Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

C. Von 1556 bis 1618.
wieder versammelt hatte, 4. Dec. 1563. Alle Gefahr davon
für sich schien der Nömische Hof abgeleitet zu haben; als ihm
ein Mönch durch die Geschichte desselben, lange nach
seiner Beendigung, eine der tiefsten Wunden schlug.

Historia del Concilio Tridentino di Pietro Soave,
Polano. (Paolo Sarpi)
1619. 4. und seitdem öftrer.

2. Aus dem Gange aber, den die Reformation
genommen hatte, entwickelte sich leider! eine Haupt-
idee, die als Grundlage der practischen Politik von
höchster Wichtigkeit wurde. Ihre Gegner sahen
in ihren Anhängern Feinde des Staats: und Ketzer
und Rebellen wurden ihnen gleichbedeutende
Worte; ihre Freunde sahen in ihren Gegnern Ver-
theidiger der Tyranney; und so bildete sich der Glau-
be: "daß die alte Religion das Bollwerk der unum-
"schränkten Fürstenmacht, die neue Lehre das Panier
"der Freyheit sey." Ein eitler Wahn, in so fern
von der Lehre als solcher die Rede war, und durch
spätere Erfahrungen überflüssig widerlegt; aber nicht
ohne Grund, so lange religiöse Partheyen noch ge-
zwungen wurden, auch politische Partheyen zu wer-
den. Aber wer war es, der sie dazu zwang, und
warum zwang man sie dazu?

3. Diese Ideen bildeten und befestigten sich am
meisten dadurch, daß in diesem Zeitraum nicht wie
in dem vorigen Spanien und Frankreich, (welches
letztere durch seine inneren Unruhen und Stürme zu

sehr

C. Von 1556 bis 1618.
wieder verſammelt hatte, 4. Dec. 1563. Alle Gefahr davon
fuͤr ſich ſchien der Noͤmiſche Hof abgeleitet zu haben; als ihm
ein Moͤnch durch die Geſchichte desſelben, lange nach
ſeiner Beendigung, eine der tiefſten Wunden ſchlug.

Hiſtoria del Concilio Tridentino di Pietro Soave,
Polano. (Paolo Sarpi)
1619. 4. und ſeitdem oͤftrer.

2. Aus dem Gange aber, den die Reformation
genommen hatte, entwickelte ſich leider! eine Haupt-
idee, die als Grundlage der practiſchen Politik von
hoͤchſter Wichtigkeit wurde. Ihre Gegner ſahen
in ihren Anhaͤngern Feinde des Staats: und Ketzer
und Rebellen wurden ihnen gleichbedeutende
Worte; ihre Freunde ſahen in ihren Gegnern Ver-
theidiger der Tyranney; und ſo bildete ſich der Glau-
be: “daß die alte Religion das Bollwerk der unum-
„ſchraͤnkten Fuͤrſtenmacht, die neue Lehre das Panier
„der Freyheit ſey.” Ein eitler Wahn, in ſo fern
von der Lehre als ſolcher die Rede war, und durch
ſpaͤtere Erfahrungen uͤberfluͤſſig widerlegt; aber nicht
ohne Grund, ſo lange religioͤſe Partheyen noch ge-
zwungen wurden, auch politiſche Partheyen zu wer-
den. Aber wer war es, der ſie dazu zwang, und
warum zwang man ſie dazu?

3. Dieſe Ideen bildeten und befeſtigten ſich am
meiſten dadurch, daß in dieſem Zeitraum nicht wie
in dem vorigen Spanien und Frankreich, (welches
letztere durch ſeine inneren Unruhen und Stuͤrme zu

ſehr
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p>
                <pb facs="#f0131" n="93"/>
                <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">C.</hi> Von 1556 bis 1618.</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#et">wieder ver&#x017F;ammelt hatte, 4. Dec. 1563. Alle Gefahr davon<lb/>
fu&#x0364;r &#x017F;ich &#x017F;chien der No&#x0364;mi&#x017F;che Hof abgeleitet zu haben; als ihm<lb/>
ein <hi rendition="#g">Mo&#x0364;nch</hi> durch die <hi rendition="#g">Ge&#x017F;chichte</hi> des&#x017F;elben, lange nach<lb/>
&#x017F;einer Beendigung, eine der tief&#x017F;ten Wunden &#x017F;chlug.</hi> </p><lb/>
              <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Hi&#x017F;toria del Concilio Tridentino di <hi rendition="#k">Pietro Soave</hi>,<lb/>
Polano. (Paolo Sarpi)</hi> 1619. 4. und &#x017F;eitdem o&#x0364;ftrer.</hi> </p><lb/>
              <p>2. Aus dem Gange aber, den die Reformation<lb/>
genommen hatte, entwickelte &#x017F;ich leider! eine Haupt-<lb/>
idee, die als Grundlage der practi&#x017F;chen Politik von<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;ter Wichtigkeit wurde. Ihre <hi rendition="#g">Gegner</hi> &#x017F;ahen<lb/>
in ihren Anha&#x0364;ngern Feinde des Staats: und <hi rendition="#g">Ketzer</hi><lb/>
und <hi rendition="#g">Rebellen</hi> wurden ihnen <hi rendition="#g">gleichbedeutende</hi><lb/>
Worte; ihre <hi rendition="#g">Freunde</hi> &#x017F;ahen in ihren Gegnern Ver-<lb/>
theidiger der Tyranney; und &#x017F;o bildete &#x017F;ich der Glau-<lb/>
be: &#x201C;daß die alte Religion das Bollwerk der unum-<lb/>
&#x201E;&#x017F;chra&#x0364;nkten Fu&#x0364;r&#x017F;tenmacht, die neue Lehre das Panier<lb/>
&#x201E;der Freyheit &#x017F;ey.&#x201D; Ein eitler Wahn, in &#x017F;o fern<lb/>
von der Lehre als &#x017F;olcher die Rede war, und durch<lb/>
&#x017F;pa&#x0364;tere Erfahrungen u&#x0364;berflu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig widerlegt; aber nicht<lb/>
ohne Grund, &#x017F;o lange religio&#x0364;&#x017F;e Partheyen noch ge-<lb/>
zwungen wurden, auch politi&#x017F;che Partheyen zu wer-<lb/>
den. Aber wer war es, der &#x017F;ie dazu zwang, und<lb/>
warum zwang man &#x017F;ie dazu?</p><lb/>
              <p>3. Die&#x017F;e Ideen bildeten und befe&#x017F;tigten &#x017F;ich am<lb/>
mei&#x017F;ten dadurch, daß in die&#x017F;em Zeitraum nicht wie<lb/>
in dem vorigen Spanien und Frankreich, (welches<lb/>
letztere durch &#x017F;eine inneren Unruhen und Stu&#x0364;rme zu<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ehr</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[93/0131] C. Von 1556 bis 1618. wieder verſammelt hatte, 4. Dec. 1563. Alle Gefahr davon fuͤr ſich ſchien der Noͤmiſche Hof abgeleitet zu haben; als ihm ein Moͤnch durch die Geſchichte desſelben, lange nach ſeiner Beendigung, eine der tiefſten Wunden ſchlug. Hiſtoria del Concilio Tridentino di Pietro Soave, Polano. (Paolo Sarpi) 1619. 4. und ſeitdem oͤftrer. 2. Aus dem Gange aber, den die Reformation genommen hatte, entwickelte ſich leider! eine Haupt- idee, die als Grundlage der practiſchen Politik von hoͤchſter Wichtigkeit wurde. Ihre Gegner ſahen in ihren Anhaͤngern Feinde des Staats: und Ketzer und Rebellen wurden ihnen gleichbedeutende Worte; ihre Freunde ſahen in ihren Gegnern Ver- theidiger der Tyranney; und ſo bildete ſich der Glau- be: “daß die alte Religion das Bollwerk der unum- „ſchraͤnkten Fuͤrſtenmacht, die neue Lehre das Panier „der Freyheit ſey.” Ein eitler Wahn, in ſo fern von der Lehre als ſolcher die Rede war, und durch ſpaͤtere Erfahrungen uͤberfluͤſſig widerlegt; aber nicht ohne Grund, ſo lange religioͤſe Partheyen noch ge- zwungen wurden, auch politiſche Partheyen zu wer- den. Aber wer war es, der ſie dazu zwang, und warum zwang man ſie dazu? 3. Dieſe Ideen bildeten und befeſtigten ſich am meiſten dadurch, daß in dieſem Zeitraum nicht wie in dem vorigen Spanien und Frankreich, (welches letztere durch ſeine inneren Unruhen und Stuͤrme zu ſehr

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/131
Zitationshilfe: Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809, S. 93. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/131>, abgerufen am 19.09.2019.