Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 7. Berlin, 1775.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
Thiere, der Kopf, das Gehirn, und die Nerven
den Augen des zerlegenden Naturkündigers sollte
entziehen können.

Folglich kann das reizbare Wesen ohne Ner-
ven seyn. Und es widerspricht diesem nicht, daß
nicht der Vielfuß ganz und gar ein Muskel(k)
seyn sollte, indem sich der ganze Polypus zusam-
menzieht.

Daß sich die reizbare Natur, mit der ver-
stärkten Empfindung eines Muskels oft verstär-
ken lasse(l), enthält nichts Ungereimtes, indem,
nach meiner Hipotese, die Nervenkraft, ein An-
wachs der angebohrnen Kraft selbst ist, so durch
einen Reiz hervorgebracht worden (m). Und es
kann der berühmte Whytt aus diesem Grunde
abermals abnehmen, wie sehr er diese ganze Wi-
derlegung, ausserhalb dem Gesichtskreise der Sa-
che selbst unternommen, indem er Dinge bestrei-
ten wollen, davon ich das Gegentheil behauptet
habe.

Es
(k) [Spaltenumbruch] pag. 267.
(l) [Spaltenumbruch] pag. 269.
(m) Elem. phys. L. XI. p. 556.
H. Phisiol. 7 B. **

Vorrede.
Thiere, der Kopf, das Gehirn, und die Nerven
den Augen des zerlegenden Naturkuͤndigers ſollte
entziehen koͤnnen.

Folglich kann das reizbare Weſen ohne Ner-
ven ſeyn. Und es widerſpricht dieſem nicht, daß
nicht der Vielfuß ganz und gar ein Muſkel(k)
ſeyn ſollte, indem ſich der ganze Polypus zuſam-
menzieht.

Daß ſich die reizbare Natur, mit der ver-
ſtaͤrkten Empfindung eines Muſkels oft verſtaͤr-
ken laſſe(l), enthaͤlt nichts Ungereimtes, indem,
nach meiner Hipoteſe, die Nervenkraft, ein An-
wachs der angebohrnen Kraft ſelbſt iſt, ſo durch
einen Reiz hervorgebracht worden (m). Und es
kann der beruͤhmte Whytt aus dieſem Grunde
abermals abnehmen, wie ſehr er dieſe ganze Wi-
derlegung, auſſerhalb dem Geſichtskreiſe der Sa-
che ſelbſt unternommen, indem er Dinge beſtrei-
ten wollen, davon ich das Gegentheil behauptet
habe.

Es
(k) [Spaltenumbruch] pag. 267.
(l) [Spaltenumbruch] pag. 269.
(m) Elem. phyſ. L. XI. p. 556.
H. Phiſiol. 7 B. **
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0021" n="XVII"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vorrede.</hi></hi></fw><lb/>
Thiere, der Kopf, das Gehirn, und die Nerven<lb/>
den Augen des zerlegenden Naturku&#x0364;ndigers &#x017F;ollte<lb/>
entziehen ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
        <p>Folglich kann das reizbare We&#x017F;en ohne Ner-<lb/>
ven &#x017F;eyn. Und es wider&#x017F;pricht die&#x017F;em nicht, daß<lb/>
nicht der Vielfuß ganz und gar ein Mu&#x017F;kel<note place="foot" n="(k)"><cb/><hi rendition="#aq">pag.</hi> 267.</note><lb/>
&#x017F;eyn &#x017F;ollte, indem &#x017F;ich der ganze Polypus zu&#x017F;am-<lb/>
menzieht.</p><lb/>
        <p>Daß &#x017F;ich die reizbare Natur, mit der ver-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rkten Empfindung eines Mu&#x017F;kels oft ver&#x017F;ta&#x0364;r-<lb/>
ken la&#x017F;&#x017F;e<note place="foot" n="(l)"><cb/><hi rendition="#aq">pag.</hi> 269.</note>, entha&#x0364;lt nichts Ungereimtes, indem,<lb/>
nach meiner Hipote&#x017F;e, die Nervenkraft, ein An-<lb/>
wachs der angebohrnen Kraft &#x017F;elb&#x017F;t i&#x017F;t, &#x017F;o durch<lb/>
einen Reiz hervorgebracht worden <note place="foot" n="(m)"><hi rendition="#aq">Elem. phy&#x017F;. L. XI. p.</hi> 556.</note>. Und es<lb/>
kann der beru&#x0364;hmte <hi rendition="#fr">Whytt</hi> aus die&#x017F;em Grunde<lb/>
abermals abnehmen, wie &#x017F;ehr er die&#x017F;e ganze Wi-<lb/>
derlegung, au&#x017F;&#x017F;erhalb dem Ge&#x017F;ichtskrei&#x017F;e der Sa-<lb/>
che &#x017F;elb&#x017F;t unternommen, indem er Dinge be&#x017F;trei-<lb/>
ten wollen, davon ich das Gegentheil behauptet<lb/>
habe.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Es</fw><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#fr">H. Phi&#x017F;iol. 7 B.</hi> **</fw><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XVII/0021] Vorrede. Thiere, der Kopf, das Gehirn, und die Nerven den Augen des zerlegenden Naturkuͤndigers ſollte entziehen koͤnnen. Folglich kann das reizbare Weſen ohne Ner- ven ſeyn. Und es widerſpricht dieſem nicht, daß nicht der Vielfuß ganz und gar ein Muſkel (k) ſeyn ſollte, indem ſich der ganze Polypus zuſam- menzieht. Daß ſich die reizbare Natur, mit der ver- ſtaͤrkten Empfindung eines Muſkels oft verſtaͤr- ken laſſe (l), enthaͤlt nichts Ungereimtes, indem, nach meiner Hipoteſe, die Nervenkraft, ein An- wachs der angebohrnen Kraft ſelbſt iſt, ſo durch einen Reiz hervorgebracht worden (m). Und es kann der beruͤhmte Whytt aus dieſem Grunde abermals abnehmen, wie ſehr er dieſe ganze Wi- derlegung, auſſerhalb dem Geſichtskreiſe der Sa- che ſelbſt unternommen, indem er Dinge beſtrei- ten wollen, davon ich das Gegentheil behauptet habe. Es (k) pag. 267. (l) pag. 269. (m) Elem. phyſ. L. XI. p. 556. H. Phiſiol. 7 B. **

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende07_1775
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende07_1775/21
Zitationshilfe: Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 7. Berlin, 1775, S. XVII. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende07_1775/21>, abgerufen am 17.09.2019.