Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Duras, Claire de Durfort de: Urika, die Negerin. Übers. v. [Ehrenfried Stöber]. Frankfurt (Main), 1824.

Bild:
<< vorherige Seite

versetzte ich, "sollte dieß denn das Mitgefühl
"ausschließen?" -- "Fast immer," antwortete sie;
"wenn es Jhnen indessen, um mich zu heilen,
"nöthig ist, mit den Leiden bekannt zu seyn, welche
"meine Gesundheit untergraben haben, so werde
"ich sie Jhnen mittheilen, sobald als wir uns
"ein wenig besser werden kennen gelernt haben."

Jch machte nun immer häufigere Besuche im
Kloster. Die Behandlung, welche ich vorschrieb,
schien einige Wirkung hervor zu bringen. End-
lich, da ich letzten Sommer sie eines Tages wie-
der allein in derselben Laube und auf der nem-
lichen Bank fand, wo ich sie zum ersten mal ge-
sehen hatte, knüpften wir dieselbe Unterhaltung
wieder an, und sie erzählte mir was folgt.




verſetzte ich, „ſollte dieß denn das Mitgefühl
„ausſchließen?‟ — „Faſt immer,‟ antwortete ſie;
„wenn es Jhnen indeſſen, um mich zu heilen,
„nöthig iſt, mit den Leiden bekannt zu ſeyn, welche
„meine Geſundheit untergraben haben, ſo werde
„ich ſie Jhnen mittheilen, ſobald als wir uns
„ein wenig beſſer werden kennen gelernt haben.‟

Jch machte nun immer häufigere Beſuche im
Kloſter. Die Behandlung, welche ich vorſchrieb,
ſchien einige Wirkung hervor zu bringen. End-
lich, da ich letzten Sommer ſie eines Tages wie-
der allein in derſelben Laube und auf der nem-
lichen Bank fand, wo ich ſie zum erſten mal ge-
ſehen hatte, knüpften wir dieſelbe Unterhaltung
wieder an, und ſie erzählte mir was folgt.




<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0015" n="9"/>
ver&#x017F;etzte ich, &#x201E;&#x017F;ollte dieß denn das Mitgefühl<lb/>
&#x201E;aus&#x017F;chließen?&#x201F; &#x2014; &#x201E;Fa&#x017F;t immer,&#x201F; antwortete &#x017F;ie;<lb/>
&#x201E;wenn es Jhnen inde&#x017F;&#x017F;en, um mich zu heilen,<lb/>
&#x201E;nöthig i&#x017F;t, mit den Leiden bekannt zu &#x017F;eyn, welche<lb/>
&#x201E;meine Ge&#x017F;undheit untergraben haben, &#x017F;o werde<lb/>
&#x201E;ich &#x017F;ie Jhnen mittheilen, &#x017F;obald als wir uns<lb/>
&#x201E;ein wenig be&#x017F;&#x017F;er werden kennen gelernt haben.&#x201F;</p><lb/>
        <p>Jch machte nun immer häufigere Be&#x017F;uche im<lb/>
Klo&#x017F;ter. Die Behandlung, welche ich vor&#x017F;chrieb,<lb/>
&#x017F;chien einige Wirkung hervor zu bringen. End-<lb/>
lich, da ich letzten Sommer &#x017F;ie eines Tages wie-<lb/>
der allein in der&#x017F;elben Laube und auf der nem-<lb/>
lichen Bank fand, wo ich &#x017F;ie zum er&#x017F;ten mal ge-<lb/>
&#x017F;ehen hatte, knüpften wir die&#x017F;elbe Unterhaltung<lb/>
wieder an, und &#x017F;ie erzählte mir was folgt.</p>
      </div>
    </front>
    <body><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[9/0015] verſetzte ich, „ſollte dieß denn das Mitgefühl „ausſchließen?‟ — „Faſt immer,‟ antwortete ſie; „wenn es Jhnen indeſſen, um mich zu heilen, „nöthig iſt, mit den Leiden bekannt zu ſeyn, welche „meine Geſundheit untergraben haben, ſo werde „ich ſie Jhnen mittheilen, ſobald als wir uns „ein wenig beſſer werden kennen gelernt haben.‟ Jch machte nun immer häufigere Beſuche im Kloſter. Die Behandlung, welche ich vorſchrieb, ſchien einige Wirkung hervor zu bringen. End- lich, da ich letzten Sommer ſie eines Tages wie- der allein in derſelben Laube und auf der nem- lichen Bank fand, wo ich ſie zum erſten mal ge- ſehen hatte, knüpften wir dieſelbe Unterhaltung wieder an, und ſie erzählte mir was folgt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/duras_urika_1824
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/duras_urika_1824/15
Zitationshilfe: Duras, Claire de Durfort de: Urika, die Negerin. Übers. v. [Ehrenfried Stöber]. Frankfurt (Main), 1824, S. 9. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/duras_urika_1824/15>, abgerufen am 24.05.2019.