſtaͤnden eine große Menſchenmaſſe. Die Uebel, welche den Fall des Europaͤiſchen Staatenſyſtems herbeyfuͤhr- ten,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/17
Zitationshilfe: Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809, S. XI. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/17>, abgerufen am 26.08.2019.