Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gerstner, Franz Joseph von: Handbuch der Mechanik. Bd. 1: Mechanik fester Körper. Prag, 1831.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
matischer Studien aufmerksam zu machen und für ihre Zöglinge und Nachfolger
insbesondere das Studium der höhern Mathematik zu empfehlen. Eben diese Schriften
waren die Veranlassung, dass derselbe über grössere Industrial-Anstalten, Verbesserungen
der vorzüglichsten böhmischen Eisenwerke, und anderer Landesfabriken häufig zu Rathe
gezogen und ihm dadurch die Gelegenheit verschafft wurde, nicht bloss mit den
Vortheilen und Mängeln dieser Anstalten, sondern auch mit den Ursachen der Aufnahme
und des Verfalles anderer ähnlicher Fabriken in genaue Kenntniss zu kommen.

Durch die Allerhöchste Entschliessung vom 12ten November 1795 wurde mein Vater
zum Beisitzer der k. k. Studien-Revisionshofkommission ernannt, und ihm das Referat
über die physisch-mathematischen Studien übertragen. In dieser Eigenschaft fand er

9. Beweise zu den Formeln, welche im astronom. Jahrbuch von Berlin 1791 zur Berechnung der geographischen
Längen aus Sonnenfinsternissen gebraucht worden (böhm. Abhandlung 1788. Prag und Dresden. 4to.)
nebst einigen Zusätzen. Berliner astron. Jahrbuch auf 1792.

10. Uiber die, der wechselseitigen Anziehung des Saturns und Jupiters wegen erforderlichen Verbesserungen
der Beobachtungen des Uranus, zur richtigen Erfindung der Elemente seiner wahren elyptischen Bahn.
Berlin. Jahrbuch 1792.

11. Theorie des Wasserstosses in Schussgerinnen mit Rücksicht auf Erfahrung und Anwendung. Prag
1795. 4to.

12. Versuche über die Flüssigkeit des Wassers bei verschiedenen Temperaturen. Prag 1798. 4to.
13. Theorie der Wellen sammt einer daraus abgeleiteten Theorie der Teichprofile. Prag 1804. 8vo.
14. Mechanische Theorie der oberschlächtigen Räder. Prag. 1809. 8vo.
15. Zwei Abhandlungen über Frachtwägen und Strassen und über die Frage, ob und in welchen Fällen
der Bau schiffbarer Kanäle, Eisenwege oder gemachter Strassen vorzuziehen sey. Nach einer Untersuchung,
ob die Moldau mit der Donau durch einen Schiffahrtskanal zu vereinigen sey. Prag 1813. 8vo.
Diese Abhandlung erschien später in französischer und ungarischer Sprache unter folgenden Titeln:
Memoire sur les grandes routes, les chemins de fer et les canaux de navigation; traduit de l'Allemand,
de M. F. de Gerstner, Chevalier etc. et precede d' une introduction par M. P. S. Girard, Ingenieur
en chef des Ponts et Chaussees, Membre de l' Institut, (Academie royale des Sciences). Paris,
Bachelier, 1827.

Ket-Ertekezes a' terh-Szekerekröl, Utakrol es azon Kerdesröl, valljon a' hajokazo csatornak, vas-es
töltöttutak közül, mellyiknek es micsoda csetben kelljen az elsöseget adni? annak megvizsgalasa utan:
a' Moldva-vizet lehessen-e a' Dunaval hajokazo csatornaval egyesiteni? Ki dolgozta: Vitez Gerstner
Ferencz,
magyarazta, hasznos jegyzesekkel es egy toldalekkal "a' vas-utakrol" megbövitette Vargha
Janos,
Pesten, 1828.

16. Abhandlung über die Spirrallinie der Treibmaschinen. Prag 1816. 8vo.
17. Bemerkungen über das hydrometrische Pendel und über das Gesetz, nach welchem die Geschwindigkeiten
des Wassers von der Oberfläche bis auf das Grundbett der Flüsse sich ändern. Prag 1819. 8vo.

Nebst vielen andern Aufsätzen und Beobachtungen, die theils in den Berliner astronom. Jahrbüchern, theils
in den Wiener Ephemeriden enthalten sind.

Vorrede.
matischer Studien aufmerksam zu machen und für ihre Zöglinge und Nachfolger
insbesondere das Studium der höhern Mathematik zu empfehlen. Eben diese Schriften
waren die Veranlassung, dass derselbe über grössere Industrial-Anstalten, Verbesserungen
der vorzüglichsten böhmischen Eisenwerke, und anderer Landesfabriken häufig zu Rathe
gezogen und ihm dadurch die Gelegenheit verschafft wurde, nicht bloss mit den
Vortheilen und Mängeln dieser Anstalten, sondern auch mit den Ursachen der Aufnahme
und des Verfalles anderer ähnlicher Fabriken in genaue Kenntniss zu kommen.

Durch die Allerhöchste Entschliessung vom 12ten November 1795 wurde mein Vater
zum Beisitzer der k. k. Studien-Revisionshofkommission ernannt, und ihm das Referat
über die physisch-mathematischen Studien übertragen. In dieser Eigenschaft fand er

9. Beweise zu den Formeln, welche im astronom. Jahrbuch von Berlin 1791 zur Berechnung der geographischen
Längen aus Sonnenfinsternissen gebraucht worden (böhm. Abhandlung 1788. Prag und Dresden. 4to.)
nebst einigen Zusätzen. Berliner astron. Jahrbuch auf 1792.

10. Uiber die, der wechselseitigen Anziehung des Saturns und Jupiters wegen erforderlichen Verbesserungen
der Beobachtungen des Uranus, zur richtigen Erfindung der Elemente seiner wahren elyptischen Bahn.
Berlin. Jahrbuch 1792.

11. Theorie des Wasserstosses in Schussgerinnen mit Rücksicht auf Erfahrung und Anwendung. Prag
1795. 4to.

12. Versuche über die Flüssigkeit des Wassers bei verschiedenen Temperaturen. Prag 1798. 4to.
13. Theorie der Wellen sammt einer daraus abgeleiteten Theorie der Teichprofile. Prag 1804. 8vo.
14. Mechanische Theorie der oberschlächtigen Räder. Prag. 1809. 8vo.
15. Zwei Abhandlungen über Frachtwägen und Strassen und über die Frage, ob und in welchen Fällen
der Bau schiffbarer Kanäle, Eisenwege oder gemachter Strassen vorzuziehen sey. Nach einer Untersuchung,
ob die Moldau mit der Donau durch einen Schiffahrtskanal zu vereinigen sey. Prag 1813. 8vo.
Diese Abhandlung erschien später in französischer und ungarischer Sprache unter folgenden Titeln:
Mémoire sur les grandes routes, les chemins de fer et les canaux de navigation; traduit de l’Allemand,
de M. F. de Gerstner, Chevalier etc. et précédé d’ une introduction par M. P. S. Girard, Ingénieur
en chef des Ponts et Chaussées, Membre de l’ Institut, (Académie royale des Sciences). Paris,
Bachelier, 1827.

Két-Ertekezés a’ terh-Szekerekröl, Utakról és azon Kérdésröl, valljon a’ hajókázó csatornák, vas-és
töltöttútak közül, mellyiknek és micsoda csetben kelljen az elsöséget adni? annak megvizsgálása utan:
a’ Moldva-vizét lehessen-e a’ Dunaval hajókázó csatornával egyesiteni? Ki dolgozta: Vitéz Gerstner
Ferencz,
magyarázta, hasznos jegyzésekkel és egy toldalékkal „a’ vas-útakról“ megbövitette Vargha
János,
Pesten, 1828.

16. Abhandlung über die Spirrallinie der Treibmaschinen. Prag 1816. 8vo.
17. Bemerkungen über das hydrometrische Pendel und über das Gesetz, nach welchem die Geschwindigkeiten
des Wassers von der Oberfläche bis auf das Grundbett der Flüsse sich ändern. Prag 1819. 8vo.

Nebst vielen andern Aufsätzen und Beobachtungen, die theils in den Berliner astronom. Jahrbüchern, theils
in den Wiener Ephemeriden enthalten sind.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0010" n="IV"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">Vorrede.</hi></fw><lb/>
matischer Studien aufmerksam zu machen und für ihre Zöglinge und Nachfolger<lb/>
insbesondere das Studium der höhern Mathematik zu empfehlen. Eben diese Schriften<lb/>
waren die Veranlassung, dass derselbe über grössere Industrial-Anstalten, Verbesserungen<lb/>
der vorzüglichsten böhmischen Eisenwerke, und anderer Landesfabriken häufig zu Rathe<lb/>
gezogen und ihm dadurch die Gelegenheit verschafft wurde, nicht bloss mit den<lb/>
Vortheilen und Mängeln dieser Anstalten, sondern auch mit den Ursachen der Aufnahme<lb/>
und des Verfalles anderer ähnlicher Fabriken in genaue Kenntniss zu kommen.</p><lb/>
        <p>Durch die Allerhöchste Entschliessung vom 12<hi rendition="#sup">ten</hi> November 1795 wurde mein Vater<lb/>
zum Beisitzer der k. k. Studien-Revisionshofkommission ernannt, und ihm das Referat<lb/>
über die physisch-mathematischen Studien übertragen. In dieser Eigenschaft fand er<lb/><note xml:id="note-0010" prev="#note-0009" place="foot" n="*)"><list><item>9. Beweise zu den Formeln, welche im astronom. Jahrbuch von Berlin 1791 zur Berechnung der geographischen<lb/>
Längen aus Sonnenfinsternissen gebraucht worden (böhm. Abhandlung 1788. Prag und Dresden. 4<hi rendition="#sup">to</hi>.)<lb/>
nebst einigen Zusätzen. Berliner astron. Jahrbuch auf 1792.</item><lb/><item>10. Uiber die, der wechselseitigen Anziehung des Saturns und Jupiters wegen erforderlichen Verbesserungen<lb/>
der Beobachtungen des Uranus, zur richtigen Erfindung der Elemente seiner wahren elyptischen Bahn.<lb/>
Berlin. Jahrbuch 1792.</item><lb/><item>11. Theorie des Wasserstosses in Schussgerinnen mit Rücksicht auf Erfahrung und Anwendung. Prag<lb/>
1795. 4<hi rendition="#sup">to</hi>.</item><lb/><item>12. Versuche über die Flüssigkeit des Wassers bei verschiedenen Temperaturen. Prag 1798. 4<hi rendition="#sup">to</hi>.</item><lb/><item>13. Theorie der Wellen sammt einer daraus abgeleiteten Theorie der Teichprofile. Prag 1804. 8<hi rendition="#sup">vo</hi>.</item><lb/><item>14. Mechanische Theorie der oberschlächtigen Räder. Prag. 1809. 8<hi rendition="#sup">vo</hi>.</item><lb/><item>15. Zwei Abhandlungen über Frachtwägen und Strassen und über die Frage, ob und in welchen Fällen<lb/>
der Bau schiffbarer Kanäle, Eisenwege oder gemachter Strassen vorzuziehen sey. Nach einer Untersuchung,<lb/>
ob die Moldau mit der Donau durch einen Schiffahrtskanal zu vereinigen sey. Prag 1813. 8<hi rendition="#sup">vo</hi>.<lb/>
Diese Abhandlung erschien später in französischer und ungarischer Sprache unter folgenden Titeln:<lb/><list><item>Mémoire sur les grandes routes, les chemins de fer et les canaux de navigation; traduit de l&#x2019;Allemand,<lb/>
de M. F. de <hi rendition="#i">Gerstner,</hi> Chevalier etc. et précédé d&#x2019; une introduction par M. P. S. <hi rendition="#i">Girard,</hi> Ingénieur<lb/>
en chef des Ponts et Chaussées, Membre de l&#x2019; Institut, (Académie royale des Sciences). Paris,<lb/>
Bachelier, 1827.</item><lb/><item>Két-Ertekezés a&#x2019; terh-Szekerekröl, Utakról és azon Kérdésröl, valljon a&#x2019; hajókázó csatornák, vas-és<lb/>
töltöttútak közül, mellyiknek és micsoda csetben kelljen az elsöséget adni? annak megvizsgálása utan:<lb/>
a&#x2019; Moldva-vizét lehessen-e a&#x2019; Dunaval hajókázó csatornával egyesiteni? Ki dolgozta: <hi rendition="#i">Vitéz Gerstner<lb/>
Ferencz,</hi> magyarázta, hasznos jegyzésekkel és egy toldalékkal &#x201E;a&#x2019; vas-útakról&#x201C; megbövitette <hi rendition="#i">Vargha<lb/>
János,</hi> Pesten, 1828.</item></list></item><lb/><item>16. Abhandlung über die Spirrallinie der Treibmaschinen. Prag 1816. 8<hi rendition="#sup">vo</hi>.</item><lb/><item>17. Bemerkungen über das hydrometrische Pendel und über das Gesetz, nach welchem die Geschwindigkeiten<lb/>
des Wassers von der Oberfläche bis auf das Grundbett der Flüsse sich ändern. Prag 1819. 8<hi rendition="#sup">vo</hi>.</item><lb/><item>Nebst vielen andern Aufsätzen und Beobachtungen, die theils in den Berliner astronom. Jahrbüchern, theils<lb/>
in den Wiener Ephemeriden enthalten sind.</item></list></note><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[IV/0010] Vorrede. matischer Studien aufmerksam zu machen und für ihre Zöglinge und Nachfolger insbesondere das Studium der höhern Mathematik zu empfehlen. Eben diese Schriften waren die Veranlassung, dass derselbe über grössere Industrial-Anstalten, Verbesserungen der vorzüglichsten böhmischen Eisenwerke, und anderer Landesfabriken häufig zu Rathe gezogen und ihm dadurch die Gelegenheit verschafft wurde, nicht bloss mit den Vortheilen und Mängeln dieser Anstalten, sondern auch mit den Ursachen der Aufnahme und des Verfalles anderer ähnlicher Fabriken in genaue Kenntniss zu kommen. Durch die Allerhöchste Entschliessung vom 12ten November 1795 wurde mein Vater zum Beisitzer der k. k. Studien-Revisionshofkommission ernannt, und ihm das Referat über die physisch-mathematischen Studien übertragen. In dieser Eigenschaft fand er *) *) 9. Beweise zu den Formeln, welche im astronom. Jahrbuch von Berlin 1791 zur Berechnung der geographischen Längen aus Sonnenfinsternissen gebraucht worden (böhm. Abhandlung 1788. Prag und Dresden. 4to.) nebst einigen Zusätzen. Berliner astron. Jahrbuch auf 1792. 10. Uiber die, der wechselseitigen Anziehung des Saturns und Jupiters wegen erforderlichen Verbesserungen der Beobachtungen des Uranus, zur richtigen Erfindung der Elemente seiner wahren elyptischen Bahn. Berlin. Jahrbuch 1792. 11. Theorie des Wasserstosses in Schussgerinnen mit Rücksicht auf Erfahrung und Anwendung. Prag 1795. 4to. 12. Versuche über die Flüssigkeit des Wassers bei verschiedenen Temperaturen. Prag 1798. 4to. 13. Theorie der Wellen sammt einer daraus abgeleiteten Theorie der Teichprofile. Prag 1804. 8vo. 14. Mechanische Theorie der oberschlächtigen Räder. Prag. 1809. 8vo. 15. Zwei Abhandlungen über Frachtwägen und Strassen und über die Frage, ob und in welchen Fällen der Bau schiffbarer Kanäle, Eisenwege oder gemachter Strassen vorzuziehen sey. Nach einer Untersuchung, ob die Moldau mit der Donau durch einen Schiffahrtskanal zu vereinigen sey. Prag 1813. 8vo. Diese Abhandlung erschien später in französischer und ungarischer Sprache unter folgenden Titeln: Mémoire sur les grandes routes, les chemins de fer et les canaux de navigation; traduit de l’Allemand, de M. F. de Gerstner, Chevalier etc. et précédé d’ une introduction par M. P. S. Girard, Ingénieur en chef des Ponts et Chaussées, Membre de l’ Institut, (Académie royale des Sciences). Paris, Bachelier, 1827. Két-Ertekezés a’ terh-Szekerekröl, Utakról és azon Kérdésröl, valljon a’ hajókázó csatornák, vas-és töltöttútak közül, mellyiknek és micsoda csetben kelljen az elsöséget adni? annak megvizsgálása utan: a’ Moldva-vizét lehessen-e a’ Dunaval hajókázó csatornával egyesiteni? Ki dolgozta: Vitéz Gerstner Ferencz, magyarázta, hasznos jegyzésekkel és egy toldalékkal „a’ vas-útakról“ megbövitette Vargha János, Pesten, 1828. 16. Abhandlung über die Spirrallinie der Treibmaschinen. Prag 1816. 8vo. 17. Bemerkungen über das hydrometrische Pendel und über das Gesetz, nach welchem die Geschwindigkeiten des Wassers von der Oberfläche bis auf das Grundbett der Flüsse sich ändern. Prag 1819. 8vo. Nebst vielen andern Aufsätzen und Beobachtungen, die theils in den Berliner astronom. Jahrbüchern, theils in den Wiener Ephemeriden enthalten sind.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831/10
Zitationshilfe: Gerstner, Franz Joseph von: Handbuch der Mechanik. Bd. 1: Mechanik fester Körper. Prag, 1831, S. IV. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gerstner_mechanik01_1831/10>, abgerufen am 22.08.2019.