Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 1. Hamburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorbericht

Erstlich wolte ich meine jungen Leser auf
eine so angenehme Weise unterhalten, als es
mir möglich wäre; weil ich wußte, daß die
Herzen der Kinder sich jedem nüzlichen Unter-
richte nicht lieber öfnen, als wenn sie ver-
gnügt sind. Auch darf ich hoffen, diese mei-
ne erste Absicht in einem ziemlichen Grade
erreicht zu haben.

Dan nahm ich mir zweitens vor, an
den Faden der Erzählung, die in diesem Bu-
che zum Grunde liegt, so viel elementarische
Kentnisse zu schürzen, als es, ohne meinem
ersten Zwekke Eintrag zu thun, nur immer
geschehen könte. Ich verstehe aber unter den
elementarischen Kentnissen nicht etwa blos lit-
terarische,
sondern auch vornehmlich solche,
welche den eigentlichen litterarischen oder wis-
senschaftlichen Elementen vorgehen müssen;

nem-
Vorbericht

Erſtlich wolte ich meine jungen Leſer auf
eine ſo angenehme Weiſe unterhalten, als es
mir moͤglich waͤre; weil ich wußte, daß die
Herzen der Kinder ſich jedem nuͤzlichen Unter-
richte nicht lieber oͤfnen, als wenn ſie ver-
gnuͤgt ſind. Auch darf ich hoffen, dieſe mei-
ne erſte Abſicht in einem ziemlichen Grade
erreicht zu haben.

Dan nahm ich mir zweitens vor, an
den Faden der Erzaͤhlung, die in dieſem Bu-
che zum Grunde liegt, ſo viel elementariſche
Kentniſſe zu ſchuͤrzen, als es, ohne meinem
erſten Zwekke Eintrag zu thun, nur immer
geſchehen koͤnte. Ich verſtehe aber unter den
elementariſchen Kentniſſen nicht etwa blos lit-
terariſche,
ſondern auch vornehmlich ſolche,
welche den eigentlichen litterariſchen oder wiſ-
ſenſchaftlichen Elementen vorgehen muͤſſen;

nem-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0012" n="[IV]"/>
        <fw place="top" type="header">Vorbericht</fw><lb/>
        <p><hi rendition="#fr">Er&#x017F;tlich</hi> wolte ich meine jungen Le&#x017F;er auf<lb/>
eine &#x017F;o angenehme Wei&#x017F;e unterhalten, als es<lb/>
mir mo&#x0364;glich wa&#x0364;re; weil ich wußte, daß die<lb/>
Herzen der Kinder &#x017F;ich jedem nu&#x0364;zlichen Unter-<lb/>
richte nicht lieber o&#x0364;fnen, als wenn &#x017F;ie ver-<lb/>
gnu&#x0364;gt &#x017F;ind. Auch darf ich hoffen, die&#x017F;e mei-<lb/>
ne er&#x017F;te Ab&#x017F;icht in einem ziemlichen Grade<lb/>
erreicht zu haben.</p><lb/>
        <p>Dan nahm ich mir <hi rendition="#fr">zweitens</hi> vor, an<lb/>
den Faden der Erza&#x0364;hlung, die in die&#x017F;em Bu-<lb/>
che zum Grunde liegt, &#x017F;o viel elementari&#x017F;che<lb/>
Kentni&#x017F;&#x017F;e zu &#x017F;chu&#x0364;rzen, als es, ohne meinem<lb/>
er&#x017F;ten Zwekke Eintrag zu thun, nur immer<lb/>
ge&#x017F;chehen ko&#x0364;nte. Ich ver&#x017F;tehe aber unter den<lb/>
elementari&#x017F;chen Kentni&#x017F;&#x017F;en nicht etwa blos <hi rendition="#fr">lit-<lb/>
terari&#x017F;che,</hi> &#x017F;ondern auch vornehmlich &#x017F;olche,<lb/>
welche den eigentlichen litterari&#x017F;chen oder wi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en&#x017F;chaftlichen Elementen vorgehen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en;<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nem-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[IV]/0012] Vorbericht Erſtlich wolte ich meine jungen Leſer auf eine ſo angenehme Weiſe unterhalten, als es mir moͤglich waͤre; weil ich wußte, daß die Herzen der Kinder ſich jedem nuͤzlichen Unter- richte nicht lieber oͤfnen, als wenn ſie ver- gnuͤgt ſind. Auch darf ich hoffen, dieſe mei- ne erſte Abſicht in einem ziemlichen Grade erreicht zu haben. Dan nahm ich mir zweitens vor, an den Faden der Erzaͤhlung, die in dieſem Bu- che zum Grunde liegt, ſo viel elementariſche Kentniſſe zu ſchuͤrzen, als es, ohne meinem erſten Zwekke Eintrag zu thun, nur immer geſchehen koͤnte. Ich verſtehe aber unter den elementariſchen Kentniſſen nicht etwa blos lit- terariſche, ſondern auch vornehmlich ſolche, welche den eigentlichen litterariſchen oder wiſ- ſenſchaftlichen Elementen vorgehen muͤſſen; nem-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson01_1779
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson01_1779/12
Zitationshilfe: Campe, Joachim Heinrich: Robinson der Jüngere. Bd. 1. Hamburg, 1779, S. [IV]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/campe_robinson01_1779/12>, abgerufen am 15.08.2020.