Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Beschreibung
schoff zu Speyer/ hat sich mit Beystand der Edlen vnnd Ve-
sten/ Dieterichen Kämmerern von Wormbs/ genannt von
Dalburg/ vnd Bernhard Göllern von Ravenspurg/ doch zu-
vorn auff gnugsame vergleichung/ in den Handel geschlagen/
zu den Bawern geritten/ vnd nach viel gehabter fleissiger ernst-
licher Vnderhandlung/ mit jhren Hauptleuten ein Contract
vnd Handjung getroffen. Damit sich aber die Bawern desto
fürderlicher zum Abzug begeben/ haben gemeine Pfaffheit zu
Speyer zuvorn versprechen müssen/ alßbald 200. Malder
Brods/ 55. Fuder Weins/ vnnd vngefährlich an Vieh auff
100. Gülden werth/ gen Rheinhausen zu liefern/ Nach sol-
chem Verlauff/ haben sich die Bawern getrennt/ vnnd jhre
Hauptleuth sie am Sambstag nach Misericordia Domini
mehren theils heimziehen lassen/ das vbrig theil auch von ein-
ander gezogen/ vnd die Marggräfischen sich gleicher gestalt an
heimb begeben/ Doch seind die Hauptleuth/ vnd deß Bäwri-
schen Regiments Obersten zu Brussel bey einander versamblet
blieben/ jhrer Regierung außgewart/ die Bawern ab- vnd zu-
gezogen/ wann sie gewolt/ haben sie in kurtzer weil an 5. oder
6000. wehrhaffter wolgerüster Mann/ zusammen bringen
können.

Das 26. Cap.
Wie die Bruräinische Bawern dem Pfaltzgrafen
etliche Leuth/ vber jhr Churfürstlichen Gn. vermahnliches
zuschreiben/ auff gehalten vnd gefan.
gen haben?

YVn stund ein grosse Anzahl Wägen mit vielen treff-
lichen Kauffmanns Gütern beladen/ den Oberländi-
schen Stätten zugehörig/ in der Statt Prettheim/ so
in vergangene Franckfurter Fastenmeß/ durch Pfaltzgraff

Ludwi-

Beſchreibung
ſchoff zu Speyer/ hat ſich mit Beyſtand der Edlen vnnd Ve-
ſten/ Dieterichen Kaͤmmerern von Wormbs/ genannt von
Dalburg/ vnd Bernhard Goͤllern von Ravenſpurg/ doch zu-
vorn auff gnugſame vergleichung/ in den Handel geſchlagen/
zu den Bawern geritten/ vnd nach viel gehabter fleiſſiger ernſt-
licher Vnderhandlung/ mit jhren Hauptleuten ein Contract
vnd Handjung getroffen. Damit ſich aber die Bawern deſto
fuͤrderlicher zum Abzug begeben/ haben gemeine Pfaffheit zu
Speyer zuvorn verſprechen muͤſſen/ alßbald 200. Malder
Brods/ 55. Fuder Weins/ vnnd vngefaͤhrlich an Vieh auff
100. Guͤlden werth/ gen Rheinhauſen zu liefern/ Nach ſol-
chem Verlauff/ haben ſich die Bawern getrennt/ vnnd jhre
Hauptleuth ſie am Sambſtag nach Miſericordia Domini
mehren theils heimziehen laſſen/ das vbrig theil auch von ein-
ander gezogen/ vnd die Marggraͤfiſchen ſich gleicher geſtalt an
heimb begeben/ Doch ſeind die Hauptleuth/ vnd deß Baͤwri-
ſchen Regiments Oberſten zu Bruſſel bey einander verſamblet
blieben/ jhrer Regierung außgewart/ die Bawern ab- vnd zu-
gezogen/ wann ſie gewolt/ haben ſie in kurtzer weil an 5. oder
6000. wehrhaffter wolgeruͤſter Mann/ zuſammen bringen
koͤnnen.

Das 26. Cap.
Wie die Bruraͤiniſche Bawern dem Pfaltzgrafen
etliche Leuth/ vber jhr Churfuͤrſtlichen Gn. vermahnliches
zuſchreiben/ auff gehalten vnd gefan.
gen haben?

YVn ſtund ein groſſe Anzahl Waͤgen mit vielen treff-
lichen Kauffmanns Guͤtern beladen/ den Oberlaͤndi-
ſchen Staͤtten zugehoͤrig/ in der Statt Prettheim/ ſo
in vergangene Franckfurter Faſtenmeß/ durch Pfaltzgraff

Ludwi-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0048" n="32"/><fw place="top" type="header">Be&#x017F;chreibung</fw><lb/>
&#x017F;choff zu Speyer/ hat &#x017F;ich mit Bey&#x017F;tand der Edlen vnnd Ve-<lb/>
&#x017F;ten/ Dieterichen Ka&#x0364;mmerern von Wormbs/ genannt von<lb/>
Dalburg/ vnd Bernhard Go&#x0364;llern von Raven&#x017F;purg/ doch zu-<lb/>
vorn auff gnug&#x017F;ame vergleichung/ in den Handel ge&#x017F;chlagen/<lb/>
zu den Bawern geritten/ vnd nach viel gehabter flei&#x017F;&#x017F;iger ern&#x017F;t-<lb/>
licher Vnderhandlung/ mit jhren Hauptleuten ein Contract<lb/>
vnd Handjung getroffen. Damit &#x017F;ich aber die Bawern de&#x017F;to<lb/>
fu&#x0364;rderlicher zum Abzug begeben/ haben gemeine Pfaffheit zu<lb/>
Speyer zuvorn ver&#x017F;prechen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ alßbald 200. Malder<lb/>
Brods/ 55. Fuder Weins/ vnnd vngefa&#x0364;hrlich an Vieh auff<lb/>
100. Gu&#x0364;lden werth/ gen Rheinhau&#x017F;en zu liefern/ Nach &#x017F;ol-<lb/>
chem Verlauff/ haben &#x017F;ich die Bawern getrennt/ vnnd jhre<lb/>
Hauptleuth &#x017F;ie am Samb&#x017F;tag nach <hi rendition="#aq">Mi&#x017F;ericordia Domini</hi><lb/>
mehren theils heimziehen la&#x017F;&#x017F;en/ das vbrig theil auch von ein-<lb/>
ander gezogen/ vnd die Marggra&#x0364;fi&#x017F;chen &#x017F;ich gleicher ge&#x017F;talt an<lb/>
heimb begeben/ Doch &#x017F;eind die Hauptleuth/ vnd deß Ba&#x0364;wri-<lb/>
&#x017F;chen Regiments Ober&#x017F;ten zu Bru&#x017F;&#x017F;el bey einander ver&#x017F;amblet<lb/>
blieben/ jhrer Regierung außgewart/ die Bawern ab- vnd zu-<lb/>
gezogen/ wann &#x017F;ie gewolt/ haben &#x017F;ie in kurtzer weil an 5. oder<lb/>
6000. wehrhaffter wolgeru&#x0364;&#x017F;ter Mann/ zu&#x017F;ammen bringen<lb/>
ko&#x0364;nnen.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">D</hi>as 26. Cap.<lb/>
Wie die Brura&#x0364;ini&#x017F;che Bawern dem Pfaltzgrafen<lb/>
etliche Leuth/ vber jhr Churfu&#x0364;r&#x017F;tlichen Gn. vermahnliches<lb/>
zu&#x017F;chreiben/ auff gehalten vnd gefan.<lb/>
gen haben?</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">Y</hi>Vn &#x017F;tund ein gro&#x017F;&#x017F;e Anzahl Wa&#x0364;gen mit vielen treff-<lb/>
lichen Kauffmanns Gu&#x0364;tern beladen/ den Oberla&#x0364;ndi-<lb/>
&#x017F;chen Sta&#x0364;tten zugeho&#x0364;rig/ in der Statt Prettheim/ &#x017F;o<lb/>
in vergangene Franckfurter Fa&#x017F;tenmeß/ durch Pfaltzgraff<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Ludwi-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[32/0048] Beſchreibung ſchoff zu Speyer/ hat ſich mit Beyſtand der Edlen vnnd Ve- ſten/ Dieterichen Kaͤmmerern von Wormbs/ genannt von Dalburg/ vnd Bernhard Goͤllern von Ravenſpurg/ doch zu- vorn auff gnugſame vergleichung/ in den Handel geſchlagen/ zu den Bawern geritten/ vnd nach viel gehabter fleiſſiger ernſt- licher Vnderhandlung/ mit jhren Hauptleuten ein Contract vnd Handjung getroffen. Damit ſich aber die Bawern deſto fuͤrderlicher zum Abzug begeben/ haben gemeine Pfaffheit zu Speyer zuvorn verſprechen muͤſſen/ alßbald 200. Malder Brods/ 55. Fuder Weins/ vnnd vngefaͤhrlich an Vieh auff 100. Guͤlden werth/ gen Rheinhauſen zu liefern/ Nach ſol- chem Verlauff/ haben ſich die Bawern getrennt/ vnnd jhre Hauptleuth ſie am Sambſtag nach Miſericordia Domini mehren theils heimziehen laſſen/ das vbrig theil auch von ein- ander gezogen/ vnd die Marggraͤfiſchen ſich gleicher geſtalt an heimb begeben/ Doch ſeind die Hauptleuth/ vnd deß Baͤwri- ſchen Regiments Oberſten zu Bruſſel bey einander verſamblet blieben/ jhrer Regierung außgewart/ die Bawern ab- vnd zu- gezogen/ wann ſie gewolt/ haben ſie in kurtzer weil an 5. oder 6000. wehrhaffter wolgeruͤſter Mann/ zuſammen bringen koͤnnen. Das 26. Cap. Wie die Bruraͤiniſche Bawern dem Pfaltzgrafen etliche Leuth/ vber jhr Churfuͤrſtlichen Gn. vermahnliches zuſchreiben/ auff gehalten vnd gefan. gen haben? YVn ſtund ein groſſe Anzahl Waͤgen mit vielen treff- lichen Kauffmanns Guͤtern beladen/ den Oberlaͤndi- ſchen Staͤtten zugehoͤrig/ in der Statt Prettheim/ ſo in vergangene Franckfurter Faſtenmeß/ durch Pfaltzgraff Ludwi-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/48
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 32. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/48>, abgerufen am 19.11.2019.