Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten, Nr. 26, 14. Februar 1801.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] so werden Kauflustige hiemit eingeladen, sich über den
Werth des Jnventarii bey der unterzeichneten Realisirung-
Commißion allhier, oder bey der Direction der erwähnten
Herings-Fischerey-Compagnie zu Emden näher zu un-
terrichten, und ihre Gebote auf das Ganze oder auf
einzelne Hauptabtheilungen des Jnventarii, z. B. auf
die Flotte allein, an eine oder die andre vorgenannte
Behörde in postfreyen Briefen gelangen zu lassen.


Die von den Actionairs der Emdnuer Herings-
Fischerey-Compagnie bevollmächtigte Rea-
lisirungs-Commißion.



Bey der Ankündigung des Handbuchs für Liebende,
im Correspondenten No. 10, ist mit angeführt:

Daß die Addresse des Herausgebers dem Königl.
Preuß. Ober-Postamte bekannt sey.

Da dies aber lediglich durch einen Jrrthum entstanden
ist, und sich überdies genanntes Ober-Postamt mit der-
gleichen Nachweisungen nicht befassen will, so wird
solches hiemit widerrufen.




An das Publicum.

An die Stelle des Archivs der Zeit ist in meinem
Verlage getreten und in allen Buchhandlungen zu be-
kommen:

Eunomia.

Eine
Zeitschrift des neunzehnten Jahrhunderts.

Von einer Gesellschaft von Gelehrten
herausgegeben
von
Feßler und Rhode,
Jahrgang 1801. Januar.

Jnhalt:

1) An die Leser. 2) Neue Theorie d. Eigenthums.
3) Kritische Bemerkungen über Schillers Wallenstein.
4) Theater. 5) Die Gallerie nach Parny. 6) Sinn-
gedichte. 7) Das neue Jahrhundert. Prophetische
Jdeen vom Hrn. Prof. Feßler. 8) Das Kloster der
Liebenden. 9) Politische Zeitgeschichte.

Das 2te Heft erscheint in 14 Tagen und die fol-
genden Hefte regelmäßig am 1sten jeden Monats. Die
Pränumeration für den ganzen Jahrgang beträgt, wie
beym Archiv der Zeit, 5 Thaler P. C. Ein ausführ-
licher Prospectus ist in allen Buchhandlungen zu haben.


Friedr. Maurer.



Bey Rabe im Brodtschrangen in Hamburg und bey
Vollmer, Grünestraße No. 188 in Altona, ist zu ha-
ben:

Gerhards Anweisung zur vortheilhaften Berechnung
der Banco- Seehandlungs- und andrer im Handel
vorkommenden Zinsen. 1 Rthlr.

Gerhards, Sen., Königl. Preuß. Haupt-Banco-Buch-
halter, Tabellarisches Taschenbuch zu kurzer und
leichter Berechnung des Goldes und Silbers in
Ansehung 1) der Anzahl feiner Mark, die für eine
Anzahl roher oder Brutto-Mark kommen; 2) des
Geldwerthes der berechneten feinen Mark; und 3)
der Anzahl roher Mark, die für eine Anzahl fei-
[Spaltenumbruch] ner Mark beym Legiren erfordert werden. Nebst
einem Anhange zur Vergleichung der neuen Fran-
zös. republ. Gold- und Silber-Probe. 8. Berlin,
in Carl Matzdorffs Buchhandlung. 1801. Preis
18 Gr.

Dies Werk hat den nützlichen Zweck, die beym
Münzwesen und überhaupt bey jedem Gold- und Sil-
ber-Verkehr vorkommenden, sonst so beschwerlichen
Rechnungen zu vereinfachen und mithin zu erleichtern
und zu vergewissern, und kann jedem, der dergleichen
Rechnungen zu machen hat, mit Recht empfohlen
werden.

Gerhards Buchhalter, 2r u. 3r Band, welcher das
Jtalienische Buchhalten und andre Handlungsvor-
fälle enthält. 14 Mk.

Büsch geschichtliche Darstellung der Banken, besonders
der Hamburger. 1 Mk. 4 ßl.

Büsch practischer Hamburger Briefsteller für Kauf-
leute. 2 Bde. 4 Mk. 8 ßl.

Büsch geschichtliche Beurtheilung der allgemeinen
Handlungsverwirrung. 2 Theile. 2 Mk.

Büsch le droit des gens maritime. 6 ßl.

Hugues, Stallmeisters in Hamburg, vollständiges
practisches Handbuch für Pferdebesitzer, nebst einer
gründlichen Anleitung zur Heilung aller Krankhei-
ten. 1 Mk.

Godwi, oder das steinerne Bild der Mutter. Ein
verwilderter Roman von Maria. 4 Mk. 8 ßl.

Erminia, die Einsiedlerin unter Roma's Ruinen. Von
dem Verfasser der Heliodora. 2 Mk. 8 ßl.

Die Kunst, ein gutes Mädchen, eine gute Gattin,
Mutter und Hausfrau zu werden. Ein Handbuch
für erwachsene Töchter, Gattinnen und Mütter,
von J. L. Ewald. 2 Bändchen. Mit 9 Kupfern
und neuer Musik von Fränzl. 7 Mk. 8 ßl.

Auch erscheint in Zeit von 4 Wochen das Verzeich-
niß der neuesten Lesebücher bey H. A. V. Rabe im
Brodtschrangen in Hamburg.



Bey Hermann am Fischmarkt ist zu haben: Neues
Bremer Addreß-Buch auf das Jahr 1801. Mit dem
Plan von Bremen. Kostet auf Schreibp. 2 Mk. und
auf Druckp. 1 Mk. 4 ßl.




Il est arrive d'Italie des Marbres, en Statues,
Vases et Cheminees faits par des maitres les plus
celebres.

Ils appartiennent a Amadio et Maraino, ches
Mre. Masson et Ramee, Herrngraben No. 168, ou
on les pourra voir pendant le jour, a Hambourg.




Derjenige, dem im vorigen Jahre 1800 ein von
hier abgesandtes Kistchen, emballirt und gezeichnet mit
einem in einander geschlungenen Dreyeck No. 9., an
seinen Bestimmungsort nicht befördert seyn mögte,
und der dessen Jnhalt richtig anzugeben weiß, kann,
als nur hierdurch zu erkennender Eigenthümer dessel-
ben, gegen Erstattung der Bekanntmachungs-Gebühren
bey mir darüber Auskunft erhalten.


C. F. Kahle.



Zu verkaufen.

Ein in Otterndorf, Landes Hadeln, an der Markt-
straße zur Wirthschaft sehr wohl belegnes Wohnhaus
mit Hinterhaus, großem Gatten, 2 Kegelbahnen, einer
bedeckten und einer unbedeckten; auch einem Billar[d]

[Spaltenumbruch] ſo werden Kaufluſtige hiemit eingeladen, ſich uͤber den
Werth des Jnventarii bey der unterzeichneten Realiſirung-
Commißion allhier, oder bey der Direction der erwaͤhnten
Herings-Fiſcherey-Compagnie zu Emden naͤher zu un-
terrichten, und ihre Gebote auf das Ganze oder auf
einzelne Hauptabtheilungen des Jnventarii, z. B. auf
die Flotte allein, an eine oder die andre vorgenannte
Behoͤrde in poſtfreyen Briefen gelangen zu laſſen.


Die von den Actionairs der Emdnuer Herings-
Fiſcherey-Compagnie bevollmaͤchtigte Rea-
liſirungs-Commißion.



Bey der Ankuͤndigung des Handbuchs fuͤr Liebende,
im Correſpondenten No. 10, iſt mit angefuͤhrt:

Daß die Addreſſe des Herausgebers dem Koͤnigl.
Preuß. Ober-Poſtamte bekannt ſey.

Da dies aber lediglich durch einen Jrrthum entſtanden
iſt, und ſich uͤberdies genanntes Ober-Poſtamt mit der-
gleichen Nachweiſungen nicht befaſſen will, ſo wird
ſolches hiemit widerrufen.




An das Publicum.

An die Stelle des Archivs der Zeit iſt in meinem
Verlage getreten und in allen Buchhandlungen zu be-
kommen:

Eunomia.

Eine
Zeitſchrift des neunzehnten Jahrhunderts.

Von einer Geſellſchaft von Gelehrten
herausgegeben
von
Feßler und Rhode,
Jahrgang 1801. Januar.

Jnhalt:

1) An die Leſer. 2) Neue Theorie d. Eigenthums.
3) Kritiſche Bemerkungen uͤber Schillers Wallenſtein.
4) Theater. 5) Die Gallerie nach Parny. 6) Sinn-
gedichte. 7) Das neue Jahrhundert. Prophetiſche
Jdeen vom Hrn. Prof. Feßler. 8) Das Kloſter der
Liebenden. 9) Politiſche Zeitgeſchichte.

Das 2te Heft erſcheint in 14 Tagen und die fol-
genden Hefte regelmaͤßig am 1ſten jeden Monats. Die
Praͤnumeration fuͤr den ganzen Jahrgang betraͤgt, wie
beym Archiv der Zeit, 5 Thaler P. C. Ein ausfuͤhr-
licher Proſpectus iſt in allen Buchhandlungen zu haben.


Friedr. Maurer.



Bey Rabe im Brodtſchrangen in Hamburg und bey
Vollmer, Gruͤneſtraße No. 188 in Altona, iſt zu ha-
ben:

Gerhards Anweiſung zur vortheilhaften Berechnung
der Banco- Seehandlungs- und andrer im Handel
vorkommenden Zinſen. 1 Rthlr.

Gerhards, Sen., Koͤnigl. Preuß. Haupt-Banco-Buch-
halter, Tabellariſches Taſchenbuch zu kurzer und
leichter Berechnung des Goldes und Silbers in
Anſehung 1) der Anzahl feiner Mark, die fuͤr eine
Anzahl roher oder Brutto-Mark kommen; 2) des
Geldwerthes der berechneten feinen Mark; und 3)
der Anzahl roher Mark, die fuͤr eine Anzahl fei-
[Spaltenumbruch] ner Mark beym Legiren erfordert werden. Nebſt
einem Anhange zur Vergleichung der neuen Fran-
zoͤſ. republ. Gold- und Silber-Probe. 8. Berlin,
in Carl Matzdorffs Buchhandlung. 1801. Preis
18 Gr.

Dies Werk hat den nuͤtzlichen Zweck, die beym
Muͤnzweſen und uͤberhaupt bey jedem Gold- und Sil-
ber-Verkehr vorkommenden, ſonſt ſo beſchwerlichen
Rechnungen zu vereinfachen und mithin zu erleichtern
und zu vergewiſſern, und kann jedem, der dergleichen
Rechnungen zu machen hat, mit Recht empfohlen
werden.

Gerhards Buchhalter, 2r u. 3r Band, welcher das
Jtalieniſche Buchhalten und andre Handlungsvor-
faͤlle enthaͤlt. 14 Mk.

Buͤſch geſchichtliche Darſtellung der Banken, beſonders
der Hamburger. 1 Mk. 4 ßl.

Buͤſch practiſcher Hamburger Briefſteller fuͤr Kauf-
leute. 2 Bde. 4 Mk. 8 ßl.

Buͤſch geſchichtliche Beurtheilung der allgemeinen
Handlungsverwirrung. 2 Theile. 2 Mk.

Buͤſch le droit des gens maritime. 6 ßl.

Hugues, Stallmeiſters in Hamburg, vollſtaͤndiges
practiſches Handbuch fuͤr Pferdebeſitzer, nebſt einer
gruͤndlichen Anleitung zur Heilung aller Krankhei-
ten. 1 Mk.

Godwi, oder das ſteinerne Bild der Mutter. Ein
verwilderter Roman von Maria. 4 Mk. 8 ßl.

Erminia, die Einſiedlerin unter Roma’s Ruinen. Von
dem Verfaſſer der Heliodora. 2 Mk. 8 ßl.

Die Kunſt, ein gutes Maͤdchen, eine gute Gattin,
Mutter und Hausfrau zu werden. Ein Handbuch
fuͤr erwachſene Toͤchter, Gattinnen und Muͤtter,
von J. L. Ewald. 2 Baͤndchen. Mit 9 Kupfern
und neuer Muſik von Fraͤnzl. 7 Mk. 8 ßl.

Auch erſcheint in Zeit von 4 Wochen das Verzeich-
niß der neueſten Leſebuͤcher bey H. A. V. Rabe im
Brodtſchrangen in Hamburg.



Bey Hermann am Fiſchmarkt iſt zu haben: Neues
Bremer Addreß-Buch auf das Jahr 1801. Mit dem
Plan von Bremen. Koſtet auf Schreibp. 2 Mk. und
auf Druckp. 1 Mk. 4 ßl.




Il eſt arrivé d’Italie des Marbres, en Statues,
Vaſes et Cheminées faits par des maitres les plus
célébres.

Ils appartiennent à Amadio et Maraino, chés
Mre. Maſſon et Ramée, Herrngraben No. 168, ou
on les pourra voir pendant le jour, à Hambourg.




Derjenige, dem im vorigen Jahre 1800 ein von
hier abgeſandtes Kiſtchen, emballirt und gezeichnet mit
einem in einander geſchlungenen Dreyeck No. 9., an
ſeinen Beſtimmungsort nicht befoͤrdert ſeyn moͤgte,
und der deſſen Jnhalt richtig anzugeben weiß, kann,
als nur hierdurch zu erkennender Eigenthuͤmer deſſel-
ben, gegen Erſtattung der Bekanntmachungs-Gebuͤhren
bey mir daruͤber Auskunft erhalten.


C. F. Kahle.



Zu verkaufen.

Ein in Otterndorf, Landes Hadeln, an der Markt-
ſtraße zur Wirthſchaft ſehr wohl belegnes Wohnhaus
mit Hinterhaus, großem Gatten, 2 Kegelbahnen, einer
bedeckten und einer unbedeckten; auch einem Billar[d]

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <p><pb facs="#f0007" n="[7]"/><cb/>
&#x017F;o werden Kauflu&#x017F;tige hiemit eingeladen, &#x017F;ich                             u&#x0364;ber den<lb/>
Werth des Jnventarii bey der unterzeichneten                             Reali&#x017F;irung-<lb/>
Commißion allhier, oder bey der Direction der                             erwa&#x0364;hnten<lb/>
Herings-Fi&#x017F;cherey-Compagnie zu Emden                             na&#x0364;her zu un-<lb/>
terrichten, und ihre Gebote auf das Ganze oder                             auf<lb/>
einzelne Hauptabtheilungen des Jnventarii, z. B. auf<lb/>
die                             Flotte allein, an eine oder die andre vorgenannte<lb/>
Beho&#x0364;rde in                             po&#x017F;tfreyen Briefen gelangen zu la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Berlin, den 30&#x017F;ten Januar 1801.</dateline><lb/>
              <signed>Die von den Actionairs der Emd<choice><sic>u</sic><corr>nu</corr></choice>er                                 Herings-<lb/>
Fi&#x017F;cherey-Compagnie bevollma&#x0364;chtigte                                 Rea-<lb/>
li&#x017F;irungs-Commißion.</signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Bey der Anku&#x0364;ndigung des Handbuchs fu&#x0364;r Liebende,<lb/>
im                             Corre&#x017F;pondenten No. 10, i&#x017F;t mit angefu&#x0364;hrt:</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">Daß die Addre&#x017F;&#x017F;e des Herausgebers dem                                 Ko&#x0364;nigl.<lb/>
Preuß. Ober-Po&#x017F;tamte bekannt                                 &#x017F;ey.</hi> </p><lb/>
            <p>Da dies aber lediglich durch einen Jrrthum                             ent&#x017F;tanden<lb/>
i&#x017F;t, und &#x017F;ich u&#x0364;berdies                             genanntes Ober-Po&#x017F;tamt mit der-<lb/>
gleichen Nachwei&#x017F;ungen                             nicht befa&#x017F;&#x017F;en will, &#x017F;o wird<lb/>
&#x017F;olches                             hiemit widerrufen.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">An das Publicum.</hi> </head><lb/>
            <p>An die Stelle des <hi rendition="#fr">Archivs der Zeit</hi> i&#x017F;t in                             meinem<lb/>
Verlage getreten und in allen Buchhandlungen zu                             be-<lb/>
kommen:</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c #fr"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Eunomia.</hi> </hi> </hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Eine<lb/>
Zeit&#x017F;chrift des                                     neunzehnten Jahrhunderts.</hi><lb/><hi rendition="#fr #g">Von                                     einer G<choice><sic>&#x0259;</sic><corr>e</corr></choice>&#x017F;ell&#x017F;chaft von                                     Gelehrten</hi><lb/>
herausgegeben<lb/>
von<lb/><hi rendition="#b #fr"><hi rendition="#g">Feßler</hi> und <hi rendition="#g">Rhode,</hi></hi><lb/>
Jahrgang 1801.                                 Januar.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#g">Jnhalt:</hi> </hi> </hi> </p><lb/>
            <p>1) An die Le&#x017F;er. 2) Neue Theorie d. Eigenthums.<lb/>
3)                             Kriti&#x017F;che Bemerkungen u&#x0364;ber Schillers                             Wallen&#x017F;tein.<lb/>
4) Theater. 5) Die Gallerie nach Parny. 6)                             Sinn-<lb/>
gedichte. 7) Das neue Jahrhundert.                             Propheti&#x017F;che<lb/>
Jdeen vom Hrn. Prof. Feßler. 8) Das                             Klo&#x017F;ter der<lb/>
Liebenden. 9) Politi&#x017F;che                             Zeitge&#x017F;chichte.</p><lb/>
            <p>Das 2te Heft er&#x017F;cheint in 14 Tagen und die fol-<lb/>
genden Hefte                             regelma&#x0364;ßig am 1&#x017F;ten jeden Monats.                             Die<lb/>
Pra&#x0364;numeration fu&#x0364;r den ganzen Jahrgang                             betra&#x0364;gt, wie<lb/>
beym Archiv der Zeit, 5 Thaler P. C. Ein                             ausfu&#x0364;hr-<lb/>
licher Pro&#x017F;pectus i&#x017F;t in allen                             Buchhandlungen zu haben.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Berlin, am 1&#x017F;ten Februar 1801.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Friedr. Maurer.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Bey Rabe im Brodt&#x017F;chrangen in Hamburg und bey<lb/>
Vollmer,                             Gru&#x0364;ne&#x017F;traße No. 188 in Altona, i&#x017F;t zu                             ha-<lb/>
ben:</p><lb/>
            <p>Gerhards Anwei&#x017F;ung zur vortheilhaften Berechnung<lb/><hi rendition="#et">der Banco- Seehandlungs- und andrer im                                 Handel<lb/>
vorkommenden Zin&#x017F;en. 1 Rthlr.</hi></p><lb/>
            <p>Gerhards, Sen., Ko&#x0364;nigl. Preuß. Haupt-Banco-Buch-<lb/><hi rendition="#et">halter, Tabellari&#x017F;ches Ta&#x017F;chenbuch zu                                 kurzer und<lb/>
leichter Berechnung des Goldes und Silbers                                 in<lb/>
An&#x017F;ehung 1) der Anzahl feiner Mark, die fu&#x0364;r                                 eine<lb/>
Anzahl roher oder Brutto-Mark kommen; 2)                                 des<lb/>
Geldwerthes der berechneten feinen Mark; und 3)<lb/>
der                                 Anzahl roher Mark, die fu&#x0364;r eine Anzahl fei-<lb/><cb/>
ner                                 Mark beym Legiren erfordert werden. Neb&#x017F;t<lb/>
einem Anhange                                 zur Vergleichung der neuen Fran-<lb/>
zo&#x0364;&#x017F;. republ.                                 Gold- und Silber-Probe. 8. Berlin,<lb/>
in Carl Matzdorffs                                 Buchhandlung. 1801. Preis<lb/>
18 Gr.</hi></p><lb/>
            <p>Dies Werk hat den nu&#x0364;tzlichen Zweck, die                             beym<lb/>
Mu&#x0364;nzwe&#x017F;en und u&#x0364;berhaupt bey jedem Gold-                             und Sil-<lb/>
ber-Verkehr vorkommenden, &#x017F;on&#x017F;t &#x017F;o                             be&#x017F;chwerlichen<lb/>
Rechnungen zu vereinfachen und mithin zu                             erleichtern<lb/>
und zu vergewi&#x017F;&#x017F;ern, und kann jedem, der                             dergleichen<lb/>
Rechnungen zu machen hat, mit Recht                             empfohlen<lb/>
werden.</p><lb/>
            <p>Gerhards Buchhalter, 2r u. 3r Band, welcher das<lb/><hi rendition="#et">Jtalieni&#x017F;che Buchhalten und andre                                 Handlungsvor-<lb/>
fa&#x0364;lle entha&#x0364;lt. 14 Mk.</hi></p><lb/>
            <p>Bu&#x0364;&#x017F;ch ge&#x017F;chichtliche Dar&#x017F;tellung der Banken,                                 be&#x017F;onders<lb/><hi rendition="#et">der Hamburger. 1 Mk. 4                                 ßl.</hi></p><lb/>
            <p>Bu&#x0364;&#x017F;ch practi&#x017F;cher Hamburger Brief&#x017F;teller                             fu&#x0364;r Kauf-<lb/><hi rendition="#et">leute. 2 Bde. 4 Mk. 8                             ßl.</hi></p><lb/>
            <p>Bu&#x0364;&#x017F;ch ge&#x017F;chichtliche Beurtheilung der                                 allgemeinen<lb/><hi rendition="#et">Handlungsverwirrung. 2 Theile. 2                                 Mk.</hi></p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">Bu&#x0364;&#x017F;ch le droit des gens maritime.</hi> 6 ßl.</p><lb/>
            <p>Hugues, Stallmei&#x017F;ters in Hamburg,                                 voll&#x017F;ta&#x0364;ndiges<lb/><hi rendition="#et">practi&#x017F;ches Ha<choice><sic>u</sic><corr>n</corr></choice>dbuch fu&#x0364;r Pferdebe&#x017F;itzer,                                 neb&#x017F;t einer<lb/>
gru&#x0364;ndlichen Anleitung zur Heilung                                 aller Krankhei-<lb/>
ten. 1 Mk.</hi></p><lb/>
            <p>Godwi, oder das &#x017F;teinerne Bild der Mutter. Ein<lb/><hi rendition="#et">verwilderter Roman von Maria. 4 Mk. 8 ßl.</hi></p><lb/>
            <p>Erminia, die Ein&#x017F;iedlerin unter Roma&#x2019;s Ruinen. Von<lb/><hi rendition="#et">dem Verfa&#x017F;&#x017F;er der Heliodora. 2 Mk. 8                                 ßl.</hi></p><lb/>
            <p>Die Kun&#x017F;t, ein gutes Ma&#x0364;dchen, eine gute Gattin,<lb/><hi rendition="#et">Mutter und Hausfrau zu werden. Ein                                 Handbuch<lb/>
fu&#x0364;r erwach&#x017F;ene To&#x0364;chter,                                 Gattinnen und Mu&#x0364;tter,<lb/>
von J. L. Ewald. 2                                 Ba&#x0364;ndchen. Mit 9 Kupfern<lb/>
und neuer Mu&#x017F;ik von                                 Fra&#x0364;nzl. 7 Mk. 8 ßl.</hi></p><lb/>
            <p>Auch er&#x017F;cheint in Zeit von 4 Wochen das Verzeich-<lb/>
niß der                             neue&#x017F;ten Le&#x017F;ebu&#x0364;cher bey H. A. V. Rabe                             im<lb/>
Brodt&#x017F;chrangen in Hamburg.</p>
          </div>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Bey Hermann am Fi&#x017F;chmarkt i&#x017F;t zu haben: Neues<lb/>
Bremer                             Addreß-Buch auf das Jahr 1801. Mit dem<lb/>
Plan von Bremen.                             Ko&#x017F;tet auf Schreibp. 2 Mk. und<lb/>
auf Druckp. 1 Mk. 4 ßl.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div xml:lang="fra" type="jAn">
            <p> <hi rendition="#aq">Il e&#x017F;t arrivé d&#x2019;Italie des Marbres, en                                 Statues,<lb/>
Va&#x017F;es et Cheminées faits par des maitres les                                 plus<lb/>
célébres.</hi> </p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Ils appartiennent à Amadio et Maraino, chés<lb/>
Mre.                                 Ma&#x017F;&#x017F;on et Ramée, Herrngraben No. 168, ou<lb/>
on les                                 pourra voir pendant le jour, à Hambourg.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Derjenige, dem im vorigen Jahre 1800 ein von<lb/>
hier abge&#x017F;andtes                             Ki&#x017F;tchen, emballirt und gezeichnet mit<lb/>
einem in einander                             ge&#x017F;chlungenen Dreyeck No. 9., an<lb/>
&#x017F;einen                             Be&#x017F;timmungsort nicht befo&#x0364;rdert &#x017F;eyn                             mo&#x0364;gte,<lb/>
und der de&#x017F;&#x017F;en Jnhalt richtig anzugeben                             weiß, kann,<lb/>
als nur hierdurch zu erkennender Eigenthu&#x0364;mer                             de&#x017F;&#x017F;el-<lb/>
ben, gegen Er&#x017F;tattung der                             Bekanntmachungs-Gebu&#x0364;hren<lb/>
bey mir daru&#x0364;ber Auskunft                             erhalten.</p>
            <closer>
              <dateline>Hamburg, den<lb/>
10ten Februar 1801</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">C. F.                                 Kahle.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Zu verkaufen.</hi> </head><lb/>
            <p>Ein in Otterndorf, Landes Hadeln, an der Markt-<lb/>
&#x017F;traße zur                             Wirth&#x017F;chaft &#x017F;ehr wohl belegnes Wohnhaus<lb/>
mit                             Hinterhaus, großem Gatten, 2 Kegelbahnen, einer<lb/>
bedeckten und einer                             unbedeckten; auch einem Billar<supplied cert="high">d</supplied><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] ſo werden Kaufluſtige hiemit eingeladen, ſich uͤber den Werth des Jnventarii bey der unterzeichneten Realiſirung- Commißion allhier, oder bey der Direction der erwaͤhnten Herings-Fiſcherey-Compagnie zu Emden naͤher zu un- terrichten, und ihre Gebote auf das Ganze oder auf einzelne Hauptabtheilungen des Jnventarii, z. B. auf die Flotte allein, an eine oder die andre vorgenannte Behoͤrde in poſtfreyen Briefen gelangen zu laſſen. Berlin, den 30ſten Januar 1801. Die von den Actionairs der Emdnuer Herings- Fiſcherey-Compagnie bevollmaͤchtigte Rea- liſirungs-Commißion. Bey der Ankuͤndigung des Handbuchs fuͤr Liebende, im Correſpondenten No. 10, iſt mit angefuͤhrt: Daß die Addreſſe des Herausgebers dem Koͤnigl. Preuß. Ober-Poſtamte bekannt ſey. Da dies aber lediglich durch einen Jrrthum entſtanden iſt, und ſich uͤberdies genanntes Ober-Poſtamt mit der- gleichen Nachweiſungen nicht befaſſen will, ſo wird ſolches hiemit widerrufen. An das Publicum. An die Stelle des Archivs der Zeit iſt in meinem Verlage getreten und in allen Buchhandlungen zu be- kommen: Eunomia. Eine Zeitſchrift des neunzehnten Jahrhunderts. Von einer Geſellſchaft von Gelehrten herausgegeben von Feßler und Rhode, Jahrgang 1801. Januar. Jnhalt: 1) An die Leſer. 2) Neue Theorie d. Eigenthums. 3) Kritiſche Bemerkungen uͤber Schillers Wallenſtein. 4) Theater. 5) Die Gallerie nach Parny. 6) Sinn- gedichte. 7) Das neue Jahrhundert. Prophetiſche Jdeen vom Hrn. Prof. Feßler. 8) Das Kloſter der Liebenden. 9) Politiſche Zeitgeſchichte. Das 2te Heft erſcheint in 14 Tagen und die fol- genden Hefte regelmaͤßig am 1ſten jeden Monats. Die Praͤnumeration fuͤr den ganzen Jahrgang betraͤgt, wie beym Archiv der Zeit, 5 Thaler P. C. Ein ausfuͤhr- licher Proſpectus iſt in allen Buchhandlungen zu haben. Berlin, am 1ſten Februar 1801. Friedr. Maurer. Bey Rabe im Brodtſchrangen in Hamburg und bey Vollmer, Gruͤneſtraße No. 188 in Altona, iſt zu ha- ben: Gerhards Anweiſung zur vortheilhaften Berechnung der Banco- Seehandlungs- und andrer im Handel vorkommenden Zinſen. 1 Rthlr. Gerhards, Sen., Koͤnigl. Preuß. Haupt-Banco-Buch- halter, Tabellariſches Taſchenbuch zu kurzer und leichter Berechnung des Goldes und Silbers in Anſehung 1) der Anzahl feiner Mark, die fuͤr eine Anzahl roher oder Brutto-Mark kommen; 2) des Geldwerthes der berechneten feinen Mark; und 3) der Anzahl roher Mark, die fuͤr eine Anzahl fei- ner Mark beym Legiren erfordert werden. Nebſt einem Anhange zur Vergleichung der neuen Fran- zoͤſ. republ. Gold- und Silber-Probe. 8. Berlin, in Carl Matzdorffs Buchhandlung. 1801. Preis 18 Gr. Dies Werk hat den nuͤtzlichen Zweck, die beym Muͤnzweſen und uͤberhaupt bey jedem Gold- und Sil- ber-Verkehr vorkommenden, ſonſt ſo beſchwerlichen Rechnungen zu vereinfachen und mithin zu erleichtern und zu vergewiſſern, und kann jedem, der dergleichen Rechnungen zu machen hat, mit Recht empfohlen werden. Gerhards Buchhalter, 2r u. 3r Band, welcher das Jtalieniſche Buchhalten und andre Handlungsvor- faͤlle enthaͤlt. 14 Mk. Buͤſch geſchichtliche Darſtellung der Banken, beſonders der Hamburger. 1 Mk. 4 ßl. Buͤſch practiſcher Hamburger Briefſteller fuͤr Kauf- leute. 2 Bde. 4 Mk. 8 ßl. Buͤſch geſchichtliche Beurtheilung der allgemeinen Handlungsverwirrung. 2 Theile. 2 Mk. Buͤſch le droit des gens maritime. 6 ßl. Hugues, Stallmeiſters in Hamburg, vollſtaͤndiges practiſches Handbuch fuͤr Pferdebeſitzer, nebſt einer gruͤndlichen Anleitung zur Heilung aller Krankhei- ten. 1 Mk. Godwi, oder das ſteinerne Bild der Mutter. Ein verwilderter Roman von Maria. 4 Mk. 8 ßl. Erminia, die Einſiedlerin unter Roma’s Ruinen. Von dem Verfaſſer der Heliodora. 2 Mk. 8 ßl. Die Kunſt, ein gutes Maͤdchen, eine gute Gattin, Mutter und Hausfrau zu werden. Ein Handbuch fuͤr erwachſene Toͤchter, Gattinnen und Muͤtter, von J. L. Ewald. 2 Baͤndchen. Mit 9 Kupfern und neuer Muſik von Fraͤnzl. 7 Mk. 8 ßl. Auch erſcheint in Zeit von 4 Wochen das Verzeich- niß der neueſten Leſebuͤcher bey H. A. V. Rabe im Brodtſchrangen in Hamburg. Bey Hermann am Fiſchmarkt iſt zu haben: Neues Bremer Addreß-Buch auf das Jahr 1801. Mit dem Plan von Bremen. Koſtet auf Schreibp. 2 Mk. und auf Druckp. 1 Mk. 4 ßl. Il eſt arrivé d’Italie des Marbres, en Statues, Vaſes et Cheminées faits par des maitres les plus célébres. Ils appartiennent à Amadio et Maraino, chés Mre. Maſſon et Ramée, Herrngraben No. 168, ou on les pourra voir pendant le jour, à Hambourg. Derjenige, dem im vorigen Jahre 1800 ein von hier abgeſandtes Kiſtchen, emballirt und gezeichnet mit einem in einander geſchlungenen Dreyeck No. 9., an ſeinen Beſtimmungsort nicht befoͤrdert ſeyn moͤgte, und der deſſen Jnhalt richtig anzugeben weiß, kann, als nur hierdurch zu erkennender Eigenthuͤmer deſſel- ben, gegen Erſtattung der Bekanntmachungs-Gebuͤhren bey mir daruͤber Auskunft erhalten. Hamburg, den 10ten Februar 1801 C. F. Kahle. Zu verkaufen. Ein in Otterndorf, Landes Hadeln, an der Markt- ſtraße zur Wirthſchaft ſehr wohl belegnes Wohnhaus mit Hinterhaus, großem Gatten, 2 Kegelbahnen, einer bedeckten und einer unbedeckten; auch einem Billard

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-08-05T11:20:29Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): gekennzeichnet; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_261402_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_261402_1801/7
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten, Nr. 26, 14. Februar 1801, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_261402_1801/7>, abgerufen am 26.05.2019.