Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Has, Kunz: Hierin vindet mon die vrsach wodurch alle hendel yetz in der welt verkert und verderbt werden. Nürnberg, ca. 1500 (GW-Nr.: 12135).

Bild:
erste Seite
Hierin vindet mon die vrsach wo
durch alle hendel yetz in der welt
verkert vnd verderbt werden.
[Abbildung]
Hierin vindet mon die vrsach wo
durch alle hendel yetz in der welt
verkert vnd verderbt werden.
[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="1r"/>
      <titlePage type="main">
        <docTitle>
          <titlePart type="main"> <hi rendition="#larger">                                 Hierin vindet mon die vrsach wo<lb/>
durch alle hendel yetz in der welt<lb/>
verkert vnd verderbt werden.<lb/></hi> <figure>
              <note type="editorial">                                     Der Holzschnitt zeigt im Vordergrund links eine Frau, die nach links gebeugt                                      Pflanzen (vermutlich Korn) mit einer Sichel schneidet.                                     Rechts dahinter, im Mittelgrund, wird ein nach Krebsen fischender Mann von                                      einer aus einem Fluss auftauchenden Gestalt mit langen Haaren in                                     das Wasser gezogen. Im Hintergrund eine Landschaft mit bewaldeten Hügeln zu beiden                                      Seiten und Stadtansicht in der Mitte.                                 </note>
            </figure>
          </titlePart>
        </docTitle>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
</body>
  </text>
</TEI>
[1r/0001] Hierin vindet mon die vrsach wo durch alle hendel yetz in der welt verkert vnd verderbt werden. [Abbildung ]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Der Gesamtkatalog der Wiegendrucke gibt als Titel… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Jan Christian Schaffert, DFG-Projekt: Literaturexplosion und Intertextualität. Bedingungen und Merkmale der 'Verschriftlichung des Lebens' in Nürnberg: Transkription
Simon Caspari, Heike Sahm, DFG-Projekt: Literaturexplosion und Intertextualität. Bedingungen und Merkmale der 'Verschriftlichung des Lebens' in Nürnberg: Kontrolle der Transkription
Jan Christian Schaffert, DFG-Projekt: Literaturexplosion und Intertextualität. Bedingungen und Merkmale der 'Verschriftlichung des Lebens' in Nürnberg: Konvertierung nach TEI-XML (2015-07-01T00:00:00Z)

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien in XML/TEI P5 nach dem DTA-Basisformat codiert. Abbreviaturen wurden kommentarlos aufgelöst, Graphiefehler mittels dem Element <choice> korrigiert und Sonderzeichen, mit Ausnahme der Superskripte, vereinheitlicht. Eine Ausnahme bildet die Abbreviatur "dn", die nicht mit einer allgemeinen Regel erfasst werden und somit letztlich nicht immer zweifelsfrei aufgelöst werden kann.

Die Zeilenumbrüche des Drucks wurden beibehalten. Verspaare sind anhand der Initialen zu erkennen.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/has_welt_1500
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/has_welt_1500/1
Zitationshilfe: Has, Kunz: Hierin vindet mon die vrsach wodurch alle hendel yetz in der welt verkert und verderbt werden. Nürnberg, ca. 1500 (GW-Nr.: 12135), S. 1r. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/has_welt_1500/1>, abgerufen am 24.08.2019.