Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brockes, Barthold Heinrich: Jrdisches Vergnügen in Gott. Bd. 2. Hamburg, 1727.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
Jahren auf viertehalb tausend Exemplare
davon in der Welt verteilet, wodurch ohne
Zweifel in vielen Selen eine besondere Er-
bauung gestiftet worden. Jn der That
hätte auch der Herr Verfasser desselben
nichts unschuldigers und heylsamers unter-
nemen können, als da Er nach den ausdrück-
lichen Befehlen des Göttlichen Worts und
nach dem Exempel so vieler vernünftigen,
frommen, ja heiligen Männer, Seine Leser
dahin anführet, wie sie ihren Schöpfer aus
sich selbst und andern Geschöpfen zu erken-
nen, auch Jhm deßwegen zu danken, und
Seinen herrlichen Namen zu preisen haben.
Zum Zeugniß davon habe ich, vorhergehen-
den Beweis aus der Schrift selbst beyzu-
bringen, desto nötiger gefunden, je mehr man
heutiges Tages diese Ahrt, von dem Göttli-
chen Wesen zu handeln, nicht allein verab-
säumet, sondern auch wol gar verdächtig zu
machen suchet. Jch wünsche von Herzen, daß
alles, seinem abgezielten Zweck gemäß, zum
Segen gedeye, und berichte nur noch schließl.
mit vielem Vergnügen, daß der Hr. Brockes,
so viel Sein Amt Jhm Zeit erlaubet, nicht
allein in dieser Seiner Schreib-Ahrt un-

ermü-

Vorrede.
Jahren auf viertehalb tauſend Exemplare
davon in der Welt verteilet, wodurch ohne
Zweifel in vielen Selen eine beſondere Er-
bauung geſtiftet worden. Jn der That
haͤtte auch der Herr Verfaſſer deſſelben
nichts unſchuldigers und heylſamers unter-
nemen koͤnnen, als da Er nach den ausdruͤck-
lichen Befehlen des Goͤttlichen Worts und
nach dem Exempel ſo vieler vernuͤnftigen,
frommen, ja heiligen Maͤnner, Seine Leſer
dahin anfuͤhret, wie ſie ihren Schoͤpfer aus
ſich ſelbſt und andern Geſchoͤpfen zu erken-
nen, auch Jhm deßwegen zu danken, und
Seinen herrlichen Namen zu preiſen haben.
Zum Zeugniß davon habe ich, vorhergehen-
den Beweis aus der Schrift ſelbſt beyzu-
bringen, deſto noͤtiger gefunden, je mehr man
heutiges Tages dieſe Ahrt, von dem Goͤttli-
chen Weſen zu handeln, nicht allein verab-
ſaͤumet, ſondern auch wol gar verdaͤchtig zu
machen ſuchet. Jch wuͤnſche von Herzen, daß
alles, ſeinem abgezielten Zweck gemaͤß, zum
Segen gedeye, und berichte nur noch ſchließl.
mit vielem Vergnuͤgen, daß der Hr. Brockes,
ſo viel Sein Amt Jhm Zeit erlaubet, nicht
allein in dieſer Seiner Schreib-Ahrt un-

ermuͤ-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0031"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
Jahren auf viertehalb tau&#x017F;end Exemplare<lb/>
davon in der Welt verteilet, wodurch ohne<lb/>
Zweifel in vielen Selen eine be&#x017F;ondere Er-<lb/>
bauung ge&#x017F;tiftet worden. Jn der That<lb/>
ha&#x0364;tte auch der Herr Verfa&#x017F;&#x017F;er de&#x017F;&#x017F;elben<lb/>
nichts un&#x017F;chuldigers und heyl&#x017F;amers unter-<lb/>
nemen ko&#x0364;nnen, als da Er nach den ausdru&#x0364;ck-<lb/>
lichen Befehlen des Go&#x0364;ttlichen Worts und<lb/>
nach dem Exempel &#x017F;o vieler vernu&#x0364;nftigen,<lb/>
frommen, ja heiligen Ma&#x0364;nner, Seine Le&#x017F;er<lb/>
dahin anfu&#x0364;hret, wie &#x017F;ie ihren Scho&#x0364;pfer aus<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t und andern Ge&#x017F;cho&#x0364;pfen zu erken-<lb/>
nen, auch Jhm deßwegen zu danken, und<lb/>
Seinen herrlichen Namen zu prei&#x017F;en haben.<lb/>
Zum Zeugniß davon habe ich, vorhergehen-<lb/>
den Beweis aus der Schrift &#x017F;elb&#x017F;t beyzu-<lb/>
bringen, de&#x017F;to no&#x0364;tiger gefunden, je mehr man<lb/>
heutiges Tages die&#x017F;e Ahrt, von dem Go&#x0364;ttli-<lb/>
chen We&#x017F;en zu handeln, nicht allein verab-<lb/>
&#x017F;a&#x0364;umet, &#x017F;ondern auch wol gar verda&#x0364;chtig zu<lb/>
machen &#x017F;uchet. Jch wu&#x0364;n&#x017F;che von Herzen, daß<lb/>
alles, &#x017F;einem abgezielten Zweck gema&#x0364;ß, zum<lb/>
Segen gedeye, und berichte nur noch &#x017F;chließl.<lb/>
mit vielem Vergnu&#x0364;gen, daß der Hr. Brockes,<lb/>
&#x017F;o viel Sein Amt Jhm Zeit erlaubet, nicht<lb/>
allein in die&#x017F;er Seiner Schreib-Ahrt un-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ermu&#x0364;-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0031] Vorrede. Jahren auf viertehalb tauſend Exemplare davon in der Welt verteilet, wodurch ohne Zweifel in vielen Selen eine beſondere Er- bauung geſtiftet worden. Jn der That haͤtte auch der Herr Verfaſſer deſſelben nichts unſchuldigers und heylſamers unter- nemen koͤnnen, als da Er nach den ausdruͤck- lichen Befehlen des Goͤttlichen Worts und nach dem Exempel ſo vieler vernuͤnftigen, frommen, ja heiligen Maͤnner, Seine Leſer dahin anfuͤhret, wie ſie ihren Schoͤpfer aus ſich ſelbſt und andern Geſchoͤpfen zu erken- nen, auch Jhm deßwegen zu danken, und Seinen herrlichen Namen zu preiſen haben. Zum Zeugniß davon habe ich, vorhergehen- den Beweis aus der Schrift ſelbſt beyzu- bringen, deſto noͤtiger gefunden, je mehr man heutiges Tages dieſe Ahrt, von dem Goͤttli- chen Weſen zu handeln, nicht allein verab- ſaͤumet, ſondern auch wol gar verdaͤchtig zu machen ſuchet. Jch wuͤnſche von Herzen, daß alles, ſeinem abgezielten Zweck gemaͤß, zum Segen gedeye, und berichte nur noch ſchließl. mit vielem Vergnuͤgen, daß der Hr. Brockes, ſo viel Sein Amt Jhm Zeit erlaubet, nicht allein in dieſer Seiner Schreib-Ahrt un- ermuͤ-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen02_1727
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen02_1727/31
Zitationshilfe: Brockes, Barthold Heinrich: Jrdisches Vergnügen in Gott. Bd. 2. Hamburg, 1727, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen02_1727/31>, abgerufen am 07.12.2019.