Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
nicht bedörffen/ angesehen dieses Buch jhm selbst
Exempels vnd Beyspiels genug ist/ auß welchem/
gleich als auß einem vnverfelschten Spiegel/ der
vnbesonnene Pöffel den außgang aller Auffrürer
vnd Auffwickler zuersehen/ Sonderlich aber haben
die jenigen/ deren Voreltern etwan vor Jahren also
gehauset/ hierauß zu erlernen/ wie ein starcker ey-
feriger Herr/ GOtt der Allmächtige sey/ der der
Vätter missethaten/ biß ins dritte vierte Glied
heim sucht/ vnd (wie der weise Mann spricht) vmb
deß Volcks sünden willen viel verenderungen der
Fürstenthumber vornimbt: Solche haben jhnen
diesem nach wol zu gemüth zuführen/ wie hoch sie
sich versündigen/ wann sie etwan auß vnbedacht-
samer vngedult/ jhren Herrschafften fluchen/ den-
selben die allgemeine Landstraffen zu messen/ die
doch sie vnnd jhre Vorfahren villeicht selbsten mit
jhrem vngehorsam vnd stetigen murren gegen from-
me Obrigkeiten/ mit jhrer vnerkentsamen vn-
danckbarkeit gegen GOtt für verleyhung trewer
gütiger vnnd wolmeinender Landvätter vnd Re-
genten/ hiebevor verdienet haben/ wie es dann
sicher gemeinlich also hergehet/ daß mehrtheils
die jenigen Vnderthanen am meisten sich beschwe-

ren/

Vorꝛede.
nicht bedoͤrffen/ angeſehen dieſes Buch jhm ſelbſt
Exempels vnd Beyſpiels genug iſt/ auß welchem/
gleich als auß einem vnverfelſchten Spiegel/ der
vnbeſonnene Poͤffel den außgang aller Auffruͤrer
vñ Auffwickler zuerſehen/ Sonderlich aber haben
die jenigen/ deren Voreltern etwan voꝛ Jahꝛen alſo
gehauſet/ hierauß zu erlernen/ wie ein ſtarcker ey-
feriger Herꝛ/ GOtt der Allmaͤchtige ſey/ der der
Vaͤtter miſſethaten/ biß ins dritte vierte Glied
heim ſucht/ vnd (wie der weiſe Mann ſpricht) vmb
deß Volcks ſuͤnden willen viel verenderungen der
Fuͤrſtenthumber vornimbt: Solche haben jhnen
dieſem nach wol zu gemuͤth zufuͤhren/ wie hoch ſie
ſich verſuͤndigen/ wann ſie etwan auß vnbedacht-
ſamer vngedult/ jhren Herꝛſchafften fluchen/ den-
ſelben die allgemeine Landſtraffen zu meſſen/ die
doch ſie vnnd jhre Vorfahren villeicht ſelbſten mit
jhrem vngehorſam vñ ſtetigen murꝛen gegen from-
me Obrigkeiten/ mit jhrer vnerkentſamen vn-
danckbarkeit gegen GOtt fuͤr verleyhung trewer
guͤtiger vnnd wolmeinender Landvaͤtter vnd Re-
genten/ hiebevor verdienet haben/ wie es dann
ſicher gemeinlich alſo hergehet/ daß mehrtheils
die jenigen Vnderthanen am meiſten ſich beſchwe-

ren/
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0010"/><fw place="top" type="header">Vor&#xA75B;ede.</fw><lb/>
nicht bedo&#x0364;rffen/ ange&#x017F;ehen die&#x017F;es Buch jhm &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
Exempels vnd Bey&#x017F;piels genug i&#x017F;t/ auß welchem/<lb/>
gleich als auß einem vnverfel&#x017F;chten Spiegel/ der<lb/>
vnbe&#x017F;onnene Po&#x0364;ffel den außgang aller Auffru&#x0364;rer<lb/>
vñ Auffwickler zuer&#x017F;ehen/ Sonderlich aber haben<lb/>
die jenigen/ deren Voreltern etwan vo&#xA75B; Jah&#xA75B;en al&#x017F;o<lb/>
gehau&#x017F;et/ hierauß zu erlernen/ wie ein &#x017F;tarcker ey-<lb/>
feriger Her&#xA75B;/ GOtt der Allma&#x0364;chtige &#x017F;ey/ der der<lb/>
Va&#x0364;tter mi&#x017F;&#x017F;ethaten/ biß ins dritte vierte Glied<lb/>
heim &#x017F;ucht/ vnd (wie der wei&#x017F;e Mann &#x017F;pricht) vmb<lb/>
deß Volcks &#x017F;u&#x0364;nden willen viel verenderungen der<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;tenthumber vornimbt: Solche haben jhnen<lb/>
die&#x017F;em nach wol zu gemu&#x0364;th zufu&#x0364;hren/ wie hoch &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;ich ver&#x017F;u&#x0364;ndigen/ wann &#x017F;ie etwan auß vnbedacht-<lb/>
&#x017F;amer vngedult/ jhren Her&#xA75B;&#x017F;chafften fluchen/ den-<lb/>
&#x017F;elben die allgemeine Land&#x017F;traffen zu me&#x017F;&#x017F;en/ die<lb/>
doch &#x017F;ie vnnd jhre Vorfahren villeicht &#x017F;elb&#x017F;ten mit<lb/>
jhrem vngehor&#x017F;am vñ &#x017F;tetigen mur&#xA75B;en gegen from-<lb/>
me Obrigkeiten/ mit jhrer vnerkent&#x017F;amen vn-<lb/>
danckbarkeit gegen GOtt fu&#x0364;r verleyhung trewer<lb/>
gu&#x0364;tiger vnnd wolmeinender Landva&#x0364;tter vnd Re-<lb/>
genten/ hiebevor verdienet haben/ wie es dann<lb/>
&#x017F;icher gemeinlich al&#x017F;o hergehet/ daß mehrtheils<lb/>
die jenigen Vnderthanen am mei&#x017F;ten &#x017F;ich be&#x017F;chwe-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ren/</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0010] Vorꝛede. nicht bedoͤrffen/ angeſehen dieſes Buch jhm ſelbſt Exempels vnd Beyſpiels genug iſt/ auß welchem/ gleich als auß einem vnverfelſchten Spiegel/ der vnbeſonnene Poͤffel den außgang aller Auffruͤrer vñ Auffwickler zuerſehen/ Sonderlich aber haben die jenigen/ deren Voreltern etwan voꝛ Jahꝛen alſo gehauſet/ hierauß zu erlernen/ wie ein ſtarcker ey- feriger Herꝛ/ GOtt der Allmaͤchtige ſey/ der der Vaͤtter miſſethaten/ biß ins dritte vierte Glied heim ſucht/ vnd (wie der weiſe Mann ſpricht) vmb deß Volcks ſuͤnden willen viel verenderungen der Fuͤrſtenthumber vornimbt: Solche haben jhnen dieſem nach wol zu gemuͤth zufuͤhren/ wie hoch ſie ſich verſuͤndigen/ wann ſie etwan auß vnbedacht- ſamer vngedult/ jhren Herꝛſchafften fluchen/ den- ſelben die allgemeine Landſtraffen zu meſſen/ die doch ſie vnnd jhre Vorfahren villeicht ſelbſten mit jhrem vngehorſam vñ ſtetigen murꝛen gegen from- me Obrigkeiten/ mit jhrer vnerkentſamen vn- danckbarkeit gegen GOtt fuͤr verleyhung trewer guͤtiger vnnd wolmeinender Landvaͤtter vnd Re- genten/ hiebevor verdienet haben/ wie es dann ſicher gemeinlich alſo hergehet/ daß mehrtheils die jenigen Vnderthanen am meiſten ſich beſchwe- ren/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/10
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/10>, abgerufen am 11.08.2020.