Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 139, Hamburg, 1. September 1731.

Bild:
erste Seite
Anno 1731.
Num. 139.
Stats- u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgischen unpartheyischen
CORRESPONDENTEN

CXXXIX. Stück / am Sonnabend/ den 1. Sept.

[Beginn Spaltensatz]

Der Graf von Charni, General-Lieutenant der
Armeen des Königs, welcher ernennet ist, die 6000.
Spanier zu commandiren, so nach Italien über-
schiffet zu werden bestimmet sind, ist von Ceuta
allhier angelanget, und hat diesen Morgen bey des
Königs und der Königin Majest. Majest. Audienz
gehabt. Dieser General wird sich unverzüglich
mit den Kriegs-Ministern besprechen, um Mit-
tel auszufinden, besagte 6000. Mann auf das
leichteste nach Italien zu überbringen. Don Ro-
drigo de Torres, iziger General-Lieutenant von
dem See-Wesen, welcher für kurzem mit den Asso-
gues-Schiffen aus Indien zu Cadix angelanget,
hat gleichfalls bey dem Könige Audienz gehabt.
Der König hat den Don Francisco Heneira und
den Don Joseph von Ovexada zu Commissarien
ernennet, um die Gewaltthtigkeiten in Ordnung
zu bringen, so in West-Indien zwischen den Spani-
ern und Engländern vorgefallen. Diese Com-
issarien werden ihre Ueberlegung sogleich nach
der Ueberschiffung der Spanischen Krieges-Völ-
cker anfangen. Von Cadix vernimmet man, daß
die Austheilung der Kauffmanns-Güter, so mit den
[Spaltenumbruch]
Assogues-Schiffen angelanget, abermahls verscho-
ben worden sey.

Der Capitain Lestock wird in kurzen mit einer
Flotte nach West-Indien gehen, um den Admiral
Stewart, welcher Befehl hat, zurück zu kehren,
abzulösen. Wir haben einen Abgefertigten von
dem Herrn Keene aus Sevilien erhalten, welcher
die Nachricht mitgebracht, daß von dem Spani-
schen Hofe unumschräckte Befehle an alle Gou-
verneurs in West-Indien ergangen, um dem un-
befugten Verfahren der Küsten-Bewahrer und
anderer Spanischen Schiffe Einhalt zu thun.
Der Colonel Armstrong ist befehliget, die Befe-
stigungs-Wercke verschiedlicher Vestungen der
Grafschafft Essex und anderer Provinzen in Au-
genschein zu nehmen und zu untersuchen. Die
Bataillon von der Garde zu Fuß, welche in Ro-
chester gelegen, ist heute in diese Stadt wiederum
zurück kommen. Die Admiralitt soll, dem Ge-
rüchte nach, die Gewißheit erhalten haben, daß
der Ritter Wager in Begrif sey, nachdem er in
Cadix glücklich angelanget, die 6000. Spanier
einzuschiffen, und nach Italien zu überbringen.

Anno 1731.
Num. 139.
Stats- u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen
CORRESPONDENTEN

CXXXIX. Stuͤck / am Sonnabend/ den 1. Sept.

[Beginn Spaltensatz]

Der Graf von Charni, General-Lieutenant der
Armeen des Koͤnigs, welcher ernennet iſt, die 6000.
Spanier zu commandiren, ſo nach Italien uͤber-
ſchiffet zu werden beſtimmet ſind, iſt von Ceuta
allhier angelanget, und hat dieſen Morgen bey des
Koͤnigs und der Koͤnigin Majeſt. Majeſt. Audienz
gehabt. Dieſer General wird ſich unverzuͤglich
mit den Kriegs-Miniſtern beſprechen, um Mit-
tel auszufinden, beſagte 6000. Mann auf das
leichteſte nach Italien zu uͤberbringen. Don Ro-
drigo de Torres, iziger General-Lieutenant von
dem See-Weſen, welcher fuͤr kurzem mit den Aſſo-
gues-Schiffen aus Indien zu Cadix angelanget,
hat gleichfalls bey dem Koͤnige Audienz gehabt.
Der Koͤnig hat den Don Franciſco Heneira und
den Don Joſeph von Ovexada zu Commiſſarien
ernennet, um die Gewaltthtigkeiten in Ordnung
zu bringen, ſo in Weſt-Indien zwiſchen den Spani-
ern und Englaͤndern vorgefallen. Dieſe Com-
iſſarien werden ihre Ueberlegung ſogleich nach
der Ueberſchiffung der Spaniſchen Krieges-Voͤl-
cker anfangen. Von Cadix vernimmet man, daß
die Austheilung der Kauffmanns-Guͤter, ſo mit den
[Spaltenumbruch]
Aſſogues-Schiffen angelanget, abermahls verſcho-
ben worden ſey.

Der Capitain Leſtock wird in kurzen mit einer
Flotte nach Weſt-Indien gehen, um den Admiral
Stewart, welcher Befehl hat, zuruͤck zu kehren,
abzuloͤſen. Wir haben einen Abgefertigten von
dem Herrn Keene aus Sevilien erhalten, welcher
die Nachricht mitgebracht, daß von dem Spani-
ſchen Hofe unumſchraͤckte Befehle an alle Gou-
verneurs in Weſt-Indien ergangen, um dem un-
befugten Verfahren der Kuͤſten-Bewahrer und
anderer Spaniſchen Schiffe Einhalt zu thun.
Der Colonel Armſtrong iſt befehliget, die Befe-
ſtigungs-Wercke verſchiedlicher Veſtungen der
Grafſchafft Eſſex und anderer Provinzen in Au-
genſchein zu nehmen und zu unterſuchen. Die
Bataillon von der Garde zu Fuß, welche in Ro-
cheſter gelegen, iſt heute in dieſe Stadt wiederum
zuruͤck kommen. Die Admiralitt ſoll, dem Ge-
ruͤchte nach, die Gewißheit erhalten haben, daß
der Ritter Wager in Begrif ſey, nachdem er in
Cadix gluͤcklich angelanget, die 6000. Spanier
einzuſchiffen, und nach Italien zu uͤberbringen.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="[1]"/>
      <titlePage type="main">
        <docDate> <hi rendition="#aq">Anno <hi rendition="#b">1731.</hi></hi> </docDate>
        <docTitle>
          <titlePart type="sub"> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">Num.                   139.</hi> </hi><lb/>
          </titlePart>
          <titlePart type="main"><hi rendition="#in">S</hi>tats- u.<figure/><hi rendition="#in">G</hi>elehrte<lb/><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">Z</hi>ei-</hi><figure/><hi rendition="#b">tung</hi><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#in">D</hi>es <hi rendition="#in">H</hi>amburgi&#x017F;chen unpartheyi&#x017F;chen</hi><lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">C</hi>ORRESPONDENTEN</hi></hi></titlePart><lb/>
        </docTitle>
        <docDate> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">CXXXIX.</hi> Stu&#x0364;ck / am Sonnabend/ den 1. Sept.</hi> </docDate>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
      <cb type="start"/>
      <div type="jPoliticalNews">
        <div type="jArticle">
          <dateline> <hi rendition="#c">Sevilien, den 3. Aug.</hi> </dateline>
          <p>Der Graf von Charni, General-Lieutenant der<lb/>
Armeen des Ko&#x0364;nigs, welcher                   ernennet i&#x017F;t, die 6000.<lb/>
Spanier zu commandiren, &#x017F;o nach Italien                   u&#x0364;ber-<lb/>
&#x017F;chiffet zu werden be&#x017F;timmet &#x017F;ind, i&#x017F;t von Ceuta<lb/>
allhier                   angelanget, und hat die&#x017F;en Morgen bey des<lb/>
Ko&#x0364;nigs und der Ko&#x0364;nigin Maje&#x017F;t.                   Maje&#x017F;t. Audienz<lb/>
gehabt. Die&#x017F;er General wird &#x017F;ich unverzu&#x0364;glich<lb/>
mit den                   Kriegs-Mini&#x017F;tern be&#x017F;prechen, um Mit-<lb/>
tel auszufinden, be&#x017F;agte 6000. Mann auf                   das<lb/>
leichte&#x017F;te nach Italien zu u&#x0364;berbringen. Don Ro-<lb/>
drigo de Torres,                   iziger General-Lieutenant von<lb/>
dem See-We&#x017F;en, welcher fu&#x0364;r kurzem mit den                   A&#x017F;&#x017F;o-<lb/>
gues-Schiffen aus Indien zu Cadix angelanget,<lb/>
hat gleichfalls bey                   dem Ko&#x0364;nige Audienz gehabt.<lb/>
Der Ko&#x0364;nig hat den Don Franci&#x017F;co Heneira und<lb/>
den Don Jo&#x017F;eph von Ovexada zu Commi&#x017F;&#x017F;arien<lb/>
ernennet, um die                   Gewaltthtigkeiten in Ordnung<lb/>
zu bringen, &#x017F;o in We&#x017F;t-Indien zwi&#x017F;chen den                   Spani-<lb/>
ern und Engla&#x0364;ndern vorgefallen. Die&#x017F;e Com-<lb/>
i&#x017F;&#x017F;arien werden ihre                   Ueberlegung &#x017F;ogleich nach<lb/>
der Ueber&#x017F;chiffung der Spani&#x017F;chen                   Krieges-Vo&#x0364;l-<lb/>
cker anfangen. Von Cadix vernimmet man, daß<lb/>
die Austheilung                   der Kauffmanns-Gu&#x0364;ter, &#x017F;o mit den<lb/><cb/><lb/>
A&#x017F;&#x017F;ogues-Schiffen angelanget, abermahls ver&#x017F;cho-<lb/>
ben worden &#x017F;ey.</p>
        </div>
        <div type="jArticle">
          <dateline> <hi rendition="#c">Londen, den 21. Augu&#x017F;t.</hi> </dateline>
          <p>Der Capitain Le&#x017F;tock wird in kurzen mit einer<lb/>
Flotte nach We&#x017F;t-Indien gehen,                   um den Admiral<lb/>
Stewart, welcher Befehl hat, zuru&#x0364;ck zu kehren,<lb/>
abzulo&#x0364;&#x017F;en. Wir haben einen Abgefertigten von<lb/>
dem Herrn Keene aus                   Sevilien erhalten, welcher<lb/>
die Nachricht mitgebracht, daß von dem                   Spani-<lb/>
&#x017F;chen Hofe unum&#x017F;chra&#x0364;ckte Befehle an alle Gou-<lb/>
verneurs in                   We&#x017F;t-Indien ergangen, um dem un-<lb/>
befugten Verfahren der Ku&#x0364;&#x017F;ten-Bewahrer und<lb/>
anderer Spani&#x017F;chen Schiffe Einhalt zu thun.<lb/>
Der Colonel Arm&#x017F;trong i&#x017F;t                   befehliget, die Befe-<lb/>
&#x017F;tigungs-Wercke ver&#x017F;chiedlicher Ve&#x017F;tungen der<lb/>
Graf&#x017F;chafft E&#x017F;&#x017F;ex und anderer Provinzen in Au-<lb/>
gen&#x017F;chein zu nehmen und zu                   unter&#x017F;uchen. Die<lb/>
Bataillon von der Garde zu Fuß, welche in Ro-<lb/>
che&#x017F;ter                   gelegen, i&#x017F;t heute in die&#x017F;e Stadt wiederum<lb/>
zuru&#x0364;ck kommen. Die Admiralitt                   &#x017F;oll, dem Ge-<lb/>
ru&#x0364;chte nach, die Gewißheit erhalten haben, daß<lb/>
der Ritter                   Wager in Begrif &#x017F;ey, nachdem er in<lb/>
Cadix glu&#x0364;cklich angelanget, die 6000.                   Spanier<lb/>
einzu&#x017F;chiffen, und nach Italien zu u&#x0364;berbringen.<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0001] Anno 1731. Num. 139. Stats- u. [Abbildung] Gelehrte Zei- [Abbildung] tung Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen CORRESPONDENTEN CXXXIX. Stuͤck / am Sonnabend/ den 1. Sept. Sevilien, den 3. Aug. Der Graf von Charni, General-Lieutenant der Armeen des Koͤnigs, welcher ernennet iſt, die 6000. Spanier zu commandiren, ſo nach Italien uͤber- ſchiffet zu werden beſtimmet ſind, iſt von Ceuta allhier angelanget, und hat dieſen Morgen bey des Koͤnigs und der Koͤnigin Majeſt. Majeſt. Audienz gehabt. Dieſer General wird ſich unverzuͤglich mit den Kriegs-Miniſtern beſprechen, um Mit- tel auszufinden, beſagte 6000. Mann auf das leichteſte nach Italien zu uͤberbringen. Don Ro- drigo de Torres, iziger General-Lieutenant von dem See-Weſen, welcher fuͤr kurzem mit den Aſſo- gues-Schiffen aus Indien zu Cadix angelanget, hat gleichfalls bey dem Koͤnige Audienz gehabt. Der Koͤnig hat den Don Franciſco Heneira und den Don Joſeph von Ovexada zu Commiſſarien ernennet, um die Gewaltthtigkeiten in Ordnung zu bringen, ſo in Weſt-Indien zwiſchen den Spani- ern und Englaͤndern vorgefallen. Dieſe Com- iſſarien werden ihre Ueberlegung ſogleich nach der Ueberſchiffung der Spaniſchen Krieges-Voͤl- cker anfangen. Von Cadix vernimmet man, daß die Austheilung der Kauffmanns-Guͤter, ſo mit den Aſſogues-Schiffen angelanget, abermahls verſcho- ben worden ſey. Londen, den 21. Auguſt. Der Capitain Leſtock wird in kurzen mit einer Flotte nach Weſt-Indien gehen, um den Admiral Stewart, welcher Befehl hat, zuruͤck zu kehren, abzuloͤſen. Wir haben einen Abgefertigten von dem Herrn Keene aus Sevilien erhalten, welcher die Nachricht mitgebracht, daß von dem Spani- ſchen Hofe unumſchraͤckte Befehle an alle Gou- verneurs in Weſt-Indien ergangen, um dem un- befugten Verfahren der Kuͤſten-Bewahrer und anderer Spaniſchen Schiffe Einhalt zu thun. Der Colonel Armſtrong iſt befehliget, die Befe- ſtigungs-Wercke verſchiedlicher Veſtungen der Grafſchafft Eſſex und anderer Provinzen in Au- genſchein zu nehmen und zu unterſuchen. Die Bataillon von der Garde zu Fuß, welche in Ro- cheſter gelegen, iſt heute in dieſe Stadt wiederum zuruͤck kommen. Die Admiralitt ſoll, dem Ge- ruͤchte nach, die Gewißheit erhalten haben, daß der Ritter Wager in Begrif ſey, nachdem er in Cadix gluͤcklich angelanget, die 6000. Spanier einzuſchiffen, und nach Italien zu uͤberbringen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz, Fabienne Wollny: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T10:12:03Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (einfach erfasst).

I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1390109_1731
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1390109_1731/1
Zitationshilfe: Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 139, Hamburg, 1. September 1731, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1390109_1731/1>, abgerufen am 22.08.2019.