Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite
C. 1. Entst. d. Rep. d. verein. Niederl. -- 1609.

Statthalterschaft der Margaretha von Parma 1559
-- Sept. 1567. Die Abrufung des verhaßten Granvella
1562 konnte nichts wesentliches ändern, da die genomme-
nen Maaßregeln nicht bloß seine, sondern Philipp's waren.

8. Ausbruch der Unruhen, sobald seit der Un-
terzeichnung des Compromisses ein Mittelpunkt
sich bildete. Aber allerdings so schlecht geleitet, daß
die im Spanischen Cabinet im Geheim beschlossene
Unterdrückung des Aufstandes durch eine gewaff-
nete Macht
nicht sehr schwer scheinen konnte. Wie
leicht wäre sie auch gewesen, hätte man mit dem
Nachdruck zugleich ein kluges Nachgeben zu verbin-
den gewußt! Aber die Wahl des Anführers
entschied hier Alles; und jede Hoffnung mußte ver-
schwinden, sobald der Herzog von Alba dazu er-
nannt war.

Unterzeichnung des Compromisses in Brüssel Nov.
1565, und förmliche Uebergabe an die Statthalterin, 5.
April 1566. Die Geusen. Maaßregeln Philipp's, die
Spanischen Truppen in Italien unter Alba nach den Nie-
derlanden zu schicken, der an ihrer Spitze im August 1567
mit solchen Vollmachten dort anlangte, daß die Statthal-
terin ihren Abschied nahm.

9. Schreckenregierung von Alba. Die1567
bis
1573

Verhaftung der im Lande gebliebenen Häupter, be-
sonders der Grafen Egmond und Hoorne, und
die Errichtung eines Blutgerichts, des Raths der
Unruhen
, sollte den Aufstand dämpfen, und die

Ketze-
G 3
C. 1. Entſt. d. Rep. d. verein. Niederl. -- 1609.

Statthalterſchaft der Margaretha von Parma 1559
— Sept. 1567. Die Abrufung des verhaßten Granvella
1562 konnte nichts weſentliches aͤndern, da die genomme-
nen Maaßregeln nicht bloß ſeine, ſondern Philipp's waren.

8. Ausbruch der Unruhen, ſobald ſeit der Un-
terzeichnung des Compromiſſes ein Mittelpunkt
ſich bildete. Aber allerdings ſo ſchlecht geleitet, daß
die im Spaniſchen Cabinet im Geheim beſchloſſene
Unterdruͤckung des Aufſtandes durch eine gewaff-
nete Macht
nicht ſehr ſchwer ſcheinen konnte. Wie
leicht waͤre ſie auch geweſen, haͤtte man mit dem
Nachdruck zugleich ein kluges Nachgeben zu verbin-
den gewußt! Aber die Wahl des Anfuͤhrers
entſchied hier Alles; und jede Hoffnung mußte ver-
ſchwinden, ſobald der Herzog von Alba dazu er-
nannt war.

Unterzeichnung des Compromiſſes in Bruͤſſel Nov.
1565, und foͤrmliche Uebergabe an die Statthalterin, 5.
April 1566. Die Geuſen. Maaßregeln Philipp's, die
Spaniſchen Truppen in Italien unter Alba nach den Nie-
derlanden zu ſchicken, der an ihrer Spitze im Auguſt 1567
mit ſolchen Vollmachten dort anlangte, daß die Statthal-
terin ihren Abſchied nahm.

9. Schreckenregierung von Alba. Die1567
bis
1573

Verhaftung der im Lande gebliebenen Haͤupter, be-
ſonders der Grafen Egmond und Hoorne, und
die Errichtung eines Blutgerichts, des Raths der
Unruhen
, ſollte den Aufſtand daͤmpfen, und die

Ketze-
G 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <pb facs="#f0139" n="101"/>
                <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">C.</hi> 1. Ent&#x017F;t. d. Rep. d. verein. Niederl. -- 1609.</hi> </fw><lb/>
                <p> <hi rendition="#et">Statthalter&#x017F;chaft der <hi rendition="#g">Margaretha</hi> von Parma 1559<lb/>
&#x2014; Sept. 1567. Die Abrufung des verhaßten <hi rendition="#g">Granvella</hi><lb/>
1562 konnte nichts we&#x017F;entliches a&#x0364;ndern, da die genomme-<lb/>
nen Maaßregeln nicht bloß &#x017F;eine, &#x017F;ondern Philipp's waren.</hi> </p><lb/>
                <p>8. Ausbruch der Unruhen, &#x017F;obald &#x017F;eit der Un-<lb/>
terzeichnung des <hi rendition="#g">Compromi&#x017F;&#x017F;es</hi> ein Mittelpunkt<lb/>
&#x017F;ich bildete. Aber allerdings &#x017F;o &#x017F;chlecht geleitet, daß<lb/>
die im Spani&#x017F;chen Cabinet im Geheim be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;ene<lb/>
Unterdru&#x0364;ckung des Auf&#x017F;tandes <hi rendition="#g">durch eine gewaff-<lb/>
nete Macht</hi> nicht &#x017F;ehr &#x017F;chwer &#x017F;cheinen konnte. Wie<lb/>
leicht wa&#x0364;re &#x017F;ie auch gewe&#x017F;en, ha&#x0364;tte man mit dem<lb/>
Nachdruck zugleich ein kluges Nachgeben zu verbin-<lb/>
den gewußt! Aber die <hi rendition="#g">Wahl des Anfu&#x0364;hrers</hi><lb/>
ent&#x017F;chied hier Alles; und jede Hoffnung mußte ver-<lb/>
&#x017F;chwinden, &#x017F;obald der <hi rendition="#g">Herzog von Alba</hi> dazu er-<lb/>
nannt war.</p><lb/>
                <p> <hi rendition="#et">Unterzeichnung des <hi rendition="#g">Compromi&#x017F;&#x017F;es</hi> in Bru&#x0364;&#x017F;&#x017F;el Nov.<lb/>
1565, und fo&#x0364;rmliche Uebergabe an die Statthalterin, 5.<lb/>
April 1566. Die <hi rendition="#g">Geu&#x017F;en</hi>. Maaßregeln Philipp's, die<lb/>
Spani&#x017F;chen Truppen in Italien unter <hi rendition="#g">Alba</hi> nach den Nie-<lb/>
derlanden zu &#x017F;chicken, der an ihrer Spitze im Augu&#x017F;t 1567<lb/>
mit &#x017F;olchen Vollmachten dort anlangte, daß die Statthal-<lb/>
terin ihren Ab&#x017F;chied nahm.</hi> </p><lb/>
                <p>9. <hi rendition="#g">Schreckenregierung von Alba</hi>. Die<note place="right">1567<lb/>
bis<lb/>
1573</note><lb/>
Verhaftung der im Lande gebliebenen Ha&#x0364;upter, be-<lb/>
&#x017F;onders der Grafen <hi rendition="#g">Egmond</hi> und <hi rendition="#g">Hoorne</hi>, und<lb/>
die Errichtung eines Blutgerichts, des <hi rendition="#g">Raths der<lb/>
Unruhen</hi>, &#x017F;ollte den Auf&#x017F;tand da&#x0364;mpfen, und die<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G 3</fw><fw place="bottom" type="catch">Ketze-</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[101/0139] C. 1. Entſt. d. Rep. d. verein. Niederl. -- 1609. Statthalterſchaft der Margaretha von Parma 1559 — Sept. 1567. Die Abrufung des verhaßten Granvella 1562 konnte nichts weſentliches aͤndern, da die genomme- nen Maaßregeln nicht bloß ſeine, ſondern Philipp's waren. 8. Ausbruch der Unruhen, ſobald ſeit der Un- terzeichnung des Compromiſſes ein Mittelpunkt ſich bildete. Aber allerdings ſo ſchlecht geleitet, daß die im Spaniſchen Cabinet im Geheim beſchloſſene Unterdruͤckung des Aufſtandes durch eine gewaff- nete Macht nicht ſehr ſchwer ſcheinen konnte. Wie leicht waͤre ſie auch geweſen, haͤtte man mit dem Nachdruck zugleich ein kluges Nachgeben zu verbin- den gewußt! Aber die Wahl des Anfuͤhrers entſchied hier Alles; und jede Hoffnung mußte ver- ſchwinden, ſobald der Herzog von Alba dazu er- nannt war. Unterzeichnung des Compromiſſes in Bruͤſſel Nov. 1565, und foͤrmliche Uebergabe an die Statthalterin, 5. April 1566. Die Geuſen. Maaßregeln Philipp's, die Spaniſchen Truppen in Italien unter Alba nach den Nie- derlanden zu ſchicken, der an ihrer Spitze im Auguſt 1567 mit ſolchen Vollmachten dort anlangte, daß die Statthal- terin ihren Abſchied nahm. 9. Schreckenregierung von Alba. Die Verhaftung der im Lande gebliebenen Haͤupter, be- ſonders der Grafen Egmond und Hoorne, und die Errichtung eines Blutgerichts, des Raths der Unruhen, ſollte den Aufſtand daͤmpfen, und die Ketze- 1567 bis 1573 G 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/139
Zitationshilfe: Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809, S. 101. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/139>, abgerufen am 22.09.2019.