Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 1. Hamburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorbericht.
mit der Welt, und mit dem Himmel zu ma-
chen suche, als es das gegenwärtige ist. In-
dem ich nun darüber nachdachte, welches wohl
das wirksamste Gegengift wider diese Anstek-
kung sein mögte, stelte sich meiner Sele das
Ideal eines Buchs dar, welches grade der
Gegenfüßler der empfindsamen und empfindeln-
den Bücher unserer Zeit wäre; ein Buch,
welches die Kinderselen aus der fantastischen
Schäferwelt, welche nirgends ist, und in welche
Andere sie hinzukörnen suchen, in diejenige
wirkliche Welt, in der wir uns dermalen selbst
befinden, und aus dieser in den ursprünglichen
Zustand der Menschheit zurükführte, aus dem
wir herausgegangen sind; ein Buch, welches
jede in uns schlummernde phisische und mora-
lische Menschenkraft wekte, anfeuerte, stärkte;
ein Buch, welches zwar eben so unterhaltend
und anziehend, als irgend ein Anderes wäre,

aber
a 5

Vorbericht.
mit der Welt, und mit dem Himmel zu ma-
chen ſuche, als es das gegenwaͤrtige iſt. In-
dem ich nun daruͤber nachdachte, welches wohl
das wirkſamſte Gegengift wider dieſe Anſtek-
kung ſein moͤgte, ſtelte ſich meiner Sele das
Ideal eines Buchs dar, welches grade der
Gegenfuͤßler der empfindſamen und empfindeln-
den Buͤcher unſerer Zeit waͤre; ein Buch,
welches die Kinderſelen aus der fantaſtiſchen
Schaͤferwelt, welche nirgends iſt, und in welche
Andere ſie hinzukoͤrnen ſuchen, in diejenige
wirkliche Welt, in der wir uns dermalen ſelbſt
befinden, und aus dieſer in den urſpruͤnglichen
Zuſtand der Menſchheit zuruͤkfuͤhrte, aus dem
wir herausgegangen ſind; ein Buch, welches
jede in uns ſchlummernde phiſiſche und mora-
liſche Menſchenkraft wekte, anfeuerte, ſtaͤrkte;
ein Buch, welches zwar eben ſo unterhaltend
und anziehend, als irgend ein Anderes waͤre,

aber
a 5
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0017" n="[IX]"/><fw place="top" type="header">Vorbericht.</fw><lb/>
mit der Welt, und mit dem Himmel zu ma-<lb/>
chen &#x017F;uche, als es das gegenwa&#x0364;rtige i&#x017F;t. In-<lb/>
dem ich nun daru&#x0364;ber nachdachte, welches wohl<lb/>
das wirk&#x017F;am&#x017F;te Gegengift wider die&#x017F;e An&#x017F;tek-<lb/>
kung &#x017F;ein mo&#x0364;gte, &#x017F;telte &#x017F;ich meiner Sele das<lb/>
Ideal eines Buchs dar, welches grade der<lb/>
Gegenfu&#x0364;ßler der empfind&#x017F;amen und empfindeln-<lb/>
den Bu&#x0364;cher un&#x017F;erer Zeit wa&#x0364;re; ein Buch,<lb/>
welches die Kinder&#x017F;elen aus der fanta&#x017F;ti&#x017F;chen<lb/>
Scha&#x0364;ferwelt, welche nirgends i&#x017F;t, und in welche<lb/>
Andere &#x017F;ie hinzuko&#x0364;rnen &#x017F;uchen, in diejenige<lb/>
wirkliche Welt, in der wir uns dermalen &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
befinden, und aus die&#x017F;er in den ur&#x017F;pru&#x0364;nglichen<lb/>
Zu&#x017F;tand der Men&#x017F;chheit zuru&#x0364;kfu&#x0364;hrte, aus dem<lb/>
wir herausgegangen &#x017F;ind; ein Buch, welches<lb/>
jede in uns &#x017F;chlummernde phi&#x017F;i&#x017F;che und mora-<lb/>
li&#x017F;che Men&#x017F;chenkraft wekte, anfeuerte, &#x017F;ta&#x0364;rkte;<lb/>
ein Buch, welches zwar eben &#x017F;o unterhaltend<lb/>
und anziehend, als irgend ein Anderes wa&#x0364;re,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">aber</fw><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">a 5</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[IX]/0017] Vorbericht. mit der Welt, und mit dem Himmel zu ma- chen ſuche, als es das gegenwaͤrtige iſt. In- dem ich nun daruͤber nachdachte, welches wohl das wirkſamſte Gegengift wider dieſe Anſtek- kung ſein moͤgte, ſtelte ſich meiner Sele das Ideal eines Buchs dar, welches grade der Gegenfuͤßler der empfindſamen und empfindeln- den Buͤcher unſerer Zeit waͤre; ein Buch, welches die Kinderſelen aus der fantaſtiſchen Schaͤferwelt, welche nirgends iſt, und in welche Andere ſie hinzukoͤrnen ſuchen, in diejenige wirkliche Welt, in der wir uns dermalen ſelbſt befinden, und aus dieſer in den urſpruͤnglichen Zuſtand der Menſchheit zuruͤkfuͤhrte, aus dem wir herausgegangen ſind; ein Buch, welches jede in uns ſchlummernde phiſiſche und mora- liſche Menſchenkraft wekte, anfeuerte, ſtaͤrkte; ein Buch, welches zwar eben ſo unterhaltend und anziehend, als irgend ein Anderes waͤre, aber a 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson01_1779
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson01_1779/17
Zitationshilfe: Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 1. Hamburg, 1779, S. [IX]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson01_1779/17>, abgerufen am 05.08.2020.