Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
lich gemeinlich Tyranney mit Rebellion vnd Auff-
ruhr/ hinwiderum Auffruhr vnd Rebellion mit
Tyranney gezüchtigt werden. Dessen sind alle Bib-
lische vnd Vnbiblische Geschichtbücher voll. Auff
seiten der Obrigkeit ligen die Exempel Pharaonis,
der/ nach dem er die Kinder Jsraellang genug be-
trangt vnd sein Maß voll gemacht/ dieselbe gleich-
wol jhres gefallens hinziehen lassen/ er aber im
Roten Meer ersauffen muste/ vnd dann König
Rehabeams/ der durch seine Tyranney vnd graw-
samkeit verursachte/ daß die zehen Stämm Jsrael
von jhm Abfielen/ beneben andern dergleichen Hi-
storien mehr am hellen taglicht. Jn weltlichen Ge-
schichtbüchern seind deren Exempel ein vnzahl zu
finden/ vnd zwar bey allen vier Monarchien/ welche
dann/ nach D. Luthers meinung/ in H. Schrifft
darumb Bestien genant sind/ weil sie ins gemein
Bestialischer Tyrannischer weiß geregiert vnd ge-
führet worden/ vnd/ wie jener Römer sagte/ der
Frommen gütigen Regenten Namen fast alle auff
einen Pitschir Ring zu graben seyen. Jnsonderheit
aber sind die Beyspiel der Römischen Monarchi/
als die am höchsten gestiegen/ am meisten Land vnd
Leuth vnder sich gebracht/ vnd am längsten gedau-

ret/

Vorꝛede.
lich gemeinlich Tyranney mit Rebellion vnd Auff-
ruhr/ hinwiderum Auffruhr vnd Rebellion mit
Tyꝛanney gezuͤchtigt werden. Deſſen ſind alle Bib-
liſche vnd Vnbibliſche Geſchichtbuͤcher voll. Auff
ſeiten der Obꝛigkeit ligen die Exempel Pharaonis,
der/ nach dem er die Kinder Jſraellang genug be-
trangt vnd ſein Maß voll gemacht/ dieſelbe gleich-
wol jhres gefallens hinziehen laſſen/ er aber im
Roten Meer erſauffen muſte/ vnd dann Koͤnig
Rehabeams/ der durch ſeine Tyranney vnd graw-
ſamkeit verurſachte/ daß die zehen Staͤmm Jſrael
von jhm Abfielen/ beneben andern dergleichen Hi-
ſtorien mehr am hellen taglicht. Jn weltlichen Ge-
ſchichtbuͤchern ſeind deren Exempel ein vnzahl zu
finden/ vñ zwar bey allen vier Monarchien/ welche
dann/ nach D. Luthers meinung/ in H. Schrifft
darumb Beſtien genant ſind/ weil ſie ins gemein
Beſtialiſcher Tyranniſcher weiß geregiert vnd ge-
fuͤhret worden/ vnd/ wie jener Roͤmer ſagte/ der
Frommen guͤtigen Regenten Namen faſt alle auff
einen Pitſchir Ring zu graben ſeyen. Jnſonderheit
aber ſind die Beyſpiel der Roͤmiſchen Monarchi/
als die am hoͤchſten geſtiegen/ am meiſten Land vnd
Leuth vnder ſich gebracht/ vnd am laͤngſten gedau-

ret/
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0004"/><fw place="top" type="header">Vor&#xA75B;ede.</fw><lb/>
lich gemeinlich Tyranney mit Rebellion vnd Auff-<lb/>
ruhr/ hinwiderum Auffruhr vnd Rebellion mit<lb/>
Ty&#xA75B;anney gezu&#x0364;chtigt werden. De&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ind alle Bib-<lb/>
li&#x017F;che vnd Vnbibli&#x017F;che Ge&#x017F;chichtbu&#x0364;cher voll. Auff<lb/>
&#x017F;eiten der Ob&#xA75B;igkeit ligen die Exempel <hi rendition="#aq">Pharaonis,</hi><lb/>
der/ nach dem er die Kinder J&#x017F;raellang genug be-<lb/>
trangt vnd &#x017F;ein Maß voll gemacht/ die&#x017F;elbe gleich-<lb/>
wol jhres gefallens hinziehen la&#x017F;&#x017F;en/ er aber im<lb/>
Roten Meer er&#x017F;auffen mu&#x017F;te/ vnd dann Ko&#x0364;nig<lb/>
Rehabeams/ der durch &#x017F;eine Tyranney vnd graw-<lb/>
&#x017F;amkeit verur&#x017F;achte/ daß die zehen Sta&#x0364;mm J&#x017F;rael<lb/>
von jhm Abfielen/ beneben andern dergleichen Hi-<lb/>
&#x017F;torien mehr am hellen taglicht. Jn weltlichen Ge-<lb/>
&#x017F;chichtbu&#x0364;chern &#x017F;eind deren Exempel ein vnzahl zu<lb/>
finden/ vñ zwar bey allen vier Monarchien/ welche<lb/>
dann/ nach D. Luthers meinung/ in H. Schrifft<lb/>
darumb Be&#x017F;tien genant &#x017F;ind/ weil &#x017F;ie ins gemein<lb/>
Be&#x017F;tiali&#x017F;cher Tyranni&#x017F;cher weiß geregiert vnd ge-<lb/>
fu&#x0364;hret worden/ vnd/ wie jener Ro&#x0364;mer &#x017F;agte/ der<lb/>
Frommen gu&#x0364;tigen Regenten Namen fa&#x017F;t alle auff<lb/>
einen Pit&#x017F;chir Ring zu graben &#x017F;eyen. Jn&#x017F;onderheit<lb/>
aber &#x017F;ind die Bey&#x017F;piel der Ro&#x0364;mi&#x017F;chen Monarchi/<lb/>
als die am ho&#x0364;ch&#x017F;ten ge&#x017F;tiegen/ am mei&#x017F;ten Land vnd<lb/>
Leuth vnder &#x017F;ich gebracht/ vnd am la&#x0364;ng&#x017F;ten gedau-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ret/</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0004] Vorꝛede. lich gemeinlich Tyranney mit Rebellion vnd Auff- ruhr/ hinwiderum Auffruhr vnd Rebellion mit Tyꝛanney gezuͤchtigt werden. Deſſen ſind alle Bib- liſche vnd Vnbibliſche Geſchichtbuͤcher voll. Auff ſeiten der Obꝛigkeit ligen die Exempel Pharaonis, der/ nach dem er die Kinder Jſraellang genug be- trangt vnd ſein Maß voll gemacht/ dieſelbe gleich- wol jhres gefallens hinziehen laſſen/ er aber im Roten Meer erſauffen muſte/ vnd dann Koͤnig Rehabeams/ der durch ſeine Tyranney vnd graw- ſamkeit verurſachte/ daß die zehen Staͤmm Jſrael von jhm Abfielen/ beneben andern dergleichen Hi- ſtorien mehr am hellen taglicht. Jn weltlichen Ge- ſchichtbuͤchern ſeind deren Exempel ein vnzahl zu finden/ vñ zwar bey allen vier Monarchien/ welche dann/ nach D. Luthers meinung/ in H. Schrifft darumb Beſtien genant ſind/ weil ſie ins gemein Beſtialiſcher Tyranniſcher weiß geregiert vnd ge- fuͤhret worden/ vnd/ wie jener Roͤmer ſagte/ der Frommen guͤtigen Regenten Namen faſt alle auff einen Pitſchir Ring zu graben ſeyen. Jnſonderheit aber ſind die Beyſpiel der Roͤmiſchen Monarchi/ als die am hoͤchſten geſtiegen/ am meiſten Land vnd Leuth vnder ſich gebracht/ vnd am laͤngſten gedau- ret/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/4
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/4>, abgerufen am 13.08.2020.