Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Proben neuer Dramen. II: Patkul. Politisches Trauerspiel in 5 Aufzügen von Karl Gutzkow. In: Die Grenzboten. Jg. 2, 1842, I. Semester, S. 97-106.

Bild:
erste Seite
Proben neuer Dramen


II.
Patkul.
Politisches Trauerspiel in 5 Aufzügen, von Karl Gutzkow.


Personen
[Beginn Spaltensatz]
Friedrich August, König von Po-
len und Churfürst von Sachsen.
Churfürstin Anna Sophia, Mut-
ter Friedrich August's.
Graf Flemming, Feldmarschall und
Minister.
Julius von Einsiedel, sein Neffe.
von Nostiz, Oberhofmeisterin.
Anna von Einsiedel,Hofda-
men d.
Churf.
Mutter
Frau von Prittwitz,
Baronesse v. Jänkendorf.
[Spaltenumbruch]
Johann Reinhold v. Patkul,
russ. General-Lieut. und Gesandter
Peters d. Großen am sächs. Hofe.
von Imhof,sächsische Räthe.

Pfingsten,
Kammerjunker von Bitzthum.
Petrow,russische Obersten in
Patkuls Generalstab.
Muraview,
Glinka,
Renschöld, schwedischer General.
u. s. w. u. s w.
[Ende Spaltensatz]


Erster Aufzug.


Erste Scene.

Ein Vorzimmer der Churfürstin in Pillnitz. Ihre beiden Hofdamen
Anna von Einsiedel ernst, sinnig, schwärmerisch und die Baronesse
Jänkendorf, ein heiteres unbefangenes Geschöpf, sitzen stickend einander
gegenüber. Die Jänkendorf liest aus einer Flugschrift die Schicksale
Patkuls ihrer Freundin vor. An dem Interesse, mit welchem Anna
zuhört und später weiter liest, bemerkt man leicht, daß sie mehr als eine
gewöhnliche Theilnahme an dem Helden des Buches nimmt. Patkul ist

13
Proben neuer Dramen


II.
Patkul.
Politisches Trauerspiel in 5 Aufzügen, von Karl Gutzkow.


Personen
[Beginn Spaltensatz]
Friedrich August, König von Po-
len und Churfürst von Sachsen.
Churfürstin Anna Sophia, Mut-
ter Friedrich August's.
Graf Flemming, Feldmarschall und
Minister.
Julius von Einsiedel, sein Neffe.
von Nostiz, Oberhofmeisterin.
Anna von Einsiedel,Hofda-
men d.
Churf.
Mutter
Frau von Prittwitz,
Baronesse v. Jänkendorf.
[Spaltenumbruch]
Johann Reinhold v. Patkul,
russ. General-Lieut. und Gesandter
Peters d. Großen am sächs. Hofe.
von Imhof,sächsische Räthe.

Pfingsten,
Kammerjunker von Bitzthum.
Petrow,russische Obersten in
Patkuls Generalstab.
Muraview,
Glinka,
Renschöld, schwedischer General.
u. s. w. u. s w.
[Ende Spaltensatz]


Erster Aufzug.


Erste Scene.

Ein Vorzimmer der Churfürstin in Pillnitz. Ihre beiden Hofdamen
Anna von Einsiedel ernst, sinnig, schwärmerisch und die Baronesse
Jänkendorf, ein heiteres unbefangenes Geschöpf, sitzen stickend einander
gegenüber. Die Jänkendorf liest aus einer Flugschrift die Schicksale
Patkuls ihrer Freundin vor. An dem Interesse, mit welchem Anna
zuhört und später weiter liest, bemerkt man leicht, daß sie mehr als eine
gewöhnliche Theilnahme an dem Helden des Buches nimmt. Patkul ist

13
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0001" n="97"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Proben neuer Dramen</hi> </hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b">II.</hi></hi><lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Patkul.</hi></hi><lb/>
Politisches Trauerspiel in 5 Aufzügen, von Karl Gutzkow.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Personen</hi> </head><lb/>
            <cb type="start"/>
            <castList>
              <castItem>
                <role xml:id="FRI"> <hi rendition="#g">Friedrich August,</hi> </role>
                <roleDesc>König von Po-<lb/>
len und Churfürst von Sachsen.</roleDesc>
              </castItem><lb/>
              <castItem>
                <role xml:id="ANN"> <hi rendition="#g">Churfürstin Anna Sophia,</hi> </role>
                <roleDesc>Mut-<lb/>
ter Friedrich August's.</roleDesc>
              </castItem><lb/>
              <castItem>
                <role xml:id="FLE"> <hi rendition="#g">Graf Flemming,</hi> </role>
                <roleDesc>Feldmarschall und<lb/>
Minister.</roleDesc>
              </castItem><lb/>
              <castItem><role xml:id="JUL"><hi rendition="#g">Julius von Einsiedel,</hi></role><roleDesc>sein Neffe</roleDesc>.</castItem><lb/>
              <castItem>
                <role xml:id="NOT"> <hi rendition="#g">von <choice><sic>Notiz</sic><corr>Nostiz</corr></choice>,</hi> </role>
                <roleDesc>Oberhofmeisterin.</roleDesc>
              </castItem><lb/>
              <castGroup rendition="#rightBraced">
                <castItem><role xml:id="ANE"><hi rendition="#g">Anna von Einsiedel</hi></role>,</castItem><lb/>
                <castItem><role xml:id="PRI"><hi rendition="#g">Frau von Prittwitz</hi></role>,</castItem><lb/>
                <castItem>
                  <role xml:id="JÄN"> <hi rendition="#g">Baronesse v. Jänkendorf.</hi> </role>
                </castItem><lb/>
                <roleDesc>Hofda-<lb/>
men d.<lb/>
Churf.<lb/>
Mutter</roleDesc>
              </castGroup><lb/>
              <cb/>
              <castItem><role xml:id="PAT"><hi rendition="#g">Johann Reinhold v. Patkul</hi></role>,<lb/><roleDesc>russ. General-Lieut. und Gesandter<lb/>
Peters d. Großen am sächs. Hofe.</roleDesc></castItem><lb/>
              <castGroup>
                <castItem><role xml:id="IMH"><hi rendition="#g">von Imhof</hi></role>,</castItem><lb/>
                <castItem><lb/><role xml:id="PFI"><hi rendition="#g">Pfingsten</hi></role>,</castItem><lb/>
                <roleDesc>sächsische Räthe.</roleDesc>
              </castGroup><lb/>
              <castItem>
                <role xml:id="BIT"> <hi rendition="#g">Kammerjunker von Bitzthum.</hi> </role>
              </castItem><lb/>
              <castGroup>
                <castItem><role xml:id="PET"><hi rendition="#g">Petrow</hi></role>,</castItem><lb/>
                <castItem><role xml:id="MUR"><hi rendition="#g">Muraview</hi></role>,</castItem><lb/>
                <castItem><role xml:id="GLI"><hi rendition="#g">Glinka</hi></role>,</castItem><lb/>
                <roleDesc>russische Obersten in<lb/>
Patkuls Generalstab.</roleDesc>
              </castGroup><lb/>
              <castItem><role xml:id="REN"><hi rendition="#g">Renschöld,</hi></role><roleDesc>schwedischer General</roleDesc>.</castItem><lb/>
              <castItem> <hi rendition="#g">u. s. w. u. s w.</hi> </castItem>
            </castList>
            <cb type="end"/>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="act" n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Erster Aufzug.</hi> </head><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <div type="scene" n="4">
              <head>Erste Scene.</head><lb/>
              <p>Ein Vorzimmer der Churfürstin in Pillnitz. Ihre beiden Hofdamen<lb/>
Anna von Einsiedel ernst, sinnig, schwärmerisch und die Baronesse<lb/>
Jänkendorf, ein heiteres unbefangenes Geschöpf, sitzen stickend einander<lb/>
gegenüber. Die Jänkendorf liest aus einer Flugschrift die Schicksale<lb/>
Patkuls ihrer Freundin vor. An dem Interesse, mit welchem Anna<lb/>
zuhört und später weiter liest, bemerkt man leicht, daß sie mehr als eine<lb/>
gewöhnliche Theilnahme an dem Helden des Buches nimmt. Patkul ist<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">13</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[97/0001] Proben neuer Dramen II. Patkul. Politisches Trauerspiel in 5 Aufzügen, von Karl Gutzkow. Personen Friedrich August, König von Po- len und Churfürst von Sachsen. Churfürstin Anna Sophia, Mut- ter Friedrich August's. Graf Flemming, Feldmarschall und Minister. Julius von Einsiedel, sein Neffe . von Nostiz, Oberhofmeisterin. Hofda- men d. Churf. Mutter Anna von Einsiedel , Frau von Prittwitz , Baronesse v. Jänkendorf. Johann Reinhold v. Patkul , russ. General-Lieut. und Gesandter Peters d. Großen am sächs. Hofe. sächsische Räthe. von Imhof , Pfingsten , Kammerjunker von Bitzthum. russische Obersten in Patkuls Generalstab. Petrow , Muraview , Glinka , Renschöld, schwedischer General . u. s. w. u. s w. Erster Aufzug. Erste Scene. Ein Vorzimmer der Churfürstin in Pillnitz. Ihre beiden Hofdamen Anna von Einsiedel ernst, sinnig, schwärmerisch und die Baronesse Jänkendorf, ein heiteres unbefangenes Geschöpf, sitzen stickend einander gegenüber. Die Jänkendorf liest aus einer Flugschrift die Schicksale Patkuls ihrer Freundin vor. An dem Interesse, mit welchem Anna zuhört und später weiter liest, bemerkt man leicht, daß sie mehr als eine gewöhnliche Theilnahme an dem Helden des Buches nimmt. Patkul ist 13

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Bremen : Staats- und Universitätsbibliothek: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-05-27T14:31:47Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Elena Kirillova, Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2013-05-27T14:31:47Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Unkorrigierter OCR-Volltext.
  • I bzw. J wurden nach Lautwert transkribiert.
  • Langes s (ſ) wurde als s transkribiert.
  • Rundes r (ꝛ) wurde als r/et transkribiert.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gutzkow_patkul_1842
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gutzkow_patkul_1842/1
Zitationshilfe: Proben neuer Dramen. II: Patkul. Politisches Trauerspiel in 5 Aufzügen von Karl Gutzkow. In: Die Grenzboten. Jg. 2, 1842, I. Semester, S. 97-106, hier S. 97. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gutzkow_patkul_1842/1>, abgerufen am 19.09.2019.