Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Elsholtz, Johann Sigismund: Vom Gartenbaw. Cölln (Spree), 1666.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Das V. Cap. Die fürnehmste arten des Pfropffens.
[Spaltenumbruch]
1. Pfropffen im Spalt.
2. Pfropffen zwischen die Rinde.
3. Pfropffen in den Kerb.
4. Pfropffen mit dem Auglein.
[Spaltenumbruch]
5. Pfropffen mit dem Röhrlein.
6. Pfropffen durch Abseugeln.
7. Wartung der gepfropfften bäume.
Das VI. Cap. Sonderbare Kranckheiten der Bäume.
[Spaltenumbruch]
1. Von dem Brande.
2. Von dem Krebse.
3. Von dem Borck-Wurme.
4. Von dem Schurff.
5. Von dem Moß.
[Spaltenumbruch]
6. Von der Gelbsucht.
7. Von der Unfruchtbarkeit.
8. Von der Verwundung.
9. Der fremden Bäumlein Cure.
Das VII. Cap. Schirmgewächß an Bäumen und Stauden.
[Spaltenumbruch]
1. Ketmia.
[Spaltenumbruch]
2. Azedarach.
[Spaltenumbruch]
3. Vergülter Bnxbaum.
[Spaltenumbruch]
4. Capern. etc.
Das VIII. Cap. Bäume und Stauden/ so den Winter
dulden.
[Spaltenumbruch]
1. Melbeerbaum.
[Spaltenumbruch]
2. Mandelbaum.
[Spaltenumbruch]
3. Baumbonen.
[Spaltenumbruch]
4. Berberstaude. etc.
Das IX. Cap. Einheimische wilde Bäume und Stauden.
Das X. Cap. Baum-künste.
[Spaltenumbruch]
1. Das Obst an farben endern.
2. Kleine Früchte vergrössern.
3. Vielerley Obst auff einem baum.
4. Weintrauben auff einem Kirschbaum.
5. Pfropffen auff einen Kohlstrunck.
[Spaltenumbruch]
6. Die Rosen an farben verendern.
7. Kleine Rosen vergrössern.
8. Rosen ausser der zeit.
9. Häge oder Hecken legen.
Das V. Buch.
Der Wein-garte.
Das I. Cap. Anlegung eines Weingartens.
1. Mancherley Pflantzung der Weinreben in Europa.
2. Welche Pflantzung bey uns breuchlich.
3. Beschaffenheit des Bodens/ und dessen Verbesserung.
4. Sonne/ Lufft/ und Gelegenheit.
Das II. Cap. Mancherley gattungen der Weine/ und
Weinreben.
1. Die berühmtesten Weine in Europa.
2. Fürnehmste gattungen der Märckischen Weinreben.
Das III. Cap. Wartung der Weinreben.
[Spaltenumbruch]
1. Durch Misten.
2. Durch Schneiden.
[Spaltenumbruch]
3. Durch Reumen.
4. Durch Stäbeln.
[Spaltenumbruch]
5. Durch Hefften.
6. Durch Hacken.
[Spaltenumbruch]
7. Durch Bladen.
Das
Regiſter.
Das V. Cap. Die fuͤrnehmſte arten des Pfropffens.
[Spaltenumbruch]
1. Pfropffen im Spalt.
2. Pfropffen zwiſchen die Rinde.
3. Pfropffen in den Kerb.
4. Pfropffen mit dem Auglein.
[Spaltenumbruch]
5. Pfropffen mit dem Roͤhrlein.
6. Pfropffen durch Abſeugeln.
7. Wartung der gepfropfften baͤume.
Das VI. Cap. Sonderbare Kranckheiten der Baͤume.
[Spaltenumbruch]
1. Von dem Brande.
2. Von dem Krebſe.
3. Von dem Borck-Wurme.
4. Von dem Schurff.
5. Von dem Moß.
[Spaltenumbruch]
6. Von der Gelbſucht.
7. Von der Unfruchtbarkeit.
8. Von der Verwundung.
9. Der fremden Baͤumlein Cure.
Das VII. Cap. Schirmgewaͤchß an Baͤumen und Stauden.
[Spaltenumbruch]
1. Ketmia.
[Spaltenumbruch]
2. Azedarach.
[Spaltenumbruch]
3. Verguͤlter Bnxbaum.
[Spaltenumbruch]
4. Capern. ꝛc.
Das VIII. Cap. Baͤume und Stauden/ ſo den Winter
dulden.
[Spaltenumbruch]
1. Melbeerbaum.
[Spaltenumbruch]
2. Mandelbaum.
[Spaltenumbruch]
3. Baumbonen.
[Spaltenumbruch]
4. Berberſtaude. ꝛc.
Das IX. Cap. Einheimiſche wilde Baͤume und Stauden.
Das X. Cap. Baum-kuͤnſte.
[Spaltenumbruch]
1. Das Obſt an farben endern.
2. Kleine Fruͤchte vergroͤſſern.
3. Vielerley Obſt auff einem baum.
4. Weintrauben auff einem Kirſchbaum.
5. Pfropffen auff einen Kohlſtrunck.
[Spaltenumbruch]
6. Die Roſen an farben verendern.
7. Kleine Roſen vergroͤſſern.
8. Roſen auſſer der zeit.
9. Haͤge oder Hecken legen.
Das V. Buch.
Der Wein-garte.
Das I. Cap. Anlegung eines Weingartens.
1. Mancherley Pflantzung der Weinreben in Europa.
2. Welche Pflantzung bey uns breuchlich.
3. Beſchaffenheit des Bodens/ und deſſen Verbeſſerung.
4. Sonne/ Lufft/ und Gelegenheit.
Das II. Cap. Mancherley gattungen der Weine/ und
Weinreben.
1. Die beruͤhmteſten Weine in Europa.
2. Fuͤrnehmſte gattungen der Maͤrckiſchen Weinreben.
Das III. Cap. Wartung der Weinreben.
[Spaltenumbruch]
1. Durch Miſten.
2. Durch Schneiden.
[Spaltenumbruch]
3. Durch Reumen.
4. Durch Staͤbeln.
[Spaltenumbruch]
5. Durch Hefften.
6. Durch Hacken.
[Spaltenumbruch]
7. Durch Bladen.
Das
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <item>
            <list>
              <pb facs="#f0023"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
              <item>
                <list>
                  <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">V.</hi> <hi rendition="#fr">Cap. Die fu&#x0364;rnehm&#x017F;te arten des Pfropffens.</hi> </head><lb/>
                  <cb/>
                  <item>1. Pfropffen im Spalt.</item><lb/>
                  <item>2. Pfropffen zwi&#x017F;chen die Rinde.</item><lb/>
                  <item>3. Pfropffen in den Kerb.</item><lb/>
                  <item>4. Pfropffen mit dem Auglein.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>5. Pfropffen mit dem Ro&#x0364;hrlein.</item><lb/>
                  <item>6. Pfropffen durch Ab&#x017F;eugeln.</item><lb/>
                  <item>7. Wartung der gepfropfften ba&#x0364;ume.</item>
                </list>
              </item><lb/>
              <item>
                <list>
                  <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">VI.</hi> <hi rendition="#fr">Cap. Sonderbare Kranckheiten der Ba&#x0364;ume.</hi> </head><lb/>
                  <cb/>
                  <item>1. Von dem Brande.</item><lb/>
                  <item>2. Von dem Kreb&#x017F;e.</item><lb/>
                  <item>3. Von dem Borck-Wurme.</item><lb/>
                  <item>4. Von dem Schurff.</item><lb/>
                  <item>5. Von dem Moß.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>6. Von der Gelb&#x017F;ucht.</item><lb/>
                  <item>7. Von der Unfruchtbarkeit.</item><lb/>
                  <item>8. Von der Verwundung.</item><lb/>
                  <item>9. Der fremden Ba&#x0364;umlein Cure.</item>
                </list>
              </item><lb/>
              <item>
                <list>
                  <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">VII.</hi> <hi rendition="#fr">Cap. Schirmgewa&#x0364;chß an Ba&#x0364;umen und Stauden.</hi> </head><lb/>
                  <cb/>
                  <item>1. Ketmia.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>2. Azedarach.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>3. Vergu&#x0364;lter Bnxbaum.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>4. Capern. &#xA75B;c.</item>
                </list>
              </item><lb/>
              <item>
                <list>
                  <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">VIII.</hi> <hi rendition="#fr">Cap. Ba&#x0364;ume und Stauden/ &#x017F;o den Winter<lb/>
dulden.</hi> </hi> </head><lb/>
                  <cb/>
                  <item>1. Melbeerbaum.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>2. Mandelbaum.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>3. Baumbonen.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>4. Berber&#x017F;taude. &#xA75B;c.</item>
                </list>
              </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">IX.</hi> <hi rendition="#fr">Cap. Einheimi&#x017F;che wilde Ba&#x0364;ume und Stauden.</hi> </item><lb/>
              <item>
                <list>
                  <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">X.</hi> <hi rendition="#fr">Cap. Baum-ku&#x0364;n&#x017F;te.</hi> </head><lb/>
                  <cb/>
                  <item>1. Das Ob&#x017F;t an farben endern.</item><lb/>
                  <item>2. Kleine Fru&#x0364;chte vergro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern.</item><lb/>
                  <item>3. Vielerley Ob&#x017F;t auff einem baum.</item><lb/>
                  <item>4. Weintrauben auff einem Kir&#x017F;chbaum.</item><lb/>
                  <item>5. Pfropffen auff einen Kohl&#x017F;trunck.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>6. Die Ro&#x017F;en an farben verendern.</item><lb/>
                  <item>7. Kleine Ro&#x017F;en vergro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern.</item><lb/>
                  <item>8. Ro&#x017F;en au&#x017F;&#x017F;er der zeit.</item><lb/>
                  <item>9. Ha&#x0364;ge oder Hecken legen.</item>
                </list>
              </item>
            </list>
          </item><lb/>
          <item>
            <list>
              <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">V.</hi> <hi rendition="#fr">Buch.<lb/>
Der Wein-garte.</hi> </hi> </head><lb/>
              <item>
                <list>
                  <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#fr">Cap. Anlegung eines Weingartens.</hi> </head><lb/>
                  <item>1. Mancherley Pflantzung der Weinreben in Europa.</item><lb/>
                  <item>2. Welche Pflantzung bey uns breuchlich.</item><lb/>
                  <item>3. Be&#x017F;chaffenheit des Bodens/ und de&#x017F;&#x017F;en Verbe&#x017F;&#x017F;erung.</item><lb/>
                  <item>4. Sonne/ Lufft/ und Gelegenheit.</item>
                </list>
              </item><lb/>
              <item>
                <list>
                  <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">II.</hi> <hi rendition="#fr">Cap. Mancherley gattungen der Weine/ und<lb/>
Weinreben.</hi> </hi> </head><lb/>
                  <item>1. Die beru&#x0364;hmte&#x017F;ten Weine in Europa.</item><lb/>
                  <item>2. Fu&#x0364;rnehm&#x017F;te gattungen der Ma&#x0364;rcki&#x017F;chen Weinreben.</item>
                </list>
              </item><lb/>
              <item>
                <list>
                  <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">III.</hi> <hi rendition="#fr">Cap. Wartung der Weinreben.</hi> </head><lb/>
                  <cb/>
                  <item>1. Durch Mi&#x017F;ten.</item><lb/>
                  <item>2. Durch Schneiden.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>3. Durch Reumen.</item><lb/>
                  <item>4. Durch Sta&#x0364;beln.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>5. Durch Hefften.</item><lb/>
                  <item>6. Durch Hacken.</item><lb/>
                  <cb/>
                  <item>7. Durch Bladen.</item>
                </list>
              </item><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Das</hi> </fw><lb/>
            </list>
          </item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0023] Regiſter. Das V. Cap. Die fuͤrnehmſte arten des Pfropffens. 1. Pfropffen im Spalt. 2. Pfropffen zwiſchen die Rinde. 3. Pfropffen in den Kerb. 4. Pfropffen mit dem Auglein. 5. Pfropffen mit dem Roͤhrlein. 6. Pfropffen durch Abſeugeln. 7. Wartung der gepfropfften baͤume. Das VI. Cap. Sonderbare Kranckheiten der Baͤume. 1. Von dem Brande. 2. Von dem Krebſe. 3. Von dem Borck-Wurme. 4. Von dem Schurff. 5. Von dem Moß. 6. Von der Gelbſucht. 7. Von der Unfruchtbarkeit. 8. Von der Verwundung. 9. Der fremden Baͤumlein Cure. Das VII. Cap. Schirmgewaͤchß an Baͤumen und Stauden. 1. Ketmia. 2. Azedarach. 3. Verguͤlter Bnxbaum. 4. Capern. ꝛc. Das VIII. Cap. Baͤume und Stauden/ ſo den Winter dulden. 1. Melbeerbaum. 2. Mandelbaum. 3. Baumbonen. 4. Berberſtaude. ꝛc. Das IX. Cap. Einheimiſche wilde Baͤume und Stauden. Das X. Cap. Baum-kuͤnſte. 1. Das Obſt an farben endern. 2. Kleine Fruͤchte vergroͤſſern. 3. Vielerley Obſt auff einem baum. 4. Weintrauben auff einem Kirſchbaum. 5. Pfropffen auff einen Kohlſtrunck. 6. Die Roſen an farben verendern. 7. Kleine Roſen vergroͤſſern. 8. Roſen auſſer der zeit. 9. Haͤge oder Hecken legen. Das V. Buch. Der Wein-garte. Das I. Cap. Anlegung eines Weingartens. 1. Mancherley Pflantzung der Weinreben in Europa. 2. Welche Pflantzung bey uns breuchlich. 3. Beſchaffenheit des Bodens/ und deſſen Verbeſſerung. 4. Sonne/ Lufft/ und Gelegenheit. Das II. Cap. Mancherley gattungen der Weine/ und Weinreben. 1. Die beruͤhmteſten Weine in Europa. 2. Fuͤrnehmſte gattungen der Maͤrckiſchen Weinreben. Das III. Cap. Wartung der Weinreben. 1. Durch Miſten. 2. Durch Schneiden. 3. Durch Reumen. 4. Durch Staͤbeln. 5. Durch Hefften. 6. Durch Hacken. 7. Durch Bladen. Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/elssholtz_gartenbaw_1666
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/elssholtz_gartenbaw_1666/23
Zitationshilfe: Elsholtz, Johann Sigismund: Vom Gartenbaw. Cölln (Spree), 1666, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/elssholtz_gartenbaw_1666/23>, abgerufen am 13.08.2020.