Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brockes, Barthold Heinrich: Jrdisches Vergnügen in Gott. Bd. 2. Hamburg, 1727.

Bild:
<< vorherige Seite

Zuschrift.
tisches Werk in Unterthänigkeit wid-
men dürfte; so würde hieselbst zuför-
derst diejenigen Umstände erzehlen
müssen, die zu Bezeugung meiner
demütigsten Ehrerbietigkeit mich
nicht allein aufmuntern, sondern zu-
gleich berechtigen und verpflichten.
Wenigstens steht bis itzund kein an-
deres und besseres Mittel in mei-
nem Vermögen, Eur. Königl. Ho-
heit für Dero ausnemende Gnade
gegen mich, und insonderheit den
ehedem so Huld-reich verstatteten
Zutritt zu Deroselben meinen Dank-
begierigsten Eifer zu zeigen, als eben
dieses.

Das Buch selbst, welchem Dero
Preis-würdigsten Namen hiemit
vorzusetzen die Ehre habe, ist mei-
nes wenigen Ermessens Jhren ho-
hen Reigungen so wol als ihrer gros-
sen Fähigkeit gemäß, und daher zu
Beobachtung meiner ehrerbietigsten

Pflicht
* 3

Zuſchrift.
tiſches Werk in Unterthaͤnigkeit wid-
men duͤrfte; ſo wuͤrde hieſelbſt zufoͤr-
derſt diejenigen Umſtaͤnde erzehlen
muͤſſen, die zu Bezeugung meiner
demuͤtigſten Ehrerbietigkeit mich
nicht allein aufmuntern, ſondern zu-
gleich berechtigen und verpflichten.
Wenigſtens ſteht bis itzund kein an-
deres und beſſeres Mittel in mei-
nem Vermoͤgen, Eur. Koͤnigl. Ho-
heit fuͤr Dero ausnemende Gnade
gegen mich, und inſonderheit den
ehedem ſo Huld-reich verſtatteten
Zutritt zu Deroſelben meinen Dank-
begierigſten Eifer zu zeigen, als eben
dieſes.

Das Buch ſelbſt, welchem Dero
Preis-wuͤrdigſten Namen hiemit
vorzuſetzen die Ehre habe, iſt mei-
nes wenigen Ermeſſens Jhren ho-
hen Reigungen ſo wol als ihrer groſ-
ſen Faͤhigkeit gemaͤß, und daher zu
Beobachtung meiner ehrerbietigſten

Pflicht
* 3
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="dedication">
        <p><pb facs="#f0009"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Zu&#x017F;chrift.</hi></fw><lb/>
ti&#x017F;ches Werk in Untertha&#x0364;nigkeit wid-<lb/>
men du&#x0364;rfte; &#x017F;o wu&#x0364;rde hie&#x017F;elb&#x017F;t zufo&#x0364;r-<lb/>
der&#x017F;t diejenigen Um&#x017F;ta&#x0364;nde erzehlen<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, die zu Bezeugung meiner<lb/>
demu&#x0364;tig&#x017F;ten Ehrerbietigkeit mich<lb/>
nicht allein aufmuntern, &#x017F;ondern zu-<lb/>
gleich berechtigen und verpflichten.<lb/>
Wenig&#x017F;tens &#x017F;teht bis itzund kein an-<lb/>
deres und be&#x017F;&#x017F;eres Mittel in mei-<lb/>
nem Vermo&#x0364;gen, Eur. Ko&#x0364;nigl. Ho-<lb/>
heit fu&#x0364;r Dero ausnemende Gnade<lb/>
gegen mich, und in&#x017F;onderheit den<lb/>
ehedem &#x017F;o Huld-reich ver&#x017F;tatteten<lb/>
Zutritt zu Dero&#x017F;elben meinen Dank-<lb/>
begierig&#x017F;ten Eifer zu zeigen, als eben<lb/>
die&#x017F;es.</p><lb/>
        <p>Das Buch &#x017F;elb&#x017F;t, welchem Dero<lb/>
Preis-wu&#x0364;rdig&#x017F;ten Namen hiemit<lb/>
vorzu&#x017F;etzen die Ehre habe, i&#x017F;t mei-<lb/>
nes wenigen Erme&#x017F;&#x017F;ens Jhren ho-<lb/>
hen Reigungen &#x017F;o wol als ihrer gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Fa&#x0364;higkeit gema&#x0364;ß, und daher zu<lb/>
Beobachtung meiner ehrerbietig&#x017F;ten<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">* 3</fw><fw place="bottom" type="catch">Pflicht</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0009] Zuſchrift. tiſches Werk in Unterthaͤnigkeit wid- men duͤrfte; ſo wuͤrde hieſelbſt zufoͤr- derſt diejenigen Umſtaͤnde erzehlen muͤſſen, die zu Bezeugung meiner demuͤtigſten Ehrerbietigkeit mich nicht allein aufmuntern, ſondern zu- gleich berechtigen und verpflichten. Wenigſtens ſteht bis itzund kein an- deres und beſſeres Mittel in mei- nem Vermoͤgen, Eur. Koͤnigl. Ho- heit fuͤr Dero ausnemende Gnade gegen mich, und inſonderheit den ehedem ſo Huld-reich verſtatteten Zutritt zu Deroſelben meinen Dank- begierigſten Eifer zu zeigen, als eben dieſes. Das Buch ſelbſt, welchem Dero Preis-wuͤrdigſten Namen hiemit vorzuſetzen die Ehre habe, iſt mei- nes wenigen Ermeſſens Jhren ho- hen Reigungen ſo wol als ihrer groſ- ſen Faͤhigkeit gemaͤß, und daher zu Beobachtung meiner ehrerbietigſten Pflicht * 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen02_1727
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen02_1727/9
Zitationshilfe: Brockes, Barthold Heinrich: Jrdisches Vergnügen in Gott. Bd. 2. Hamburg, 1727, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen02_1727/9>, abgerufen am 20.10.2019.