Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gerstner, Franz Joseph von: Handbuch der Mechanik. Bd. 1: Mechanik fester Körper. Prag, 1831.

Bild:
<< vorherige Seite
Versuche mit Flaschenzügen.
[Tabelle]

Die vorigen Versuche werden im ersten Falle, wo alle 4 Rollen gebraucht wur-
den, nach folgender Gleichung berechnet:
[Formel 1] und wenn der leichtern Rechnung wegen mit A und C dividirt wird, ist
[Formel 2]

Werden nur drei Rollen gebraucht, so entfällt in dieser Gleichung das Glied,
welches von der vierten Rolle herrührt, und werden nur zwei Rollen gebraucht, so
bleiben bloss die hierauf Bezug habenden Faktoren stehen. Wenn im zweiten Falle
der angeführten Versuche P' hinauf und Q herabgeht, so haben wir:
[Formel 3]

Hier ist A = 18,5''', C = 23''', a = 3,5''' und n . d = 1/10 Zoll angenommen worden.

Gerstners Mechanik. Band I. 65
Versuche mit Flaschenzügen.
[Tabelle]

Die vorigen Versuche werden im ersten Falle, wo alle 4 Rollen gebraucht wur-
den, nach folgender Gleichung berechnet:
[Formel 1] und wenn der leichtern Rechnung wegen mit A und C dividirt wird, ist
[Formel 2]

Werden nur drei Rollen gebraucht, so entfällt in dieser Gleichung das Glied,
welches von der vierten Rolle herrührt, und werden nur zwei Rollen gebraucht, so
bleiben bloss die hierauf Bezug habenden Faktoren stehen. Wenn im zweiten Falle
der angeführten Versuche P' hinauf und Q herabgeht, so haben wir:
[Formel 3]

Hier ist A = 18,5‴, C = 23‴, a = 3,5‴ und n . δ = 1/10 Zoll angenommen worden.

Gerstners Mechanik. Band I. 65
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0545" n="513"/>
            <fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">Versuche mit Flaschenzügen</hi>.</fw><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell/>
              </row>
            </table>
            <p>Die vorigen Versuche werden im ersten Falle, wo alle 4 Rollen gebraucht wur-<lb/>
den, nach folgender Gleichung berechnet:<lb/><formula/> und wenn der leichtern Rechnung wegen mit A und C dividirt wird, ist<lb/><formula/></p>
            <p>Werden nur drei Rollen gebraucht, so entfällt in dieser Gleichung das Glied,<lb/>
welches von der vierten Rolle herrührt, und werden nur zwei Rollen gebraucht, so<lb/>
bleiben bloss die hierauf Bezug habenden Faktoren stehen. Wenn im zweiten Falle<lb/>
der angeführten Versuche P' hinauf und Q herabgeht, so haben wir:<lb/><formula/></p>
            <p>Hier ist A = 18,<hi rendition="#sub">5</hi>&#x2034;, C = 23&#x2034;, a = 3,<hi rendition="#sub">5</hi>&#x2034; und n . &#x03B4; = 1/10 Zoll angenommen worden.<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Gerstners Mechanik. Band I. 65</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[513/0545] Versuche mit Flaschenzügen. Die vorigen Versuche werden im ersten Falle, wo alle 4 Rollen gebraucht wur- den, nach folgender Gleichung berechnet: [FORMEL] und wenn der leichtern Rechnung wegen mit A und C dividirt wird, ist [FORMEL] Werden nur drei Rollen gebraucht, so entfällt in dieser Gleichung das Glied, welches von der vierten Rolle herrührt, und werden nur zwei Rollen gebraucht, so bleiben bloss die hierauf Bezug habenden Faktoren stehen. Wenn im zweiten Falle der angeführten Versuche P' hinauf und Q herabgeht, so haben wir: [FORMEL] Hier ist A = 18,5‴, C = 23‴, a = 3,5‴ und n . δ = 1/10 Zoll angenommen worden. Gerstners Mechanik. Band I. 65

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831/545
Zitationshilfe: Gerstner, Franz Joseph von: Handbuch der Mechanik. Bd. 1: Mechanik fester Körper. Prag, 1831, S. 513. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831/545>, abgerufen am 21.09.2020.