Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brockes, Barthold Heinrich: Jrdisches Vergnügen in Gott. Bd. 2. Hamburg, 1727.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
GOtt/ alle Lande! Lobsinget zu Eh-
ren Seinem Namen! Rühmet Jhn
herrlich! Sprecht zu GOtt: Wie
wunderlich sind Deine Werke!
(ii)
Singet löblich/ und lobet den HErrn
in allen Seinen Werken! Preiset Sei-
nen Namen herrlich! Danket Jhm/
und lobet Jhn mit singen und klingen/
und sprecht also im Danken: Alle
Werke des HErrn sind sehr gut/ und
was Er gebeut/ das geschicht zu rech-
ter Zeit.
(ll)

Daher sehen wir auch, wie häufig,
und mit welchem fröhligen Eifer die heili-
gen Männer GOttes von den Werken dieses
grossen Werkmeisters anzustimmen pflegen.
HERR/ wie sind Deine Werke so
groß und viel!
spricht David, Du hast sie
alle weislich geordnet/ und die Erde
ist voll Deiner Güter.
(mm) HErr/
Du lässest mich fröhlig singen von
Deinen Werken/ und ich rühme die Ge-
schäffte Deiner Hände. HErr/ wie
sind Deine Werke so groß!
(nn) Jch

wer-
(ii) LXVI, 1-3.
(ll) Sir. XXXIX, 19-21.
(mm) Ps. CIV, 24.
(nn) Ps. XCII, 5. 6.
** 3

Vorrede.
GOtt/ alle Lande! Lobſinget zu Eh-
ren Seinem Namen! Ruͤhmet Jhn
herrlich! Sprecht zu GOtt: Wie
wunderlich ſind Deine Werke!
(ii)
Singet loͤblich/ und lobet den HErrn
in allen Seinen Werken! Preiſet Sei-
nen Namen herrlich! Danket Jhm/
und lobet Jhn mit ſingen und klingen/
und ſprecht alſo im Danken: Alle
Werke des HErrn ſind ſehr gut/ und
was Er gebeut/ das geſchicht zu rech-
ter Zeit.
(ll)

Daher ſehen wir auch, wie haͤufig,
und mit welchem froͤhligen Eifer die heili-
gen Maͤnner GOttes von den Werken dieſes
groſſen Werkmeiſters anzuſtimmen pflegen.
HERR/ wie ſind Deine Werke ſo
groß und viel!
ſpricht David, Du haſt ſie
alle weiſlich geordnet/ und die Erde
iſt voll Deiner Guͤter.
(mm) HErr/
Du laͤſſeſt mich froͤhlig ſingen von
Deinen Werken/ und ich ruͤhme die Ge-
ſchaͤffte Deiner Haͤnde. HErr/ wie
ſind Deine Werke ſo groß!
(nn) Jch

wer-
(ii) LXVI, 1-3.
(ll) Sir. XXXIX, 19-21.
(mm) Pſ. CIV, 24.
(nn) Pſ. XCII, 5. 6.
** 3
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p>
          <pb facs="#f0025"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Vorrede.</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#fr">GOtt/ alle Lande! Lob&#x017F;inget zu Eh-<lb/>
ren Seinem Namen! Ru&#x0364;hmet Jhn<lb/>
herrlich! Sprecht zu GOtt: Wie<lb/>
wunderlich &#x017F;ind Deine Werke!</hi> <note place="foot" n="(ii)"><hi rendition="#aq">LXVI,</hi> 1-3.</note><lb/> <hi rendition="#fr">Singet lo&#x0364;blich/ und lobet den HErrn<lb/>
in allen Seinen Werken! Prei&#x017F;et Sei-<lb/>
nen Namen herrlich! Danket Jhm/<lb/>
und lobet Jhn mit &#x017F;ingen und klingen/<lb/>
und &#x017F;precht al&#x017F;o im Danken: Alle<lb/>
Werke des HErrn &#x017F;ind &#x017F;ehr gut/ und<lb/>
was Er gebeut/ das ge&#x017F;chicht zu rech-<lb/>
ter Zeit.</hi> <note place="foot" n="(ll)"><hi rendition="#aq">Sir. XXXIX,</hi> 19-21.</note>
        </p><lb/>
        <p>Daher &#x017F;ehen wir auch, wie ha&#x0364;ufig,<lb/>
und mit welchem fro&#x0364;hligen Eifer die heili-<lb/>
gen Ma&#x0364;nner GOttes von den Werken die&#x017F;es<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;en Werkmei&#x017F;ters anzu&#x017F;timmen pflegen.<lb/><hi rendition="#fr">HERR/ wie &#x017F;ind Deine Werke &#x017F;o<lb/>
groß und viel!</hi> &#x017F;pricht David, <hi rendition="#fr">Du ha&#x017F;t &#x017F;ie<lb/>
alle wei&#x017F;lich geordnet/ und die Erde<lb/>
i&#x017F;t voll Deiner Gu&#x0364;ter.</hi> <note place="foot" n="(mm)"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. CIV,</hi> 24.</note> <hi rendition="#fr">HErr/<lb/>
Du la&#x0364;&#x017F;&#x017F;e&#x017F;t mich fro&#x0364;hlig &#x017F;ingen von<lb/>
Deinen Werken/ und ich ru&#x0364;hme die Ge-<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;ffte Deiner Ha&#x0364;nde. HErr/ wie<lb/>
&#x017F;ind Deine Werke &#x017F;o groß!</hi> <note place="foot" n="(nn)"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. XCII,</hi> 5. 6.</note> <hi rendition="#fr">Jch</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">** 3</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">wer-</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0025] Vorrede. GOtt/ alle Lande! Lobſinget zu Eh- ren Seinem Namen! Ruͤhmet Jhn herrlich! Sprecht zu GOtt: Wie wunderlich ſind Deine Werke! (ii) Singet loͤblich/ und lobet den HErrn in allen Seinen Werken! Preiſet Sei- nen Namen herrlich! Danket Jhm/ und lobet Jhn mit ſingen und klingen/ und ſprecht alſo im Danken: Alle Werke des HErrn ſind ſehr gut/ und was Er gebeut/ das geſchicht zu rech- ter Zeit. (ll) Daher ſehen wir auch, wie haͤufig, und mit welchem froͤhligen Eifer die heili- gen Maͤnner GOttes von den Werken dieſes groſſen Werkmeiſters anzuſtimmen pflegen. HERR/ wie ſind Deine Werke ſo groß und viel! ſpricht David, Du haſt ſie alle weiſlich geordnet/ und die Erde iſt voll Deiner Guͤter. (mm) HErr/ Du laͤſſeſt mich froͤhlig ſingen von Deinen Werken/ und ich ruͤhme die Ge- ſchaͤffte Deiner Haͤnde. HErr/ wie ſind Deine Werke ſo groß! (nn) Jch wer- (ii) LXVI, 1-3. (ll) Sir. XXXIX, 19-21. (mm) Pſ. CIV, 24. (nn) Pſ. XCII, 5. 6. ** 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen02_1727
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen02_1727/25
Zitationshilfe: Brockes, Barthold Heinrich: Jrdisches Vergnügen in Gott. Bd. 2. Hamburg, 1727, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/brockes_vergnuegen02_1727/25>, abgerufen am 07.12.2019.