Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 7. Berlin, 1775.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
lassen (f), weil ich den Rükkfluß des Blutes in
diese Holader lehre; als ob nicht beiderlet Bewe-
gungen (g) von mir, in so vielen Abschnitten mei-
ner Bücher, durch eine Menge Experimente vor-
getragen wären. Entweder vermisse ich hier die
Aufrichtigkeit, oder den Fleis dieses Mannes, in
Durchlesung meiner Vorträge, welche er wider-
legen will.

Nach meiner Meynung (h) zweifelt Nie-
mand (i) daran, daß nicht der Regenbogen des
Auges nach dem Tode breiter werden sollte.

Man hätte längst schon von der Blase geste-
hen sollen (k), daß sich selbige ohne eine wechsel-
weise Relaxirung verengere. Jndessen gefällt es

mir
(f) pag. 143.
(g) Der Rükkfluß vom Ohre n. 5. p. 142. oper. min.
u. f. Das Zusammenziehen der Blutadern ibid.
Sect. X. exper.
300. gemacht 1738, herausgegeben
im französischen 1756, ferner exp. 301. im Jahre
1742. exp. 306. 307. vom Jahre 1745. exp. 337.
356. 360. 373. 379. 380. 384. 385. 389. 390. u. s. f.
(h) Elem. phys. L. XV. p. 376.
(i) daran zweifelt der berühmte Mann p. 145. 146.
(k) pag. 149.
** 5

Vorrede.
laſſen (f), weil ich den Ruͤkkfluß des Blutes in
dieſe Holader lehre; als ob nicht beiderlet Bewe-
gungen (g) von mir, in ſo vielen Abſchnitten mei-
ner Buͤcher, durch eine Menge Experimente vor-
getragen waͤren. Entweder vermiſſe ich hier die
Aufrichtigkeit, oder den Fleis dieſes Mannes, in
Durchleſung meiner Vortraͤge, welche er wider-
legen will.

Nach meiner Meynung (h) zweifelt Nie-
mand (i) daran, daß nicht der Regenbogen des
Auges nach dem Tode breiter werden ſollte.

Man haͤtte laͤngſt ſchon von der Blaſe geſte-
hen ſollen (k), daß ſich ſelbige ohne eine wechſel-
weiſe Relaxirung verengere. Jndeſſen gefaͤllt es

mir
(f) pag. 143.
(g) Der Ruͤkkfluß vom Ohre n. 5. p. 142. oper. min.
u. f. Das Zuſammenziehen der Blutadern ibid.
Sect. X. exper.
300. gemacht 1738, herausgegeben
im franzoͤſiſchen 1756, ferner exp. 301. im Jahre
1742. exp. 306. 307. vom Jahre 1745. exp. 337.
356. 360. 373. 379. 380. 384. 385. 389. 390. u. ſ. f.
(h) Elem. phyſ. L. XV. p. 376.
(i) daran zweifelt der beruͤhmte Mann p. 145. 146.
(k) pag. 149.
** 5
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0029" n="XXV"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vorrede.</hi></hi></fw><lb/>
la&#x017F;&#x017F;en <note place="foot" n="(f)"><hi rendition="#aq">pag.</hi> 143.</note>, weil ich den Ru&#x0364;kkfluß des Blutes in<lb/>
die&#x017F;e Holader lehre; als ob nicht beiderlet Bewe-<lb/>
gungen <note place="foot" n="(g)">Der Ru&#x0364;kkfluß vom Ohre <hi rendition="#aq">n. 5. p. 142. oper. min.</hi><lb/>
u. f. Das Zu&#x017F;ammenziehen der Blutadern <hi rendition="#aq">ibid.<lb/>
Sect. X. exper.</hi> 300. gemacht 1738, herausgegeben<lb/>
im franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen 1756, ferner <hi rendition="#aq">exp.</hi> 301. im Jahre<lb/>
1742. <hi rendition="#aq">exp.</hi> 306. 307. vom Jahre 1745. <hi rendition="#aq">exp.</hi> 337.<lb/>
356. 360. 373. 379. 380. 384. 385. 389. 390. u. &#x017F;. f.</note> von mir, in &#x017F;o vielen Ab&#x017F;chnitten mei-<lb/>
ner Bu&#x0364;cher, durch eine Menge Experimente vor-<lb/>
getragen wa&#x0364;ren. Entweder vermi&#x017F;&#x017F;e ich hier die<lb/>
Aufrichtigkeit, oder den Fleis die&#x017F;es Mannes, in<lb/>
Durchle&#x017F;ung meiner Vortra&#x0364;ge, welche er wider-<lb/>
legen will.</p><lb/>
        <p>Nach meiner Meynung <note place="foot" n="(h)"><hi rendition="#aq">Elem. phy&#x017F;. L. XV. p.</hi> 376.</note> zweifelt Nie-<lb/>
mand <note place="foot" n="(i)">daran zweifelt der beru&#x0364;hmte Mann <hi rendition="#aq">p.</hi> 145. 146.</note> daran, daß nicht der Regenbogen des<lb/>
Auges nach dem Tode breiter werden &#x017F;ollte.</p><lb/>
        <p>Man ha&#x0364;tte la&#x0364;ng&#x017F;t &#x017F;chon von der Bla&#x017F;e ge&#x017F;te-<lb/>
hen &#x017F;ollen <note place="foot" n="(k)"><hi rendition="#aq">pag.</hi> 149.</note>, daß &#x017F;ich &#x017F;elbige ohne eine wech&#x017F;el-<lb/>
wei&#x017F;e Relaxirung verengere. Jnde&#x017F;&#x017F;en gefa&#x0364;llt es<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">** 5</fw><fw place="bottom" type="catch">mir</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XXV/0029] Vorrede. laſſen (f), weil ich den Ruͤkkfluß des Blutes in dieſe Holader lehre; als ob nicht beiderlet Bewe- gungen (g) von mir, in ſo vielen Abſchnitten mei- ner Buͤcher, durch eine Menge Experimente vor- getragen waͤren. Entweder vermiſſe ich hier die Aufrichtigkeit, oder den Fleis dieſes Mannes, in Durchleſung meiner Vortraͤge, welche er wider- legen will. Nach meiner Meynung (h) zweifelt Nie- mand (i) daran, daß nicht der Regenbogen des Auges nach dem Tode breiter werden ſollte. Man haͤtte laͤngſt ſchon von der Blaſe geſte- hen ſollen (k), daß ſich ſelbige ohne eine wechſel- weiſe Relaxirung verengere. Jndeſſen gefaͤllt es mir (f) pag. 143. (g) Der Ruͤkkfluß vom Ohre n. 5. p. 142. oper. min. u. f. Das Zuſammenziehen der Blutadern ibid. Sect. X. exper. 300. gemacht 1738, herausgegeben im franzoͤſiſchen 1756, ferner exp. 301. im Jahre 1742. exp. 306. 307. vom Jahre 1745. exp. 337. 356. 360. 373. 379. 380. 384. 385. 389. 390. u. ſ. f. (h) Elem. phyſ. L. XV. p. 376. (i) daran zweifelt der beruͤhmte Mann p. 145. 146. (k) pag. 149. ** 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende07_1775
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende07_1775/29
Zitationshilfe: Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 7. Berlin, 1775, S. XXV. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende07_1775/29>, abgerufen am 16.09.2019.